Gehölze - Zier- und Formgehölze Laubgehölze - Pflege und Schnitt

Buchenblatt erkennen: 13 wichtige Merkmale mit Bild

Buchenblatt erkennen

Neben dem Wuchs ist das Buchenblatt ein Bestimmungsmerkmal der Laubbäume. Allerdings gibt es zwischen den Buchensorten nur wenige gemeinsame Merkmale. Deshalb lohnt es sich, beim Buchenblatt genauer hinzusehen.

Buchen (Fagus)

Buchen bilden eine Pflanzengattung in der Familie der Buchengewächse (Fagaceae). Die Gattung Fagus umfasst ungefähr elf Arten. Nicht zu dieser Pflanzengattung gehören die Schein- und die Hainbuche. Sie werden den Scheinbuchen- bzw. den Birkengewächsen zugeordnet.

Rotbuche

Von Fagus-Arten gilt hierzulande nur die Rotbuche (Fagus sylvatica) und ihre natürliche Mutation (Form, Varietät), die Blutbuche (Fagus sylvatica f. Purpurea) als heimisch. Von beiden werden im Handel auch zahlreiche gezüchtete Sorten angeboten.

Fagus sylvatica

Hänge- und Süntel-Buche

Die Hänge- und Süntel-Buche sind Varietäten der Rotbuche (Fagus sylvatica f. pendula bzw. Fagus sylvatica var. Suentelensis oder var. Tortuosa), wobei die krumm wachsende Süntelbuche natürlichen Ursprungs ist und die Hängebuche eine züchterische Weiterentwicklung der natürlichen Pendulaform (Trauerform) darstellt.

Aus Kreuzungen mit der Blutbuche sind weitere Buchen entstanden wie zum Beispiel:

  • Blut-Hänge-Buche (Fagus sylvatica cv. „Pendula Purpurea“)
  • Blut-Süntel-Buche (Fagus sylvatica cv. „Tortuosa Purpurea“)
Süntelbuche
Süntelbuche, Quelle: Vassil, Fau de Verzy Feuilles 23 10 2011 2, Bearbeitet von Gartendialog, CC0 1.0

Orient- und Amerikanische Buche

Die Orient-Buche (Fagus orientalis) wird oft auch als heimische Art bezeichnet, da sie in vielen Parks anzutreffen ist. Ihr Hauptverbreitungsgebiet ist jedoch das östliche Griechenland, Bulgarien und benachbarte Regionen. Seltener ist in Parkanlagen die Amerikanische Buche (Fagus grandifolia) zu finden. Sie stammt, wie der Name vermuten lässt, aus Nordamerika.

Orient-Buche (Fagus orientalis)
Orient-Buche (Fagus orientalis), Quelle: Franz Xaver, Fagus sylvatica orientalis 2, Bearbeitet von Gartendialog, CC BY-SA 3.0

Buchenblatt Merkmale

Aufgrund der Vielfalt an Buchen gibt es nur wenige gemeinsame Merkmale:

  • Anordnung: wechselständig schraubig (in einem festen Winkel zu einander, jedoch weder 90 Grad noch 180 Grad) und/oder mehr oder weniger zweizeilig (gegenüberliegend in einem Winkel von 180 Grad)
  • Gliederung in Blattstiel und Blattspreite
  • Herbstfärbung

Heimische Buchen

Rotbuche (Art)

Die Rot-Buche ist der typische Vertreter der Gattung Fagus.

  • Blattfarbe: dunkelgrün (Oberseite), hellere Unterseite
  • Blattspreite: eiförmig mit einer Spitze
  • Länge: 7 bis 10 Zentimeter
  • Breite: bis zu 5 Zentimeter
  • Blattbasis (Spreitengrund): zum Teil asymmetrisch, keilförmig (Seitenränder mit spitzem Winkel zur Mittelrippe) bis abgerundet, herzförmig oder schief
  • Blattrand: wellig mit spitzen Einschnitten (gekerbt) oder gezähnt, bewimpert (kurze Haare am Blattrand)
  • Blattoberseite: glänzend
  • Blattunterseite: lockere bis dichte Behaarung
  • 6 bis 7 Nervenpaare
  • Blattstiel: ein bis 1,5 Zentimeter lang, behaart
  • Herbstfärbung: von blassgelb über orangerot bis rotbraun
  • Jungblätter: frischgrün bis blass, seidig behaart
Fagus sylvatica, Rotbuche, Buchenblatt
Quelle: AnRo0002, 20170921Fagus sylvatica2, Bearbeitet von Gartendialog, CC0 1.0

[infobox type=“info“ content=“Hinweis: Oft bleiben die vertrockneten Blätter der Rotbuche über den Winter an den Zweigen.„]

Rotbuche (Sorten)

Rot-Buchen-Sorten mit unterschiedlichen Blättern zur Ursprungsart sind beispielsweise:

