Gartenpflege Obstbäume

Mirabellenbaum schneiden: wann und wie? | Anleitung

Mirabellenbaum schneiden

Mirabellen gehören zu den Pflaumenarten. Die Bäume wachsen in der Regel ausladend und strauchig. Damit Prunus domestica subsp. syriaca lang anhaltend gute Erträge bietet, benötigt der Baum neben der richtigen Pflege auch den passenden Schnitt. Werden Schnittfehler verursacht oder der jährliche Schnitt ganz unterlassen, dann geht dies zu Lasten der Ausbildung von Blüten, die Ernte fällt geringer aus. Daher sollten Schnittzeitpunkt und Schnitttechnik besonders beachtet werden.

Schnittarten

Mirabellenbäume haben die Eigenschaft, schnell zu wachsen und sich stark auszubreiten. Doch für einen guten Ernteertrag benötigt der Baum einen regelmäßigen Schnitt zum passenden Zeitpunkt. Hierbei ist vor allem auf die verschiedenen Techniken beim Schneiden zu achten. Von diesen Schnitttechniken gibt es insgesamt fünf für den Mirabellenbaum, die im untenstehenden Artikel genau erklärt werden. Denn hierbei ist vor allem auch zu beachten, was mit dem einzelnen Schnitt bezweckt werden soll. Zudem gilt es, das passende Werkzeug zu wählen, damit Prunus domestica subsp. syriaca keinen Schaden durch das Schneiden nimmt. So sollte gemäß der folgenden Anleitung vorgegangen werden.

Benötigtes Werkzeug

Damit Pflanzen und Gehölze beim Schneiden keinerlei Schaden nehmen ist es wichtig, das passende Werkzeug zu wählen. Vor allem muss dieses auch scharf und sauber sein, damit dem Baum durch den Schnitt nicht größere Wunden zugefügt werden als nötig. Daher sollte man bei der Wahl des Werkzeugs für alle Schnitttechniken beim Mirabellenbaum auf das Folgende achten:

  • Gartenhandschuhfeste Gartenhandschuhe für eigenen Schutz
  • Leiter für hohe Bäume
  • Ast- oder Rosenschere für dünne Zweige
  • Ast- oder Baumsäge für dickere Äste
  • zum Glätten der Wundränder ein scharfes Messer
  • auf Schärfe bei allen Werkzeugen achten
  • eventuell Probeschnitt ausführen
  • vor dem Einsatz Klingen reinigen und desinfizieren
  • Desinfektion mit reinem Alkohol aus der Apotheke
  • alternativ Desinfektionsmittel aus dem Gartenfachhandel

Zeitpunkt

Nicht zu jeder Zeit im Jahr darf der Mirabellenbaum geschnitten werden. So sollte der Baum auch nicht, wie es bei anderen Obstgehölzen üblich ist, während der Vegetationsruhe geschnitten werden. Denn beim Schneiden im Winter besteht die Gefahr, dass die Schnittwunden zu langsam und schlecht verheilen. Hierdurch steigt dann auch die Gefahr einer Erkrankung der Rinde. Auch Schädlinge, Bakterien, Viren und Pilze können bei einer langsamen Heilung leichter eindringen und den Baum insgesamt schädigen. Zudem kann auch anhaltender Frost in den Wintermonaten dem Gewebe unterhalb der Schnittstellen stark zusetzen. Daher sind die folgenden Zeitpunkte ideal für den Schnitt eines Mirabellenbaumes:

  • Mirabellenbaumim Frühling
  • die Monate März und April wählen
  • ideale Zeit für stärkeren Rückschnitt
  • im Sommer
  • in den Monaten Juni und Juli
  • nochmals leichten Lichtungsschnitt durchführen

Erhaltungs-, Erziehungs-, Fruchtholz- und Verjüngungsschnitt sind in der Regel stärkere Rückschnitte, die man idealerweise im Frühling durchführt. Der Formschnitt hingegen ist nur ein leichter Lichtungsschnitt, der zusätzlich im Sommer durchgeführt werden kann.

