Gartenpflanzen Stauden

Pampasgras trocknen in 7 Schritten

Pampasgrad trocknen

Damit Pampasgras (Cortaderia selloana) als Dekoration im Haus lange hält und ansehnlich bleibt, sollten wichtige Details beachtet werden. Das sollten Sie vom Schneiden über das Trocknen bis zur Pflege beachten.

Wedel abwarten

Den höchsten dekorativen Wert besitzen Pampasgräser, wenn sie gleichmäßig gewachsene Wedel gebildet haben. Sie werden als Blüten bezeichnet und gedeihen zwischen Juli und November. Sie sind in verschiedenen Farben erhältlich vom klassischen creme-beige bis zu grün, grün-blau und silberweißen Tönen. Haben sich die Wedel voll ausgebildet, kann das Trocknen beginnen.

Pampasgras

Bester Zeitpunkt

Am einfachsten und schnellsten verläuft eine Trocknung von Pampasgräsern, wenn sie langsam an Energie abnehmen und sich auf den Winter vorbereiten. Das ist nach der Blüte im November gegeben. Wird zuvor geschnitten, stehen Pampasgräser noch zu sehr im „Saft“. Das Fäulnis- und Schimmelrisiko ist dann höher, als im Spätherbst, weil sich die Trocknung als langwieriger erweist.

Bester Trocknungsort

Damit es mit der Trocknung problemlos klappt, ist besonders auf einen geeigneten Trocknungsort zu achten. Hierbei kommt es auf die vorliegenden Gegebenheiten und das Wetter an. Folgende Kriterien sollte der Standort für die Trocknung erfüllen:

Pampasgras
  • Frischer Luft – wenn möglich draußen oder bei häufig geöffneten Fenstern
  • Schattig
  • Regengeschützt
  • Luftig
  • Frostfrei
  • Alternativ: in gut durchlüfteten Kellerräumen oder Garagen, wenn Luftfeuchtigkeit gering ist

Dauer Trocknungsprozess

Wie lange das Trocknen von Pampasgras dauert, kann pauschal nicht bestimmt werden. Es kommt auf die Menge der Halme an, die zusammengebunden sind und auf die Witterungs- beziehungsweise Trocknungsbedingungen an. Je wärmer und trockener es ist, desto schneller erreicht man eine ausreichende Trocknung. Eine höhere Luftfeuchtigkeit sowie viele eng aneinander gebundene Halme sorgen für einen langsamer fortschreitenden Trocknungsprozess. So kann dieser zwischen fünf Tagen und vier Wochen dauern.

Schritt-für-Schritt Anleitung

  1. Schritt: Bündeln

Ist ein Cortaderia selloana mit kräftig ausgebildeten Wedeln gefunden, geht es zuerst an das Bündeln, wie folgendermaßen beschrieben:

Pampasgras
  • so viel Halme zusammenführen, wie gewünscht (ideal maximal fünf bis sechs)
  • mit einem Band Halme zusammenbinden (locker, Band darf nicht einschnüren)
  • ideal: Halme binden, die nebeneinander stehen, damit Schnitt besser anzusetzen und Bündel anschließend herauszunehmen sind
  • sind ungeeignete Wedel dazwischen, erst Schritt 2 vornehmen und danach bündeln/binden
  1. Schritt: Schnitt-Anleitung
  • sauberes, desinfiziertes und scharfes Schneidewerkzeug benutzen
  • Halme direkt auf gewünschte Länge schneiden
  • wenn Schritt 1 nicht durchgeführt, nach dem Schneiden bündeln/binden
  1. Schritt: Bindung optimieren

Es ist wichtig, dass viel Luft an die Halme gelangt, damit sie gut abtrocknen können und nicht aufweichen, verfaulen oder sich Schimmel bildet. Dazu ist die Bindung des Pampasgras‘ weit unten an den Schnittstellen vorzunehmen. Zuvor mittig gebundenes Band kann man herunterziehen oder neu binden. Das Band darf nicht zu fest sein, aber es sollte so straff sein, dass die Halme daran aufzuhängen sind. Wer viel Platz hat, kann auch jeden Halm einzeln binden und aufhängen. Das verkürzt im Idealfall die Trocknungsdauer.

  1. Schritt: Aufhängen

Die Halme werden kopfüber aufgehängt und verbleiben in dieser Position für etwa eine Woche.

  1. Schritt: Lüften

Ein Lüften ist im Spätherbst besonders wichtig, damit Feuchtigkeit entweichen kann. Gebündelte Halme werden geöffnet, umgedreht und wieder zusammengebunden. Die zuvor innen gelegenen Halmseiten sind danach nach außen gerichtet. Wird die Trocknung in einem Raum vorgenommen, sind täglich die Fenster zu öffnen, damit frische Luft durch die Halme ziehen kann.

  1. Schritt: Abhängen

Zeigen sich keinerlei grüne Stellen mehr am Pampasgras und die Halme sind hart sowie unbiegsam, ist eine ausreichende Trocknung für das Abhängen vollbracht. Bei gebündelten Halmen sind die Bänder und Aufhängungen vorsichtig zu entfernen. Das getrocknete Gras ist zwar sehr robust und wenig bruchgefährdet, aber Vorsicht ist dennoch ein guter Ratgeber.

[infobox type=“check“ content=“Tipp: Durch das Trocknen werden die Pflanzenteile mit der Zeit porös und die Wedel können fusseln. Haarspray ist ideal, um das Pampasgras auch im getrockneten Zustand lange zusammenzuhalten, ohne dass es rieselt.„]

  1. Schritt: Einzug an Bestimmungsort

Nach dem Aufhänge-Trocknungsprozess trocknet Pampasgras auch im abgehängten Zustand noch nach und die Wedel legen sich aus. Vorerst sollte es aufrecht stehend einen Standort erhalten, wo es vor Erschütterungen/einem Anrempeln geschützt ist. Ein Standort an Heizungen, vor Kaminen oder in der direkten Sonne sollte vermieden werden, denn das letzte Abtrocknen hat langsam zu erfolgen.

[infobox type=“alert“ content=“Achtung: Das trockene Pampasgras sollte nie in ein mit Wasser gefülltes Behältnis gestellt werden. Dort würde es durch die erneute Feuchtigkeit schnell schimmeln, unangenehm zu riechen beginnen und kaputtgehen.„]

Häufig gestellte Fragen

Wie lange hält sich getrocknetes Pampasgras in der Vase?

Wenn es ohne Wasser in einer Vase steht und nicht durch starken Luftdurchzug oder anderen Einflüssen beschädigt wird, ist getrocknetes Pampasgras mehrere Jahre haltbar.

Welche Pflege fällt nach dem Trocknen von Pampasgras an?

Theoretisch keine, denn durch die Trocknung stellt es keine Pflegeansprüche. Allerdings stauben vor allem die Wedel mit der Zeit voll. Diesen können Sie vorsichtig mit einem Haarföhn auf kleiner Stufe „ausblasen“ oder die Wedel gelegentlich draußen kopfüber vorsichtig ausschütteln.