Gartenpflanzen Blütenstauden und Polsterpflanzen

13 begehbare Bodendecker: immergrün und trittfest als Rasenersatz

Fliederpolster begehbare Bodendecker

Bodendecker sind Pflanzen, die niedrig wachsen und den Boden wie einen Teppich bedecken. Sind sie zusätzlich begehbar und immergrün, können sie als idealer Rasenersatz fungieren. Ein gewisses Maß an Trittfestigkeit besitzen nicht alle Bodendecker-Pflanzen. Welche sich als trittfest erweisen und sich anstelle von Rasen gut machen, verrät der Pflanzenexperte.

1. Fiederpolster (Cotula)

Strapazier- und widerstandsfähig zeigt sich diese trittfeste Polsterstaude, deren Grün an Mini-Farne erinnert. Bei starker Begehung können Laufstraßen entstehen. Der Cotula kann wie ein herkömmlicher Rasen geschnitten werden, sodass eine gerade, gepflegt erscheinende Optik entsteht, die im Vergleich zu allen anderen Bodendeckern einer herkömmlichen Rasenfläche ähnelt. Ein Schneiden ist aber nicht unbedingt erforderlich, da die Kriechpflanze nur geringfügig in die Höhe wächst. Manche Sorten sind winterhart und bilden ein kupferrotes bis schwarzes Blattkleid über die Winterzeit.

  • Wuchshöhe: fünf – je nach Standort und Pflege auch bis zu zehn Zentimeter
  • Blütezeit: Mai bis August
  • Blüten: unscheinbar gelb
  • Blüten duften angenehmen nach Honig
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Je nach Sorte immergrün
  • Je nach Sorte winterhart

2. Haselwurz (Asarum europaeum)

Haselwurz begehbare BodendeckerDie Haselwurz gehört den langsam wachsenden Bodendeckern an. Vor allem durch die stark glänzenden Blätter ist sie ein echter Hingucker. Ihre Wurzeln duften nach Ingwer. Als Alternative zu einem Rasen präsentiert sie sich weniger trittfest, als manch anderer Rasenersatz. Bei hoher Beanspruchung durch Begehen, können unschöne Laufstraßen entstehen.

  • Wuchshöhe: fünf bis zehn Zentimeter
  • Glockenförmige Blüten in rot-violett (oftmals unter den Blättern „versteckt“
  • Blütezeit: März und April
  • Eignet sich ideal für Pflanzung an schattigen Standorten
  • Blüten verstreuen leichte Pfeffer-Duftnote
  • Immergrün
  • Winterhart

3. Horn-Sauerklee (Oxalis corniculata)

Horn-SauerkleeDer Horn-Sauerklee, oder auch als Gelber Sauerklee bekannt, ist eigentlich eine einjährige Pflanze. Allerdings stirbt er überwiegend nur oberirdisch ab, während im Erdreich Wurzelausläufer den Winter meist überstehen und im folgenden Frühjahr wieder für einen Austrieb sorgen. Die Blätter besitzen einen säuerlich-fruchtigen Geschmack und wirken erfrischend in beispielsweise Salatdressings. Manche schwören auf die Heilkraft des Sauerklees, und setzen es gegen verschiedene körperliche Beschwerden ein.

  • Wuchshöhe: bis 20 Zentimeter – selten höher
  • Blütenfarbe: zitronen-gelb
  • Blütezeit: Mai bis Oktober/November (bis zum ersten Frost)
  • Benötigt leicht saure Bodenverhältnisse
  • Standort: gern schattig
  • Bedingt winterhart
  • Kein Wintergrün
Hinweis: Horn-Sauerklee ist stark wuchernd und zählt zu den Unkräutern. Dieser Bodendecker sollte nur mit Bedacht absichtlich für eine begehbare Fläche gepflanzt werden, weil es mitunter Jahre dauert, bis es vollständig entfernt werden kann, falls es nicht mehr erwünscht ist.

