Schädlinge & Nützlinge Nützlinge und Tiere im Garten

Fremde Katze markiert an Haustür: was hilft gegen Katzenurin?

Katze markiert Haustür

Hat eine fremde Katze an der Haustür uriniert, dann kann dies schnell zu einem ärgerlichen Vorfall werden. Denn der Geruch des Urins zieht in der Regel weitere Katzen an. Daher ist es zu empfehlen, den Katzenurin bei Entdecken sofort zu entfernen und den Geruch zu neutralisieren. Gibt es viele Freigänger-Katzen in der Nachbarschaft empfiehlt sich auch das Vorbeugen.

Katzenurin an der Haustüre, was tun?

Hat eine fremde Katze an die eigene Haustüre uriniert, dann kann dies zu einem größeren Problem werden. Denn damit markieren die Katzen ihr Revier, gerade dann, wenn sie nicht kastriert sind. Eine fremde, nicht kastrierte Katze nun zu finden, gestaltet sich als recht schwierig, Daher sollte der Urin an der Wand und Türe direkt entfernt werden damit die Stelle wieder geruchsneutral wird. Ansonsten wird die Haustüre auch weitere Katzen auf Freigang anziehen und zum Urinieren einladen. Doch es gibt einige hilfreiche Hausmittel und Mittel aus dem Handel, die hier angewendet werden können. Danach sollte jedoch auch einem weiteren Urinieren vorgebeugt werden.

Haustür abwaschen

HaustürHat die fremde Katze an der Haustür markiert, dann sollte diese sofort abgewaschen werden. Hierzu kann ein weicher Lappen und ein mildes Reinigungsmittel gewählt werden. Handelt es sich um eine Türe aus Eisen oder Aluminium, dann gelingt dies ganz einfach, denn diese Materialien haben eine glatte Fläche, bei der der Katzenurin nicht eindringen kann. Anders sieht es schon bei einer Holztür aus, bei der der Katzenurin in die Poren gelangen, sich dort festsetzen kann und der Geruch auch nach dem Abwaschen bleibt. Ist das Urin auch auf den umgebenden Putz an der Hauswand gelangt, dann sollte hier wie folgt gehandelt werden:

  • Stelle an Hauswand ebenfalls abwaschen
  • frischer, einmaliger Fleck könnte so behoben werden
  • Putz im schlimmsten Fall abschlagen
  • Stelle neutralisieren
  • wieder neu verputzen
Hinweis: Ist der Katzenurin bereits in den Putz hineingelangt, etwa, weil Sie am Anfang gar nicht mitbekommen haben, dass die Katze hier markiert hat, dann können Sie als erstes versuchen, den Geruch hier zu neutralisieren. Markiert die Katze wieder, muss der Putz entfernt werden.

Geruch neutralisieren

Bedauerlicherweise ist Katzenurin sehr geruchsintensiv und es stinkt. Das ist auch für den Hausbesitzer sehr unangenehm. Und damit auch keine weiteren Katzen angelockt werden, muss der Geruch vor der Türe neutralisiert werden. Wichtig ist dabei, dass kein neuer Geruch entsteht. Daher sollten keine Waschmittel oder Reiniger mit einem intensiven Geruch genutzt werden, die in der Regel den Gestank des Katzenurins nur überdecken, aber nicht neutralisieren. Eine Mischung zum Neutralisieren kann wie folgt hergestellt werden:

  • Schwamm Bürste Katze markiert Haustürbiologisches oder enzymatisches Waschmittel nutzen
  • im Drogeriemarkt erhältlich
  • ein Teil Waschmittel und neun Teile Wasser mischen
  • auf die betroffene Stelle sprühen
  • mit weicher Bürste einreiben
  • alternativ Schwamm nutzen
  • gründlich reinigen
  • Bereich mit sauberem Wasser abspülen
  • mit sauberem Lappen gründlich trocknen
Hinweis: Wenn Sie den Katzenurin an der Hauswand neben der Haustüre gefunden haben, dann sollten Sie die Wand auf ihre Farbechtheit prüfen, bevor Sie die Stelle reinigen. Ansonsten entsteht an der Stelle ein farbloser Fleck, wenn Sie mit der Bürste das Waschmittel zu stark einarbeiten.

