Basilikum

Es ist in unseren Breiten eher normal als außergewöhnlich, dass Basilikum schwarze Flecken auf den Blättern entwickelt. Im Artikel erfahren Sie, wie Sie das Leben vom Basilikum-Töpfchen in der Küche verlängern und dass nur selbst gezogener Basilikum der richtigen Sorten eine echte Garantie gegen „Flecken-Belästigung“ bietet.

Die möglichen Ursachen

Keine Angst, Sie sollen Ihrem Basilikum zuliebe nicht zum Pflanzenforscher werden – aber ein paar Ideen zu den Ursachen können beim Umgang mit dem Problem sehr helfen. Einige Auswahl gibt es, dann Birken ist ein empfindliches, wärmeliebendes Mittelmeergewächs, das alles Mögliche nicht mag:

  • Keine Kälte, wobei Kälte für einen Basilikum bei etwa 15 °C anfängt
  • Ab Temperaturen unter 12 °C gibt es ziemlich sicher Schäden, z. B. die typischen Flecken auf den Blättern
  • Solche niedrigen Temperaturen kann ein Basilikum im Freien bei uns auch im Sommer erleben
  • Kälteflecken können aber auch im heißen Hochsommer auftreten
  • Dann hat der Basilikum seinen Schock auf dem Transport mitbekommen
  • Der Aufenthalt im dunklen, viel zu kalten LKW kann erst viel später Folgen zeigen
  • Schuld kann falsches Gießen sein, oder besser gesagt: Normales Gießen
  • Das zarte Kraut möchte weder von oben gegossen werden noch besprüht werden
  • Es könnte auch ein Sonnenbrand durch zu viel direkte Sonne sein
  • Oder eine Kombination aus beidem, Wassertropfen können das Sonnenlicht fokussieren
  • Feuchtes kühles Wetter schockt einen Basilikum schneller als den Durchschnittsdeutschen
  • Wenn dann noch Wind dazu kommt, reagiert der Basilikum endgültig „verschnupft“
  • All diese Bedingungen schwächen, geschwächte Pflanzen werden gerne von Pilzen besiedelt
  • Pilze und andere Schwächekrankheiten können dunkle Flecken auf den Blättern verursachen

Basilikum bis zum endgültigen Verzehr retten

Die Töpfchen werden in Massen in Großgärtnereien hergestellt: Zur Turbo-Aufzucht geeignetes Saatgut wächst unter optimierter Beleuchtung in Optimaltemperaturen zur beim Verkaufstermin gewünschten Höhe und Blattmasse heran. Dieser Basilikum wird nicht produziert, um über den Sommer einen Platz im Kräutergarten einzunehmen. Es handelt sich um „Ware in Topf-Lagerung“, die überleben soll, bis der Durchschnittskunde das letzte Blättchen verspeist hat; ein Wegwerfprodukt, das durch Wurzeln und annähernd erdähnliches Substrat ohne Aroma zerstörende Kühlung frisch bleibt.

BasilikumDiese Verkaufsform entwickelt zwar schnell, aber meist erst bei falscher Behandlung dunkle Flecken auf den Blättern; schon wenn Sie das Töpfchen richtig aufstellen und pflegen, kann es mit frischgrünen Blättern eine ziemlich lange Lebensdauer erreichen:

  • Folie zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit am Topf lassen
  • Basilikum in einen hellen, warmen Raum stellen
  • Besser in den Halbschatten als in volle Sonne
  • Basilikum auf dem Balkon gedeiht nur gut an geschützten, sonnigen Standorten ohne Mittagssonne
  • Und nur dann, wenn es Tag und Nacht warm ist
  • Immer nur unmittelbar auf die Erde im Wurzelbereich gießen
  • Basilikum von ev. Pilze verteilenden Zimmerpflanzen wegstellen
  • Die Folie kann cm-weise von oben weggeschnitten werden
  • So kann sich die Jungpflanze an die Umgebung gewöhnen, bekommt aber mehr Luft gegen Pilze
  • Blatt-Flecken sofort bei Entwicklung wegschneiden bzw. befallene Blätter abknipsen
  • Mäßig, aber regelmäßig gießen und weiter abernten, vielleicht kommen noch ein paar gesunde Blätter nach

Bringt langes Grün, aber viele Basilikum-Töpfchen haben ihre Schäden bereits auf dem Transport oder im Supermarkt (-lager) mitbekommen. Wenn sich Blattflecken entwickeln, können Sie den Schaden durch selektive Ernte begrenzen: Blätter mit dunklen Flecken können ohne Probleme verspeist werden, sehen bloß nicht mehr so dekorativ aus. Sie wandern deshalb in Schmorgerichte oder ins Pesto, während die grünen Blätter Mozzarella und Tomaten zieren dürfen.

