Nützlinge und Tiere im Garten Vögel- und Vogelschutz

Vögel vertreiben: 6 Mittel zur sanften Vogelabwehr

Vögel sanft vertreiben - CD-Mobiles auf Gemüsebeet

Vögel sind für die Natur wertvolle Geschöpfe. Dennoch können Sie im Garten oder auf dem Balkon unliebsame Gäste sein. Mit dem richtigen Hausmittel zur Vogelabwehr können Sie Vögel jedoch sanft vertreiben.

Vogelnetz

Vogelnetze sind vielseitig einsetzbar. So können sie verwendet werden, um:

Obst- und Gemüsepflanzen schützen

Das Vogelnetz ist die gängigste Weise, Vögel auf Distanz zu halten. Sie finden vor allem Anwendung im Selbstanbau zum Schutz vor Frucht- und Samenraub. Man legt sie einfach Anbaubeete und Obstbäume und befestigt sind am Baumstamm beziehungsweise den Beeträndern.

Gemüseschutznetz

Balkone „schließen“

Auf Balkonen können Netze den gesamten Zugang für Vögel versperren und sind dementsprechend an Wänden sowie Decken anzubringen. Für offene Balkone können Sie Rahmen selbst bauen und aufstellen.

Fischdiebe abwehren

Wer einen Fischteich besitzt, nutzt ein engmaschiges Vogelabwehrnetz, sodass Vögel nicht an die Fische herankommen lässt. Insbesondere Reiher sind damit abzuhalten. Legen Sie die Netze dazu auf die Wasseroberfläche und fixieren Sie sie am Uferrand.

[infobox type=“check“ content=“Tipp: Beim Anlegen von Netzen ist darauf zu achten, dass sich in ihnen kein Vogel verfangen kann. Per Naturschutzgesetz ist jegliches Handeln verboten, das zu Verletzungen oder Tod von geschützten Vogelarten führt und wird bei Verstoß geahndet.„]

Gerüche

Es gibt bestimmte Gerüche, die die meisten Vögel nicht mögen. Bei Vögeln ist der Geruchssinn in der Regel zwar schlecht entwickelt, aber dennoch nehmen sie diese zumindest in geringen Maßen bei kurzem Abstand wahr. Geeignet ist diese Vogelabwehr deshalb hauptsächlich zum Schutz von Balkonkästen oder Kübeln. Für Bäume haben Düfte allerdings keinen Nutzen.

Katze
Vögel reagieren auf die meisten Haustiere empfindlich.

Folgende Düfte sollten gleichmäßig und mit kurzen Abständen zwischen Pflanzen verteilt werden:

  • Lilien
  • Hunde- und Katzenhaare
  • Buttersäure (auch unangenehm für Menschen)
  • weißes Pfeffer-Granulat
  • ätherische Öle

Vogelattrappen

Eine Vogelattrappe ist zwar kein klassisches Hausmittel, sollte allerdings hier nicht fehlen, weil Vögel damit sanft zu vertreiben sind. Überwiegend werden Plastikvögel angeboten, die scheue Artgenossen von einem Anflug abhalten. Vor allem kleinere Vogelarten meiden Eulen und Raben, weshalb diese als Attrappen eine gute Vogelabwehr darstellen. Reiher bleiben in der Regel Orten fern, wenn sich dort bereits ein „Konkurrent“ gleicher Art befindet. Deshalb ist das Aufstellen von Plastikreihern an Gartenteichen sinnvoll.

Reiher-Attrappe im Garten
Reiher-Attrappe

Stecken Sie die Vogelattrappen einfach in die Erde. Sie sollten aus jeder Perspektive für anfliegende Vögel sichtbar sein. Folgend einige Details, die es zu beachten gilt:

  • müssen Pflanzen und/oder Gegenstände deutlich in der Höhe überragen
  • auf Balkonen direkt auf Geländer oder Brüstungen anbringen
  • auf größeren Flächen und längeren Balkonen mehrere Vogelattrappen verwenden

Spiegelelemente

Sanft und zuverlässig sind nahezu alle Vögel mit einem Spiegeleffekt zu vertreiben. Die spiegelnden Oberflächen reflektieren das Licht und „irritieren“ sie. Dies ist der Blendung insbesondere durch Sonnenlicht geschuldet, aber auch die Lichtbewegungen lassen sie eine mögliche Gefahr annehmen. In der Folge bleiben Sie auch Abstand.

