Riesen Lauch Allium giganteum

Die riesigen, purpurvioletten Blütenbälle von Riesen Lauch thronen auf mannshohen, schlanken Stielen. Aus der Ferne betrachtet, scheinen die voluminösen Kugeln schwerelos zu schweben im Beet und auf dem Balkon. Damit die majestätische Zierlauch-Art hält, was ihr Name verspricht, sind wichtige Rahmenbedingungen zu beachten. Dieser grüne Ratgeber erklärt detailliert und nachvollziehbar, wie Sie Allium giganteum im Garten und Topf perfekt pflegen.

Standort

Am sonnigen bis absonnigen Standort prahlt Riesen-Lauch von Juni bis Juli mit seinen opulenten Kugelblüten. Je mehr Sonnenstrahlen die Staude verwöhnen, desto prächtiger inszeniert sich die frühsommerliche Blütezeit. Die bis zu 180 cm hohen Schäfte sind von Natur aus standfest und stabil beschaffen. Gleichwohl ist es ratsam, den stattlichen Blumen einen windgeschützten Platz im Garten, auf Balkon und Terrasse zuzuweisen.

Boden und Substrat

Wie alle Lauchgewächse gedeiht Riesen-Lauch als Zwiebelpflanze. Seine ansehnlichen Stiele sprießen im späten Frühjahr aus voluminösen Zwiebeln, die tief im Boden den Winter überstanden haben. Für die Bodenqualität bedeutet das Wachstum als Geophyt, dass Staunässe sehr schädlich ist. So sollten Beeterde und Topf-Substrat beschaffen sein:

  • im Beet: mäßig trocken bis frisch, gut durchlässig, nährstoffreich und lehmig-sandig
  • im Topf: locker, strukturstabil, nahrhaft, mit anorganischen Zugaben, idealerweise ohne Torf
  • vorteilhafter pH-Wert im Garten und Topf: 6,5 bis 7,5

Entspricht die Qualität von Gartenboden oder Topfsubstrat nicht den Empfehlungen, beheben Sie das Manko mit ergänzenden Zugaben. Lehmbetonte, feuchte Beeterde optimieren Sie mit Sand und feinkörnigem Kies. Magerer Gartenboden erhält eine wohl bemessene Portion Nährstoffe in Form von reifem Kompost, Rindenhumus oder abgelagertem Pferdedung. Arbeiten Sie je Quadratmeter Pflanzfläche drei bis fünf Liter Kompost ein und geben einige Handvoll Hornspäne dazu. Herkömmliche Blumenerde reichern Sie an mit Lavagranulat, Blähton oder Sand. Torf ist im naturnahen Garten längst tabu. Hausgärtner lassen Substrate mit Torfanteil links liegen, um einen Beitrag zu leisten zum Schutz unserer Naturmoore. Ohnehin neigen Pflanzenerden mit hohem Torfanteil zur Verdichtung, was Riesen Lauch nicht behagt.

Pflanzen im Beet

Riesen Lauch Allium giganteumBeste Pflanzzeit für Allium giganteum ist im Spätherbst. Anfang November öffnet sich das ideale Zeitfenster. Zu früh in die Erde eingesetzte Lauchzwiebeln könnten vorzeitig austreiben, vor allem bei sonnig-warmer Witterung. So pflanzen Sie Riesen-Lauch richtig:

  • Erde tiefgründig auflockern, Unkraut, dicke Steine und alte Wurzeln entfernen
  • für jede Zwiebel eine 25 cm tiefe Grube ausheben
  • Aushub anreichern mit Kompost, sofern bei der Bodenvorbereitung nicht bereits geschehen
  • Pflanzabstand beträgt 30 bis 40 cm
  • Grubensohle bedecken mit einer Sandschicht als Drainage

Die perfekte Pflanztiefe entspricht dem doppelten Zwiebeldurchmesser. Füllen Sie das Pflanzloch mit Erde, die Sie mit beiden Händen andrücken für einen guten Bodenschluss. Gießen Sie die Pflanzstelle an mit feiner Brause, damit keine Erde weggeschwemmt wird. Vorteilhaft für den kommenden Winter ist eine Schicht aus Laub und Reisig, zum Schutz vor strengem Frost und winterlicher Dauernässe.

Tipp: Charakteristisch für Riesen Lauch ist, dass die Pflanze im Winter vollständig einzieht. Tief im Erdreich verharrt die Zwiebel, bis sie im nächsten Frühjahr munter austreibt. Damit Sie den Standort nicht aus den Augen verlieren, markieren Sie die Beetstelle mit einem Holzstäbchen.

