Gartenpflanzen Stauden

Funkien: wann ist die beste Pflanzzeit für Hosta

Funkien

Es sind nicht die Blüten, sondern die prächtigen Blätter, die die Beliebtheit der Funkien erklären. Die dekorativen aus Asien stammenden Blattschmuckpflanzen werden auch als Herzblatt-Lilien bezeichnet. Sie gehören zur Pflanzengattung Hosta. Eine Vielzahl von Kreuzungen und Variationen ist im Fachhandel erhältlich. Kaum ein Hobbygärtner kann bei diesen beeindruckenden Laubfarben widerstehen. Wann ist die beste Pflanzzeit für Funkien und was muss beachtet werden?

Funkien

Die wunderschönen Blätter machen den Reiz der Pflanzen aus. Sie sind herz- oder lanzettenförmig, klein oder groß, ein-, zwei- oder mehrfarbig. Die Blattfarben reichen von Cremeweiß über Gelb, Hellgrün, Blaugrün, dunkelgrün bis hin zu Weinrot und Blau. Im Herbst entwickelt sich eine bezaubernde goldgelbe Färbung. Zwischen Juli und August bilden sich traubenförmige Blütenstände mit vielen kleinen Glockenblüten. Diese sind meist lila oder weiß.

Funkien StaudenbeetFunkien wachsen sehr langsam. Sie bilden dicke Wurzeln und vermehren sich über Ausläufer.

Zu den größten Sorten in unseren Gärten zählt die Funkie „Empress Wu“. Sie erreicht eine Höhe von 1,50 Metern. Mit 10 bis 20 Zentimetern Höhe ist die „Blue Mouse Ears“ dagegen ein Winzling. Sie ist mit ihren zartvioletten Blüten beliebt in Steingärten und punktet auch in Bonsaischalen.

Standort

Die Funkie zählt zu den Schattenpflanzen. Die meisten Sorten lieben kühle, schattige Plätze und fühlen sich in der Nähe von Gewässern sehr wohl. Doch es gibt auch Hosta-Sorten für sonnige Standorte. Die Färbung der Funkienblätter zeigt, wie viel Trockenheit und Sonne die Pflanze verträgt.

Gelb- und weißblättrige Funkiensorten, die einen geringen Chlorophyllgehalt haben, mögen keine Sonne und benötigen außerdem einen schattigen, kühlen Standort. Grüne Sorten mit festen Blättern, die viel Chlorophyll enthalten, gedeihen auch gut an sonnigen Plätzen.

Der Boden sollte sandig bis lehmig und humos sein. Waldboden eignet sich ausgezeichnet. Im Fachhandel ist spezielle Hosta-Erde erhältlich. Während Funkien im Kübel von einem Langzeitdünger profitieren, ist bei Beetpflanzen eine Kompostgabe im Frühjahr ausreichend. Die Pflanzen benötigen Feuchtigkeit. Staunässe muss unbedingt vermieden werden.

Pflanzzeit für Funkien im Freiland

HostaDie Pflanzzeit der Blattschmuckpflanzen beginnt im Frühjahr. Nachtfröste können die jungen Pflänzchen schädigen, daher sollte die Pflanzung erst nach den Eisheiligen erfolgen. Bis in den Herbst können Funkien gepflanzt werden.

Je nach Größe der Pflanze sollten 20 bis 30 Zentimeter Abstand eingehalten werden. Besonders große Sorten benötigen indes bis zu einem Quadratmeter Fläche, um gut zu gedeihen.

Pflanzzeit für Funkien im Kübel

Im Kübel können die Blattschmuckpflanzen ganzjährig gepflanzt werden. Entsprechend muss ein guter Frostschutz beachtet werden. Als Pflanzgefäße eignen sich schlichte Keramikgefäße, in denen die bunten Blätter ihre Wirkung voll entfalten können.

Alle drei Jahre sollte man das Pflanzsubstrat im Kübel tauschen.

Hinweis: Funkien werden mit zunehmenden Alter immer schöner. Wenn die Pflanzen ausreichend Platz haben und wenig gestört werden, bilden sie beeindruckende Horste.

Standortpartner

Die prächtigen Schmuckpflanzen entfalten ihre Wirkung besonders in Kombination mit anderen Pflanzen, die ähnliche Standortansprüche haben, z. B.

Umpflanzen

Am liebsten wächst die Hosta ungestört über viele Jahre an einem Standort. Allerdings führt das zur Verdrängung anderer Pflanzen. Da gerade die Kombination der Funkie mit Gräsern, Farnen und Zwiebelblumen so dekorativ wirkt, sollte sie alle vier bis fünf Jahre geteilt werden.

Zum Teilen sowie zum Umpflanzen eignet sich der Herbst vor dem Einsetzen der ersten Fröste oder das Frühjahr. Graben Sie die Funkie aus und schütteln Sie die Erde vom Wurzelballen ab. Teilen Sie die Pflanze mit einem scharfen, sauberen Messer. Die geteilten Pflanzen wachsen schnell an. Bereits im nächsten Winter werden sie neue Ausläufer bilden.

Hinweis: Funkien bilden kräftige Wurzeln. Zum Umsetzen benötigen Sie einen stabilen Spaten. Die Teilung großer Horste regt das Wachstum an.

Schnecken

NacktschneckenNicht nur die Menschen haben Freude an der dekorativen Pflanze. Funkienblätter ziehen Schnecken magisch an. Vor allem aber die Sorten mit zarteren Blättern werden durch Schneckenfraß stark geschädigt. Hosta mit stabilerem Blattwerk bleiben dagegen verschont.

Bei Schnecken unbeliebte Sorten sind:

  • Halcyon mit graublauen Blättern
  • June mit grau umrandeten gelbgrünen Blättern
  • El Nino mit weiß umrandeten grünen Blättern

Übrigens, die Blüten der Funkie eignen sich ausgezeichnet als Schnittblume. Während sie im Garten neben den wunderschönen Blättern kaum wahrgenommen werden, wirken sie in der Vase einzeln oder in Kombination mit anderen Blumen sehr dekorativ.