Gartenpflanzen Heckenpflanzen & Hecke

Glanzmispel verliert Blätter: was tun? | 4 häufige Ursachen

Glanzmispel verliert Blätter

Auch wenn die in den hiesigen Breitengraden beliebte Glanzmispel in der Regel als pflegeleicht gilt, so kann es dennoch dazu kommen, dass sie ihre dekorativen rot oder grün glänzenden Blätter verliert. Dies kann an der falschen Pflege oder einem ungeeigneten Standort liegen. In einem solchen Fall sollten so schnell wie möglich die eventuellen Ursachen gefunden und erste Hilfe geleistet werden, damit die Pflanze keinen weiteren Schaden nimmt.

Ursachen für Blattabwurf finden

Kommt es bei der immergrünen Glanzmispel plötzlich zu einem unerklärlichen Blattabwurf, dann müssen die Ursachen hierfür sofort gefunden werden. Denn das Abwerfen der Blätter ist ein Hilferuf der Pflanze, dass es ihr nicht gut geht. So können Pflegefehler oder auch der falsche Standort hierfür ursächlich sein Hier können eine oder auch gleich mehrere der folgenden Möglichkeiten in Betracht gezogen werden:

  • Staunässe
  • Trockenheit
  • Frosteinschlag
  • Schädlingsbefall
  • Abwurf wegen Alter des Blattes

Staunässe

Wurde Photinia in einem Gartenbeet kultiviert, dann kann es hier schnell in den feuchten Winter- und Frühlings-Monaten zu einer Staunässe kommen. Ist dies der Fall und stehen die Wurzeln der Glanzmispel zu lange im stehenden Wasser, dann zeigt die Pflanze dies durch einen Blattabwurf an. Wurde Staunässe festgestellt, sollten Sie sofort wie folgt handeln:

  • Glanzmispel Red RobinPflanze vorsichtig ausgraben
  • oder vorsichtig dem Kübel entnehmen
  • Wurzeln von Erde befreien
  • auf geschädigte Wurzeln überprüfen
  • diese mit desinfizierter Schere abschneiden
  • Wurzelballen gut austrocknen lassen
  • in Kübel oder Pflanzloch Drainage anlegen
  • frische, trockene, durchlässige Erde einfüllen
  • Pflanze wieder einsetzen
  • erst wenn Wurzelballen gut durchgetrocknet ist

Danach sollten Sie bei Kübelpflanzen auf die richtige Menge Gießwasser achten und nach einer halben Stunde nach dem Gießen den Auffangteller leeren.

Tipp: Sie können einem Schaden durch Staunässe vorbeugen, indem Sie direkt beim Einpflanzen in den Kübel oder das Gartenbeet eine Drainage über dem Abflussloch oder auf dem Boden des Pflanzlochs mit Kies oder Tonscherben anlegen.

Trockenheit

Doch auch bei Trockenheit reagiert die Glanzmispel sehr empfindlich und verliert bei Wassermangel ebenfalls ihre dekorativen, immergrünen Blätter. Auch wenn die Pflanze keine Staunässe verträgt, so ist eine stetige Feuchtigkeit im Boden dennoch wichtig. Daher sollte, wenn erkannt wird, dass die Erde trocken ist und die Blätter wahrscheinlich aus diesem Grund abgeworfen werden, wie folgt vorgegangen werden:

  • sofort gut wässern
  • mehrmals wiederholen
  • eventuell an heißen Tagen Schatten bieten
  • Kübel an einen Schattenplatz umsetzen
  • Pflanzen im Gartenbeet mit Sonnenschutz versehen
  • sofort gießen, wenn oberste Schicht trocken
  • Erde rund um Pflanze mulchen
  • speichert Wasser

In der Folge sollte in den heißen Monaten immer darauf geachtet werden, dass genügend zugegossen wird. Dies gilt für Beet- als auch für Kübelpflanzen. Stehen Gefäße jedoch direkt in der prallen Sonne, dann trocknet hier die Erde noch schneller aus.

