Zimmerpflanzen Bromelien (Bromelia)

Bromelien (Bromelia)

BromelieBromelien überzeugen durch ihre auffallenden und meist leuchtenden Blüten und ihre ganze Erscheinung. Es sind tropische oder subtropische Pflanzen, einfach Exoten. Obwohl die Ananas eigentlich das bekannteste Gewächs dieser Gattung ist, findet man diese eher selten als Zimmerpflanze. Interessanter für Pflanzenliebhaber sind meist die Bromelien, die durch mehr Farbe auffallen. Sie haben ledrige, schwertförmige und gebogene Blätter, welche eine Rosette bilden. Typisch ist der Kessel, den die Rosette im Inneren bildet. Dort sammelt sich Regen- oder Tauwasser, bei Zimmerpflanzen Gießwasser. Diese Wassermengen werden für schlechte Zeiten gespeichert.

Bromelien blühen toll, verabschieden sich dann aber. Es kann bis zu 20 Jahre dauern, bis eine der Pflanzen blüht. Meist erreichen sie aber das Blühalter schon nach 3 bis 4 Jahren. Fast alle Bromelien blühen nur einmal im Leben. Anschließend vermehren sie sich, bilden Ableger oder Kindel. Nach der Blüte bilden sich Beeren, welche noch einmal monatelang halten können. Danach stirbt die Mutterpflanze ab.
Häufig angebotene Bromelien sind: Aechmea (Lanzenrosette), Bilbergia (Zimmerhafer), Guzmania, Neoregelia, Tillandsia und Vriesea (Flammendes Schwert).

Bromelien sind an und für sich genügsame Pflanzen. Will man sie gut pflegen, ist es wichtig zu wissen, welche Art man da erworben hat. Sie haben recht unterschiedliche Ansprüche, vor allem an den Standort. Es ist entscheidend, ob es sich um Pflanzen handelt, die in Substrat eingetopft werden möchten, oder solche, die lieber aufsitzen, z.B. auf Rinde oder Felsen.

Wir haben wissenewertes über die Pflege der Bromelien zusammengetragen, über ihre Besonderheiten und Ansprüche. Informieren Sie sich über diese exotischen Gewächse!

""