Schädlinge & Nützlinge Insekten - Mücken, Fruchtfliegen & Co

Maden in der Küche bekämpfen | 7 effektive Mittel

Maden in der Küche

In jeder Küche, auch wenn sie noch so sauber und hygienisch rein gehalten wird, kann es dennoch zu einem Befall mit Maden kommen. Hierbei handelt es sich um Larven, die aus Fliegeneiern geschlüpft und nun auf dem Weg sind, um einen geeigneten Ort für die Verpuppung zu finden. Bereits eine einzige Fliege kann hier für einen Massenbefall verantwortlich sein. Jetzt ist es wichtig, den ursprünglichen Ablageort der Eier zu finden, da sich hier in der Regel noch viel mehr Maden befinden.

Woher kommen die Maden?

Plötzlich kriechen sie über die Anrichte in der Küche oder über den Küchenboden, ekelige Maden. Doch woher kommen die Tiere auch in einer eigentlich sauberen Küche? Leider sind auch die saubersten Räume nicht davor gefeit, von Maden befallen zu werden. Maden schlüpfen aus Fliegeneiern. Sie werden jedoch gerne mit den Larven der Lebensmittelmotten verwechselt, bei denen es sich eigentlich um Raupen handelt. So legen die Fliegen ihre Eier gerne auf Essensresten, im Mülleimer, auf stehen gelassenem MadenHaustierfutter oder im Katzenklo ab. Werden kriechende Tiere in der Küche gesichtet, dann sind diese meist auf dem Weg, um einen geeigneten Verpuppungsplatz zu finden. Um die Maden wieder loszuwerden und zu bekämpfen, damit hieraus auch keine neue Fliegen entstehen muss der Ursprungsherd gefunden werden, danach können die folgenden Mittel für eine Bekämpfung eingesetzt werden:

  • gründliche Reinigung
  • Essig als Hausmittel
  • Pfeffer als Hausmittel
  • heiße Luft aus Fön
  • künstliche Düfte
  • Vorbeugung
Hinweis: Wichtig zu wissen ist, wenn Sie Maden in Ihrer Küche finden, dass diese weder Krankheiten übertragen noch die Hygiene in der Küche ins Negative beeinflussen und die Tiere selbst auch nicht dreckig sind. Trotzdem sollten befallene Speisen sofort mit den Tieren entsorgt werden.

Gründliche Reinigung

Wurden Maden gesichtet und ist auch der Ursprungsort bekannt, dann muss eine gründliche Reinigung erfolgen. Hierbei dürfen aber auch die Maden nicht vergessen werden, die sich bereits auf den Weg zur Verpuppung gemacht haben. Die Quelle sollte wie folgt entsorgt werden:

  • befallene Lebensmittel in Tüte packen
  • gut verschließen
  • Mülleimer leeren
  • Katzenklo gründlich reinigen
  • Tierfutterreste gut verpackt entsorgen
  • Teller, Mülltonne oder Katzenklo gut reinigen
  • mit Essigwasser auswaschen
  • Teller in Spülmaschine geben

Maden in KirschenOft kommen die Maden auch aus frischen, gelagerten Lebensmitteln, die eine kleine Schadstelle besitzen. Fliegen legen ihre Eier gerne auch auf Kartoffeln oder Zwiebeln ab, die beginnen zu faulen. Dies kann bereits im Gemüseregal vor dem Kauf passiert sein. Daher sollten Sie bei der Sichtung von Maden in der Küche auch diese Lagerstellen gründlich auf einen Madenbefall untersuchen.

Essig als Hausmittel

Essig ist ein Mittel, dass vielfältig eingesetzt werden kann, so auch zum Bekämpfen von Maden und der späteren Reinigung. Die Herstellung des geeigneten Mittels ist hierbei ist ganz einfach. Denn es wird einfach Essigessenz mit Wasser gemischt und in eine Sprühflache gegeben. Danach sollte wie folgt vorgegangen werden:

  • Larven und Eier mit dem Essigwasser besprühen
  • danach noch Salz überstreuen
  • so sollten Maden schnell absterben
  • alle toten Maden entfernen
  • mit Kehrbesen auf glatten Flächen
  • oder zusammen mit den befallenen Speiseresten
  • danach Gegenstände mit Essigwasser gut reinigen
Tipp: Nutzen Sie Essigessenz anstatt dem Essig, den Sie fürs Kochen verwenden. Denn die Essenz ist noch effektiver und Sie müssen hiervon nicht so viel nutzen. Nehmen Sie stattdessen einfachen Weinessig, ist das Verhältnis Essig zu Wasser so anzusetzen, dass mehr Essig als Wasser genutzt wird.

