Schädlinge & Nützlinge Insekten - Mücken, Fruchtfliegen & Co

Fliegenabwehr: 26 Pflanzen gegen Fliegen für Wohnung und Balkon

fliege gd 03002

Düfte locken sie an und Düfte können sie auch vertreiben. Die Rede ist von störenden Fliegen. Die Duftstoffe, die uns vor ihnen schützen, müssen aber keinesfalls aus einer Spraydose kommen. Einige Kräuter, Blumen und sogar Gemüsesorten bringen sie von Natur aus mit. Wer eine dieser Pflanzen gut riechen und daheim einladen kann, muss sich über fliegende Plagegeister nicht mehr ärgern.

Kräuter als Fliegenabwehr

Hierzulande werden zahlreiche duftende Kräuter für den Eigenverbrauch kultiviert. Ganz neben bei holen wir uns mit einem Kräutertopf auch eine wirksame Fliegenabwehr ins Haus. Während ihre ätherischen Öle für uns gesund sind, scheinen sie für die Fliegen eher abschreckend zu sein.

Basilikum
Basilikum führt die Beliebtheitsliste an, allerdings nur bei uns Menschen. Fliegen machen einen großen Bogen um die aromatischen grünen Blätter. Mit preisgünstigem Basilikum können Sie alle Plätze der Wohnung fliegenfrei halten.

  • schreckt auch Mücken und Wespen ab
  • warmer und sonniger Platz ist ideal
  • auf Wasserversorgung achten
  • nicht zu nass und nicht zu trocken

Kapuzinerkresse
Kapuzinerkresse FliegenabwehrKapuzinerkresse ist mit ihren rundlichen grünen Blättern und den leuchtend orangefarbenen Blüten eine wahre Augenweide. Mit ihrem intensiven Geschmack setzt sie Akzente im Salat. Doch die Kapuzinerkresse kann noch mehr: Fliegen vertreiben!

  • ab Mitte Mal aussäen
  • wächst schnell zu einer stattlichen Größe heran
  • die rankende Version ist ideal für den Balkon
  • ist bescheiden in ihren Pflegeansprüchen
  • vertreibt auch die kleineren Mücken

Echte Katzenminze
Viele Kräuter, die uns mit einem aromatischen Tee beglücken, sind für Fliegen ein Graus. So ist es auch mit der Katzenminze. Sie vertreibt zuverlässig die geflügelten Störenfriede, zieht aber schnurrende Vierbeine dagegen magisch an. Wenn Sie Katzen mögen, ist dieses Kraut die ideale Fliegenabwehr für Sie.

  • mag sonnige Standorte
  • verträgt Trockenheit gut
  • treibt kleine lilafarbene Blüten
  • blüht lange und ist ausgesprochen dekorativ

Pfefferminze
Pffefferminze FliegenabwehrIm Sommer zur Fliegenzeit ist das Aroma der Pfefferminze besonders intensiv. Wer sie dann im Topf auf der Fensterbank hat oder in einem großen Kübel auf dem Balkon, muss keine Fliegenklatsche bereitstellen. Es wird sich einfach keine Fliege in ihrer Nähe blicken lassen.

  • wird günstig im Handel angeboten
  • mag halbschattige Plätze
  • üppig wachsend
  • liebt feuchten und nährstoffreichen Boden

Lavendel
Lavendel ist eine blühende und duftende Fliegenabwehr, die jeder gern in seiner Nähe hat. Mit den Jahren wird der Strauch immer größer und mit dem richtigen Schnitt auch formschöner. Die lilafarbenen Blüten sind für allerhand gut, eben auch als Fliegenschutz.

  • Lavendel liebt Sonne und Wärme
  • verbreitet mediterranes Flair
  • hält neben Fliegen auch Mücken und Zecken fern

Echter Lorbeer
Der Echte Lorbeer, auch Gewürzlorbeer genannt, bildet ätherische Öle, die vielen Süppchen gut tun. Sie gehören aber auch zu jenen Stoffen, die die Fliegen nicht gut riechen können. Lorbeer kann im Sommer draußen stehen.

