Gartengestaltung Kräutergarten

Petersilie-Blätter haben weiße Flecken: was tun?

Petersilien-Blätter mit weißen Flecken

Petersilie gehört zu den beliebtesten Gewürzkräutern in der Küche. Wer ihre Bedürfnisse beachtet, kann sie erfolgreich im Garten kultivieren. Aber woher kommen die weißen Flecken auf den Blättern der Petersilie? Was hilft dagegen?

Ursachen erkennen und bekämpfen

Die häufigsten Ursachen für weiße Flecken an den Blättern der Petersilie sind:

  • Echter Mehltau
  • Falscher Mehltau
  • Spinnmilben
  • Pflegefehler

Mehltau

Mehltau wird durch Pilze verursacht. Mehr als einhundert verschiedene Mehltauarten sind bekannt. In Deutschland sind vor allem der Echte Mehltau und der Falsche Mehltau verbreitet.

Echter Mehltau

Vor allem bei trockener, warmer Witterung tritt die gefürchtete Erkrankung auf. Der Schlauchpilz bildet großflächige weiße Beläge auf den Blattoberseiten verschiedener Pflanzenarten. Er durchdringt die Zellschicht. Sie trocknet aus und die betroffenen Teile der Pflanze sterben ab.

Mehltau an Petersilie
Quelle: Vikiçizer, Maydanoz, Bearbeitet von Gartendialog, CC BY-SA 4.0

Sichtbar wird Mehltau durch einen weißen, mehlartigen Belag auf Petersilie-Blättern. Nach und nach wird der Belag dunkler. Er färbt sich bräunlich bis gräulich und lässt sich einfach abwischen.

Vorbeugende Maßnahmen

Mehltauerreger verbreiten sich über den Wind. Sie gelangen auf die Blätter gefährdeter Pflanzen. Wenn sie die Petersilie-Blätter erreichen, dringen sie in die Zellschicht ein und bilden ein Pilzgeflecht heraus.

Falscher Mehltau

Falscher Mehltau wird auf der Blattunterseite durch graue Beläge sichtbar. An der Oberseite der Petersilie-Blätter treten bei einem Befall weiße Flecken auf.

Falscher Mehltau benötigt Feuchtigkeit, um sich entwickeln zu können. Wasseransammlungen, die nach langen Regenfällen auf den Blättern stehen, schaffen die perfekte Grundlage zur Ausbreitung des Schlauchpilzes. Die Sporen schwimmen in den Wassertropfen, dringen in die Zellschicht ein und schädigen diese.

Im Gegensatz zum Echten Mehltau überwintern die Pilzsporen des Falschen Mehltaus in Fallobst und Laub.

Petersilie gießen

[infobox type=“info“ content=“Hinweis: Gießen Sie Ihre Pflanzen möglichst am Morgen. Die Blätter werden tagsüber von der Sonne getrocknet, sodass sich der Falsche Mehltau nicht ausbreiten kann.„]

Mehltau bekämpfen

Im Gartenfachhandel erhalten Sie diverse Fungizide zum Bekämpfen des Mehltaus. Verwenden Sie diese Chemikalien nicht auf Nutzpflanzen. Wir zeigen, wie Sie den Schlauchpilz mit natürlichen Maßnahmen erfolgreich bekämpfen können.

1. Betroffene Pflanzenteile entfernen

Wenn Sie weiße Flecken auf Petersilie oder andern Pflanzen im Garten bemerken, schneiden Sie die befallenen Pflanzenteile ab. Verwenden Sie dazu ausschließlich saubere Messer und Scheren. Desinfizieren Sie diese nach der Verwendung sorgfältig.

[infobox type=“check“ content=“Tipp: Je früher Sie den Pilzbefall bemerken, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine restlose Bekämpfung gelingt. Kontrollieren Sie Ihre Pflanzen regelmäßig auf Veränderungen.„]

2. Pflanze bei starkem Befall entsorgen

Wenn Ihre Petersilie bereits deutlich von Mehltau befallen ist, graben Sie die Pflanzen aus und vernichten Sie diese restlos. Entsorgen Sie betroffene Pflanzenteile oder ganze Pflanzen im Hausmüll oder in der Biotonne. Sie gehören nicht auf den Kompost! Die Pilze können im Kompost lange Zeit überleben und andere Zier- und Nutzpflanzen infizieren.

3. Mit Natronwasser besprühen

Natron gegen Mehltau
Natron

Natron ist in den meisten Haushalten verfügbar, schließlich ist es universell einsetzbar. Selbst beim Bekämpfen des Mehltaus ist es eine gute Hilfe.

Anleitung

  1. 1. Geben Sie ein Päckchen Natron in zwei Liter Wasser.
  2. 2. Fügen Sie 20 Milliliter Öl hinzu.
  3. 3. Füllen Sie die Mischung in eine Sprühflasche und besprühen Sie die Petersilie-Blätter damit.

