Gemüsegarten & Gemüse Tomaten - Sorten, Anbau und Pflege

Alte Tomatensorten und Wildtomaten – eine Übersicht

Tomatensorten

Im Grunde ist es eine Reise in die Vergangenheit – und trotzdem aktueller denn je. Alte Tomatensorten erobern erneut die Gärten und Gewächshäuser der Hobbygärtner, denn ihre Vorteile liegen auf der Hand. Diese Sorten haben sich bereits über Jahrzehnte hinweg bewährt hinsichtlich Geschmack, Beständigkeit und Ertrag. Alte Tomatensorten haben wesentlich dazu beigetragen, dass diese vielseitige Gartenfrucht in den meisten Ländern der Erde einen festen Platz auf dem Speiseplan erobert hat. Dabei ist jede einzelne Sorte ein geschmacklicher Volltreffer und überzeugt mit einer individuellen Optik. Dem stehen die Wildtomaten in nichts nach. Ihre Früchte werden zwar nicht so groß, dafür überzeugen sie mit einem reich tragenden und weit verzweigten Wuchs. Darüber hinaus sind sie weniger pflegebedürftig, denn bei den meisten Sorten der Wildtomaten kann auf das zeitaufwendige Ausgeizen verzichtet werden.

Die beliebtesten Tomatensorten mit Tradition

Da jede einzelne Tomate ihr individuelles Aroma besitzt, verbunden mit einer charakteristischen Farbenpracht und einer unverwechselbaren Form, sei die folgende Übersicht nicht als Rangfolge zu werten. Der besseren Übersicht wegen, wurden die alten Tomatensorten nach ihrer optischen Erscheinungsform sortiert:

Fleischtomaten

FleischtomatenSie bilden die wohl größten und überaus aromatischen Früchte, die zwischen 12 cm und 18 cm groß werden bei einem Gewicht von bis zu 500 g. Die Pflanzen, an denen sie gedeihen, können bis zu 3 m hoch wachsen.

Sandul Moldovan

Diese Sorte wurde von einer moldawischen Familie bei ihrer Auswanderung in die USA mitgenommen. Dort hat sie innerhalb kurzer Zeit eine weite Verbreitung gefunden:

  • Größe bis zu 2,00 m
  • Ernte Anfang August bis Anfang Oktober
  • Früchte rosa bis hellrot
  • 500 g bis 700 g schwer

Malinoswki

  • Ursprungsland Russland oder Polen
  • Größe 1,50 m bis 2,50 m
  • normal große Blätter
  • Erntezeit August und September
  • hellrote Früchte bis 350 g schwer

Nonna Antonia

  • stammt aus dem Piemont
  • sehr robuste alte Sorte
  • normalgroß bis 2,50 m
  • schwere Früchte bis 1 kg
  • Erntezeit ab Mitte August

Schwarzer Prinz

  • Heimatland Sibirien
  • robuste Stabtomate
  • rotbraune bis schwarze Früchte
  • mittelgroße Früchte 150 g bis 350 g
  • Ernte bereits ab Ende Juli

Mandarin

  • kommt wahrscheinlich aus Russland
  • süße, mandarin-farbene Früchte
  • mittelgroße Stab-Tomat
  • Ernte Anfang August bis Anfang September

Aunt Ruby’s German Green

  • gezüchtet in Deutschland
  • sehr wüchsige Pflanze
  • orange-grün gestreifte Früchte
  • wohlschmeckendes Aroma
  • bevorzugt warmen Standort
  • Erntezeit August bis Oktober

Marmande

  • alte französische Tomatensorte
  • leuchtend rote Früchte
  • sehr feines Aroma
  • reich tragende Stabtomate
  • Früchte bis zu 200 g schwer
  • Ernte ab Ende Juli

Brandywine

  • seit 1885 im Handel
  • eine der berühmtesten Tomaten
  • leichtes Weinaroma
  • schwere, rote Früchte bis 500 g
  • Ernte 

Weisse Schönheit

  • stammt aus Deutschland
  • sehr fleischige, große Tomate
  • nahezu weißfarben
  • verträgt sehr gut Anbau im Freiland
  • milder, leicht säuerlicher Geschmack
  • Ernte ab August

Sankt Ignatius

  • beheimatet in Südtirol
  • historische Tomatensorte
  • gut wachsend
  • dünne Haut
  • leicht säuerlicher Geschmack
  • Ernte ab Anfang August

