Nützlinge und Tiere im Garten Vögel- und Vogelschutz

Wie lange leben Tauben? So alt werden sie

Tauben

Stadttauben gehören zu den umstrittensten Vögeln, vor allem, wenn sie in menschlichen Siedlungsgebieten in Massen auftreten. Dabei ist ihre Lebenserwartung im Vergleich zu anderen Taubenarten eher kurz. Lesen Sie hier, wie alt Tauben werden.

Taubenarten

Tauben (Columbidae) bilden im Tierreich eine Familie mit ungefähr 42 Gattungen und über 300 Arten. In Mitteleuropa kommen in der freien Natur nur fünf Taubenarten vor:

  • Stadttaube/Straßentaube (verwilderte Form von Columba livia f. domestica)
  • Hohltaube (Columba oenas)
  • Ringeltaube (Columba palumbus)
  • Türkentaube (Streptopelia decaocto)
  • Turteltaube (Streptopelia turtur)
Lockentaube
Die Lockentaube mit ihrem auffallend gelockten Federkleid zählt zu den schönsten Rassetaubenarten.

Von der Haustaube (Columba livia f. domestica), die im Orient aus der Felsentaube gezüchtet worden ist, stammen weltweit über 800 Rassen ab, die vier Kategorien zugeordnet werden:

  • Brieftauben
  • Hoch- und Kunstflugtauben
  • Rassetauben (Schönheits- und Ausstellungstauben)
  • Wirtschafts- und Masttauben

Lebenserwartung heimischer Taubenarten

Nachfolgend listen wir auf, wie alt die verschiedenen Tauben in hiesigen Gefilden werden.

Stadttauben/Straßentauben

Stadttaube (Columba domestica f. livia)

In Stadtkernen sterben bis zu 90 Prozent der jungen im ersten Lebensjahr. Die überlebenden Jungtauben erreichen im Durchschnitt ein Alter von zwei bis drei Jahren. Sind die Bedingungen für die Vögel optimal, können sie aber auch über zehn Jahre alt werden.

Hohltauben

Hohltaube (Columba oenas)

Hohltauben werden in der freien Natur zwischen acht und zehn Jahren alt. Allerdings werden die Wildtauben oft schon viel früher Opfer ihrer natürlichen Fressfeinde. In Gefangenschaft können sie ein Alter von bis zu fünfzehn Jahren erreichen.

Ringeltaube

Ringeltaube (Columba palumbus)

Freilebende Ringeltauben können zwischen 15 und 18 Jahren alt werden. Fressfeinde, Krankheiten, die starke Bejagung oder ein strenger Winter reduzieren ihre Lebenszeit jedoch deutlich.

Türkentauben

Türkentaube (Streptopelia decaocto)

Türkentauben werden in der freien Natur zwischen sechs und neun Jahre alt. Wie die anderen Taubenarten auch fallen sie jedoch oft bereits deutlich früher ihren Feinden zum Opfer. Werden sie in Gefangenschaft gehalten, können sie wesentlich älter werden. So wurde beispielsweise im Baseler Zoo eine Türkentaube rund 25 Jahre alt.

[infobox type=“info“ content=“Hinweis: Diese Taubenart verdankt ihren Namen der Tatsache, dass sie erst seit den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts aus Richtung Südosten nach Europa einwanderte.„]

Turteltauben

Turteltaube (Streptopelia turtur)

Die Lebenserwartung von Turteltauben, die in der freien Natur leben, liegt zwischen zehn und dreizehn Jahren. Allerdings werden sie häufig früher das Opfer von Fressfeinden.

[infobox type=“info“ content=“Hinweis: Die Turteltaube war 2020 ‚Vogel des Jahres und steht als gefährdete Art auf der Roten Liste.„]

Zuchttauben

Brieftaube
Brieftaube

Wie alt Brieftauben und Rassetauben werden, hängt von der Taubenrasse und der Haltung ab. Deshalb dienen folgenden Angaben über das Alter dieser Tauben nur der Orientierung:

  • Rassetauben: 10 bis 12 Jahre; einzelne Tiere bis 15 Jahre
  • Brieftauben: 10 bis 15 Jahre; einzelne Tiere +20 Jahre (selten)

Häufig gestellte Fragen

Welche Faktoren wirken sich auf die Lebenserwartung von Wildtauben aus?

Neben natürlichen Fressfeinden verkürzen Krankheiten und Parasiten das Leben von Wildtauben. Außerdem dürfen die Tiere gejagt werden. Zudem wirken sich ein abnehmendes Nahrungsangebot und fehlende Lebensräume negativ auf das Alter der Vögel aus.

Welche Tiere jagen Tauben?

Tauben stehen auf dem Speiseplan von verschiedenen Räubern. So jagen beispielsweise Falken, Sperber, Uhus oder Elstern Wildtauben und Zuchttauben. Des Weiteren droht ihnen Gefahr von Waschbären und Mardern.

Ist der Verlust des Partners ein Sterbegrund?

Tauben leben monogam, unabhängig davon, ob es sich um Wildtauben oder Vögel in Gefangenschaft handelt. Stirbt ein Partner, trauert der andere. Da dies kann so weit gehen, dass auch diese Taube stirbt, da sie keine Nahrung und Wasser mehr aufnimmt. Es ist aber ebenso möglich, dass sie sich neu verpartnert.