Hinweis: Ist Ihnen bekannt, dass Mirabellen lange und kräftige Äste ausbilden, wenn sie nicht geschnitten werden? Diese tragen auch viele Früchte, können aber unter der Last schnell brechen. Zudem vergreisen diese Zweige nach vier bis fünf Jahren ohne Schnitt.

Formschnitt

Der Formschnitt erfüllt den Zweck, das Grundgerüst des Baumes zu erstellen. Je nach Wunsch des Gärtners kann es sich hierbei um einen Halbstamm oder auch Hochstamm handeln. So kann der Mirabellenbaum zu einem hoch wachsenden Baum oder einem strauchartigen Kleinbaum geformt werden. Hierbei sollte auf das Folgende geachtet werden:

  • Formschnitt beim Pflanzen des Baumes
  • gutes Verhältnis zwischen Wurzel und Krone beachten
  • auch Wurzeln bei Bedarf leicht einkürzen
  • Krone um ein Drittel zurückschneiden
Idee: Damit Ihr Mirabellenbaum die richtige Form erhält, können Sie diesen ersten Schnitt auch in der Baumschule durchführen lassen, in der Sie Ihren neuen Baum erwerben. Durch die Erfahrung der dortigen Mitarbeiter erhält Ihr Mirabellenbaum direkt die gewünschte Form.

Fruchtholzschnitt

Der Fruchtholzschnitt soll dazu dienen, dass sich viele neue junge Triebe mit Blüten ausbilden können und so der Ertrag erhöht werden kann. Dieser Schnitt wird immer dann angewandt, wenn der Baum zwar stark wächst, aber kaum noch Knospen ausbildet, aus denen sich später die Blüten und Früchte bilden können. In einem solchen Fall wachsen nur noch Blattknospen an Holztrieben. Um das richtige Verhältnis am Baum wieder herzustellen, sollte beim Fruchtholzschnitt wie folgt vorgegangen werden:

  • kräftigen Mirabellenbaum nur mäßig schneiden
  • schwachen Baum hingegen stärker
  • Fruchtholz hängt mit der Zeit nach unten
  • hängende Äste erhalten weniger Nährstoffe und Wasser
  • dann übernehmen Neutriebe die Funktionen des Fruchtholzes
  • neue Triebe entstehen am Scheitelpunkt des Fruchtholzes
  • bis zum neuen Trieb den alten Fruchtast zurückschneiden

Erziehungsschnitt

GartenschereMit dem Erziehungsschnitt soll ein stabiles Grundgerüst erstellt werden. Hierbei ist darauf zu achten, dass der Baum aus einem Hauptstamm mit Gerüstästen sowie Fruchtästen aufgebaut wird. Hierbei sollten zwischen drei und vier Leitäste gleichmäßig am mittleren Trieb angeordnet sein, die in einem idealen Winkel von etwa 45° stehen. Hiervon ab gehen dann noch sechs bis acht Seitentriebe. Beim Erziehungsschnitt ist daher die folgende Anleitung zu beachten:

  • direkt nach Pflanzung erster Erziehungsschnitt
  • idealerweise direkt nach der Blüte
  • dann in den folgenden vier bis fünf Jahren
  • Leitäste um ein Drittel einkürzen
  • Spitzen der Triebe enden kurz unter Stammspitze
  • letztes Auge sollte nach Außen zeigen
  • überschüssige Triebe entfernen
  • ebenso alle Wasserschosse aus der Mitte
  • Triebe unterhalb von Leitästen entfernen
  • Haupttrieb unangetastet stehen lassen

Erhaltungsschnitt

Der Erhaltungs- oder auch Lichtungsschnitt beim Prunus domestica subsp. syriaca soll dafür sorgen, dass der Baum seine Form behält. So wirkt dieser Schnitt auch gegen eine Vergreisung von Trieben und der Verdichtung der Krone. Dies ist wichtig, damit alle Mirabellen-Blüten und Früchte genügend Licht erhalten. Der Erhaltungsschnitt wird erst nach dem Erziehungsschnitt, der über fünf Jahre durchgeführt wird, eingesetzt. Das heißt, der Erhaltungsschnitt ersetzt bei dem älteren Baum den Erziehungsschnitt, die beiden Schnittarten werden nicht gleichzeitig durchgeführt. So wird beim Erhaltungsschnitt idealerweise wie folgt vorgegangen:

