Schädlinge & Nützlinge Blattläuse, Milben und Raupen

Hilft Backpulver gegen Blattläuse | Anwendung gegen Läuse

Backpulver gegen Blattläuse

Blattläuse sind weltweit ein Problem. Anstelle einer chemischen Bekämpfung greifen immer mehr Hobbygärtner und Gartenbesitzer zu Hausmitteln wie Backpulver, um sie loszuwerden. Die Anwendung basiert auf einem einfachen Grundrezept, das je nach Befall beliebig erweitert werden kann. Alle Informationen über Backpulver als Bekämpfungsmittel gegen Blattläuse, die Wirkung und wie die Anwendung aussieht, gibt es hier.

Wirkung

Handelt es sich um Backpulver, wie es üblicherweise in deutschen Supermärkten angeboten wird, zeigt es eine Zweifach-Wirkung gegen Blattläuse.

CO2

BackpulverBackpulver enthält als wichtigsten Bestandteil in der Regel Natron. Es dient als Kohlendioxidquelle und macht das Backpulver zu einem idealen natürlichen Schädlingsbekämpfungsmittel, ohne die Umwelt zu belasten. Um es effektiv gegen Blattläuse anzuwenden, ist es deshalb wichtig, dass es Natron beinhaltet. Manchmal werden auch andere Stoffe eingesetzt, die für die Produktion von Kohlendioxid sorgen.
Durch das Kohlenstoffdioxid (CO2) werden Giftgase freigesetzt, welche den Blattläusen das Atmen erschweren. Manch eine Blattlaus sucht nach einer Backpulver-Behandlung sofort das Weite. Die meisten anderen Schädlinge ersticken jedoch, weil es zu einer Atemlähmung kommt. Voraussetzung für eine effektive Wirkung ist, dass eine ausreichend hohe Konzentration vorhanden ist. Das bedeutet, eine Mindestdosis von Backpulver muss vorhanden sein.

Zu den Giftgasen gehören:

  • Phosphin
  • Methylbromid
  • Blausäure

pH-Wert

Zusätzlich sind Säuremittel im Backpulver zu finden, wie zum Beispiel Zitronensäure. Gelangt diese in den Lauskörper, verändert sich der pH-Wert in den sauren Bereich. Das führt zu Organschädigungen und in der Folge zu Organversagen.

Wirkungszeitrahmen

Die Wirkung von Backpulver setzt bei den Millimeter großen Läusen relativ zügig ein. Bedingung ist, dass es zwischen dem Backpulver und den Plagegeistern zu einem direkten Kontakt kommt. Die die Giftstoffe aus dem CO2 müssen in den Körper gelangen beziehungsweise in ausreichender Dosis eingeatmet werden. Es dauert zwischen wenigen Minuten und ein bis zwei Stunden, bis sie verenden. Das hängt aber davon ab, wie intensiv sie vom Backpulver „erwischt“ werden und wie bereits erwähnt, wie hoch die Dosis ist.

Herstellung Grundrezept

  • BlattlausEinen gehäuften Esslöffel natronhaltiges Backpulver pro ein Liter Wasser
  • Beide Komponenten gut miteinander vermengen
  • Einen Spitzer Spülmittel hinzugeben (dient als Emulgator/begünstigt die Verbindung von Wasser und Backpulver)
Tipp: Alternativ kann mit reinem Natron eine ähnliche Wirkung erzielt werden, wie mit Backpulver, wenngleich dieses keine Säuremittel enthält und somit nur aufgrund der Gifte eine Wirkung besitzt. Für die Herstellung ist die Menge auf einen halben Teelöffel Natron zu reduzieren.

Ergänzende Hilfsstoffe

Der Befall mit den Schädlingen ist extrem umfangreicher? Oder die Bekämpfung mittels Grundrezept lässt auf das erwünschte Ergebnis warten? Dann können weitere Hilfsstoffe dem in Wasser aufgelösten Backpulver hinzugefügt werden. So wird die Wirkung intensiviert/verbessert.

Spiritus

Spiritus verstärkt die Wirkung um ein Vielfaches und sorgt zügig für das Absterben der Aphidoidea. Zusätzlich hat Spiritus im Backpulver den positiven Nebeneffekt, dass es gleichzeitig auch Ameisen vernichtet, welche sich oft dort aufhalten, wo Blattläuse zu finden sind. Diese werden durch die zuckerhaltigen Ausscheidungen der Blattlaus angezogen. Ein Teelöffel Spiritus wird dazu ins Backpulver-Wasser-Gemisch beigefügt.

Speiseöl

SpeiseölDamit das Backpulver-Wasser-Gemisch nicht rasch von den betroffenen Pflanzen abtropft, kann ein Teelöffel Speiseöl in die Flüssigkeit gegeben werden. Dieses verleiht dem Gemisch mehr Haftung an der Pflanze und vor allem auf den lästigen Schädlingen. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass Natron und Säuremittel ausreichend Zeit erhalten, um auf die Plagegeister zu wirken/in sie einzudringen.

Kernseife

Kernseife sorgt für eine Verfestigung der Flüssigkeit und unterstützt die Haftung des Backpulvers auf der Pflanze und den Blattsaugern. Dazu wird ein Viertel Teelöffel geriebene Kernseife pro Liter Wasser hinzugegeben und einige Minuten gewartet, bis sich diese im Wasser aufgelöst hat.

Hinweis: Es können alle Zusatzkomponenten auf einmal in das Backpulver-Wasser-Gemisch hinzugefügt werden. Es ist sogar ratsam, denn damit erhält die Backpulver-Bekämpfung maximale Wirksamkeit.

Anwendung

Ist die Flüssigkeit hergestellt, können Sie sie gegen die Blattläuse, wie folgend beschrieben, anwenden:

  • In ein Sprühbehältnis füllen
  • Sprüher auf breitflächiges Sprühen stellen
  • Direkt auf sichtbare Kolonien an Stielen und Stängeln sprühen
  • Anschließend jedes Blatt umdrehen und von unten benässen
  • Immer von unten nach oben vorgehen
  • Pflanze nochmals vollständig Drumherum tropfnass bespritzen
  • Es ist jedes Pflanzenteil von allen Seiten zu erreichen
  • Erdoberfläche nicht vergessen (um durch den Sprühdruck heruntergefallene oder auf der Flucht befindliche Läuse zu erwischen)
  • Bei Bedarf nach zwei bis drei Tagen nochmals wiederholen
Tipp: Damit zukünftig Pflanzen von Blattläusen verschont bleiben, kann Knoblauch sie auf Distanz halten. Einfach einige Zehen schälen, mindestens einmal halbieren und in die Erde um den Topfrand herum hineinstecken.