Rosen

RosenDie Rose ist unumstritten die Königin unter den Blumen. Das liegt sicher an ihren tollen Blüten, ihrem Duft, ihren Farben, ihrer Ausstrahlung insgesamt, aber auch auch an ihrer sagenumwobenen Vergangenheit. Rosen haben sich verändert. Bis Mitte des 20. Jahrhunderts waren öfterblühende Edelrosen das Maß der Dinge. Ihre hoch gebauten, eleganten Knospen waren besonders als Schnittblumen beliebt. Leider dufteten nur die wenigsten Rosen und ihr Laub war recht anfällig für Pilzkrankheiten. Seit den 50er Jahren haben sich die Zuchtziele der Rosengärtner verändert. Am wichtigsten heute ist die Widerstandsfähigkeit gegen Pilze. Außerdem rollt eine Nostalgiewelle durch die Hausgärten. Gefragt sind öfterblühende, duftende Rosen mit gefüllten Blüten. Rosenzüchter bemühen sich um immer gesündere und schönere Rosen. Der Verbraucher ist bestrebt, pflegeleichte und unkomplizierte Rosen für den Hausgarten zu finden und das in allen Klassen, also von der Beet- und Strauchrose, über Kletterrosen und Kleinstrauchrosen bis hin zu Rosenstämmen und Edelrosen.

Wer sich Rosen in den Garten pflanzen möchte, muss erst einmal herausfinden, welche Rose zu einem passt. Das beinhaltet zwar auch Rosenart, Farbe, Blütenform und ähnliches, aber entscheidend ist, dass man jeder Rose den passenden Standort bieten kann. Zwar sollten alle Rosen luftig stehen, aber bezüglich der Liebe zur Sonne gibt es doch Unterschiede. Es gibt durchaus Rosensorten, die mit weniger Sonne auskommen.

Rosen brauchen Pflege, je nach Klasse und Sorte mehr oder weniger viel. Wer weder Zeit noch Muse dafür hat, muss das bei der Auswahl der Pflanzen beachten. Richtigen Rosenliebhabern ist der Aufwand egal. Sie hegen und Pflegen ihre Lieblinge. Wir haben hier viel wissenswertes über Rosen zusammengetragen. Blättern Sie einmal durch und informeiren Sie sich über diese tollen Blühpflanzen, ihre Pflege, ihre Wünsche und Ansprüche und ihre Besonderheiten!

""