Big Rainbow

  • zählt zu den 100 besten Sorten
  • stammt aus Minnesota
  • große, orange-gelb-rot gestreifte Früchte
  • bis zu 500 g schwer
  • lang anhaltender Ertrag
  • wird bis zu 2 m hoch
  • Ernte ab Anfang August

Bradley

  • alte Tomatensorte mit eigenem Festival
  • für eine Fleischtomate etwas klein
  • Pflanze wird bis zu 2 m hoch
  • pinkfarbene Früchte
  • sehr aromatisch und saftig
  • Ernte ab Ende Juli/Anfang August

Schellenberg’s Favorit

  • alte deutsche Traditionssorte
  • kam durch einen GI in die USA
  • sehr große, orangefarbene Früchte
  • große Pflanze bis 2,50 m Höhe
  • Ernte ab Mitte August

Elbe

  • seit 1889 bekannte deutsche Sorte
  • goldgelbe bis orangefarbene Früchte
  • wird bis 2,50 m hoch
  • Früchte werden bis 350 g schwer
  • Ernte spät ab Ende August

Hillbilly

  • stammt aus den Bergen von West Virginia
  • wurde 1880 bekannt
  • zweifarbig gestreifte Fleischtomate
  • weiches, saftiges Fruchtfleisch
  • milder, fruchtiger Geschmack
  • Früchte werden bis zu 500 g schwer
  • Ernte ab Anfang August

Flaschentomaten

Diese Tomaten haben eine längliche, birnenförmige Form und werden vorzugsweise im Mittelmeerraum angebaut. Sie sind sehr beliebt als Pizzabelag und werden häufig zur Soßenherstellung eingesetzt.

Andentomate

  • ist beheimatet in Südfrankreich
  • ähnelt von der Form her einer Spitzpaprika
  • die roten Früchte werden bis 18 cm lang
  • sehr saftig und samenarm
  • Ernte ab Ende August

Orange Flaschentomate

  • Heimat wahrscheinlich Russland
  • orangefarbene Früchte
  • nicht sehr saftig
  • dicke Schale
  • eignet sich gut zum Grillen
  • Ernte August bis Oktober

San Marzano

  • Samen 1770 Geschenk von Peru an Neapel
  • für Gourmets die klassische, italienische Tomate
  • längliche, rote Früchte
  • bis zu 100 g schwer
  • ausgesprochen aromatischer Geschmack
  • festes Fruchtfleisch, wenig saftig
  • Ernte ab Ende August

Roma

  • klassische Flaschentomate
  • buschig wachsende Pflanze
  • rote Früchte haben nur wenig Kerne
  • wird vorzugsweise zur Soßenherstellung genutzt
  • schmeckt aber auch frisch sehr gut
  • Ernte ab Ende Juli

gelbe DatteltomateGelbe Dattelweintomate

  • alte, deutsche Sorte
  • ovale bis längliche gelbe Früchte
  • reich tragend
  • süße Obsttomate
  • Ernte ab August

Black from Tula

  • gehört zu den beliebtesten schwarzen Sorten
  • beheimatet in der Ukraine
  • rotbraune bis schwarze Früchte
  • Pflanze ist nicht sehr ertragreich
  • komplexer, ungewöhnlicher Geschmack
  • Ernte ab Ende Juli

Amish Paste

  • sehr alte Sorte aus Wisconsin
  • robuste Stabtomate
  • rote, ovale bis längliche Früchte
  • eignet sich gut als Küchentomate
  • nur sehr wenig Kerne
  • Ernte ab Ende Juli

Kugeltomaten

Kugelförmige Tomaten sind die wohl bekannteste Tomatensorte und sind in Hobbygärten und Gewächshäusern besonders häufig anzutreffen. Auf ihre Erscheinungsform ist wohl auch die alternative Bezeichnung der Tomate als ‚Liebesapfel‘ zurückzuführen.

Berner Rose

  • stammt aus der Schweiz
  • sehr wüchsige Pflanze
  • rosarote, runde Früchte
  • aromatischer, leicht süßer Geschmack
  • gehört zu beliebtesten alten Tomatensorten
  • Erntezeit ab Ende August

Pfirsich Tomate ‚Peche‘

  • sehr seltene alte Sorte aus dem 19. Jahrhundert
  • robuste Stabtomate auch im Freiland
  • mittelgroße Früchte
  • leicht samtige Pfirsichhaut
  • aromatischer, leicht säuerlicher Geschmack
  • Ernte ab Ende August

Goldene Königin

  • wurde 1870 in Deutschland gezüchtet
  • wird seither ununterbrochen angebaut
  • schmackhafte, gelbe Früchte
  • sehr robuste, ertragreiche Pflanze
  • Früchte bis 80 g schwer
  • Ernte Anfang August bis Mitte September

