Gartengestaltung Gemüsegarten & Gemüse

Popcornmais: anbauen, ernten & verarbeiten | Anleitung

Mais Erntezeit

Für einen unterhaltsamen Filmabend ist es längst nicht mehr erforderlich, ein Kino zu besuchen. Auf dem heimischen Sofa ist es sowieso viel gemütlicher. Natürlich darf auch hier das Popcorn nicht fehlen, wenn es auf der Leinwand spannend wird. Wer es sich einfach machen möchte, bezieht den Popcornmais aus dem eigenen Garten. Denn das Anbauen und Verarbeiten verschiedener Sorten ist einfacher als gedacht.

Verschiedene Sorten

Popcornmais zeichnet sich nicht allein durch seine fluffige Konsistenz nach dem Erhitzen aus, sondern kommt in vielen verschiedenen Sorten vor. Eigentlich bildet der Popcornmais eine eigene Sorte unter der Gattung Zea mays, die in Amerika beheimatet ist. Im Handel findet der Selbstversorger diese spezielle Art auch unter der Bezeichnung Puffmais. Charakteristisch ist die harte, bissfeste Schale, die unter Wärmeeinfluss vollständig aufplatzt.

Dank verschiedener Puffmais Arten wird es wunderbar bunt im Popcorneimer. Beim Anbauen im eigenen Garten kann der Selbstversorger problemlos auf unterschiedliche Gewächse zurückgreifen. Bietet der Handel nur eine geringe Auswahl an Saatgut, hält das Internet Puffmais in diversen Farben bereit. Beliebt sind zum Beispiel:

  • PopcornmaisErdbeermais Indian Berries: verschiedenfarbige, kurze und dicke Kolben in lila, rot, gelb, weiß, blau oder rosa, kleine Körner, Pflanze wächst 1,8 m hoch
  • Heavenly Blue: lang gestreckte, blaue Kolben, manchmal pink angehaucht, durchschnittlich große Körner, Pflanze wächst 1,5 m hoch, bestens für salziges Popcorn geeignet
  • Striped Orange: gelbe Körner mit roten Streifen, seltene Sorte
  • Goldenbutter: Pflanze wächst bis zu 1,5 m hoch, gold-gelbe Körner
  • Grünperl: Pflanze wächst 1,2 m hoch, grüne Körner in allen Variationen, gute Popeigenschaft
  • Caritas: Pflanze wächst 1,2 m hoch, orange, gelbe, pinke und blaue Körner an einem einzigen Kolben, kurze, dicke
  • Ruby Red: Pflanze wächst bis zu 2 m hoch, blutrote Kolben, große, fluffige Körner nach dem Verarbeiten
  • Violetter Popmais: Pflanze wächst bis zu 2 m hoch, lange, tiefviolette Kolben, hoher Ernteertrag, nach dem Verarbeiten großes Popcorn mit nussigem Aroma
Hinweis: Die verschiedenen Sorten unterscheiden sich nach dem Verarbeiten lediglich hinsichtlich der Größe und der Farbe. Letztere Eigenschaft führt zu einer bunten Überraschung im Popcorneimer. Bezüglich des Nährstoffgehalts gibt es dagegen keine Differenzen.

Standortbedingungen

Nicht nur für das Aufpoppen benötigt der Puffmais Wärme. Die amerikanische Herkunft verlangt folgende Standortfaktoren für das Anbauen im eigenen Garten:

  • in Gruppen anbauen
  • sonnig und warm
  • frostgeschützt
  • keine Staunässe
Hinweis: Da sich Popcornmais über den Wind vermehrt, verspricht die Pflanzung in Gruppen mehr Erfolg.

Anbau im Kübel

PopcornmaisAuch wer keinen Garten besitzt, muss nicht auf knackiges Popcorn aus eigenem Anbau verzichten. Puffmais eignet sich auch für die Aufzucht auf dem Balkon. Ein paar Mörteleimer reichen für etwa fünf bis zehn Pflanzen aus. Voraussetzung ist eine sonnige Lage. Das Anbauen auf engem Raum bietet sogar einige Vorteile. Zum einen stehen die Chancen für eine erfolgreiche Bestäubung höher, zum anderen ist die Pflanze auf dem Balkon sicherer vor Pilzkrankheiten oder Schädlingen wie dem Maiszünsler.

Aussaat beziehungsweise Pflanzung

Je nach Belieben lässt sich Puffmais direkt ins Beet säen oder auf der Fensterbank vorziehen. Letztere Variante besitzt den Vorteil, dass die Kolben einen leichten Wachstumsvorsprung haben. Fallen die Temperaturen im Herbst frühzeitig oder ist die Niederschlagsrate vor dem Ernten besonders hoch, reifen die Körner nicht vollständig aus. Dies macht sich später am Geschmack des Popcorns bemerkbar.