Pfeffer als Hausmittel

Aus schwarzem Pfeffer kann ein ganz einfaches und doch wirksames Mittel zum Bekämpfen der Maden hergestellt werden. Hierfür wird nur Pfeffer, der in jedem Haushalt in der Regel vorhanden ist, sowie Wasser benötigt. Bei der Herstellung und Verwendung wird dann wie folgt vorgegangen:

  • Pfefferkerneeinen Liter Wasser aufkochen
  • Pfeffer, mindestens einen Esslöffel oder mehr
  • einstreuen und umrühren
  • Wasser unter rühren abkühlen lassen
  • danach in Sprühflasche füllen
  • auf die Maden sprühen
  • auch in Ritze und Ecken sprühen

Idee: Sie können das Pfefferwasser auch zum Reinigen der Gegenstände nutzen, auf denen die Maden zu finden waren. Zum Beispiel können Sie hiermit auch das Katzenklo oder den Mülleimer gründlich auswaschen.
 

Heiße Luft aus Fön

Wenn die Larven der Obstfliegen in Ecken und Ritzen sitzen, sind sie sehr schlecht zu erreichen. Doch hier kann ein Fön helfen, der auf die höchste Stufe eingestellt wird. Die heiße Luft, die direkt auf die Maden und Eier ausgebracht wird, tötet diese schnell ab. So kann auch ein umständliches Wischen in Ecken und Ritzen vermieden werden. Nach dem Bekämpfen der Tiere mit dem Fön können die Ritzen einfach mit dem Staubsauger ausgesaugt werden.

Künstliche Düfte

Nach einer gründlichen Reinigung ist es oft auch sinnvoll, Düfte anzubringen, die die Maden nicht mögen und daher auch meiden. So werden auch weitere Fliegen und deren Larven nicht noch von den Kriechspuren der bereits beseitigten Maden wieder angezogen. Hier helfen vor allem künstliche Düfte, von denen der ein oder andere meist in jedem Haushalt vorhanden ist. Hierbei handelt es sich unter anderem um die folgenden Mittel:

  • Rasierwasser
  • Parfum
  • Waschpulver
  • Deo

Maden aufsammeln

Maden können sehr nützlich sein, wenn sie sich nicht gerade in der Küche und den eigenen vier Wänden aufhalten. Anstatt die Larven der Fliegen zu bekämpfen, können diese auch aufgesammelt werden. Hierzu Küchenhandschuhe nutzen und die kriechenden Tiere mit einem Besen auf eine Kehrschaufel fegen. Diese wird dann im Garten in einem Beet oder auf dem Kompost wieder ausgeleert, gerne auch großzügig verteilt. So bewirken die Maden im Garten das Folgende:

  • Futter für Insekten und Tiere aller Art
  • Wespen, Spinnen, Libellen
  • Eidechsen, Vögel, Spitzmäuse Frösche
  • Maden selbst zersetzen organisches Material
  • bilden so fruchtbaren Humus

Wenn Sie einen naturnahen Garten bevorzugen und Maden in Ihrer Küche finden, dann sollten Sie diese auf jeden Fall in lebendem Zustand nach Draußen bringen, bevor Sie versuchen, den Befall zu bekämpfen.

Vorbeugung

Fliegenfalle selber bauen FliegengitterUm gar nicht erst einen Madenbefall erleben zu müssen ist es effektiv, wenn Sie die Fliegen als Verursacher für Larven direkt bekämpfen. Damit diese gar nicht erst in die Küche gelangen können ist es sinnvoll, ein Fliegengitter vor dem Fenster und einer möglichen Balkon- oder Terrassentüre anzubringen. Auch die restlichen Fenster in der Wohnung sollten geschützt werden. Weiterhin kann wie folgt vorgebeugt werden:

  • verschließbaren Mülleimer verwenden
  • regelmäßig leeren
  • keine offenen Speisen oder rohes Fleisch stehen lassen
  • alte Fleischverpackungen in verschlossener Tüte entsorgen
  • Katzenklo regelmäßig säubern
  • Tierfutter aus Napf nach dem Füttern entfernen
  • Obst- und Gemüse unter Netz aufbewahren
  • verfaultes Obst schnell entfernen
  • keinen Kompost in Nähe des Hauses anlegen
  • Mülltonnen nicht direkt unter ein Fenster stellen
Tipp: Fliegen kommen in der Regel von Draußen in die Wohnung. Sichern Sie daher Ihre Fenster und Türen so, dass diese keine Möglichkeit haben, einzudringen. Ist es Draußen längere Zeit feucht, dann treten in der Regel auch mehr Fliegen auf, als in sehr trockenen und heißen Perioden.