Gehölze - Zier- und Formgehölze Laubgehölze - Pflege und Schnitt

20 Bäume mit roten Blättern im Herbst

rote Blätter im Herbst

Nicht jeder Baum trägt im Herbst ein farbintensives Laubkleid. Wer den Indian Summer im eigenen Garten erleben will, muss daher die richtigen Bäume pflanzen. Folgende Arten bevorzugen die Farbe Rot.

5 Bäume mit gelbroten Blättern

Eberesche – Sorbus aucuparia

  • auch Vogelbeere genannt
  • mit bis zu 15 m Höhe ein mittelhoher Baum
  • gefiedertes Blatt, etwa 15 cm lang
  • schmückt sich im Herbst und Winter auch mit roten Beeren
Eberesche, Sorbus aucuparia, rote Blätter im Herbst
Quelle: Arnstein Rønning, Sorbus aucuparia, Bearbeitet von Gartendialog, CC BY-SA 3.0

Essigbaum – Rhus typhina

  • 4-8 m hoher Baum/Strauch
  • wird gern als Zierbaum gepflanzt
  • das Blatt setzt sich aus 9 bis 31 Fiederblättchen zusammen
  • und erreicht bis zu 50 cm Gesamtlänge
Essigbaum - Rhus typhina, rote Blätter im Herbst
Hinweis: Diese nicht einheimische Baumart hat den Drang, sich stark auszubreiten und einheimische Gewächse zu verdrängen. Deshalb gilt der Essigbaum in manchen Nachbarländern als Neophyt. Pflanzen Sie den Baum mit einer Wurzelsperre oder in einen großen Kübel.

Lotuspflaume – Diospyros lotus

  • niedrigwachsender Baum mit runder Krone
  • gilt als die kleine Schwester des Khakibaumes
  • auch für Kübelhaltung geeignet
  • Blatt ist länglich und bis 15 cm lang, hat glänzende Oberseite
Lotuspflaume - Diospyros lotus
Hinweis: Die kirschgroßen Khakifrüchte der Lotuspflaume reifen im Oktober und November und sind essbar.

Persisches Eisenholz – Parrotia persica

  • trägt auch die Bezeichnung Parrotie
  • hierzulande ein Kleinbaum mit bis zu 10 m Höhe
  • beginnt sein Farbspiel bereits ab August
  • mit den Farben Gelb, Orange und Rot
  • bis zum ersten Frost kann sich das bunte Laub halten
Persisches Eisenholz – Parrotia persica

Zaubernuss – Hamamelis

  • bis zu 4 m hoher Baum/Strauch, wächst nur sehr langsam
  • gilt als edles Ziergehölz
  • breit-ovales Blatt (erinnert an Haselnuss)
  • attraktive, farbenfrohe Blüten, zumeist früh im Jahr
Zaubernuss – Hamamelis, rote Blätter im Herbst

9 Bäume mit rotorangenen Blättern

Amerikanischer Amberbaum – Liquidambar styraciflua

  • erreicht Endhöhe zwischen 20 und 40 m
  • Blatt ist 10 bis 20 cm lang, erinnert an Ahorn
  • ab Mitte September verfärbt sich das Laub zusehends
  • die Herbstfärbung kann bis zu 8 Wochen bewundert werden
  • je sonniger der Standort, umso dominanter zeigen sich Rottöne
  • an manchen Standorten sind die Blätter sogar schwarzviolett
Amerikanischer Amberbaum - Liquidambar styraciflua

Amerikanische Hainbuche – Carpinus caroliniana

  • keine Buche, sondern ein Birkengewächs.
  • Baum wird im Garten im Schnitt 12 m hoch
  • sein Blatt ist 5-10 cm lang, eiförmig und gesägt
Amerikanische Hainbuche - Carpinus caroliniana
Quelle: Katja Schulz from Washington, D. C., USA, American Hornbeam – Flickr – treegrow, Bearbeitet von Gartendialog, CC BY 2.0