Pflanzen im Topf

Balkongärtner pflanzen Riesen-Lauch ab Anfang/Mitte März in einen Topf mit einer Mindesthöhe von 30 Zentimetern sowie einer Bodenöffnung als Wasserablauf. Eine Drainage aus Tonscherben, Kieselsteinen oder Blähton beugt der Bildung von Staunässe wirksam vor. Damit Substrat die wasserführende Schicht nicht verstopft, legen Sie bitte ein Vlies darüber. So pflanzen Sie Riesen-Zierlauch im Topf vorbildlich:

  • Topf bis auf halbe Höhe befüllen mit Substrat
  • Zwiebel einpflanzen mit einer Tiefe von 20 bis 25 cm
  • restliche Erde einfüllen bis 1 oder 2 cm unterhalb vom Topfrand

Drücken Sie die Pflanzenerde an und gießen mit normalem Leitungswasser, bis es aus der Bodenöffnung läuft. Sofern Sie Riesen Lauch im Topf mit Untersetzer kultivieren, kontrollieren Sie bitte nach einer Viertelstunde, ob sich Wasser angesammelt hat. Damit sich daraus keine Staunässe entwickelt, gießen Sie das überschüssige Wasser weg. Findige Gärtner legen den Topf-Untersetzer aus mit Splitt, Steinchen oder Blähton als zusätzliches Bollwerk gegen fatale Staunässe.

Gießen

Riesen Lauch Allium giganteumZu den mannigfaltigen Vorzügen von Allium giganteum zählt die tolerante Einstellung gegenüber Kalk. Davon profitieren Sie nicht zuletzt bei der Wasserversorgung. Es sind keine umfangreichen Maßnahmen erforderlich, um Regenwasser zu sammeln oder Leitungswasser zu entkalken. Die vorteilhafte Kalktoleranz erlaubt, Riesen-Lauch mit normalem Wasser aus der Leitung zu gießen.

So machen Sie es richtig:

  • Gartenboden und Topf-Substrat leicht feucht halten
  • ein- bis zweimal wöchentlich (an heißen Tagen täglich) per Fingerprobe den Wasserbedarf ermitteln
  • Zeigefinger oder Daumen 1 cm tief in die Erde drücken

Ertasten Sie in der oberen Erdschicht keine Feuchtigkeit, möchte Ihr Riesen-Zierlauch gegossen werden. Im Topf besteht häufiger Gießbedarf, als im Garten. Lassen Sie das Wasser direkt auf die Wurzelscheibe laufen. Vermeiden Sie im Beet, dass sich Pfützen bilden, die schädliche Staunässe nach sich ziehen. An Kübelpflanzen wässern Sie so lange, bis sich der Untersetzer füllt. Darin angesammeltes Gießwasser schütten Sie nach 10 bis 15 Minuten aus.

Düngen

Im Pflanzjahr sind im Gartenboden und Topf-Substrat ausreichende Nährstoffreserven vorhanden. Ab dem zweiten Standjahr düngen Sie Riesen-Lauch im Beet einmal jährlich mit Kompost oder Rindenhumus und Hornspänen. Bester Termin ist im Herbst, damit fleißige Bodenorganismen bis zu Frühjahr das organische Material pflanzenverfügbar bearbeitet haben. Harken Sie den Dünger oberflächlich ein und gießen nach.

Riesen-Lauch im Topf profitiert von Flüssigdünger, den Sie dem Gießwasser ab März hinzufügen. Ende Juli endet die Nährstoffversorgung, damit die Pflanze vor dem Winter ausreifen kann.

Schneiden

Riesen Lauch Allium giganteumIm Anschluss an die Blütezeit setzt Riesen Lauch noch einige Zeit dekorative Akzente mit filigranen, gold-braunen Fruchtständen. Dann ist es an der Zeit, die Staude bodeneben zu verschneiden. Warten Sie bitte ab, bis alle Pflanzenteile vollständig eingezogen sind. Beim Welkeprozess legt die Pflanze im Zwiebelinneren wichtige Nährstoff-Depots an. Bis zum Beginn der nächsten Wachstumsperiode ruht Allium giganteum in seiner Zwiebel als Überdauerungsorgan.

Tipp: Während die Blütezeit in vollem Gange ist, zieht Riesen-Lauch seine Blätter bereits ein. Damit der natürliche Ablauf keine unschönen Lücken hinterlässt, machen sich niedrig wachsende Stauden als Unterpflanzung nützlich. Bepflanzen Sie die Wurzelscheibe mit Funkien (Hosta), Frauenmantel (Alchemilla mollis) oder Pracht-Storchschnabel (Geranium magnificum), um kahle Stellen dekorativ zu kaschieren.

