Gartengestaltung Kräutergarten

Basilikum-Arten: 10 schmackhafte Basilikumsorten

Basilikum-Arten

Die Geschichte des Basilikums (Ocimum basilicum) als Gewürz geht bis auf das antike Griechenland zurück. Auch in der indischen Lehre Ayurveda spielt das duftende Kraut bei der Zubereitung von Heiltees eine wichtige Rolle. Die Pflanze stammt aus den tropischen Regionen Afrikas, Asiens und Nordamerikas. Mehr als 60 verschiedene Basilikum-Arten sind bekannt. Wir stellen Ihnen 10 empfehlenswerte Sorten für den Garten vor.

Die Vielfalt der Basilikumsorten

Wer eine einzige Basilikumsorte kennt, hat noch keine Vorstellung von der großen Palette der Variationen dieser aromatischen Pflanze. Die Sorten des in unseren Regionen verbreiteten echten Basilikums unterscheiden sich vor allem im Duft, im Geschmack, in der Wuchsform und der Färbung der Blätter. Basilikumblätter sind nicht immer grün. Rote und sogar grün-weiß gemusterte Varianten sind im Fachhandel erhältlich.

1. Afrikanischer Strauchbasilikum

StrauchbasilikumGrüne Blätter mit violetten Adern, das hätte ein Designer nicht besser machen können! Die Farben des Afrikanischen Strauchbasilikums, der auch unter dem Namen Blauer Bergbasilikum bekannt ist, sind einfach umwerfend. Wenn diese Sorte ihre zartvioletten Blüten hervorbringt, wird sie zum Blickfang in Ihrem Garten.

Standort: sonnig, regengeschützt
Aussaat: ab Mai ins Freiland
Ernte: Juni bis November
Wuchsform: buschig, bis 80 Zentimeter hoch
Merkmale: violett-grüne Blätter, zartviolette Blüten, sehr dekorativ
Pflege: regelmäßig gießen und düngen, im Winter mäßig gießen
Lebensdauer: mehrjährig, nicht winterhart
Geschmack: interessantes Aroma zwischen Vanille und Kampfer, passt zur Mittelmeerküche

Hinweis: Das Afrikanische Strauchbasilikum ist eine echte Bienenweide.

2. Britischer Basilikum

Die Blätter dieses stark duftenden Vertreters unter den Basilikumsorten sind dicker als beim bekannten Genoveser Basilikum. Er gilt als besonders widerstandsfähig.

Standort: sonnig bis halbschattig
Aussaat: April bis Juni ins Freiland
Ernte: ab Juli bis Dezember
Wuchsform: bis 50 Zentimeter hoch, buschig
Merkmale: hellgrüne, stabile Blätter
Pflege: pflegeleicht, schnellwüchsig
Lebensdauer: einjährig
Geschmack: stark blumiges Aroma, nicht scharf

3. Feinblättriger Basilikum

Feinblättriger Basilikum ist, wie der Name schon sagt, der Feine unter den Basilikum-Arten. Kleine zarte Blätter und ein dichter, kugeliger Wuchs kennzeichnen ihn.

Basilikum-ArtenStandort: sonnig, regengeschützt
Aussaat: ab April ins Freiland
Ernte: März bis September
Wuchsform: kugelig, kompakt, bis 30 Zentimeter hoch
Merkmale: grüne Blätter, zartviolette Blüten, kleinbleibend
Pflege: durchlässiger Boden erforderlich
Lebensdauer: mehrjährig, nicht winterhart
Geschmack: ähnlich dem Genoveser Basilikum, etwas milder, für Pesto geeignet

4. Genoveser Basilikum

Eine der beliebtesten und sehr robusten Basilikum-Arten ist der Genoveser Basilikum. Italienisches Pesto und Caprese sind in Italien kaum vorstellbar ohne die Blätter des Genovesers.

Standort: sehr sonnig
Aussaat: April bis Juni
Ernte: ab Juli
Wuchsform: bis 50 Zentimeter hoch, buschig
Merkmale: grüne, große, kräftige Blätter, weiße Blüten, sehr frostempfindlich
Pflege: pflegeleicht, schnellwüchsig
Lebensdauer: einjährig
Geschmack: würzig, sehr intensiv, für Salate, Fleischgerichte und Suppen

Basilikum blühtÜbrigens, nicht nur die Basilikumblätter, auch die Blüten und Samen des Küchenkrautes sind essbar. Die Blüten des Ocimum basilicum eignen sich hervorragend zum Dekorieren von Speisen. Die Basilikumsamen sind dabei, den hochgelobten Chia-Samen den Rang abzulaufen. Sie ähneln diesen in Form und Farbe und sind mindestens genauso gesund und schmackhaft. Basilikumsamen enthalten gesundheitsfördernde Vitalstoffe und können ebenso wie Chia als Verdickungsmittel genutzt werden.