Basilikum zu einem längeren Leben ohne Blattflecken verhelfen

Wenn Sie möchten, dass ein Basilikum-Töpfchen aus dem Supermarkt Sie länger begleitet, ist ein wenig mehr zu tun. Denn die gerade erläuterten Gründe, warum Basilikum zu Hause nicht nur bei Ihnen eingeht, sorgen natürlich auch dafür, dass der Basilikum nicht weiter wächst (soll er ja auch gar nicht; er soll in gekaufter Gestalt überleben, aber ganz sicher nicht „zum ewig selbsterneuernden Produkt mutieren“).

Sie haben gerade eine sehr junge Jungpflanze erworben, die zu schnellem, schlankem bis schlaksigem Wachstum gezwungen wurde und noch keine Zeit hatte, sich zu stärken. Im Gegenteil, eher wurde das Pflänzchen auf dem Transport gut durchgeschüttelt, stand irgendwo in Kälte oder Hitze herum, sah kaum Licht und noch weniger (oder auf einmal übertrieben viel) Wasser. Erst einmal ist also etwas Ruhe und Kräftigung angesagt, bevor sie dem Pflanzen-Jüngling zu besseren Wuchsbedingungen verhelfen:

  • BasilikumDirekt nach dem Kauf Folie unten aufschneiden und Topf-Substrat prüfen
  • Zu nasses Substrat abtropfen lassen
  • Staubtrockenes Substrat (häufiger) einem Tauchbad unterziehen und abtropfen lassen
  • Basilikum mit Folie ein, zwei Tage an einem lichten, warmen Platz ausruhen lassen
  • Dann aus dem nährstoffarmen Handelssubstrat befreien
  • Wurzelbereich rundum durch Drücken lockern und Basilikum austopfen
  • Je nach Menge der Feinwurzeln in einen oder mehrere neue Töpfe setzen
  • Jeder Wurzelballen soll in der Mitte nur ca. ein Drittel des Topfes einnehmen
  • Töpfe mit lockerer Gartenerde oder gutem, torffreiem Kultursubstrat füllen
  • Bei gekaufter Erde Qualitätsblumenerde wählen (und keine nährstoffarme Kräutererde)
  • Regelmäßig mit einer mittleren Menge Feuchtigkeit versorgen, Basilikum mag weder Staunässe noch Trockenheit
  • Dabei immer von unten gießen, nie auf die Blätter
  • Im Frühsommer, Sommer gerne auf den Balkon
  • Am besten in eine geschützte Ecke mit Morgensonne (und Sonne am Nachmittag)
  • Das Mittelmeergewächs liebt pralle Sonne, aber erst nach Akklimatisierung
  • Also stückweise ein wenig mehr der Sonne aussetzen
  • Bei großer Hitze ev. wieder mit Folien-Haube abdecken, öfter gießen (gerne in den Übertopf, nach 15 min abgießen)
  • Als Starkzehrer braucht Basilikum recht viele Nährstoffe, im Topf am besten mineralisch-organischen Flüssigdünger

Wenn Sie Ihrem Basilikum diese leicht aufwendige Behandlung gönnen, haben Sie gute Chancen, niemals Flecken auf den Blättern zu sehen. Was Sie allerdings nicht dazu verleiten sollte, bei der Ernte rundum die größten Blätter abzupflücken, das nimmt dem zarten Gewächs die Lust zum Nachtreiben. Besser jeweils ein ganzes Stück Trieb oberhalb einer Blattachsel abkneifen/-schneiden, dann wachsen aus der Blattachsel neue Triebe, die Pflanze wird buschiger.

Eine Einschränkung ist allerdings nicht wegzudiskutieren: Basilikum-Töpfchen werden als Lebensmittel produziert und verkauft, das bei richtiger Behandlung eine erstaunlich lange Haltbarkeit bei vollem Aroma erreicht. Aber eben die Haltbarkeit eines Frisch-Krauts, die auch ohne „Verseuchung durch Pilze oder Mikroben“ oder was sonst gerade an Verschwörungstheorie im Internet kursiert, in Tagen bemessen wird.

