Gemüsegarten & Gemüse Tomaten - Sorten, Anbau und Pflege

Hilfe: Tomatenblätter kräuseln und rollen sich ein

Tomatenblätter rollen sich

Tomatenpflanzen, Solanum lycopersicum, die ihre Blätter einrollen oder kräuseln, machen vielen Hobbygärtnern Sorgen. Die Ursache dafür beruht häufig auf Pflegefehlern oder suboptimalen Standorten und lässt sich oft einfach beheben.

Rollen oder kräuseln

Obwohl „rollen“ und „kräuseln“ bei Tomatenblättern oft synonym verwendet werden, besteht zwischen den beiden Ausdrücken ein Unterschied. Während sich beim Rollen die Blätter nach oben oder nach unten, zum Teil schneckenhausartig, einrollen, entstehen beim Kräuseln kleine Wellen, die das Blatt zusammenziehen. Daher wird im Zusammenhang mit Kräuseln oft auch von einer Deformation der Tomatenblätter gesprochen.

Tomatenblätter rollen sich

Blattrollen

Blattrollen, auch Löffelblättrigkeit oder Gipfeltriebrollen genannt, gilt als eine typische Krankheit von Tomatenpflanzen. Allerdings ist der Begriff „Krankheit“ hier sehr weit gefasst, denn die Ursache für das Rollen sind in der Regel keine Viren, Bakterien oder Pilze, sondern Pflegefehler. Suboptimale Böden können zu Mangelerscheinungen führen. Außerdem kann es sich beim Blattrollen auch um ein natürliches Phänomen handeln, das die Pflanzen zum Schutz einsetzen. Damit Sie die richtige Maßnahme einleiten können, sollten Sie eingerollte Blätter genau – am besten mit einer Lupe – untersuchen. Zeigen die Tomatenblätter keine weiteren Veränderungen, wie zum Beispiel winzige Flecken, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass kein Erreger im Spiel ist. Trotzdem sollten Sie die Blätter regelmäßig kontrollieren, um Krankheitserreger ausschließen zu können.

Überdüngung

Die häufigste Ursache für das Einrollen ist eine Überdüngung, genauer eine Stickstoffüberdüngung, der Tomatenpflanze. Ist (zu) viel Stickstoff im Boden, wächst sie zwar schnell in die Höhe und bildet viele Triebe und Blätter aus. Die Tomatenblätter sind jedoch weich und schlapp und rollen sich ein.

Tomatenblätter rollen sich

Maßnahmen

Stellen Sie eine Zeit lang das Düngen ein, und wässern Sie die Pflanzen gleichmäßig, damit die überschüssigen Nährstoffe aus dem Erdreich ausgeschwemmt werden. Vorbeugend sollten Sie organische Dünger, wie zum Beispiel Hornspäne oder -mehl, verwenden. Denn diese zersetzen sich langsam und geben den Stickstoff in kleineren Dosen frei.

Trockenheit

Bekommen Tomatenpflanzen zu wenig Wasser, rollen sie die Blätter ein.

Tomatenblätter rollen sich

Maßnahmen

Als Soforthilfe ist Gießen angesagt. In der Kübelkultur können Sie den Topf in ein großes Behältnis mit Wasser stellen, damit sich die Pflanze richtig vollsaugen kann. Danach sollten Sie Ihre Gießgewohnheiten ändern, damit die Pflanzen nicht verdursten.

Ausgeizen

Das Ausgeizen von Tomatenpflanzen soll verhindern, dass sich die Pflanzen zu stark verzweigen. Wird jedoch zu viel ausgegeizt, kann dies zum Einrollen der Blätter führen, vor allem, wenn zusätzlich ein Nährstoffüberschuss herrscht. Denn in diesem Fall ist zu wenig Laub vorhanden, um die Nährstoffe aufzunehmen.

Maßnahmen

Setzen Sie das Ausgeizen für eine Zeit aus, damit die Pflanze genügend Blätter bilden kann. Außerdem sollten Sie die Pflanze einige Tage gut wässern, damit die überschüssigen Nährstoffe ausgeschwemmt werden.

Tomate ausgeizen

Mangelerscheinungen

Fehlen der Pflanze Spurenelemente, kann dies zum Blattrollen führen.