4. Mauerpfeffer (Sedum acre)

Für kleinere Flächen eignet sich der Scharfe Mauerpfeffer ideal als Bodendecker und Rasenersatz. Bei diesem Bodendecker handelt es sich um eine polsterbildende, kriechende sowie begehbare Staude, die ein angenehmes Trittgefühl auch mit bloßen Füßen bietet. Mauerpfeffer gilt als sehr robust und pflegeleicht. Pflegefehler verzeiht er meist. Hervorzuheben ist vor allem das üppige Blütenwachstum, das jeden Garten mit einem sommerlichen Flair erfüllt.

  • Wuchshöhe: fünf bis 15 Zentimeter
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Blüten: sternenförmig, gelb
  • Bevorzugter Standort: vollsonnig
  • Kommt gut mit längerer Trockenheit zurecht
  • Winterhart
  • Immergrüner Bodendecker

5. Pfennigkraut (Lysimachia nummularia)

Pfennigkraut begehbare BodendeckerDas Pfennigkraut ist auch unter den Namen Münzkraut und Pfennig-Gilbweiderich bekannt. Es zeichnet sich als Bodendecker durch eine enorme Robustheit sowie Pflegeleichtigkeit aus, weshalb es ideal als begehbare Fläche und Rasenersatz einsetzen lässt. Zum täglichen Spielen und Toben eignet es sich allerdings weniger, weil sich kahle Stellen bilden und das Wachstum eingeschränkt wird. Wer eine rasenähnliche Optik wünscht, kann das Pfennigkraut mit dem Rasenmäher schneiden und damit die Wuchshöhe unter Kontrolle halten.

  • Wuchshöhe: fünf bis zehn Zentimeter – manchmal auch höher
  • Blütezeit: Mai bis Juli
  • Blütenfarbe: leuchtend gelb
  • Bevorzugter Standort: Halbschatten, kommt in der Sonne ebenfalls zurecht
  • Immergrün
  • Winterhart

6. Purpurrote Taubnessel (Lamium purpureum)

Die purpurrote Taubnessel gehört der Familie der Lippenblütengewächse und ist vor allem als Heilpflanze bekannt. Als Ersatz für einen Rasen zeichnet sie sich durch ein dichtes Wachstum aus, die Böden gut abdeckt. Im Gegensatz zu den meisten anderen Bodendeckern sollte sie gelegentlich in der Höhe geschnitten werden, um als ebenbürtiger Rasenersatz zu gelten.

  • Immergrün
  • Wuchshöhe: bis zu 45 Zentimeter (ungeschnitten)
  • Blütenfarbe: purpurrot
  • Blütezeit: März bis Oktober
  • Kommt hervorragend auf kargem, steinigem oder sandigem Boden zurecht, so ansonsten kaum etwas wächst
  • Benötigter Standort: halbschattig bis schattig
  • Außerordentlich winterhart

7. Römische Kamille (Chamaemelum nobile)

Römische KamilleEnorm trittfest zeigt sich die Römische Kamille, die zu den besten Alternativen für einen Rasen zählt, wenngleich sportähnliche dauernde Belastungen wie Herumrennen der Kinder oder Herumtoben von Hunden das ansonsten schnelle Wachstum stark einschränken können. Ein Begehen im normalen Rahmen kurbelt hingegen ihr Wachstum an.

  • Wuchshöhe: circa 15 Zentimeter
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Blütenfarbe: typische weiß mit gelber Mitte
  • Stark ausbreitend
  • Bevorzugter Standort: sonnig bis halbschattig
  • Wintergrün bis immergrün
  • Winterhart

8. Scheinknöterich (Muehlenbeckia axillaris)

Eine begehbare Fläche lässt sich ideal mit Scheinknöterich als Bodendecker erstellen. Das grüne Blattkleid verfärbt sich im Herbst rötlich-braun und bringt entsprechend Farbe in die karge Herbstlandschaft. Er ist besonders pflegeleicht und bildet zudem ein dichtes Polster, das sich als trittfest für das normale Begehen erweist.