Überwintern im Garten

Im Schutz des Gartenbodens überwintert Riesen Lauch gesund und munter, ohne dass besondere Vorkehrungen zu treffen sind. Vorteilhaft in winterrauen Regionen sowie im Pflanzjahr ist eine schützende Schicht aus Laub, Reisig oder Kompost. Es kümmert die winterharte Staude wenig, wenn die Temperaturen weit unter den Gefrierpunkt fallen. Zuverlässig frostfest ist eine gut etablierte Pflanze bis – 17 Grad Celsius.

Überwintern im Topf

Im Topf kann Riesen-Zierlauch nicht zurückgreifen auf eine belastbare Frosthärte, wie im Gartenboden. Die exponierte Position von Substrat und Zwiebel macht die Staude angreifbar für strenge Kälte. So überwintern Sie Allium giganteum im Topf richtig:

  • vor Wintereinbruch das Gefäß ummanteln mit Jute, Vlies oder Noppenfolie
  • einen Block auf Styropor oder Holz unterschieben
  • das Substrat bedecken mit Laub, Stroh oder Rindenmulch

Ein Standortwechsel in die halbschattige, windgeschützte Mauernische ist empfehlenswert. Pralle Wintersonne könnte den Topf erwärmen und einen verfrühten Austrieb verursachen. Erst ab März nimmt der große Zierlauch seinen gewohnten Platz an der Sonne wieder ein und wird vom Winterschutz befreit.

Vermehren

Riesen Lauch Allium giganteumIm Verlauf der Wachstumsperiode ist jede Riesen-Lauch-Zwiebel um eine zahlreiche Nachkommenschaft bemüht. Zu diesem Zweck legt jede gesunde Mutterzwiebel mehrere Tochterzwiebeln an. Sie können dem natürlichen Prozess freie Hand lassen und sich über frische Blütenstängel freuen. Im Laufe der Jahre bildet sich im Beet oder Topf ein dichter Horst mit zahlreichen Blütenkugeln.

Alternativ verwenden Sie die Brutzwiebeln für eine gezielte Vermehrung. Graben Sie im Herbst eine Zwiebel aus. Mit einem scharfen, desinfizierten Messer schneiden Sie die gut sichtbaren Tochterzwiebeln ab. Die Schnittwunden bestäuben Sie mit Gesteinsmehl oder Holzkohleasche. Pflanzen Sie die Mutterzwiebel wieder ein. Wahlweise setzen Sie die Tochterzwiebeln am neuen Standort in die Erde. Aussichtsreicher vollzieht sich die Nachzucht, wenn Sie Brutzwiebeln für eine Saison im Topf aufpäppeln und erst im Herbst des Folgejahres auspflanzen. Es ist kein Grund zur Besorgnis, wenn sich die ersten Blüten nach drei Jahren entfalten.

Krankheiten

Am sonnigen Standort in durchlässiger Erde werden Sie an Riesen-Lauch nicht über Krankheiten zu klagen haben. In der Gartenpraxis hat sich herausgestellt, dass pathogene Erreger offensichtlich einen großen Bogen machen um Zierlauch. Probleme mit Fäulnis oder Schimmel ist in der Regel zurückzuführen auf Fehler in der Pflege. Übermäßiges Gießen verursacht im Garten und Topf Staunässe. Ein dauernasses Milieu kann die Zwiebel nicht verkraften, weicht auf und verfault. Gießen Sie Riesen-Zierlauch nicht nach einem fest zementierten Zeitplan, sondern bei fühlbar angetrockneter Erde.

Schädlinge

Riesen Lauch zählt zu den Stauden mit natürlicher Abwehrkraft gegen Schädlinge. In der Tat bedienen sich naturnahe Gärtner der Zwiebelpflanze, um listige Insekten und gefräßige Wühlmäuse auf Abstand zu halten. Einzig Blattläuse scheren sich nicht um den abwehrenden Geruch und nisten sich dreist auf Blättern und Stielen ein. Im frühen Stadium eines Befalls lösen Sie das Problem mit einem bewährten Hausmittel. Vermischen Sie 1 Liter Wasser mit 2 Esslöffeln reiner Schmierseife und geben einen Spritzer Spiritus hinzu. Besprühen Sie den Blattlaus-geplagten Riesen-Zierlauch alle 2 bis 3 Tage, bis alle Schädlinge verschwunden sind.

Fazit
Ein sonniger Standort mit nahrhafter, locker-durchlässiger Erde ermutigt Riesen Lauch zu einer furiosen Blütezeit. Damit die magischen Kugelblüten durch den Garten schweben, wird die Zwiebel 20 bis 25 cm tief in die Erde gesetzt. Gießen bei Trockenheit, düngen mit Kompost im Garten und Flüssigdünger im Topf runden das unkomplizierte Pflegeprogramm ab. Eingezogene Blütenschäfte schneiden Sie bodeneben ab. Winterschutz ist primär empfehlenswert für Allium giganteum als Kübelpflanze.