Anbringen sollten Sie Spiegelelemente an Terrassen und auf Balkonen, wo sie viel Licht erreicht – im Idealfall gen Süden ausgerichtet. Für die Positionierung in Bäume können Sie sie über mehrere Astenden hängen. Gleiches kann in Beeten vorgenommen werden. Stecken Sie dazu einfach alte Äste mit Verzweigungen in die Erde und hängen Sie die Spiegelelemente gleichermaßen. Wichtig ist, dass sie freihängend sind und sich durch den Wind drehen können. Zudem ist unbedingt darauf zu achten, dass sie keine Verkehrsteilnehmer blenden. 

CD-Mobile im Gemüsegarten
Alte CDs werden gerne als Mobiles benutzt, um Vögel fernzuhalten.

Als Spiegelelemente eignen sich insbesondere:

  • CDs
  • Alufolie-Streifen
  • glitzernde Girlanden oder Ballons
  • Rosenkugeln zum Auflegen in Flachbeete oder Einstecken

[infobox type=“check“ content=“Tipp: Sie können CD-Mobiles nach Belieben dekorativ aufwerten. Das Internet bietet zahlreiche Ideen, wie sie beispielsweise als Fisch- oder Blumen umzugestalten sind, ohne dass die Spiegelfläche bedeckt wird.„]

Geräusche

Bestimmte Geräusche lassen viele Vogelarten wachsam werden und auf sicheren Abstand halten. Aber Vorsicht, denn sie beobachten und gewöhnen sich meist zügig daran. Deshalb gilt, diese in kurzen Zeitabständen von etwa einer Woche gegen anders klingende Geräusche auszutauschen. Drei oder vier Geräusch-Varianten sollten es sein, um für ausreichende Klangabstände zu sorgen.

In der Regel funktionieren sie nur an Plätzen mit Windzugang. Hier einige Beispiele:

  • Windspiele
  • Glöckchen, selbst gebastelt auch als Mobile verwendbar
  • Kästchen mit Türchen, die durch Wind geräuschvoll auf- und zuklappen
  • Kugelstoßpendel
  • Kuckucksuhr mit Wachtelschlag alle 15 Minuten
Windspiel im Garten

[infobox type=“info“ content=“Hinweis: Lautere Geräusche können unter Umständen auch für die Nachbarschaft eine Lärmbelästigung darstellen.„]

Unkomfortabler Landeplatz

Wer eine Vogelabwehr wegen unerwünschten Kotablagerungen auf Balkonen, Fensterbänken, unter Treppengeländern oder Dachrinnen sucht, sollte sich dem Untergrund der Landestellen widmen. Unebene, zackige Untergründe sind für alle Vogelarten so unbequem, dass sie diese meiden. Die Aufstellung erfolgt dort, wo sie vertrieben werden sollen. Im Fachhandel sind sogenannte Spike-Schienen erhältlich, Sie können sie aber folgendermaßen auch leicht selbst machen:

  • Kunststoffflaschen in zwei Hälften schneiden
  • an Schnittseiten „schlanke“ Dreiecke schneiden (Spitze zeigt nach oben)
  • spitze Dreiecksenden abrunden, um Verletzungen zu verhindern
  • Alternative: abgerundete Nägel in Holzbrett schlagen 

Häufig gestellt Fragen

Welche Vögel sollten vertrieben werden?

Das kommt darauf, was als störend empfunden wird und/oder ob Gefahren zu erwarten sind. Tauben sind beispielsweise Überträger verschiedener Viren und Bakterien. Insbesondere ihr Kot kann gesundheitsschädlich für Menschen und Haustiere sein. Elstern und Krähen sind ‚diebische‘ Vogelarten, die vor allem Samen stehlen. Stare lieben Beeren und Früchten. Vogelnester bauen unter anderem Sperlinge und Schwalbe, was zu einem teuren Problem werden kann. An Tischteichen ist die Vogelabwehr gegen Reiher unverzichtbar. 

Warum sollten Hausmittel gekauften Vogelabwehrprodukten vorgezogen werden?

Hausmittel zum Vertreiben von Vögeln sind in der Regel deutlich günstiger und schneller verfügbar, weil sie meist in jedem Haushalt bereits vorhanden sind. Ein Einkaufen bleibt damit aus, die vermiedene Parkplatz- und Produktsuche spart Zeit. Nicht zu vergessen, ist der Umweltaspekt. Weniger Konsum bedeutet weniger Umweltbelastung und mehr Klimaschutz. Zudem können Hausmittel häufig besser den vorliegenden Gegebenheiten individuell angepasst werden.