Gemüsegarten & Gemüse Kartoffel - Kartoffelanbau, Schädlinge & Verwendung

Kann man Süßkartoffel roh essen und mit Schale? Ist sie giftig?

Süßkartoffel

Mit der Süßkartoffel findet sich eine essbare Knolle, die aufgrund ihres Geschmacks und der zahlreichen Verwendungsmöglichkeiten in den letzten Jahren deutlich an Popularität gewann. Gerade bei Kindern ist das süßliche Aroma beliebt und nicht nur herzhafte Gerichte lassen sich aus dem Windengewächs (bot. Convolvulaceae) zubereiten. Eine Frage wird dabei immer häufiger gestellt: Können Süßkartoffeln roh und mit Schale gegessen werden?

Süßkartoffeln: roh essbar

Im Vergleich zu Kartoffeln können Sie Süßkartoffeln ohne Probleme roh essen. Selbst die Schale ist essbar, da die Knolle keine Form von Gift- oder Bitterstoffen enthält, die sie ungenießbar machen würde. Das Gewächs verfügt sogar über eine Vielzahl von gesunden Inhaltsstoffen, die sich positiv auf den menschlichen Körper auswirken:

  • Kalium
  • Antioxidantien: Anthocyane, Carotinoide
  • Vitamin A
  • Vitamin C
  • Vitamin E
  • Ballaststoffe
  • Mineralstoffe: Calcium, Eisen, Zink
  • Stärke

Süßkartoffel BlüteGerade die hohe Menge an Vitaminen, Antioxidantien und Kalium sorgt dafür, dass rohe Süßkartoffeln deutlich gesünder als gekochte sind. Ein Großteil der Inhaltsstoffe wird nämlich durch das Erhitzen im Kochtopf oder Ofen komplett zerstört und ist deshalb für den Körper nicht mehr nutzbar. Das ist schade, denn als Rohkost hat die Knolle eine große Wirkung:

  • reguliert den Blutzuckerspiegel
  • lindern Stress
  • verringern die Gefahr auf Herzinfarkt
  • verringern die Gefahr auf Schlaganfälle
  • der Flüssigkeitshaushalt wird effektiv reguliert
  • das Immunsystem wird gestärkt
  • wirkt entzündungshemmend

Sie sehen, Süßkartoffeln sind eine Wohltat für den Menschen. Da sie nach der CSPI (Center for Science in the Public Interest in Washington D.C.) im Rohzustand über den höchsten Nährstoffgehalt aller Gemüsearten überhaupt verfügen, sind sie ideale Grundlage für eine gesunde Ernährung. Der einzige Nachteil an der Knolle ist die enthaltene Oxalsäure, die gegen einen Verzehr als Rohkost sprechen würde.

Tipp: Es lohnt sich, Bataten mit der Schale zu essen, denn diese enthält hohe Mengen des Stoffes Caiapo. Dieser soll nach Forschern gegen Diabetes, Bluthochdruck und zu hohe Cholesterinwerte helfen.

Süßkartoffeln roh essen: wichtige Informationen

Süßkartoffel roh essenWie Sie sehen, besteht das einzige Problem beim Rohverzehr von Süßkartoffeln in der enthaltenen Oxalsäure, die sich ausschließlich durch längeres Kochen, Braten oder Backen zerstören lässt. Dennoch müssen Sie nicht auf den Verzehr der Knolle verzichten, denn es gibt einige Möglichkeiten, wie Sie die Oxalsäure daran hindern, sich im Körper abzulagern und für unangenehme Beschwerden wie Nierensteine zu sorgen. Als besonders effektiv erweist sich der Verzehr von Lebensmitteln, die viel Calcium enthalten:

  • Milchprodukte, vor allem Käse
  • Beeren
  • Brokkoli
  • Sesam oder Produkte aus Sesam
  • Mandeln
  • Sojaprodukte
  • Feigen
  • Reismilch
  • Hafermilch
  • Oliven
  • Walnüsse
  • Mineralwasser

Süßkartoffel roh essenDer Grund: Oxalsäure bindet sich hervorragend mit Calcium und wird anschließend über den Darm ausgeschieden. Leiden Sie zum Beispiel an einem Mangel an Calcium, kann die Oxalsäure nicht mehr über den Darm aus dem Körper transportiert werden und dadurch setzen sich die Oxalate in der Niere und dem Blut ab, was wiederum zu Nierensteinen und allgemeinen Beschwerden führt. Das heißt, Sie sollten Süßkartoffeln als Rohkost in Kombination mit anderen Lebensmittel essen. Ebenfalls helfen zwei weitere Methoden, um die Menge der Oxalsäure im Körper zu reduzieren:

  • in Wasser einweichen
  • wenig essen

Sie können ganz einfach geringe Mengen rohe Bataten essen und müssen sich daraufhin nur wenig Sorgen um diese machen. Ebenfalls lässt sich der Gehalt in der Süßkartoffel durch Feuchtigkeit reduzieren. Dafür gehen Sie wie folgt vor:

  • Süßkartoffel gründlich waschen
  • faulige Stellen herausschneiden
  • in die Hälfte schneiden
  • für mindestens 30 Minuten im Wasserbad einweichen
  • nach dem Wasserbad abspülen und abtrocknen

Zwar verringert sich durch diese Methode das Aroma deutlich, doch wird ein Teil des Stoffes über das Einweichwasser entzogen. Aus diesem Grund müssen Sie die SüßkIpomoea batatas danach abwaschen, um überschüssige Säure zu entfernen. Das Einweichen sorgt ebenfalls dafür, dass die Bataten leichter bekömmlich sind und sich problemlos kauen lassen. Manchmal ist die Knolle etwas hart. Menschen mit Nierensteinen sollten so wenig rohe Süßkartoffeln wie möglich essen oder diese vorher kochen. Damit gehen Sie auf Nummer sicher.

Tipp: Früher enthielten Süßkartoffeln einen hohen Anteil an Blausäure, der nur durch längeres Kochen zerstört werden konnte. In den heutigen Züchtungen ist der Gehalt jedoch so gering und damit unbedenklich, da der Körper diese Mengen problemlos von selbst abbauen kann, solange es sich nicht um Kleinkinder, empfindliche oder kranke Menschen handelt, die die Knolle lieber gekocht verzehren sollten.
Fazit
Wenn Sie Süßkartoffeln einmal anders erleben wollen, können Sie das Knollengemüse einfach abwaschen, faulige Stellen herausschneiden und in einer Vielzahl von Rohkostgerichten mit oder ohne Schale essen. Achten Sie beim Verzehr darauf, nicht zu viele Bataten über einen kurzen Zeitraum zu essen, um den Gehalt an Oxalsäure gering zu halten.