5. Neapolitanischer Basilikum

Große krause grüne Blätter, der zarte Duft nach Anis und ein pfeffriger Geschmack sind die Merkmale des neapolitanischen Basilikums. Neapolitanischer Basilikum wird aufgrund seiner großen Blätter auch als Salatbasilikum bezeichnet.

Standort: sonnig, regengeschützt
Aussaat: Mai bis Juli ins Freiland
Ernte: Mai bis Oktober
Wuchsform: bis 50 Zentimeter hoch
Merkmale: große, lindgrüne Blätter
Pflege: regelmäßig gießen
Lebensdauer: einjährig
Geschmack: süß-aromatisch, geeignet für Pizza und Pasta

6. Roter Basilikum

Roter Basilikum Das als Basilico Rosso im Handel erhältliche Rote Basilikum ist nicht nur ein Duft- und Geschmackserlebnis, sondern auch ein wahrer Augenschmaus. Die wärmeliebende Gewürzpflanze besticht mit dunkelvioletten, intensiv duftenden, gekräuselten Blättern.

Standort: sonnig bis halbschattig
Aussaat: April bis Juni ins Freiland
Ernte: ganzjährig
Wuchsform: kompakter Wuchs, bis 50 Zentimeter hoch
Merkmale: dunkelviolette Blätter
Pflege: regelmäßig gießen und düngen
Lebensdauer: mehrjährig, nicht winterhart
Geschmack: schmackhaft, sehr aromatisch

Hinweis: Basilikum in der Fensterbank zu platzieren, ist eine gute Idee. Der aromatische Duft des Ocimum basilicum hält Stechmücken aus der Wohnung fern.

7. Russisches Strauchbasilikum

Das Russische Strauchbasilikum stammt vom Schwarzen Meer. Er ist sehr robust und pflegeleicht. Auffällig sind seine roten Stängel.

Standort: sonnig bis halbschattig
Aussaat: Mai bis Juni ins Freiland
Ernte: ganzjährig Wuchsform: aufrechter Wuchs, bis 100 Zentimeter hoch
Merkmale: grüne Blätter, rote Stängel, weiß-rosafarbene Blüten
Pflege: regelmäßig düngen, ab und zu die Spitzen schneiden
Lebensdauer: mehrjährig, nicht winterhart
Geschmack: schmackhaft, intensiv, geeignet zur Herstellung von Basilikum-Öl

8. Thai-Basilikum

Thai-Basilikum Basilikum-ArtenThai-Basilikum gehört untrennbar zu den Fleischgerichten der thailändischen und vietnamesischen Küche. Das süßliche Aroma des echten Thai-Basilikums Bai-Horapa erinnert an Lakritz und Anis.

Standort: sonnig, regen- und windgeschützt
Aussaat: Mai bis Juni ins Freiland
Ernte: Juni bis November
Wuchsform: aufrecht, buschig, bis 80 Zentimeter hoch
Merkmale: grüne Blätter, violette Stängel, rosa-violette Blüten
Pflege: regelmäßig schneiden, Staunässe vermeiden
Lebensdauer: mehrjährig, nicht winterhart
Geschmack: süßlich, schmeckt nach Anis und Lakritze

9. Zimtbasilikum

Als Besonderheit unter den Basilikum-Arten gilt Zimtbasilikum. Er verzaubert mit seinem milden, an Zimt erinnernden Duft. Zimtbasilikum eignet sich außerordentlich gut zum Würzen von Süßspeisen.

Standort: sonnig, warm
Aussaat: ab Mai ins Freiland
Ernte: Mai bis Juli
Wuchsform: bis 30 Zentimeter hoch
Merkmale: dunkelgrüne Blätter, violette Stängel, rote Blüten, milder Duft
Pflege: regelmäßig gießen, Staunässe vermeiden
Lebensdauer: einjährig
Geschmack: süß-aromatisch, geeignet für Kräutertees, Fleischgerichte und Pizza

Tipp: Basilikum benötigt kontinuierliche Wassergaben. Wenn Sie Basilikum im Topf oder Kübel kultivieren, achten Sie beim Gießen darauf, dass die Blätter nicht nass werden. Sie sind sehr empfindlich.

10. Zitronenbasilikum

Wie der Name schon sagt, duftet diese Variante des Ocimum basilicum nach Zitronen. Zitronenbasilikum eignet sich ausgezeichnet zum Würzen von Fischgerichten. Auch Süßspeisen, Eis und Getränke erhalten durch Zitronenbasilikum einen wunderbar frischen Geschmack.

BasilikumsortenStandort: sonnig, warm, regen- und windgeschützt
Aussaat: Mai bis Juni ins Freiland
Ernte: Juni bis November
Wuchsform: buschig, bis 30 Zentimeter hoch
Merkmale: grüne Blätter, hellviolette Blüten
Pflege: nur die kleinen Blätter ernten, regelmäßig gießen, Staunässe vermeiden
Lebensdauer: einjährig
Geschmack: fruchtig-frisch, sehr schmackhaft