Das Vorziehen ist bereits Mitte beziehungsweise Ende April möglich und geschieht folgendermaßen:

  • Aussaattöpfe mit jeweils 10 Liter Aussaaterde (notfalls normale Gartenerde) befüllen
  • Saatgut 2 bis 3 cm in die Erde drücken
  • gut angießen
  • nach spätestens einer Woche zeigen sich die ersten Triebe
  • Abklingen der Nachtfröste abwarten (nach den Eisheiligen) und ins Freie setzen
  • Triebe nicht tiefer als im Aussaatgefäß einsetzen

MaisBei der Direktaussaat von Popcornmais Mitte beziehungsweise Ende Mai geht der Gärtner folgendermaßen vor:

  • Beet von Unkraut befreien
  • Rillen in einem Abstand von 40 cm ausheben
  • Saatgut im Abstand von 30 bis 40 cm einarbeiten
  • Erde mit Kompost beschichten
Tipp: Vor allem bei jungen Exemplaren empfiehlt es sich, die Pflanzen anzuhäufeln. Diese Maßnahme fördert ein kräftiges Wurzelwachstum.

Pflege

Mais gehört zu den Starkzehrern und bedarf daher einer hohen Nährstoffdichte. Von künstlichem Dünger ist jedoch abzuraten. Besser eignen sich organisches Material wie selbst hergestellter Kompost. Ansonsten erweist sich Mais als sehr anspruchslos.

Tipp: Für noch mehr Ernteertrag im Folgejahr, empfiehlt es sich, den Maispflanzen bei der Bestäubung zu unterstützen. Die männliche Blüte befindet sich an der Spitze. Die weibliche Blüte findet der Gärtner in den Blattachseln, Er erkennt sie an der hellgrünen oder dunkelroten Farbe. Mit dem Finger streift er vorsichtig die Pollen von dem männlichen Exemplar auf ein Blatt Papier und verteilt sie anschließend auf der weiblichen Blüte.

Popcornmais ernten

Bis der Gärtner seinen Mais ernten kann, muss er sich bis in den Oktober gedulden. Erst wenn die gesamte Pflanze vollständig vertrocknet ist, ist das Ernten möglich. Die inzwischen braune Pflanze öffnet dann ihre Hüllenblätter. Beim Ernten geht der Gärtner wie folgt vor:

  • Popcornmais erntenKolben mit der Gartenschere abtrennen
  • oder mit den Händen aus der Blattachse drehen
  • die Hüllenblätter nach hinten biegen
  • Kolben kopfüber an einer Schnur zum Trocknen aufhängen
  • Körner mit den Händen abstreichen
  • in saubere Einweggläser füllen
Hinweis: Nach der Ernte eignet sich der Mais noch nicht zur sofortigen Popcorn Herstellung. Zuvor müssen die Körner noch rund zwei Wochen bei Zimmertemperatur trocknen.

Popcornmais verarbeiten

Klassischer Weise bereitet der Selbstversorger sein Popcorn in der Pfanne zu. Dafür lässt er zunächst etwas Öl oder Butter (ergibt ein feineres Aroma) warm werden und gibt anschließend die getrockneten Körner hinzu. Nun setzt er den Deckel auf und schwenkt die Pfanne gelegentlich. Nach fünf Minuten sollten alle Körner aufgepoppt sein. Je nach Belieben serviert er sein Popcorn herzhaft mit Salz oder süß mit Zucker bestreut. Ebenfalls ist es möglich, das Popcorn sogleich in der Pfanne zu karamellisieren. Darüber hinaus gilt die Verwendung von Kokosöl als besonderer Geheimtipp, für Menschen, die es exotisch mögen.

PopcornDie einfachere Methode ist das Erhitzen in der Mikrowelle. Hierzu füllt der Selbstversorger die Körner in ein geeignetes Gefäß, gibt etwas Wasser sowie Zucker oder Salz nach Geschmack hinzu und lässt die Körner bei 600 Watt sieben Minuten lang aufpoppen. Am besten genießt er das Popcorn noch warm. Bei zu langer Lagerung verliert es seine Knusprigkeit.

Hinweis: Die Herstellung von Popcorn gelingt ausschließlich mit Popcornmais. Alle anderen Maissorten platzen beim Erhitzen nur oberflächlich auf und erhalten somit nicht die typische, fluffige Konsistenz.