[infobox type=“info“ content=“Hinweis: Natronwasser hilft nur gegen den Echten Mehltau.„]

4. Mit Zwiebelbrühe besprühen

Anleitung

  1. 1. Schneiden Sie eine Zwiebel in Scheiben.
  2. 2. Übergießen Sie die Zwiebelscheiben mit einem Liter kochendem Wasser.
  3. 3. Lassen Sie die Mischung ziehen und abkühlen.
  4. 4. Geben Sie die Zwiebelbrühe durch ein Sieb und füllen Sie diese in eine Sprühflasche.
  5. 5. Besprühen Sie die Petersilie mehrfach gründlich damit.

Spinnmilben

Spinnmilben an Erdbeeren
Spinnmilbenbefall an Erdbeeren

Obwohl Mehltau der häufigste Grund für weiße Flecken auf Petersilie-Blättern ist, können auch Spinnmilben weiße Beläge verursachen. Spinnmilben sitzen bevorzugt auf den Unterseiten der Petersilien-Blätter und sind bezüglich ihrer Wirtspflanzen nicht wählerisch. Sie gehören zu den am häufigsten auftretenden Schädlingen im Garten.

Symptome eines Spinnmilbenbefalls

  • weiße oder silbrige Punkte auf den Blattoberseiten
  • sichtbare Milben an den Unterseiten der Blätter
  • feine Spinnfäden
  • Verfärbung und Vertrocknen der Blätter

Spinnmilben bekämpfen

Anleitung

1. Befallene Pflanzenteile entfernen

Schneiden Sie die betroffenen Pflanzenteile ab. Verwenden Sie ein sauberes, scharfes Messer. Desinfizieren Sie das Schnittwerkzeug nach der Benutzung gründlich. Entsorgen Sie die Pflanzenteile im Hausmüll oder in der Biotonne.

2. Spinnmilben abspülen

Petersilie abbrausen

Spinnmilben mögen keine Feuchtigkeit. Sprühen Sie die Petersilie hin und wieder gründlich mit Wasser ab. Petersilie im Topf können Sie in der Dusche abbrausen.

[infobox type=“check“ content=“Tipp: Kranke, geschwächte Pflanzen werden bevorzugt von Spinnmilben befallen. Steigern Sie die Widerstandsfähigkeit. Sorgen Sie für eine ausreichende und an die Pflanzenart angepasste Versorgung mit Nährstoffen und Feuchtigkeit.„]

Pflegefehler

Eine weitere Ursache für weiße Flecken auf Petersilien-Blättern können Pflegefehler sein. Dazu gehören vor allem ein falscher Standort, ungeeignetes, weil ausgelaugtes Substrat oder eine falsche Wasserversorgung.

Steht die Petersilie beispielsweise zu sonnig, bekommt sie schnell einen Sonnenbrand und die Blätter zeigen weißlich-gelbe Flecken. Auch beim Gießen gilt für das Kraut: weniger ist mehr. Versorgen Sie die Petersilie wirklich erst mit Wasser, wenn das Substrat trocken ist. Sind am selben Standort in der jüngeren Vergangenheit andere Doldenblütler gezogen worden, so reichen die Nährstoffe nicht mehr aus und die Pflanze „dankt“ es Ihnen mit kümmerlichem Wuchs sowie Fleckenbildung.

Petersilie Garten
Ob im Beet oder im Topf, Petersilie sollte nie direkter Sonne ausgesetzt sein.

Tipps zum Vorbeugen

  • Stellen Sie die Pflanze an einen hellen Platz ohne direkte Sonneneinstrahlung.
  • Lockern Sie den Boden rund um die Pflanzen auf.
  • Jäten Sie regelmäßig Unkraut.
  • Entfernen Sie kranke, trockene Pflanzenteile.
  • Schneiden Sie die Petersilie kontinuierlich.
  • Besorgen Sie geeigneten Dünger im Fachhandel.

Häufig gestellte Fragen

Wie kann man einem Mehltaubefall vorbeugen?

Die beste Maßnahme, um Pflanzenkrankheiten vorzubeugen, ist die naturnahe Gestaltung des Gartens. In Gärten, in denen sich Nützlinge wohlfühlen, haben Schädlinge und Krankheiten wenig Chancen, sich auszubreiten. Marienkäfer sind dabei eine ausgezeichnete Hilfe. Sie verzehren Mehltau mit Vergnügen.

Welche Mischkulturen helfen, die Entwicklung des Mehltaus zu verhindern?

Petersilie und Salbei erkranken häufig an Echtem oder Falschem Mehltau. Pflanzen Sie die beliebten Würzkräuter zwischen Schnittlauch, Kerbel und Basilikum. Im Kräuterbeet bauen die Pflanzen zusammen einen wirksamen Schutz gegen Mehltau und andere Krankheiten auf.

Ist es sinnvoll, bei einem Spinnmilbenbefall Raubmilben einzusetzen?

Im Fachhandel können Sie Raubmilben als Hilfe gegen Spinnmilben erwerben. Bei Petersilie, die sich einfach nachziehen lässt, ist dieser Aufwand zu hoch. Bei einem starken Befall empfehlen wir, die Kräuter auszugraben, zu vernichten und neue Pflanzen zu kaufen.