Gartenpflanzen Kletterpflanzen

Rankpflanzen fürs Zimmer: 14 pflegeleichte Hängepflanzen

pflegeleichte Rankpflanzen

Pflanzen bereichern den Wohnraum mit Farbe und verbessern je nach Art sogar das Raumklima. Dabei beschränkt sich der Standort nicht nur auf die Fensterbank. Rankpflanzen fühlen sich auch auf Schränken oder im Kübel mitsamt eines Rankgitters wohl. Die hier vorgestellten Rankpflanzen sind nicht nur pflegeleicht sondern auch die natürlichste Dekoration für jedes Zimmer.

Rankpflanzen fürs Zimmer von A bis E

Baumfreund (Philodendron scandens)

  • Standort: hell, aber ohne direkte Sonne
  • Gießen: mäßig
  • Düngen: Frühjahr bis Herbst, zweimal im Monat
  • Blüten: nur selten

Philodendron OfficeDer Kletterphilodendron, wie der Baumfreund hierzulande auch bekannt ist, macht seinem Namen alle Ehre. Das Gewächs entwickelt bis zu fünf Meter lange Triebe. Obwohl Philodendron scandens aus den warmen süd- und mittelamerikanischen Tropenregionen stammt, ist er als Rankpflanze fürs Zimmer ebenso pflegeleicht. Zwar bildet er im Topf kaum Blüten aus, seine Blätter bereichern jedoch jedes Zimmer. Typisch sind die Herzform sowie die dunkelgrüne Färbung mit auffällig hellen Streifen. Das Laub weist obendrein einen leichten Glanz auf. Um die Optik zu bewahren, empfiehlt es sich Staubablagerungen hin und wieder mit einem feuchten Tuch abzuwischen.

Hinweis: Der Baumfreund benötigt nicht viel Wasser. Dennoch sollte der Gärtner die Zimmerpflanze bei trockenen Luftverhältnissen mit Feuchtigkeit besprühen.

Dreimasterblume (Tradescantia)

  • Standort: hell
  • Gießen: geringe Mengen, dafür regelmäßig, keine Staunässe
  • Düngen: Frühjahr bis Herbst, zweimal im Monat
  • Blüten: rosa, weiß, blau oder violett

DreimasterblumeDie Dreimasterblume aus Südamerika bildet bis zu 40 cm lange Triebe. Allerdings sind es in erster Linie ihre Blätter, die die Aufmerksamkeit des Betrachters erregen. Das lanzettförmige Laub leuchtet rosa bis violett. In der Sonne, von der die Dreimasterblume einige Stunden am Tag durchaus verträgt, schimmern die Blätter manchmal sogar silbern oder golden.

Hinweis: Bei zu wenig Licht verliert die Dreimasterblume ihren Reiz. Die Blätter färben sich dunkel.

Efeu (Hedera helix)

  • Standort: sonnig, halbschattig bis schattig (sortenabhängig)
  • Gießen: mäßig
  • Düngen: von Frühjahr bis Herbst, alle zwei Wochen
  • Blüten: grün-gelb

Efeu pflegeleichte RankpflanzeWährend der Efeu an Mauern und Gartenzäunen zur Plage werden kann, ist er im Kübel eine äußerst beliebte Zimmerpflanze. Je nach Sorte erscheinen die Blätter entweder uni in einem dunklen Grün oder weisen helle Musterungen auf. Im Alter zeigen sich sogar winzige Blüten zwischen dem Laub. Viele Menschen lassen ihren Kübelefeu an einer Schrankwand oder Ablage des Badezimmers hinunter hängen. Das Gewächs sieht aber auch gewunden in Gestecken schön aus.

Erbsenpflanze (Senecio rowleyanus)

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Gießen: mäßig
  • Düngen: von März bis Ende September, alle acht Wochen
  • Blüten: klein und weiß

Senecio herreianusAuch die Erbsenpflanze kommt aus dem fernen Südafrika und wird bis zu einem Meter lang. Entgegen mancher Erwartungen trägt diese Hängepflanze leider keine Früchte. Beim Anblick wird jedoch klar, woher der Name rührt. Die langen Triebe tragen kleine, erbsenähnliche Blätter. Die Rankpflanzen gedeihen auch bei trockenem Raumklima, sind jedoch anfällig für kalkhaltiges Substrat. Bei stimmigen Standortbedingungen verströmen die Blüten einen lieblichen Zimtduft.

Hinweis: Der Handel führt die Erbsenpflanze auch unter den Synonymen Greis-, beziehungsweise Kreuzkraut, Kap-Efeu oder Perlenschnur.

Pflegeleichte Hängepflanzen fürs Zimmer von F bis J

Felsen-Dickblatt (Crassula rupestris subsp. marnierana)

 

Felsen-Dickblatt Hängepflanze
Quelle: Daderot, Crassula rupestris subsp. marnieriana (Crassula marnieriana) – Orto botanico – Rome, Italy – DSC09988, Bearbeitet von Gartendialog, CC0 1.0
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Gießen: mäßig
  • Düngen: zwischen April und September, nur ab und zu
  • Blüten: weiß

Cassula Hottentot wird das Felsen-Dickblatt auch genannt. Genauso bizarr wie der Beiname zeigen sich auch die Triebe, deren immergrüne Blätter an eine aufgefädelte Perlenschnur erinnern. Dazwischen tauchen kleine weiße Blüten in dichtem Doldenwuchs auf. Die Rankpflanzen sind besonders pflegeleicht, da sie auch mit längerer Trockenheit gut zurechtkommen.