Blutbuche – Fagus sylvatica purpurea

  • großer Baum, der eher in Wäldern und Parks anzutreffen ist
  • auch als Purpurbuche bekannt
  • wird bis zu 300 Jahre alt und 30-40 m hoch
  • auch als Heckenpflanze geeignet (mit viel Schneiden!)
  • ab Anfang November wird das Laub für ca. zwei Wochen blasser (rotorange)
  • danach folgt eine Umfärbung in Grün und schließlich Blattverlust
  • das Blatt ist eiförmig und leicht gezahnt
Blutbuche - Fagus sylvatica purpurea

Ferkelnuss – Carya glabra

  • gerader Stamm, schlanker Wuchs
  • jedes Blatt besteht aus 7 bis 9 eiförmigen, gesägten Einzelblättchen
  • Gesamtlänge eines Blattes erreicht 60 cm
  • trägt essbare Nüsse
Ferkelnuss – Carya glabra
Quelle: William (Ned) Friedman, Carya glabra AA, Bearbeitet von Gartendialog, CC BY-SA 4.0

Hahnensporn-Weißdorn – Crataegus crus-galli

  • wächst 6 bis 9 m hoch, breite Krone
  • verkehrt eiförmiges und gesägtes Blatt
  • im Herbst befinden sich auch rote Sammelbalgfrüchte am Baum
  • sie sind essbar und haben Zierwert
Hahnensporn-Weißdorn - Crataegus crus-galli, rote Blätter

Japanischer Kuchenbaum – Cercidiphyllum japonicum

  • 10 bis 20 m hoher Zierbaum mit langsamem Wuchs
  • auch als Judasblattbaum oder Japanischer Lebkuchenbaum bekannt
  • Zierbaum wird mittelgroß (10 bis 20 Meter Wuchshöhe).
  • Herbstlaub verströmt Lebkuchenduft
Japanischer Kuchenbaum - Cercidiphyllum japonicumJapanischer Kuchenbaum - Cercidiphyllum japonicum

Kupfer-Felsenbirne – Amelanchier lamarckii

  • ein 4-6 m hohes Bäumchen
  • malerisch überhängende Äste, schirmförmige Krone
  • in der Jugend zunächst schlanke Form
  • passt ideal in jeden Garten
  • kupferroter Neuaustrieb
  • elliptische Blattform, unterseits behaart
Kupfer-Felsenbirne - Amelanchier lamarckii

Tupelobaum – Nyssa sylvatica

  • robuster Baum mit Ursprung in Nordamerika
  • 15 bis 20 m hoch, malerische Wuchsform
  • verkehrt einförmiges Blatt mit glattem Rand
  • die Herbstfärbung kann auch ins Violett gehen
Tupelobaum - Nyssa sylvatica, rote Blätter im Herbst
Idee: Wenn Sie den bedrohten Bienen Nahrung bieten wollen, dann Pflanzen Sie diesen Baum. Weil seine Blüten sehr nektarreich sind, gilt er als einer der besten Bienenbäumen weltweit.

Zimtahorn – Acer griseum

  • wächst langsam, wird hierzulande nur 6-10 m hoch
  • meist mehrstämmig mit rundlicher Krone
  • sich ablösende, zimtfarbene Rinde ist ein Blickfang
  • jedes Blatt besteht aus drei ca. 5 cm langen Fiederblättchen
Zimtahorn - Acer griseum
Quelle: Jean-Pol GRANDMONT, Acer griseum JPG01c, Bearbeitet von Gartendialog, CC BY 3.0

6 Bäume mit kräftig roten Blättern

Apfelbeere – Aronia

  • dichte, strauchartige Silhouette
  • verkehrt-eiförmiger Blattwuchs
  • zwischen 2 und 7,5 cm lang
  • Blattfärbung ist rotbraun
  • trägt essbare Früchte
Apfelbeere – Aronia