  • abgestorbene Triebe aus der Krone schneiden
  • nach Innen wachsende Triebe entfernen
  • Wasserschosse aus der Mitte entfernen
  • nehmen dem Baum die Kraft
  • haben keinerlei Funktion
  • in der Regel nach der Blüte schneiden
  • so kann sich neues Fruchtholz bilden
Tipp: Große Schnittwunden von über 20 Millimetern sollten Sie nachbehandeln. Hierzu glätten Sie mit einem scharfen, desinfizierten Messer die Wundränder und bestreichen diese danach mit Baumwachs. Die Schnittwunde selbst wird mit Holzkohlenasche oder Gesteinsmehl bestäubt. Vollkommen sollte die Wunde nicht versiegelt werden, da sich ansonsten im Inneren Fäulnis bilden könnte.

Verjüngungsschnitt

Apfelbaum schneiden FeuerbrandBei dem Verjüngungsschnitt handelt es sich um einen kräftigen Rückschnitt eines älteren Baumes, den man im Frühjahr durchführen sollte. Gerade ein Mirabellenbaum, der viele Jahre nicht geschnitten wurde, sollte einen kräftigen Schnitt erhalten um wieder neue Triebe bilden zu können. Das Ziel hierbei ist, dass die Krone wieder luftig und locker wird und der Baum so wieder neue Blüten und Früchte ausbildet. Vor dem Schneiden nach der folgenden Anleitung sollte das Aussehen der späteren Krone genau überlegt werden. Ein unüberlegt angesetzter Schnitt kann später nicht mehr berichtigt werden. Beim Verjüngungsschnitt sollte daher wie folgt vorgegangen werden:

  • alle Äste entfernen, die die Harmonie stören
  • Schnitt bis ins alte Holz ist erlaubt
  • abgestorbene Äste ganz entfernen
  • Äste, die in Krone hineinwachsen ebenfalls kappen
  • Wasserschosse herausschneiden
Tipp: Gehen Sie davon aus, dass ein starker Schnitt von Prunus domestica subsp. syriaca auch einen starken Austrieb nach sich zieht. Führen Sie hingegen nur einen schwächeren Schnitt durch, entstehen nur mehr Knospen aus denen sich nur schwache Triebe entwickeln. Dies hat eine unregelmäßige Krone zur Folge. Daher sollten Sie bei dem Verjüngungsschnitt immer die komplette Krone schneiden.

Schnittfehler

Es gibt typische Fehler beim Schneiden von Mirabellenbäumen, die auf jeden Fall vermieden werden sollten. Denn Prunus domestica subsp. syriaca bildet nicht nur in der Krone neue Zweige und Triebe, sondern auch direkt an den Wurzeln. Auch diese Triebe müssen bis an den Stamm zurückgeschnitten werden, da diese sonst in Konkurrenz mit den fruchttragenden Trieben stehen, die dann weniger Ertrag bringen, weil der Baum seine Kraft als erstes in diese unteren Triebe steckt. Auch die folgenden Schnittfehler können bei allen Schnittarten vorkommen und sollten vermieden werden:

  • falsches absägen oder -schneiden der Äste
  • niemals bis auf Astring schneiden
  • runde Wulst am Übergang von Stamm zu Ast
  • Ast nicht verletzen
  • Säge knapp vor dieser Wulst ansetzen
  • niemals direkt über oder zu dicht an einer Blattknospe schneiden
  • keine Schlitzäste stehen lassen
  • aufrecht wachsende Seitentriebe
  • brechen zu leicht ab
Hinweis: Schneiden Sie einen schweren Ast sollten Sie diesen immer erst einmal auf 20 Zentimeter stehen lassen. Dann sägen Sie das Endstück von unten bis zu einem Drittel an und dann insgesamt von oben ab. So vermeiden Sie, dass der Ast während des Schneidens ausreist und sich eine große Wunde bildet.