Alkohol gegen den Geruch

Auch Reiner Alkohol, zum Beispiel aus der Apotheke kann helfen, den Geruch zu neutralisieren. Wichtig ist hierbei, dass kein Schnaps oder ähnlicher Alkohol genutzt wird, der mit Zucker versetzt ist. Denn dieser würde die Wirkung verfehlen. Bei der Reinigung mit dem reinen Alkohol sollte dann wie folgt vorgegangen werden:

  • in eine Sprühflasche füllen
  • großflächig aufsprühen
  • mit Bürste in Spalten und Risse einarbeiten
  • an der Luft trocknen lassen
  • alternativ kann auch Spiritus genutzt werden
Tipp: Wenn Sie wissen, welche Katze an Ihre Haustüre und die nebenliegende Wand uriniert, sprechen Sie mit dem Besitzer. Kastration ist für Freigänger eine wichtige Angelegenheit, nicht nur, damit das Revier nicht mehr markiert wird, sondern auch, um Geburten bei wild lebenden Katzen einzudämmen und das Tierleid zu verringern.

Stark riechende Substanzen meiden

Hat eine Katze an der Haustüre oder der nebenliegenden Wand markiert, dann kann es zu einem unerträglichen Geruch in diesem Bereich kommen, vor allem auch dann, wenn die Katze aus der Nachbarschaft immer wieder kommt. Doch stark riechende Substanzen, die den Geruch übertünchen sollen, sind hier keine gute Wahl. Denn damit wird weder das Problem des stark riechenden Urins gelöst, der meist dann nur in einer anderen Intensität und einem weiteren Geruch erkennbar ist. Noch halten solche Gerüche die Katze davon ab, weiter an der Haustür zu markieren, denn die Tiere denken, sie müssten ihren Geruch hier erneuern. Daher sollte auf die folgenden, stark riechenden Mittel, die gerne empfohlen werden, verzichtet werden:

  • Rosmarin Rosmarinus officinalisessentielle Öle nicht nutzen
  • Rosmarin oder Eukalyptus
  • Alkohol mit Zuckerzusatz

Backpulver oder Natron

Natron ist in Backpulver vorhanden, daher sind beide Hausmittel gleichermaßen zu empfehlen. Zwar ist es an einer Haustür oder einer Hauswand schwierig, mit einer klebrigen Masse zu arbeiten, einen Versuch ist es dennoch wert, denn Backpulver ist ein vielseitiges Hausmittel, das in fast allen Bereichen wirksam eingesetzt werden kann. Daher sollte hierbei wie folgt vorgegangen werden:

  • dicke Masse mit Pulver und Wasser anmischen
  • alternativ mit Essig
  • dann die Masse auf den Fleck streichen
  • mit einer weichen Bürste einreiben
  • trocknen lassen
  • danach mit weichem Tuch entfernen
Tipp: Auch Kaffee ist ein guter Neutralisator. So können Sie mit dem Kaffeepulver ebenso verfahren wie mit dem Backpulver. Allerdings hat Kaffee den Nachteil, dass er seine braune Farbe hinterlässt und daher sollten Sie dieses Hausmittel nur auf Türen oder Wänden anwenden, die eine ähnliche Farbe besitzen.

Gebissreiniger oder Mundwasser

Zwei Hausmittel aus dem Badezimmer können den Geruch des Urins nach dem Reinigen der betroffenen Stelle ebenfalls neutralisieren. Hierzu gehören Gebissreiniger oder Mundwasser. Bei dem Mundwasser muss jedoch darauf geachtet werden, dass dieses nicht zu scharf ist und eventuell die Oberfläche der Türe angreift. So kann mit den Mitteln wie folgt verfahren werden:

  • SprühflascheGebissreiniger in warmen Wasser auflösen
  • Mundwasser ebenfalls mit Wasser mischen
  • in Sprühflasche füllen
  • auf betroffene Stelle sprühen

Vorbeugen

Haben Sie die Haustür und die nebenliegende Wand erfolgreich mit einem der oben genannten Hausmittel behandelt und hat sich der Geruch verflüchtigt, dann sollten Sie Vorsichtsmaßnahmen treffen, dass die Katze nicht wieder markiert. Hierbei sollten Sie auf das Folgende achten:

  • wenn eigene Tiere im Haushalt leben
  • Futter- und Wasserschüssel nach Innen stellen
  • keine Decken oder Kissen auf einer Bank belassen
  • Mulch auf den Beeten zieht Katzen an
  • ist warm und angenehm
  • Orangen- oder Zitronenöl versprühen
  • Geruch mögen Katzen nicht
Hinweis: Damit der Freigänger aus der Nachbarschaft nicht wieder den Weg zu Ihrer Haustür findet, sollten Sie zum Vorbeugen die Umgebung so gestalten, dass das Tier diese nicht mehr ansprechend findet. Denn meist sind es bevorzugte Schlaf- und Liegeplätze, die von den Katzen dann auch als ihr Revier markiert werden.