Wochen bis Jahre haltbare widerstandsfähige Grünpflanzen, die unter abhärtenden Bedingungen gezogen werden und in nährstoffreichem Substrat verkauft werden, gibt es beim Gärtner und nicht im Supermarkt – zu dem wir deshalb jetzt auch kommen:

Was wirklich gegen Flecken auf Basilikum-Blättern hilft

Supermarkt-Basilikum kann vielleicht mit viel Mühe eine Zeit lang zum Weiterwachsen überredet werden, wenn spätwirkende Vorschäden keinen Strich durch die Rechnung machen rund 27 Millionen! Basilikum-Töpfchen werden pro Jahr verkauft, gefühlt nicht viel weniger Forenbeiträge beklagen eingegangenen Basilikum; überschlagsmäßig rentiert sich der recht hohe Pflegeeinsatz wohl nicht wirklich.

BasilikumStatt einem winzigen Teil von Millionen Basilikum-Töpfchen durch besonders sorgfältige Pflege eine verlängerte Haltbarkeit aufzuzwingen, die bei Produktion überhaupt nicht beabsichtigt wurde, könnte es sinnvoller sein, einfach überlebensfähige Basilikum-Pflanzen zu kultivieren. Auch die können Sie im Töpfchen kaufen, aber nicht in einem Supermarkt. Unternehmensziel im Lebensmittel-Einzelhandel ist Versorgung der Bevölkerung mit frischen Lebensmitteln, in diesem Bereich liegen die Fachkompetenzen der Branche und die Stärken der dort erhältlichen Basilikum-Töpfchen, es sind sogar super frische Lebensmittel. Sie müssten sich vielmehr ein Unternehmen suchen, dessen Ziel die Aufzucht kräftiger, widerstandsfähiger Pflanzen ist (die möglichst gut auf deutsches Klima vorbereitet werden, wenn es sich um Pflanzen aus Mittelmeergebieten handelt). Also Kräuter-Gärtnereien (denen es nicht nur um Gewinn für die Aktionäre geht), zu finden sind deren Produkte auf Wochenmärkten oder direkt in den Betrieben, von denen bestimmt auch einer in Ihrer Nähe liegt.

Sie können sich einen haltbaren Basilikum auch frisch aus Samen hochziehen; wichtig ist allerdings hier der Einsatz der richtigen Samen. Die Töpfchen im Supermarkt entstehen aus speziellem Saatgut, unter Abstrichen bei Widerstandskraft und Lebensdauer auf schnelles Wachstum gezüchtet. Für Topfkultur zur Vermarktung als Frischware haben sich Sorten vom Typ ‚Genoveser‘ durchgesetzt, die „Beschreibende Sortenliste Arznei- und Gewürzpflanzen“ listet die Handels-Sorten: Balkonstar, Bavires, Bubikopf, Genova, Genoveser, GenuaStar, Großes Grünes, Keskenylevelü, Lemon, Mittelgroßblättriges Grünes, Pesto, Salatblättriges und Sanremo; dieses Saatgut sollten Sie meiden.

Am sichersten kommen Sie zu vernünftigem Saatgut, wenn Sie sich an eine ökologisch arbeitende Fachgärtnerei wenden. Dort können Sie sich auch ausgiebig beraten lassen, denn es gibt nicht nur robustere Sorten der hauptsächlich genutzten Basilikum-Art „Ocimum basilicum“, sondern viele verschiedene Arten der Gattung Basilikum, die in ihrer Heimat bereits lange als Gewürz genutzt werden und heute auch bei uns verfügbar sind.

Wenn Sie Basilikum selbst aus Samen ziehen möchten, sollten Sie auf die neuerdings „zur Vereinfachung der Aussaat“ angebotenen Saatscheiben verzichten. Sie sind meist mit Saatgut der empfindlichen Handelssorten bestückt, kosten dafür aber ein Vielfaches normaler Bio-Samen: 3,00 Euro für 5! Samen statt 1,60 Euro für 150 Samen (nur damit Sie den Samen nicht selbst auf die Topferde legen müssen). Solch ein Basilikum im Kübel oder im Sommergarten, und Sie lernen Basilikum mit makellosen Blättern kennen – in ungewohnter Größe und mit ungewöhnlicher Wuchskraft (nicht ganz leicht zu kultivieren, aber das ist das nächste Thema).

Fazit
Der Basilikum mit unschön geflecktem Laub ist nicht unnormal, sondern eher die Regel. Wie Sie mit dem Problem umgehen und wie die Chancen stehen, dass Ihre Maßnahmen wirken, hängt entscheidend von Art und Herkunft des Basilikums ab. Nur der selbst gezogene Basilikum wird bei guter Pflege nie schwarze Flecken auf den Blättern ausbilden.