Gehölze - Zier- und Formgehölze Laubgehölze - Pflege und Schnitt

Walnüsse waschen: 4 Gründe zum Säubern nach der Ernte

Walnüsse waschen

Walnüsse schmecken gut und sind gesund. Walnussholz gehört zu den edelsten und teuersten Hölzern. Vor allem aber in der Hoffnung auf eine reiche Ernte wohlschmeckender Nüsse sind Walnussbäume oft in großen Gärten zu finden. Das Ernten ist einfach, die reifen Früchte fallen zu Boden und müssen nur aufgesammelt werden. Warum muss man die frischen Walnüsse waschen? Wie gelingt die Reinigung?

Die Walnuss

Der Walnussbaum (Juglans regia) gehört zur Familie der Walnussgewächse (Juglandaceae). Sein Verbreitungsgebiet zieht sich von den Balkanländern bis über Zentralasien. In Mitteleuropa sind Walnussbäume vor allem in Weinbaugebieten heimisch.
Walnussbäume werden uralt. Zweihundertjährige Exemplare mit Wuchshöhen von bis zu dreißig Metern sind bekannt. Auch kleinere Bäume bringen beachtliche Ernteerträge.

Walnüsse ernten

Die Hülle der Nüsse ist grün und fleischig. Sie enthält einen dunkelbraunen, stark färbenden Saft. Umso reifer die Früchte werden, umso bräunlicher und schrumpeliger wird die Hülle. Im September springt die Hülle auf, gibt die Nuss frei und die Walnussernte beginnt. Lesen Sie jeden Tag die reifen Früchte auf, um Fäulnisbildung zu verhindern. Die Walnussernte dauert über mehrere Tage und Wochen an. Versuchen Sie nicht, die Nüsse vom Baum zu schlagen. Erst, wenn sie von allein zu Boden fallen, sind sie wirklich reif.

Tipp: Wer Walnüsse ernten möchte, sollte unbedingt Handschuhe tragen, um Verfärbungen mit dem braunen Saft der Fruchthülle zu vermeiden.

Wussten Sie schon, dass Walnüsse schon in der Antike als Symbol der Fruchtbarkeit galten? Sie wurden bei Hochzeiten unter den Gästen und im Schlafgemach des Brautpaares verteilt. Dieses Ritual versprach eine glückliche Ehe mit vielen Kindern.

Fruchtschalen entfernen

Entfernen Sie die Reste der Fruchtschalen von den Nüssen. Verwenden Sie Handschuhe und schützen Sie auch Ihre Kleidung vor den stark färbenden Gerbstoffen. Zum gründlichen Beseitigen der Schalen eignet sich eine Bürste mit harten Borsten.

Hinweis: Achten Sie darauf, die Nussschale beim Säubern nicht durch starken Druck zu beschädigen. Bruchstellen sind Eintrittspforten für Feuchtigkeit.

Sortieren

Nach der Ernte müssen die Nüsse gut sortiert werden. Nur unbeschädigte Nüsse sind für eine Lagerung geeignet. Sortieren Sie die Früchte mit folgenden Merkmalen aus:

  • WalnüsseSchimmel
  • schwarze Verfärbungen
  • sichtbare Beschädigungen
  • Schädlinge
  • beim Schütteln klappernde Nüsse

Entsorgen Sie die beschädigten Exemplare im Hausmüll und nicht auf dem Kompost. Krankheiten könnten sich sonst auf andere Pflanzen übertragen.

Walnüsse trocken reinigen oder waschen?

Das gründliche Säubern der Früchte der Juglans regia ist unabdingbar, wenn Sie Freude an Ihrer Ernte haben wollen. Wir erklären, warum:

  1. Reife, vom Baum gefallene Walnüsse weisen starke Verschmutzungen auf. Diese können von der Schale oder auch durch Schädlinge oder Krankheiten verursacht worden sein. Erst das gründliche Säubern lässt die Unterscheidung zu. Natürlicher Schmutz kann entfernt werden, von Schädlingen befallene Nüsse müssen sofort entsorgt werden.
  2. Verschmutzungen können Feuchtigkeit enthalten und zur Schimmelbildung führen. Die Schimmelsporen einer einzigen Nuss können sich in Windeseile auf die gesamte Ernte übertragen.
  3. Walnuss - Juglans regiaNach dem Trocknen lassen sich Verschmutzungen schlechter entfernen, sie trocknen regelrecht mit ein. Die Säuberung direkt nach dem Ernten ist einfacher.
  4. Saubere Nüsse sehen einfach ästhetischer aus, schon aus diesem Grund ist die Reinigung unabdingbar. Schließlich sollen auf dem Weihnachtsteller doch unbeschädigte makellose Nüsse aus dem eigenen Garten liegen.

Die Frage, ob man frisch geerntete Walnüsse waschen sollte, beschäftigt die Liebhaber selbst geernteter Nüsse seit Jahren. Wir raten vom Waschen mit Wasser ab. Es kann nicht garantiert werden, dass die Nüsse zu 100 Prozent unbeschädigt und dicht sind. Auch kleine Mengen Wasser, die beim Waschen in die Schale oder in die Frucht eindringen, können zu Fäulnis oder Schimmel führen. Wichtig ist die vollständige Entfernung von Fruchtschalenresten und Verschmutzungen. Dafür genügt die gründliche Säuberung mit einer harten Bürste.

Genauso wichtig wie die Reinigung ist das Trocknen.

Trocknen

Das Trocknen der gesäuberten Nüsse erfolgt in einem trocknen Raum bei einer Temperatur von etwa 20 bis 25 Grad Celsius. Die Nüsse liegen dabei auf Gitterrosten. Achten Sie unbedingt darauf, dass sich die Walnüsse während der Trocknung nicht berühren. Wenden Sie die Nüsse während der Trocknung regelmäßig. Das Trocknen kann mehrere Wochen dauern.

Walnuss - Juglans regiaAusreichend trockene Früchte erkennen Sie daran, dass sie nur noch die Hälfte des Ausgangsgewichts auf die Waage bringen.

Lagern

Die gut getrockneten Nüsse können über mehrere Monate in Obstkisten, Netzen oder Jutesäcken gelagert werden.

Gute Lagerbedingungen:

  • Temperatur zwischen 10 und 15 Grad Celsius
  • geringe Luftfeuchtigkeit
  • dunkler Raum
  • keine Sonneneinstrahlung