  • benötigt windgeschützten Platz
  • dennoch viel Sonnenschein
  • erfordert in der Vegetationszeit regelmäßige Zuwendung
  • und für den Winter ein frostfreies Quartier

Zitronenmelisse
Zitronenmelisse FliegenabwehrDer Sommer ist nicht nur die beste Zeit für Aufenthalte im Freien, er ist auch die Lieblingszeit der Fliegen. Gut, dass dann auch die Zitronenmelisse gedeiht und uns mit ihrem zitronigen Duft die fliegenden Plagegeister vom Leib hält. Den Schutz gewährt sie uns auch gern in der Wohnung, wenn sie ein sonniges Plätzchen auf der Fensterbank bekommt.

  • mehrjähriges Gewächs
  • wächst schnell und kompakt
  • verträgt auch Halbschatten
  • Duft verströmt beim Zerreiben der Blätter

Zitronengras
Für das Innere der Wohnung ist Zitronengras ideal als Fliegenvertreiber. Wie der Name schon verrät, duftet es nach Zitronen. Liebhaber asiatischer Küche haben es auf der Küchenfensterbank stehen. Mit ihm werden sie bestimmt keine Fliege in der Suppe finden.

  • bevorzugt einen hellen Standort
  • Südfenster ist ideal
  • gedeiht auch windgeschützt auf der Terrasse
  • benötigt reichlich Nährstoffe
  • ebenso großzügige Wassergaben im Sommer

Zitronenverbene
Ein zarter Windhauch reicht aus, um den ebenso zarten Zitrusduft der Verbene mit der Luft zu vermischen. Dieser Duft ist es wohl auch, der die Fliegen weit davon fliegen lässt. Das ist nicht der einzige Nutzen der ursprünglich aus Südamerika stammenden Pflanze. Die Blätter ergeben einen köstlichen Tee oder Würze beim Kochen.

  • Zitronenverbene Fliegenabwehrbekannt auch als Zitronenstrauch
  • im Topf ideal für den Balkon
  • steht gern an einer sonnigen Hauswand
  • verlangt im Sommer reichlich Wasser

Weitere Kräuter

Vielleicht sagt Ihnen der Geschmack folgender Kräuter eher zu:

  • Oregano
  • Rosmarin
  • Salbei
  • Schnittlauch
  • Thymian

Wenn ja, dann stellen Sie sich davon einen Topf in der Wohnung. Auch ihren ätherischen Ölen wird eine Fliegen abschreckende Wirkung nachgesagt.

Zierpflanzen als Fliegenabwehr

Gut, dass Fliegen und Menschen keine gemeinsame Duftvorliebe haben. So können wir einige duftende Zierpflanzen bewundern, während die Fliegen ihre Nähe tunlichst meiden.

Rosengeranie
Geranien sind ein üppig wachsender Balkonschmuck, der wegen seiner zahlreichen farbkräftigen Blüten von Weitem zu sehen ist. Das Aussehen der Geranien beeindruckt die Fliegen wohl weniger. Sie machen einen großen Bogen um die Pflanze, um ihren intensiven Duft nicht schnuppern zu müssen. Da dieser für uns aber überaus angenehm ist, dürfen wir sie auf dem Balkon als Fliegenabwehr willkommen heißen.

Pfingstnelke
Pfingstnelke FliegenabwehrEinen natürlichen Schutz gegen Fliegen aller Art bietet uns auch die Pfingstnelke.

  • süßliche Duft der Blüten vertreibt ab Mitte Mai Fliegen
  • eigentlich eine Beetpflanze
  • ist auch für die Vase geeignet

Dann kann man ungestört am Tisch sitzen, ohne von unerwünschten Insekten belästigt zu werden.

Rainfarn
Rainfarn ist in der freien Natur häufig an Wegrändern anzutreffen. Die gelben Blüten schrecken viele Schädlinge ab. Da sich diese Blume in einem Strauß wohlfühlt, dürfen Sie nach dem nächsten sommerlichen Spaziergang ein paar Stängel als Fliegenschutz für daheim pflücken.

Ringelblumen
Eine Ringelblume wächst schnell und blüht unermüdlich. Zur Not auch in einem Kübel im Freien. Wenn sie dort ihre orangefarbenen Blüten zeigt, werden die Fliegen auf einem anderen Balkon auswandern. In der Wohnung verbreitet sie diese abschreckende Wirkung in einem hübsch anzusehenden Strauß.

Tagetes
Tagetes ist weithin auch als Studentenblume bekannt. Diese etwas aus der Mode geratene Pflanze ist nicht umsonst ein fester Bestandteil von Bauerngärten. Ihre duftende Wirkung verfehlt keine Fliege. Auch als Schnittblume in einer Vase lässt diese nützliche Eigenschaft nicht nach.