Bormangel

Ursachen:

  • pH-Wert über 7,5 oder unter 5,5; Trockenheit bei Sandböden oder humusüberdüngten Böden
  • Einrollen junger Blätter

Maßnahmen:

  • Sofortdüngung mit Borsäure, Bodenverbesserung mit Borax

Kupfermangel

Ursachen:

  • leichter, trockener, aufgekalkter, humoser Boden
  • Einrollen der Blattspitzen
Tomate

Maßnahmen:

  • Blattdüngung mit Kupfersulfat, Bodenverbesserung mit Kupfer-Düngung

Zinkmangel

Ursachen:

  • Phosphatüberschuss im Erdreich, Böden mit hohem pH-Wert
  • Eingerollte Blätter im oberen Bereich der Pflanze

Maßnahmen:

  • Blattdüngung mit Zinksalzen, Bodenverbesserung mit saurem Kompost, Gesteinsmehlen, wie zum Beispiel Basalt, Bentonit oder Diabas.

Witterungsbedingte/natürliche Ursachen

Tritt Blattrollen im Frühjahr auf, kann dies eine natürliche Ursache haben. Denn in dieser Jahreszeit kann es vorkommen, dass die Pflanze mehr Blätter entwickelt, als die Wurzeln versorgen können. Um dieses Missverhältnis auszugleichen, krümmt Solanum lycopersicum das Laub, um das Blattwachstum zu hemmen. Sind die Wurzeln stark genug, um die Pflanzen optimal zu versorgen, nehmen die Blätter wieder ihre natürliche Form an. Bis es so weit ist, können zwei bis vier Wochen vergehen.

Tomatenpflanze krank

Temperaturunterschiede

Kommt es im Sommer zu starken Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht, krümmen Tomatenpflanzen ihre Blätter. Im Freiland gibt es keine Maßnahme für dieses Phänomen. Für Tomaten im Gewächshaus empfiehlt es sich, die Temperaturunterschiede zu verringern.

[infobox type=“info“ content=“Hinweis: Treten neben dem Kräuseln Verfärbungen auf, sollten Sie Tomatenblätter und Pflanze genauer untersuchen, denn Verfärbungen gehören nicht zu diesem Phänomen.„]

Krankheiten und Schädlinge

Das Kräuseln der Tomatenblätter tritt auch in Folge verschiedener Krankheiten oder bei Schädlingsbefall auf. Allerdings ist die Veränderung der Blätter in diesen Fällen nur ein Symptom, das sich relativ spät zeigt. Erste Anzeichen bei Krankheiten sind oft Flecken oder Verfärbungen der Tomatenblätter. Bei Schädlingsbefall sehen Sie die Plagegeister in der Regel, bevor es zum Einrollen kommt. Zu diesen Ursachen gehören zum Beispiel:

Tomatenmosaikvirus
  • Blattfleckenkrankheit
  • Dürrfleckenkrankheit
  • Tomatenmosaikvirus
  • Blattläuse
  • Spinnmilben
  • Tomatenrostmilbe

[infobox type=“info“ content=“Hinweis: Beruht das Einrollen der Tomatenblätter auf Krankheit oder Schädlingsbefall, sollten Sie sofort die entsprechenden Gegenmaßnahmen einleiten.„]

Häufig gestellte Fragen

Schadet ein Manganüberschuss den Tomatenpflanzen?

Ja. Rollen sich die Blätter nach oben ein, kann dies ein Zeichen für einen Manganüberschuss im Boden sein. Weitere Symptome sind Flecken an den Blatträndern und das Eintrocknen der Tomatenblätter.

Muss ich eingerollte Blätter von meiner Tomatenpflanze entfernen?

Diese Frage lässt sich nicht eindeutig beantworten. Tritt Blattrollen oder Kräuseln im Verlauf einer Krankheit oder durch Schädlingsbefall auf, sollten Sie kranke oder befallene Pflanzenteile abschneiden. Handelt es sich um einen Pflegefehler, brauchen Sie die Tomatenblätter nicht zu entfernen.

Vertragen Tomaten mit eingerollten Blättern Staunässe?

Nein. Ausreichendes Wässern hilft gegen eingerollte Blätter. Trotzdem sollten Sie Staunässe vermeiden, da zu viel Wasser die Wurzeln verfaulen lässt.