Tigerella

  • stammt aus England
  • wird seit Kurzem wieder angebaut
  • recht kleine, rot-grün gestreifte Früchte
  • harte Schale
  • eine Weiterentwicklung der alten Sorte Ailsa Craig
  • Ernte: ab Ende August bis Ende September

Ailsa Craig

  • Anfang des 20. Jahrhunderts in Schottland gezüchtet
  • normal große, runde Früchte
  • reich tragende Stabtomate
  • bevorzugt warmen Standort
  • Ernte ab Anfang August

König Humbert

  • wird seit 1885 angebaut
  • benannt nach König Umberto von Italien
  • ertragreiche Stabtomate
  • rote, pflaumenförmige Früchte
  • gut geeignet zum Kochen und Trocknen
  • Ernte ab Mitte Juli

Bloody Butcher

  • alte englische Stabtomate
  • rote Früchte in unterschiedlichen Größen
  • robuste Pflanze
  • saftig und nicht sehr schnittfest
  • benötigt viel Sonne
  • Ernte Ende Juli bis Ende September

Auriga

  • wurde in der DDR gezüchtet
  • trägt leuchtend orangefarbene Früchte
  • sehr saftig
  • würziges und süßes Aroma
  • die runden Früchte werden bis 100 g schwer
  • Ernte ab Ende Juli

Ochsenherz omatesortenOchsenherz ‚Coer de Boef‘

  • alte ungarische Sorte von 1901
  • verschiedene Formen
  • innen teilweise hohl
  • trotzdem saftiges Fruchtfleisch
  • Ernte ab Ende August

Quedlinburger Frühe Liebe

  • traditionsreiche deutsche Tomatensorte
  • mittelhohe Stabpflanze
  • sollte ausgegeizt werden
  • rote, runde Früchte bis 60 g
  • Variante als Buschtomate möglich
  • Ernte ab Mitte Juli

Moneymaker

  • alte englische Sorte von 1916
  • reich tragend
  • rote, glatte Früchte
  • Gewicht zwischen 70 g und 120 g
  • etwas dickhäutig
  • Ernte ab Ende Juli

Cherrytomaten

Diese Tomatenart wird auch Kirschtomate genannt. Ihre kirschgroßen Früchte gedeihen an langen Rispen, die bei guter Pflege bis zu 20 Tomaten tragen. Sehr beliebt sind sie als Naschtomaten bei Kindern, weil sie auch in den kleinsten Mund passen. Darüber hinaus werden sie gerne zur Dekoration frischer Salate genutzt.

Arcadia

  • stammt wahrscheinlich aus den USA
  • reich tragende Pflanze
  • süße, kleine rote Früchte bis 20 g
  • leider etwas launisch im Ertrag
  • Erntezeit ab Juli

Black Cherry

  • normal große Pflanze
  • dunkelbraune bis schwarze Früchte
  • Gewicht bis maximal 30 g
  • besonders wohlschmeckendes Aroma
  • Erntezeit Juli bis September

Zuckertraube

  • galt lange als verschollen
  • reich tragende Tomatenpflanze
  • kleine, tiefrote Früchte
  • wuchsstark und robust
  • auch für das Freiland geeignet
  • süßer, aromatischer Geschmack
  • Ernte Ende Juli bis Ende Oktober

Rosii Marunte

  • alte rumänische Tomatensorte
  • runde, rote kleine Früchte
  • süß-säuerliches Aroma
  • robuste Stabtomate bis 3 m Höhe
  • ideal für Hobbygärtner
  • Ernte ab Ende August

Besser

  • deutsche Sorte aus dem 18. Jahrhundert
  • rote, runde Früchte
  • lang anhaltender Ertrag
  • können bis zum ersten Frost geerntet werden
  • robust und widerstandsfähig
  • Ernte ab Anfang August

Balconi Red

  • sehr kleine Pflanze bis 0,50 m hoch
  • gut geeignet für Kübel und Kästen
  • rote, mild süße Früchte
  • nicht ausgeizen
  • Ernte sehr früh ab Anfang/Mitte Juli

Golden Queen

  • historische Sorte seit 1882
  • nicht zu verwechseln mit der Goldenen Königin
  • nur echt mit der rötlichen Spitze
  • gelbe, runde Früchte
  • Ernte ab Mitte/Ende August

Amish Cherry

  • viele kleine orangefarbene Früchte
  • ertragreiche Pflanze
  • Früchte von süßem Geschmack
  • Ernte früh ab Anfang/Mitte Juli

