Schädlinge & Nützlinge Blattläuse, Milben und Raupen

Knoblauchsud gegen Blattläuse ansetzen: Rezept

Knoblauchsud

Knoblauchsud ist ein beliebtes Hausmittel im Garten gegen Blattläuse. Denn es ist wirksam und rein biologisch. Wie der Sud idealerweise angesetzt wird, wie das Rezept aussieht und wann das Hausmittel eingesetzt werden kann, erklärt der Artikel.

Benötigte Zutaten

Um den Sud aus Knoblauch herstellen zu können, wird gemäß Rezept für 10 Liter Sud nicht viel benötigt:

  • 1 Liter Wasser
  • 75 g frischer Knoblauch

[infobox type=“check“ content=“Tipp: Für die Herstellung ziehen Sie sich idealerweise Handschuhe an, sonst riechen Ihre Finger danach noch lange nach Knoblauch. Das mag nicht jeder.„]

Knoblauchsud herstellen

Der Sud ist einfach hergestellt. Die Arbeitszeit beträgt hierbei etwa fünf Minuten. Hinzu kommt dann noch die Wartezeit, bis das biologische Schädlingsbekämpfungsmittel angewendet werden kann:

Knoblauchzehen
  • Knoblauchzehen nur grob zerkleinern
  • so dass die Öle aus den Schnittstellen austreten können
  • im vorbereiteten Wasser aufkochen
  • danach abgedeckt ziehen lassen
  • etwas 10 bis 15 Minuten
  • durch ein Sieb geben
  • 24 Stunden stehen lassen

Danach kann der Knoblauchsud in einem Verhältnis 1: 10 mit Wasser verdünnt und in eine Sprühflasche gegeben und der Befall an den Pflanzen eingesprüht werden. Hierbei sollte direkt auf die befallenen Stellen aber auch auf die Erde rundherum gesprüht werden. Das wird über mehrere Tage solange wiederholt, bis keine Blattläuse mehr zu sehen sind.

[infobox type=“info“ content=“Hinweis: Wenn Sie Ihre Pflanzen vorbeugend vor den Blattläusen und anderen Schädlingen schützen wollen, dann reicht es oftmals auch aus, Knoblauchzehen auf dem Beet zu verteilen oder alternativ einige Knoblauchpflanzen in Mischkultur zwischen die zu schützenden Pflanzen zu setzen.„]

Einsatzmöglichkeiten

Knoblauchsud im Garten kann an allen Pflanzen eingesetzt werden. Sowohl befallene Gemüse- oder Obstpflanzen wie auch die blühende Pracht kann so von Blattläusen befreit und geschützt werden:

Knoblauchsud
  • hilft auch gegen Pilzbefall
  • auch gegen Mehltau an Rosen
  • an jungen, befallenen Trieben
  • von Obstbäumen
  • Sträuchern
  • Staudenpflanzen
  • alle Stellen, an denen Blattläuse sitzen

[infobox type=“idea“ content=“Idee: Um den Duft der Rosen im Frühjahr zu verstärken, können Sie zudem mehrere Knoblauchzehen rund um die Pflanzen in die Erde stecken.„]

Häufig gestellte Fragen

Warum ist es sinnvoller, ein biologisches Mittel gegen Schädlinge einzusetzen?

Gerade wenn die Schädlinge an Gemüse- oder Obstpflanzen sitzen, sollte auf chemische Keulen verzichtet werden. Denn alles, was noch verzehrt werden soll, wäre in einem solchen Fall belastet. Auch ein Waschen kann nicht verhindern, dass etwas von der Chemie in unseren Körper gelangt. Gerade in einem naturnahen Garten möchten die Hobbygärtner alles so biologisch halten wie möglich. Daher ist Knoblauchsud für alle Pflanzen eine gute Möglichkeit, die Blattläuse zu bekämpfen.

Wie wirkt der Sud aus Knoblauch gegen die Blattläuse?

Durch die ätherischen Öle, die sich im Knoblauch befinden, werden Schädlinge, zum Beispiel auch Milben, Kartoffelkäfer oder Zwiebelfliegen vertrieben. Ihr Lebensraum wird somit auch den Blattläusen mit dem Knoblauchsud so unangenehm wie möglich gestaltet. Daher ist auch ein vorbeugendes Einsprühen, wenn sich erste Triebe zeigen, eine gute Lösung.

Wie erkenne ich den Befall von Blattläusen?

Mit dem bloßen Auge sind die Schädlinge oftmals gar nicht so einfach zu erkennen. Daher sollten Sie im Frühjahr die jungen Triebe und frischen Blätter aller Pflanzen besonders gut im Auge behalten. Einen guten Hinweis geben auch viele Ameisen, die sich plötzlich in der Nähe von Gewächsen aufhalten. Denn diese ernähren sich von den Blattläusen und bevölkern die befallenen Pflanzen.