Gartenpflanzen Stauden

Stauden pflanzen und umpflanzen: wann ist es ideal?

Stauden pflanzen

Stauden gibt es in den verschiedensten Arten und Formen. Trotzdem ist das Pflanzen und Umpflanzen von Stauden keine Geheimwissenschaft. Denn die richtige Pflanzzeit dafür ist entweder im Herbst oder im Frühling.

Stauden

Phlox StaudenDie Bezeichnung „Staude“ wird vor allem von Gärtnern verwendet. Er ist aber auch in botanischen Bestimmungsbüchern zu finden. In der Gärtnersprache werden mit Stauden Blütenpflanzen bezeichnet, die jedes Jahr wieder aus der Wurzel ausschlagen. Es handelt sich also um ausdauernde Pflanzen. Ein weiteres Merkmal von Stauden ist, dass sie gar nicht oder nur wenig verholzen. Daher sind die oberirdischen Teile einer Staude krautig weich und sterben in der Regel nach der Vegetationsperiode ab. Je nach Art überwintern Stauden in Form von Rhizomen, Knollen, Zwiebeln oder anderen Speicherorganen. Es gibt hier natürlich Ausnahmen, denn manche Staude zieht über den Winter nicht ein.

Einpflanzen

Das Einpflanzen von Stauden im Garten ist einfach. Wichtig ist, dass der Ballen der Containerware ausreichend Platz im Pflanzloch hat. Daher hängt die Größe des Pflanzlochs von der Ballengröße ab. Als Richtwerte gelten:

  • Tiefe: Ballen schließt mit der Bodenoberfläche ab
  • Breite: zwei bis drei Zentimeter breiter als der Ballen

Für das eigentliche Einsetzen einer Staude gehen Sie nach folgender Anleitung vor:

  • PflanzlochErde auflockern
  • Pflanzloch ausheben
  • Staude einsetzen
  • Pflanzloch auffüllen
  • Erde leicht andrücken
  • leicht angießen

Umpflanzen

Das Umpflanzen von Stauden bietet sich in der Regel an, wenn die Pflanzen

  • sich unkontrolliert ausbreiten (z.B.: Maiglöckchen)
  • zu groß werden (z.B.: Gräser)
  • verjüngt werden müssen

Da das Umsetzen oft mit einer Teilung der Staude verbunden ist, können Sie auf die Weise ihre Lieblingsstaude einfach vermehren. Je nach Vorstellung bzw. Gestaltungswunsch können Sie Teile

  • am alten und neuen Standort
  • nur am alten Standort
  • nur am neuen Standort

einsetzen, oder ein neues Staudenbeet anlegen. Wichtig ist, dass Sie die Pflanzen vorsichtig ausgraben, damit die unterirdischen Teile nicht beschädigt werden. Das Teilen selbst sollte nur mit scharfem, desinfiziertem Schneidewerkzeug erfolgen. Für den Pflanzvorgang gehen Sie nach der oben beschriebenen Pflanzanleitung vor. Der ideale Zeitpunkt richtet sich nach folgender Faustregel: Stauden, die vor dem 24. Juni (Johannistag) verblüht sind, pflanzen Sie am besten sofort nach der Blüte um. Für sommer- und herbstblühende Stauden ist das zeitige Frühjahr der ideale Zeitpunkt zum Umpflanzen. Ausnahmen sind jedoch möglich.

Pflanzzeit

Dalmatiner Polster-Glockenblume (Campanula portenschlagiana)

  • Dalmatiner Polster-Glockenblume (Campanula portenschlagiana), StaudeEinpflanzen: März bis Frühsommer
  • Umsetzen: im Herbst nach der Blüte
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Wuchshöhe, – breite: 8 bis 15 Zentimeter, 20 bis 30 Zentimeter

Garten-Fingerkraut (Potentilla x cultorum)

  • Einpflanzen: ganzjährig mit Ausnahme von Frostperioden
  • Umsetzen: zeitiges Frühjahr oder im Herbst
  • Blütezeit: Juli bis August
  • Wuchshöhe, – breite: 35 bis 40 Zentimeter, 30 bis 40 Zentimeter

Garten-Rittersporn (Consolida ajacis)

  • Garten-Rittersporn (Consolida ajacis)Einpflanzen: Mitte Mai (vorgezogene Topfpflanzen)
  • Aussaat: September bis Mitte Oktober oder März und April
  • Umsetzen: April
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Wuchshöhe, -breite: 30 bis 100 Zentimeter, 50 bis 60 Zentimeter

Grauer Storchschnabel (Geranium cinereum)

  • Einpflanzen: März bis Frühjahr
  • Umsetzen: März oder April
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Wuchshöhe, -breite: 10 bis 15 Zentimeter, 15 bis 20 Zentimeter

Große Fetthenne (Sedum telephium, Hylotelephium telephium)

Große Fetthenne (Sedum telephium, Hylotelephium telephium)
Quelle: AnRo0002, 20150928Hylotelephium telephium1, Bearbeitet von Gartendialog, CC0 1.0
  • Einpflanzen: März bis April
  • Umsetzen: zeitiges Frühjahr (vor dem Austrieb) oder Herbst (nach der Blüte)
  • Blütezeit: Juli bis Oktober
  • Wuchshöhe, -breite: 25 bis 50 Zentimeter, 20 bis 45 Zentimeter

Großblumige Kokardenblume (Gaillardia x grandiflora)

  • Einpflanzen: Mitte Mai (vorgezogene Topfpflanzen)
  • Umsetzen: im Spätsommer oder Frühherbst nach der Blüte
  • Blütezeit: Juli bis September
  • Wuchshöhe, -breite: 10 bis 30 Zentimeter, 20 bis 30 Zentimeter

Herzblättrige Bergenie (Bergenia cordifolia)

Herzblättrige Bergenie (Bergenia cordifolia)
Quelle: Pe-Jo, Bergenia cordifolia 1, Bearbeitet von Gartendialog, CC0 1.0
  • Einpflanzen: von Oktober bis März (frostfreie Perioden)
  • Umsetzen: Spätsommer bis Frühherbst
  • Blütezeit: März bis Mai
  • Wuchshöhe, -breite: 25 bis 30 Zentimeter, 30 bis 45 Zentimeter

Kornblumenaster (Stokesia laevis)

  • Einpflanzen: Frühjahr oder Herbst
  • Umsetzen: zeitiges Frühjahr (vor dem Austrieb) oder Herbst (nach der Blüte)
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Wuchshöhe, -breite: 30 bis 60 Zentimeter, 25 bis 30 Zentimeter

Lupine (Lupinus)

  • LupinenEinpflanzen: Mitte Mai (vorgezogene Topfpflanzen) oder Frühherbst
  • Umsetzen: Frühherbst nach der Blüte
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Wuchshöhe, -breite: 40 bis 80 Zentimeter, 30 bis 60 Zentimeter

Mädchenauge (Coreopsis)

  • Einpflanzen: Mitte Mai nach den Eisheiligen
  • Umsetzen: zeitiges Frühjahr
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Wuchshöhe, -breite: 40 bis 80 Zentimeter, 30 bis 60 Zentimeter

Schwertlilie (Iris)

  • Schwertlilie IrisEinpflanzen: August bis Mitte Oktober oder im März
  • Umsetzen: September bis Mitte Oktober
  • Blütezeit: April bis Juni
  • Wuchshöhe, -breite: 60 bis 100 Zentimeter, 40 bis 60 Zentimeter
Hinweis: Von der Schwertlilie gibt es auch frühblühende Sorten, die bereits ab Februar ihre Blüten zeigen.