  • Wuchshöhe: fünf bis zehn Zentimeter
  • Wuchsbreite pro Pflanze bis zu 1.5 Meter
  • Blütezeit: Juni bis Juli
  • Blüten: sternförmig, gelb-grün
  • Bevorzugter Standort: sonnig
  • Wintergrün
  • Frostfest

9. Sternmoos (Sagina Subulata)

Einen Hauch von Eleganz strahlt das Sternmoos aus, das kein echtes Moos ist, sondern zu den Mastkräutern gehört. Es kann aufgrund des rasenartigen Wuchses problemlos einen herkömmlichen Rasen ersetzen, weshalb es bei Gartenbesitzern auch sehr beliebt ist.

  • SternmoosWuchshöhe: circa fünf Zentimeter
  • Wuchs: polsterartig
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Blüten. sternenförmig, weiß
  • Bevorzugter Standort: halbschattig bis schattig
  • Immergrün
  • Winterhart bis minus 15 Grad Celsius

10. Teppich-Poleiminze (Mentha pulegium ssp. repens)

Als dicht und niedrig wachsender Bodendecker, der bedingt trittfest ist, bietet sich die Teppich-Poleiminze schließlich geradezu als Rasenersatz an. Sie ist relativ weich, sodass sie auch barfuß begangen werden kann.

  • Wuchshöhe: circa fünf Zentimeter
  • Blütezeit: Juli bis August/September
  • Blüten: blüht üppig in rosa bis zart lila
  • Bevorzugter Standort: Halbschatten
  • Winterhart
  • Immergrün

11. Teppichverbene ‚Summer Pearls‘ (Phyla nodiflora)

Extrem trittfest zeigt sich die Sorte „Summer Pearls“ der japanischen Teppichverbene, die sogar Fußballspielen erlaubt. Hierbei handelt es sich um eine Staude, die schnell-wachsend ist und innerhalb weniger Monate circa einen Quadratmeter bedeckt.

  • Immergrün
  • Blüht von Mai bis Oktober
  • Blütenfarbe_ weiß-rosa
  • Leicht süßlich duftend
  • Verträgt Trockenheit und Nässe gleichermaßen
  • Bildet kaum bis keine unschönen „Laufstraßen“
  • Benötigter Standort: sonnig
  • Winterhart

12. Thymian (Thymus)

ThymianWährend die meisten Thymian-Sorten aufrecht wachsen, gibt es speziell kriechende Sorten, die sich wie ein weiches Polster über den Boden legen und somit als Bodendecker erhältlich sind sowie anstelle von Rasen angelegt werden können. Trittfest sind begehbare Polster-Thymian-Sorten wie beispielsweise der kräftig blühende Thymus cherlerioides oder Thymus praecox Minor (sehr flach und trittfest) und Atropurpurea.

  • Wuchshöhe: zwischen zwei und zehn Zentimeter
  • Dichtes, schnelles Wachstum
  • Blütezeit: April bis August
  • Blütenfarbe: je nach Sorte rötlich, violett, zart-lila, weiß-lila
  • Sandthymian (Thymus serpyllum) ideal als „Duft-Rasen“
  • Bevorzugter Standort: sonnig
  • Immergrün und winterhart
Tipp: Thymian zieht Bienen an. In Bodennähe kann dies vor allem für die Füße zu einem Problem werden, wenn aus Versehen auf eine Biene getreten wird. Aus diesem Grund sollte dieser Bodendecker als Ersatz für Rasen nur mit Schuhen betreten werden.

13. Zwergmispel (Cotoneaster)

Ein echtes Schmuckstück bietet die Zwergmispel als begehbarer Bodendecker und idealer Rasenersatz. Eine Augenweide bieten die farblichen Kontraste zwischen Blattwerk, Blüten sowie Früchten. Die aus der Familie der Rosengewächse stammende Pflanze zeichnen sich indes vor allem durch ihre Fähigkeit des Unkraut-Vertreibens aus. Als Rasenersatz eignen sich Zwergmispeln perfekt für kleinere Fläche.

  • Wuchshöhe: bis zu 15 Zentimeter
  • Blütenfarbe: weiß, cremefarbig, rosa, violett, rot
  • Blütezeit: Mai bis Juli/August
  • Liebt feuchten Boden
  • Bildet rote Beeren
  • Bevorzugter Standort: sonnig
  • Immergrün und winterhart