Petersilien-Sorten

Obwohl die meisten Menschen beim Stichwort Petersilie nur eine buschige grüne Würzpflanze vor Augen haben, besteht doch eine überraschend große Vielfalt unterschiedlicher Arten. Je nach Anforderung finden sich besonders robuste, besonders frühzeitig erntereife, oder auch herausragend aromatische Sorten.

Die kleinen aber feinen Unterschiede

Eine gezielte Auswahl aus dem Portfolio der Samenhändler gelingt dann besonders gut, wenn man die bekanntesten und beliebtesten Sorten einschließlich Ihrer Eigenarten kennt. Hier finden Sie sowohl Namen, als auch grundlegende Eigenschaften dieser beliebten Klassiker.

Wer Petersilie kennt, dem fällt sicherlich ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal der Petersilien-Sorten sofort ein: Die Blattform. Landläufig unterscheidet man zwei Petersilien-Sorten:

  • Glatte Petersilie
  • Krause Petersilie

Optisch wahrnehmbar ist die glatte bzw. krause Form der Blätter. Dass jedoch auch diese beiden Hauptgruppierungen nochmals in verschiedene Sorten unterteilt wer-den können, ist kaum bekannt. Zwar existieren noch zahlreiche weitere Petersilien-Sorten, im europäischen Raum gehören diese Arten aber zu den häufigsten in Garten und Küche anzutreffenden.

Glatte Petersilie

Petersilien-Sorten Gigante d´Italia

  • Äußere Erscheinung: große, dunkelgrüne Blätter
  • Sonstige Eigenschaften: gilt als besonders aromatisch und intensiv im Geschmack

Einfache Schnitt 2

  • Äußere Erscheinung: besonders auffällig dunkelgrüne Blattfärbung, sehr kräftige Ausbildung der Stile
  • Sonstige Eigenschaften: sehr robust und unempfindlich gegen ungünstige Wuchsbedingungen, besonders geschmackvoll

Gigante di Napoli

  • Äußere Erscheinung: buschiger Wuchs mit eher lockerer Horstbildung
  • Sonstige Eigenschaften: sehr frühe Petersiliensorte, die deutlich vor sonstigen Sorten die Erntereife erreicht

Tipp: Erhalten Sie mit der Gigante di Napoli vor anderen Hobbygärtnern frische Kräuter aus dem eigenen Garten!

Krause Petersilie

Mooskrause 2 Immergrün

  • Äußere Erscheinung: stark gekrauste Blätter, dichter Wuchs
  • Sonstige Eigenschaften: gilt als unempfindlich und neigt erst sehr spät und unter besonders widrigen Umständen zum Vergilben der Blätter

Tipp: Die Mooskrause 2 Immergrün eignet sich besonders gut, um auch unter schwierigsten Wuchsbedingungen eine schöne, grüne Pflanze zu erhalten – zum Beispiel auf dem Fensterbrett oder im Pflanztopf auf dem Balkon.
Petersilien-Sorten Afrodite
  • Äußere Erscheinung: vergleichsweise kleine, stark in sich gekrautse Blätter, kompakter Wuchs
  • Sonstige Eigenschaften: Aromapetersilie, sehr würzig im Geschmack

Grüne Perle

  • Äußere Erscheinung: dichtgefüllte und robuste Blätter auf kräftigen Stilen
  • Sonstige Eigenschaften: zählt zu den Mooskrausen, gilt als unkompliziert und einfach in Anbau und Aufzucht

Riccio Verde

  • Äußere Erscheinung: besonders dichter Wuchs bei kompakter Wuchsform
  • Sonstige Eigenschaften: zählt zu den Mooskrausen, mittelfrühe Sorte, somit gut zur Ergänzung stark ausgeprägter früher oder später Sorten verwendbar

Die Hundspetersilie

Definitiv nicht zu den Gartenkräutern zu zählen ist die Hundspetersilie. Dieses giftige Kraut soll hier dennoch kurz erwähnt werden, da sie in ihrer äußeren Erscheinung stark den Petersilien-Sorten mit glatten Blättern ähnelt. Da häufig benannte Unterscheidungsmerkmale wie

  • Petersilien-Sorten HundspetersilieGlänzende Blattunterseite
  • Stark unangenehmer Geruch
  • Blatttstruktur und -anordnung

verschiedentlich nur mit geübtem Auge festzustellen sind, sollte beim wilden Ernten von Petersilie an nicht vertrauten Standorten zunächst Vorsicht walten. Am ehesten lässt sich die Hundspetersilie während der Blütezeit an ihren weithin leuchtenden, weißen Blütendolden identifizieren. Ansonsten kann noch die Saftprobe herangezogen werden, also das Brechen eines Stils mit anschließender Betrachtung des austretenden Pflanzensafts. Während dieser bei echter Petersilie nämlich grün erscheint, tritt bei der Hundspetersilie eine gut erkennbare, rote Flüssigkeit aus.

Fazit
Unbestritten ist die große Ähnlichkeit der verschiedenen Petersilien-Arten untereinander. Dennoch unterscheiden sich einzelne Züchtungen in Erntezeit, Robustheit und nicht zuletzt natürlich auch Geschmack und Aroma. Obwohl es landläufig nur schlicht „Petersilie“ gibt und allenfalls die Unterscheidung in glatte oder krause Blätter erfolgt, lohnt die gezielte Auswahl der Sorte zum Anbau im heimischen Garten. So reift zur gewünschten Zeit ein würziges wie vielseitiges Kraut, das zahlreiche Speisen gekonnt verfeinert und bereichert.