Gartenpflanzen Kakteen & Sukkulenten

Weihnachtskaktus: den besten Standort finden

Standort Weihnachtskaktus

Wie der Name es schon sagt, bezaubert der Weihnachtskaktus zur Weihnachtszeit mit seinen zarten Blüten. Er ist daher gern gesehener Gast in mancher Stube. Bei der Kultur der Weihnachtskaktus muss unter anderem der Standort stimmen.

Herkunft des Weihnachtskaktus

In seiner Heimat den brasilianischen Küstenwäldern wächst der Weihnachtskaktus (Schlumbergera) als Aufsitzerpflanze (Epiphyt) auf großen Urwaldbäumen. Er gedeiht dort im Schutz der lichten Blätterdächer der Bäume. Auch hier muss für eine erfolgreiche Kultur einiges bedacht werden. Der hiesige kultivierte Schlumbergera hat nicht mehr viel mit den Wildformen zu tun, da er aus verschiedenen Züchtungen als Hybride entstanden ist, stellt jedoch ähnliche Ansprüche an den Standort wie die Wildform:

Weihnachtskaktus
  • hell bis halbschattig
  • keine direkte Sonne
  • pralle Mittagssonne vermeiden
  • liebt Morgen- und Abendsonne
  • Temperaturen unter 10 Grad vermeiden
  • tagsüber Temperaturen um 21 Grad
  • nachts 17 bis 19 Grad
  • im Sommer etwas kühler
  • keine Zugluft
  • ausreichend Luftfeuchtigkeit
  • keine Staunässe

[infobox type=“info“ content=“Hinweis: Die Temperatur spielt auch eine Rolle bei der Ausprägung der Blütenfarbe. So kann bei 15 Grad ein Farbwechsel von Gelb nach Rosa erfolgen.„]

Warm bevorzugt

Er mag zwar warme Füße, aber dabei sollte beachtet werden, dass er nicht direkt über der Heizung einen Platz findet, da die Wurzeln auf hohe Wärme empfindlich reagieren und es zu Schädigungen kommen kann. Besonders auf einer Fensterbank aus Stein oder Marmor sollte der Topf auf einem Korkuntersetzer stehen. Weiterhin sollte bei der Wahl des Standortes beachtet werden

Weihnachtskaktus (Schlumbergera)
  • kein nach Süden ausgerichtetes Fenster
  • ideal Fenster nach Osten oder Westen
  • Schattierung bei starker Mittagssonne

Wenn erst einmal das richtige Plätzchen gefunden wurde, sollte auf einen häufigen Standortwechsel verzichtet werden. Der Weihnachtskaktus richtet sich immer nach der Sonne. Wird er nun ständig umgestellt oder nur der Topf einfach gedreht, würde er sich wieder der Sonne zu wenden. Dies kann gerade während der Blütenbildung zu Schäden führen. Durch den veränderten Lichteinfall wirft der Kaktus noch vor der Öffnung der Knospen oder die Blüten selbst ab. Ein Umstellen der Pflanze sollte daher nur vor oder nach der Blüte erfolgen. Bei einem richtigen Standort und Pflege kann der Weihnachtskaktus übrigens bis zu 30 Jahren alt werden.

[infobox type=“alert“ content=“Achtung: Alle Teile vom Weihnachtskaktus sind leicht giftig. Dies muss bei der Wahl vom Standort berücksichtigt werden. Er sollte niemals in Reichweite von Kleinkindern und Haustieren wie Katze und Hund stehen. Es kann bei Verzehr zu Vergiftungen kommen.„]

Boden gut durchlässig

Kurz ein paar Worte zum Substrat. Natürlich reicht nicht nur ein guter Standort aus, sondern die Erde ist ebenfalls für einen gesunden Wuchs und Blühwilligkeit der Pflanze verantwortlich. Merkmale sollten sein

Schlumbergera
  • sandig bis lehmig
  • frisch bis mäßig feucht
  • gut durchlässig
  • nährstoffreich
  • keine Staunässe
  • kein Kalk
  • pH-Wert zwischen 5,5 und 6,0

Gut eignen tut sich eine Mischung aus

  • Kakteenerde mit Tongranulat oder Sand oder
  • Garten- oder handelsübliche Blumenerde mit Sand gemischt
  • Mischungsverhältnis 1 Teil Sand : 4 Teile Substrat

[infobox type=“check“ content=“Tipp: Der Weihnachtskaktus eignet sich auch hervorragend zur Hydrokultur.„]

Umzug ins Freie

Obwohl der Weihnachtskaktus sehr kälteempfindlich, also auch nicht winterhart ist, kann er im Sommer getrost im Kübel ins Freiland umziehen. Der Standortwechsel kann erfolgen, wenn nachts die Temperaturen nicht mehr unter 10 Grad fallen. Allerdings ist es ratsam ihn bevor er komplett den Sommer über ins Freiland umsiedelt, langsam an die Temperaturen zu gewöhnen. Dazu sollte er anfangs nur einige Stunden draußen verbringen. Bei einem Freiluft-Aufenthalt stellt er auch gleiche Ansprüche wie bei der Kultur im Zimmer. Der Kübel sollte dann wieder ins Haus geholt werden, wenn die nächtliche Temperatur in Richtung 10 Grad sinkt. Dieser Umzug dient der Schlumbergera als Ruhepause. Sie liegt nicht wie bei anderen Pflanzen im Winter, sondern im Sommer.

Weihnachtskaktus

Dunkelheit erforderlich

Damit der Weihnachtskaktus viele Knospen bilden kann, benötigt er Dunkelheit ab Ende September/Anfang Oktober für ungefähr sechs Wochen. Beim Schlumbergera handelt es sich um eine sogenannte Kurztagspflanze. Sie bildet erst Knospen, wenn die Tage kürzer werden, in der Regel ab Mitte September. Dann stellt der Weihnachtskaktus auch andere Ansprüche an seinen Standort und Pflege. Ideal wäre ein Plätzchen in einem kühlen Schlafzimmer oder anderen Raum. er benötigt während dieser Zeit

  • Temperaturen um 15 Grad
  • Reduzierung der Wassergaben
  • keine Düngung
  • täglich mindestens 9 bis 12 Stunden Dunkelheit
  • keine künstliche Beleuchtung mehr

Erst wenn sich die ersten Knospen zeigen kann der Kaktus wieder heller, ins normale Zimmer gestellt werden und die Temperatur auf 20 Grad ansteigen. Ebenfalls muss mehr gegossen werden. Diese Bedingungen können bis zum Sommer, wenn die Pflanze ins Freie umzieht beibehalten werden.

[infobox type=“info“ content=“Hinweis: Bei Kurztagspflanzen ist die Blütenbildung immer von der vorherrschenden Temperatur und der Tageslänge abhängig.„]