Gemüse als Fliegenabwehr

Idealer geht es kaum, als sich für eine natürliche und gleichzeitig essbare Fliegenabwehr zu entscheiden. Dafür muss nicht unbedingt ein eigener Garten her. Eine große Pflanzschale auf dem Balkon genügt vollkommen. Alle Gemüsefans, bitte unbedingt weiter lesen!

Bohnen
Bohne FliegenabwehrBohnen sind nicht die Lieblingsspeise de Fliegen, ebenfalls werden in ihrer Nähe keine fliegenden Besucher gesichtet. Die rankenden Stangenbohnen müssen nicht zwangsläufig nur in Gartenerde gesetzt werden. Ein Zuhause können sie auch in einem großen Topf finden. Dort sprießen sie im Nu in die Höhe, bilden einen Sichtschutz gegen fremde Blicke und eine duftende Mauer gegen Fliegen.

Tomaten
Auch die intensiv duftenden Tomatenblätter haben sich im Kampf gegen Fliegen bewährt. Eine gut versorgte Tomatenpflanze auf dem Balkon reicht für eine ansehnliche Ernte und ganz neben bei für weniger fliegendes Ungeziefer. So werden mit diesem Gewächs gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Fleischfressende Pflanzen – die Fliegenfänger

Auch fleischfressende Pflanzen gehen für uns auf die Jagd nach Fliegen. Zugegeben, ihre Beutemenge hält sich in Grenzen, sie sind für die Bewältigung einer Fliegenplage weniger geeignet. Aber ist es nicht oft so, dass uns „die eine Fliege“ abnervt? Dafür sind fleischfressende Pflanzen immer noch gut und natürlich liefern sie die spannendste Fliegenabwehr im ganzen Pflanzenreich.

Venusfliegenfalle
Venusfliegenfalle FliegenabwehrSie ist die bekannteste fleischfressende Pflanze, die ihre Klappfalle in Sekundenschnelle schließen kann. Für die Fliege ist dann kein Entkommen mehr möglich.

  • bis zu sieben Mal pro Fangarm zuschnappen
  • dann als Falle unbrauchbar. 

Kannenpflanze
Die Kannenpflanzen haben eine ganz eigene Fangtechnik entwickelt, für die sie jede Menge Kannen um sich herum aufstellen, oder besser gesagt wachsen lassen. Darin befindet sich eine säurehaltige Flüssigkeit, in der die ahnungslosen Fliegen hineinfallen und nicht mehr wieder rauskommen. Keine Sorge, Sie müssen die Kannen nicht leeren. Die Fliege wird in der Flüssigkeit in ihre Bestandteile zersetzt und so von der Kannenpflanze verdaut.

Sonnentau
Sonnentau stattet seine Blätter mit einer klebrigen Masse aus, die die Füße der Fliegen nach deren Landung nicht mehr freigibt. In der Wohnung kann diese Pflanze so einige Fliegen aus dem Flugverkehr ziehen.

>Bäume als Fliegenabwehr<

Wer einen eigenen Garten hat, kann auch mit Bäumen eine fliegenfreie Zone errichten. Doch auch wer nur eine Wohnung besitzt, kann sich ihrer wundervollen Eigenschaften bedienen.

Kampferbaum
Kampferbaum FliegenabwehrWenn auf einem Balkon ein kleiner Kampferbaum im Kübel steht, wird man nach Fliegen vergeblich suchen. Gern kann er bei vorhandenem Platz im Freien ausgepflanzt werden und so die Sommerabende im Garten vor Fliegen beschützen.

Rosskastanie
Dieser prächtige Baum ist überall in der Natur zu entdecken. Im Herbst purzeln unzählige braune Kastanien herunter. Es lohnt sich, einige Exemplare aufzuheben und nach Hause mitzunehmen. Ein paar Rosskastanien in der Obstschale vertreiben zuverlässig die lästigen Fruchtfliegen.

Fazit
Schon eine einzelne Fliege, die in der Luft herumschwirrt, kann uns mächtig ärgern, geschweige denn ein ganzer Fliegenschwarm. Der Griff zur Fliegenklatsche oder Spraydose liegt da nah. Doch Fliegenbekämpfung geht auch anders und vor allem natürlich. Einige Kräuter, Zierblumen und sogar Gemüsepflanzen halten mit ihrem intensiven Duft unsere Umgebung fliegenfrei.