Hinweis: Durch das Abwerfen der Blätter spart die Pflanze an heißen Tagen Energie, gerade auch dann, wenn ihr zu wenig Wasser zugeführt wird. Mit einem Feuchtigkeitsmesser, der in die Erde gesteckt wird, können Sie jederzeit überprüfen, wann es wieder Zeit zum Gießen ist.

Frosteinschlag

Glanzmispeln sind bedingt winterhart. Daher sollten die Pflanzen auch nur in milden Klimagebieten den Winter über draußen im Gartenbeet ungeschützt verbleiben. In allen anderen Klimazonen empfiehlt sich von Anfang an die Kultivierung in einem Kübel, den man unter Umständen nach Innen bringen kann. Wurde Photinia dann doch einmal ein Opfer einer anhaltenden frostigen Phase, dann sollte hier wie folgt vorgegangen werden:

  • Laublange Frostperiode
  • Wurzeln können kein Wasser aufnehmen
  • Boden ist gefroren
  • daher auch im Winter gießen
  • Boden vor Frost schützen
  • mit Mulchschicht oder Reisig
  • Blätter werden erst im Frühjahr abgeworfen
  • Pflanze halbschattig stellen
  • erste Wintersonne unterstützt den Blattabwurf

Es ist tatsächlich so, dass nicht der Frost den Pflanzen schadet, sondern der hieraus sich ergebende Wasserverlust. Daher sollte durch Vorbeugen mit genügend Wasser im Winter der Blattabwurf im Frühling abgewendet werden.

Tipp: Als erste Hilfe sollten Sie die Pflanze sofort an den ersten frostfreien Tagen wieder gründlich gießen, damit die Wurzeln wieder genügend Wasser erhalten.

Schädlingsbefall durch Dickmaulrüssler

Ist die Glanzmispel von dem Dickmaulrüssler befallen, dann gilt es schnell zu handeln. Fallen die ersten Blätter ab, dann wurden bereits Wurzeln von den dicken, weißen Larven beschädigt. Diese befinden sich in der Erde und ernähren sich von den Wurzeln der Pflanzen. Die Larven können die Wurzeln so massiv schädigen, dass sie kein Wasser und keine Nährstoffe mehr aufnehmen können und daher die Blätter abwerfen. Wurde ein Befall erkannt, sollte sofort wie folgt gehandelt werden:

  • Larven Glanzmispel verliert Blätteralle Larven aus der Erde absammeln
  • auch die Käfer an der Pflanze absammeln
  • sonst werden neue Eier gelegt
  • Käfer fressen die Blätter
  • dies schädigt die Pflanze nicht so stark
  • mit Nematoden gegen die Larven vorgehen
  • alternativ alle alte Erde idealerweise austauschen
  • gut verschlossen in Restemüll geben
  • Wurzeln auf Schäden untersuchen
  • geschädigte Wurzeln abschneiden

Je nachdem, wie weit das Schadbild an den Wurzeln bereits fortgeschritten ist, lässt sich eine Glanzmispel, die von den Larven der Dickmaulrüssler befallen wurde, nicht mehr retten. Daher ist es wichtig, dass, wenn ein Fraßschaden an den Blättern zu sehen ist, auch direkt der Boden auf die dicken weißen Larven untersucht wird. Diese sind deutlich erkennbar, liegen aber in der Regel ein paar Zentimeter unter der obersten Erdschicht.

Normaler Blattabwurf

Es gibt einen weiteren Punkt, der wichtig zu nennen ist. Denn auch die immergrüne Glanzmispel verliert turnusmäßig Blätter. Fallen daher vermehrt alte Blätter ab, die sich durch neue, frischgrüne Blätter ersetzen, dann muss man hier keine erste Hilfe leisten. Denn es ist völlig normal, dass alte Blätter nach einiger Zeit gegen neue Blätter ausgetauscht werden. Erst wenn ein oder mehrere Zweige kahl werden und keine neuen Blätter wachsen, muss nach den Ursachen hierfür geforscht werden.