  • Farnblättrige Buche (Fagus sylvatica „Asplenifolia“)
  • Geschlitztblättrige Buche (Fagus sylvatica „Lacinata“)
  • Eichenblatt-Buche (Fagus sylvatica „Quercifolia“)
  • Rundblättrige Buche (Fagus sylvatica „Rotundifolia“)
  • Breitblättrige Buche (Fagus sylvatica „Latifolia“)
  • Goldbuche „Zlatia“ (Fagus sylvatica „Zlatia“: gelbgrün mit goldgelben Blattaustrieb
  • Gelbbunte Buche (Fagus sylvatica „Bicoloe Sartinii“): frischgrün mit goldgelbem Blattrand
  • Zwergbuche „Mercedes“ (Fagus sylvatica „Mercedes“): hellgrün, schmal-lanzettlich
  • Zwergbuche „Asiterix“ (Fagus sylvatica „Asterix“): hellgrün
Goldbuche "Zlatia" (Fagus sylvatica)
Goldbuche „Zlatia“, Quelle: Baummapper, Bergpark Wilhelmshöhe – Baum 8b 2020-06-23 b, Bearbeitet von Gartendialog, CC BY-SA 3.0 DE

Blut-Buche (Form der Rotbuche)

Neben dem wesentlichen Unterschied zur Rotbuche, der Blattfarbe, gibt es nur minimale Unterschiedlichkeiten zum Rot-Buchen-Blatt:

  • Blattfarbe: dunkelrot (Vergrünen im Laufe der Vegetationsperiode)
  • Blattspreite: eiförmig, zugespitzt
  • Blattrand: gewellt, leicht gezähnt
  • Herbstfärbung: orange bis rot
  • Blattaustrieb: dunkelrot

[infobox type=“info“ content=“Hinweis: Im Herbst lassen sich die Blätter der Blut-Buche aufgrund der äußerst ähnlichen Färbung zur Rotbuche nur schwer erkennen.„]

Blut-Buche (Sortenauswahl)

Gezüchtet Blut-Buchen, die mehr oder weniger Unterschiede zur ursprünglichen Form erkennen lassen, sind:

  • „Atropunicea“: hell- bis dunkelrot, rotbraune Herbstfärbung
  • „Dawyck Purple“ (Säulenwuchs): braunrot, gelbbraune Herbstfärbung
  • „Riversii“: schwarzrot, gelbbraune Herbstfärbung
  • „Roseomarginata“: dunkelrot mit rosa Blattrand
Roseomarginata, Buchenblatt
Roseomarginata, Quelle: Photo by David J. Stang, Fagus sylvatica Roseomarginata 2zz, Bearbeitet von Gartendialog, CC BY-SA 4.0

Buchen mit besonderem Wuchs

Hänge- und Süntelbuche

Die Blätter der Süntel-Buche entsprechen jenen der Rotbuche. Die Variationen in Größe und Form sind jedoch vielfältiger. Auch die Blätter der Hänge-Buche ähneln weitgehend Rot-Buchen-Blättern. Die Unterschiede beziehen sich auf die Blattspreite (breit elliptisch bis oval) und die Anzahl der Nervenpaare (5 bis 9).

Züchtungen, die keine grünen Blätter haben, tragen Namen wie zum Beispiel:

Rohan Weeping, Buchenblatt
Rohan Weeping
  • „Purple Fountain“: rötlichbraun
  • „Purpurea Pendula“: tief schwarzrot
  • „Rohan Weeping“: braunrot, grobgesägt
  • „Tortuosa Purpurea“: bronzerot

Buchen anderen Ursprungs

Amerikanische Buche

  • Blattfarbe: blaugrün (Oberseite), hellere Unterseite
  • Blattspreite: länglich-eiförmig, zugespitzt
  • Länge: 5 bis 12 Zentimeter
  • Breite: 2,5 bis 7,5 Zentimeter
  • Blattbasis (Spreitengrund): breit keilförmig bis schwach herzförmig, oft asymmetrisch
  • Blattrand: gezähnt
  • Blattoberseite: glänzend
  • Blattunterseite: Behaarung an der Mittelrippe und in Achseln der Seitenerven, selten kahl
  • 9 bis 15 Nervenpaare
  • Blattstiel: 0,3 bis 0,8 Zentimeter
  • Herbstfärbung: goldgelb bis lederbraun
Amerikanische Buche (Fagus grandifolia), Buchenblatt
Quelle: Congaree National Park from Hopkins, SC, USA, American Beech Leaves (10562563795), Bearbeitet von Gartendialog, CC BY 2.0

Orient-Buche

  • Blattfarbe: hellgrün
  • Blattspreite: eiförmig, lanzettlich oder umgekehrt eiförmig, zugespitzt
  • Länge: 6 bis 12 Zentimeter
  • Herbstfärbung: gelb

Häufig gestellte Fragen

Haben Säulen-Buchen andere Blätter als normale Buchen?

Da es sich bei Säulen-Buchen um eine gezüchtete Wuchsform handelt, unterscheiden sich die Blätter nicht zwangsläufig vom Buchenblatt der Rotbuche.

Ist das Buchenblatt einfach zu erkennen?

Für die heimischen Wälder kann diese Frage mit „Ja“ beantwortet werden, da Sie dort auf ursprüngliche Rotbuchen treffen. Nicht ganz so einfach ist das Erkennen eines Buchenblattes von Bäumen, die in Parkanlagen oder in Gärten stehen, da dort auch spezielle Züchtungen der Gattung Fagus vorkommen können.