Flügel-Spindelstrauch – Euonymus alatus

  • auch als Korkflügelstrauch oder Korkspindelstrauch bekannt
  • hat das Aussehen eines kleinen Bäumchens
  • bis zu 3,5 m hoch und ebenso breit
  • sein Blatt ist 5-10 cm lang
  • umgekehrt epileptisch geformt und fein gesägt
Flügel-Spindelstrauch - Euonymus alatus
Quelle: AnRo0002, 20141015Euonymus alatus07, Bearbeitet von Gartendialog, CC0 1.0
Hinweis: Nicht jeder Garten kann große Bäume beherbergen. Eine rote Belaubung bieten auch die beiden Straucharten Hecken-Berberitze (Berberis thunbergii) und der Perückenstrauch (Cotinus coggygria).

Japanischer Ahorn – Acer japonicum

  • kurzer Stamm, malerisch geformte Krone
  • wird mit dem Alter immer ausladender
  • Endhöhe liegt bei ca. 5 m
  • formschönes Blatt, etwa 14 cm lang (erinnert an Eisenhut)
  • sieben- bis neunlappig
Japanischer Ahorn - Acer japonicum
Tipp: Pflanzen Sie den beliebten Japanischen Ahorn in einer Südlage, weil er Sonne mag. Dort können Sie von ihm eine besonders intensive rote Herbstfärbung erwarten.

Purpur Erle – Alnus x spaethii

  • mittelgroßer Baum, wird bis zu 18 m hoch
  • kegelförmige Kronenform
  • das Blatt ist 6-18 cm lang
  • schmal und oval, im Herbst dunkelrot

Scharlachkirsche – Prunus sargentii

  • auch als Bergkirsche bekannt
  • wird als Kulturbaum bis zu 12 m hoch
  • Krone ist breitausladend mit locker überhängenden Trieben
  • Blatt ist ca. 12 cm lang und läuft spitz zu
Scharlachkirsche - Prunus sargentii, rote Blätter im Herbst

Sumpfeiche – Quercus palustris

  • auch als Boulevard-Eiche, Nagel-Eiche oder Spree-Eiche bekannt
  • langsam wachsender Baum
  • wird dennoch bis zu 15m hoch
  • hat im Herbst rote bis scharlachrote Blätter
Sumpfeiche - Quercus palustris
Quelle: Katja Schulz from Washington, D. C., USA, Pin Oak (30302603674), Bearbeitet von Miriam Kirmse, CC BY 2.0

Häufig gestellten Fragen

Zeigen die Bäume schon im Jahr der Pflanzung eine schöne Rotfärbung?

Bereits der erste Herbst bringt rote Blätter hervor. Doch meist kann beobachtet werden, dass das Laubkleid eines älteren Baumexemplars prachtvoller und farbintensiver leuchtet, als es in seiner Jugend der Fall war.

Kann ich durch reichlich Dünger das Farbschauspiel noch unterstützen?

Nein, ganz im Gegenteil! Bäume, die nur schwach gedüngt werden, zeigen eine ausgeprägtere Herbstfärbung. Hilfreich ist auch, wenn sie sonnig und auf eher trockenem Boden stehen.

Bleibt das rote Laub jedes Jahr gleich lange an den Ästen?

Wie lange die roten Blätter am Baum hängen bleiben, hängt von der Baumsorte ab. Die Zeitspanne ist zudem jedes Jahr ein wenig anders, so wie das Wetter auch. An windigen Tagen wird das Laubkleid ausgedünnt. Ein starker Nachtfrost kann dem schönen Anblick ein abruptes Ende bescheren.

Warum sind die Blätter einiger Bäume rot und nicht gelb, wie meist üblich?

Einige Baumarten produzieren einen Stoff mit der Bezeichnung Anthozyan (Anthocyane). Dieser ist für die Rotfärbung verantwortlich.