Gartengestaltung Kräutergarten

Liebstöckel einfrieren: so bewahren Sie viel Aroma

Liebstöckel einfrieren und Aroma bewahren

Liebstöckel verspricht hohe Ernteerträge. Durch das Einfrieren erhält es eine längere Haltbarkeit. Erfahren Sie, welche Methoden sich eignen und wie vorzugehen ist, um das volle Aroma zu bewahren.

Beste Erntezeit

Liebstöckel kann theoretisch während der gesamten Erntezeit von Juni bis in den Herbst hinein geerntet werden. Durch das Einfrieren verliert der Liebstöckel aber an Geschmack. Deshalb ist der Zeitraum zwischen Mai und Anfang Juni, bevor die Blüte einsetzt, die beste Erntezeit. Zu dieser Zeit ist das Aroma am stärksten vertreten ist. Auf das Haltbarmachen mittels Eisfach ist während der restlichen Erntesaison trotzdem nicht zu verzichten. Selbstanbauer und Hobbygärtner sollten sich aber darauf einstellen, dass mehr von Levisticum officinale benötigt wird, um den Aromaverlust durch die Menge auszugleichen – aber Vorsicht, denn größere Mengen bedeuten auch mehr Bitterkeit. Zudem sollte nur unter bestimmten Voraussetzungen geerntet werden:

  • ideale Tageszeit: später Vormittag, vor der Mittagssonne
  • Triebe/Blätter sind tautrocken
  • Pflanze ist gesund
Liebstöckel im sonnigen Beet

[infobox type=“info“ content=“Hinweis: Der hohe Aromagehalt vor der Blüte ist bis über den Juni hinaus verlängerbar, wenn die Knospen so früh wie möglich abgeschnitten werden, sodass sich keine Blüte entwickeln.„]

Geeignete Pflanzenteile

Prinzipiell können alle Pflanzenteile inklusive der Samen und Wurzeln eingefroren werden. Allerdings verlieren Samen und Wurzeln an fester Konsistenz, weil sie beim Auftauen matschig werden. Deshalb sind die Triebe und Blätter der Liebstöckel besser einzufrieren. Samen taugen nach dem Auftauen maximal als Würze für Suppen, Smoothies und überall dort, wo ihre labbrige Konsistenz nicht auffällt.

Richtig vorbereiten

Ist der Liebstöckel geerntet, sollte es unverzüglich für das Einfrieren vorbereitet werden. Von einer Lagerung ist abzusehen, da es nach der Ernte kontinuierlich an Aromen verliert. Wird das Maggikraut nicht in Portionen eingeteilt, ist es wichtig, dass die Triebe/Blätter vor dem Gefrieren absolut trocken sind. Geringste Feuchtigkeit lässt sie ansonsten aneinanderkleben und nicht mehr portionsweise entnehmen.

Die optimale Vorbereitung sieht folgendermaßen aus:

  • zum Säubern reicht mehrmaliges Ausschütteln
  • nur waschen, wenn unbedingt erforderlich – anschließend gut mit Krepppapier trocknen
  • unschöne Blätter abzupfen
  • zur Zerkleinerung nicht schneiden, sondern zerhacken
  • in bedarfsgerechte Portionen teilen

Einfrier-Arten

Liebstöckel ist auf verschiedene Arten einzufrieren. Welches die optimale Methode ist, hängt davon ab, wie man das Doldenblütlergewächs nach dem Auftauen verwenden will.

Kräuter einfrieren
Wie die meisten anderen Kräuter auch, kann Liebstöckel auf verschiedene Arten eingefroren werden.