Red Pear

  • eine der ältesten amerikanischen Sorten
  • trägt viele kleine rote Früchte
  • saftig und süßer Geschmack
  • leicht birnenförmig
  • machen sich auch gut als Zimmerpflanze
  • bevorzugen sonnigen, warmen Standort
  • Ernte ab Anfang/Mitte August

Wildtomaten

Bei dieser Tomatenart handelt es sich um Pflanzen, die züchterisch nicht beeinflusst wurden. Die im Folgenden vorgestellten Sorten sind genauso in ihrem Ursprungsgebiet gefunden worden und wachsen dort auch heute noch. Da sie ausgesprochen robust sind, eignen sich Wildtomaten ausgezeichnet für den Anbau im Freiland. Da ihnen die gefürchtete Krautfäule nichts anhaben kann, müssen sich auch nicht ausgegeizt werden. Die Früchte sind in der Regel gegenüber den gezüchteten Tomaten geradezu winzig; dafür wachsen sie aber in einer großen Anzahl.

gelbe TomatensortenGelbe Wilde

  • robust, kälte- und nässeunempfindlich
  • wird bis zu 3 m hoch
  • gelbe, kleine Früchte
  • feste Haut, aber nicht hart
  • auch als dekorative Kübelpflanze geeignet
  • Ernte ab zweite Julihälfte

Humboltii

  • stark wachsende Pflanze
  • robust und daher für das Freiland geeignet
  • kirschgroße, rote Früchte
  • weiche Schale
  • süßliches Aroma
  • Ernte Mitte Juli bis Ende Oktober

Rote Wilde

  • üppig wachsende Pflanze
  • muss nicht ausgegeizt werden
  • erbsengroße, rote Früchte
  • reich tragend
  • fruchtig süßer Geschmack
  • Ernte 2. Julihälfte bis Ende Oktober

Mexikanische Wildtomate

  • robuste, starkwüchsige Pflanze
  • ausgeizen nicht erforderlich
  • trägt bis zu 400 kleine rote Früchte
  • besonders säurearm
  • Ernte ab Mitte Juli

Peruanische Wildtomate

  • stammt aus dem peruanischen Hochland
  • liefert sehr kleine, rote Früchte
  • buschig wachsende Stabtomate
  • wird bis 2 m groß
  • reich tragend
  • Ernte ab Anfang August

Galapagos Island

  • stammt von der Insel Santa Cruz
  • rote, leicht birnenförmige Früchte
  • besonders saftig und süß
  • eine Rarität unter den Wildtomaten
  • sehr robust und widerstandsfähig
  • Ernte ab Ende Juli bis Oktober

Tindindogo

  • wächst in Kenia
  • zahlreiche gelbe Minitomaten
  • süßes Geschmacksaroma
  • resistent gegen Braunfäule
  • Ernte von Juli bis Oktober

Poro Poro

  • Heimat ist Tahiti
  • eine historische Wildtomate
  • Ausgangspunkt zahlreicher Züchtungen
  • auch die Blätter sind genießbar
  • als dekorative Kübelpflanze geeignet
  • pikant, würziger Geschmack
  • Ernte den ganzen Sommer hindurch

Rote Murmel

  • ist beheimatet in den Anden
  • wächst buschig bis 1,50 m hoch
  • zahlreiche, murmelgroße Früchte
  • leicht süßes Aroma
  • resistent gegen Kälte und Nässe
  • wächst bis kurz vor dem ersten Frost
  • Ernte: Juli bis Ende Oktober

Alte Tomatensorten und Wildtomaten haben ihre ganz besonderen Vorzüge

Blueberry TomatensorteHobbygärtner, die sich nicht mit den faden Industrietomaten des Handels zufriedengeben wollen, schreiten selbst zur Tat und pflanzen Tomaten in ihrem Garten an. Insbesondere die alten Tomatensorten, die teilweise bereits verloren schienen, haben in den vergangenen Jahren enorm an Popularität gewonnen. Diese Sorten haben sich teilweise über viele Jahrzehnte, wenn nicht gar Jahrhunderte hinweg bewährt. Es gibt sie in zahlreichen Größen, Formen und Geschmacksrichtungen. Die zahlreichen Wildtomaten gehen sogar noch weiter, denn sie sind nicht nur enorm widerstandsfähig gegen ungünstige Witterungsbedingungen und die gefürchtete Braunfäule. Darüber hinaus kann der Gärtner sie einfach wachsen lassen, denn ein Ausgeizen ist bei Wildtomaten nicht erforderlich.