Ganze Triebe

Die gängigste Variante und beste Methode das Aroma von Liebstöckel zu bewahren, ist das Einfrieren ganzer Triebe. Nach dem Auftauen sind die Triebe und Blätter für jeden Verwendungszweck geeignet. Ob zum anschließenden Zerkleinern der Blätter oder zum Würzen eines Bratens mittels Trieb, der Verwendungsvielfalt sind bei dieser Einfriermethode keine Grenzen gesetzt. Sind die Vorbereitungen erledigt, folgen weitere zwei Schritte zum Einfrieren ganzer Triebe:

  • trockene Triebe zu kleinen Sträußen zusammenlegen
  • in Gefrierbeutel stecken
  • Alternative: luftdicht verschließbare Behälter, gleich, ob aus Glas oder Kunststoff
  • ab ins Gefrierfach

[infobox type=“info“ content=“Hinweis: Ist das Platzangebot im Gefrierfach eingeschränkt, können die gefrorenen Triebe entnommen und zerkleinert werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob mittels Schere, Messer oder ob sie einfach nur zusammengedrückt werden.„]

Zerkleinert

Soll das Maggikraut direkt in gebrauchsfertige, kleine Teile gefroren werden, ist es zuvor zu zerkleinern. Empfehlenswert sind zwei Vorgehensweisen: das Abzupfen der Blätter und das Zerhacken ganzer Triebe mit Blättern. Letzteres ist die bessere Wahl, um das Aroma so intensiv wie möglich zu bewahren, wenngleich es deutlich geringer sein wird, als beim Gefrieren von ganzen Trieben. Geeignet ist der aufgetaute zerkleinerte Liebstöckel für die minimale Würznote in Speisen, wo man ihn unterrührt. Für das Stellen in den Eisschrank ist es ebenso wie ganze Triebe, in luftdicht verschließbare Behältnisse zu füllen.

Eiswürfel

Wird das Kraut für das Würzen von Suppen oder gut gekühlte Smoothies verwendet, ist das Gefrieren als Eiswürfel eine optimale Option, um die Aromen bestmöglich zu bewahren. So funktioniert es:

  • Blätter von Trieben abzupfen
  • gleichmäßig in Eiswürfelmulden verteilen
  • Wasser oder Öl auffüllen (Olivenöl ist ideal, da es nicht an Qualität oder Eigenschaften verliert)
  • fertig für den Eisschrank!
  • Eiswürfel im gefrorenen Zustand verwenden
Kräuter als Eiswürfel einfrieren

[infobox type=“check“ content=“Tipp: Einen geringeren Platzanspruch und mehr verfügbare Eiswürfelzubereiter sind zu erhalten, wenn die gefrorenen Maggikraut-Eiswürfel in kleine Gefriertüten oder -dosen umgefüllt werden.„]

Würzpaste

Eine andere Variante, um den Liebstöckel einzufrieren, kann mittels Herstellung einer Würzpaste erreicht werden. Diese eignet sich nach dem Auftauen ideal, um auf Fisch oder Fleisch gestrichen zu werden. So wird die Liebstöckelpaste zubereitet und eingefroren:

  • 350 Gramm zerkleinerte Triebe und/oder Blätter pro Abfüllung
  • 50 Gramm Salz hinzufügen (wirkt zusätzlich konservierend)
  • im Mixer so lange zerkleinern, bis homogene Konsistenz erreicht ist
  • in luftdicht verschließbares Glas oder Kunststoffcontainer füllen und ab in das Gefrierfach
  • vor der Verwendung auftauen

Haltbarkeit

Eingefrorener Liebstöckel ist im Gefrierfach mindestens zwölf Monate haltbar. Es sollte aber darauf geachtet werden, dass das Maggikraut luftdicht verschlossen ist, um eine Sauerstoffzufuhr zu vermeiden, die den würzigen Geschmack stark reduziert. Einmal aufgetaut, sollte man es aus gleichem Grund sofort verbrauchen. Vor allem bei den Eiswürfeln mit Öl ist ein zügiger Verzehr angeraten, da das Öl nach dem Auftauen recht schnell ranzig wird.

Getrockneter Liebstöckel in Schale

[infobox type=“check“ content=“Tipp: Das Einfrieren von Liebstöckel ist nicht die einzige Möglichkeit, die Aromen beizubehalten und die Haltbarkeit zu verlängern. Auch das Trocknen eignet sich dazu.„]