Frauenhaarfarn (Adiantum)

  • Standort: hell
  • Gießen: Substrat durchgehend feucht halten, Staunässe vermeiden
  • Düngen: von März bis August, alle sechs Wochen
  • Blüten: nein

Adiantum capillus-veneris BadezimmerDer Frauenhaarfarn entwickelt sich erst im Alter zu einer Hängepflanze. Zunächst wachse seine Triebe aufrecht und erreichen eine durchschnittliche Länge von 70 cm, seltener 1 m. Wichtig ist, dass die Hängepflanzen keiner Zugluft ausgesetzt sind und in einem kalkfreien Substrat aufwachsen. Ein Geheimtipp unter Pflanzenliebhaber ist, gelegentlich etwas schwarzen Tee in die Blumenerde zu mischen. Des Weiteren sonnen sich die Rankpflanzen gerne in der Morgen- oder Abendsonne.

Gefleckte Efeutute (Scindapsus pictus)

  • Standort: halbschattig bis dunkel
  • Gießen: mäßig
  • Düngen: von April bis September, alle acht Wochen
  • Blüten: nein
Gefleckte Efeutute pflegeleichte Rankpflanze
Quelle: Kor!An (Корзун Андрей), Scindapsus pictus 01, Bearbeitet von Gartendialog, CC BY-SA 3.0

Die Gefleckte Efeutute erhielt ihren Namen aufgrund der herzförmigen, silbrig panschierten Blätter. Als Zimmerpflanzen beanspruchen sie viel Platz, werden ihre Triebe doch bis zu 3 m lang. Ansonsten sind die immergrünen Hängepflanzen aus Südasien recht pflegeleicht.

Geweihfarn (Platycerium bifurcatum)

  • Standort: hell, aber keine direkte Sonne
  • Gießen: viel gießen, aber Staunässe vermeiden
  • Düngen: durchgehend, alle sechs Wochen
  • Blüten: nein

GeweihfarnAus dem tropischen Australien hat der Geweihfarn den Weg in europäische Zimmer gefunden. Für wahr erinnert sein Wuchs an ein Geweih. Ansehnlich sind überdies die silbrig behaarten Blätter, die eine Blüte vollkommen überflüssig machen. Platycerium bifurcatum erreicht eine Länge von bis zu 90 cm. Etwas irreführend ist es, wenn sich im Inneren der Hängepflanzen braune Blätter bilden. Diese sollte der Gärtner auf keinen Fall entfernen, da sie als wichtiger Nährstoffspeicher dienen.

Tipp: Der Geweihfarn eignet sich bestens für die Blumenampel.

Grünlilie (Chlorophytum comosum)

  • Standort: hell, aber keine direkte Sonne
  • Gießen: mäßig, keine Staunässe
  • Düngen: von März bis August, einmal in der Woche
  • Blüten: weiß

Grünlilie Chlorophytum comosumBis zu 60 cm wächst die Grünlilie, auch Beamtengras oder Sachsenlilie genannt. Verschiedene Sorten begeistern mit ihrer Blattfärbung, die entweder hellgrüne oder grüngelbe Streifen aufweist. Ebenfalls ein Blickfang sind die kleinen, weißen Blüten, die in hängenden Blütenschäften erscheinen und eine Länge von bis zu 75 cm erreichen. Zur Freude eines jeden Gärtners blüht die Grünlilie ganzjährig.

Hinweis: Braune Triebspitzen deuten auf zu viel Gießwasser hin.

Pflegeleichte Rankpflanzen fürs Zimmer K bis R

Kannenpflanze (Nepenthes)

  • Standort: hell, aber keine direkte Sonne
  • Gießen: häufig, Substrat muss stets feucht sein, keine Staunässe
  • Düngen: von Frühjahr bis Herbst, alle zwei Wochen mit Orchideendünger
  • Blüten: nein

Hängepflanze Nepenthes KannenpflanzeDie Kannenpflanze stellt eine ganz besondere Zimmerpflanze dar, gehört nämlich zu den fleischfressenden Gewächsen. Es genügt ihr aber auch, sich allein von ihrem Substrat zu ernähren, sofern dieses kalkarm ist. Aufgrund ihrer Herkunft aus den schwülen Gefilden Malaysias, Indonesiens und den Philippinen beanspruchen die immergrünen Rankpflanzen eine hohe Luftfeuchtigkeit.

Tipp: Anfänger sollten mit einem pflegeleichten Hybrid beginnen.

Rachenrebe (Columnea)

  • RachenrebeStandort: hell bis halbschattig, keine direkte Sonne
  • Gießen: Substrat stets feucht halten, Staunässe vermeiden
  • Düngen: Frühling bis Herbst, alle zwei Wochen
  • Blüten: gelb, dunkelrosa oder scharlachrot, blüht von April bis Juni, manche Hängepflanzen auch ganzjährig

Die Rachenrebe gilt als pflegeleicht, stellt aber Ansprüche an ihren Standort sowie die Wassergabe. Zu viel Sonne und Gießwasser rufen eine Braunfärbung der sonst so ansehnlichen dunkelgrünen Blätter hervor. Auch kalkhaltiges Substrat vertragen die bis zu 2 m langen Rankpflanzen nicht.

Rhipsalis

  • Standort: sonnig bis halbschattig, keine direkte Sonne
  • Gießen: im Winter einmal, im Sommer zweimal pro Woche
  • Düngen: im Frühjahr und im Sommer
  • Blüten: weiß, 2 bis 4 cm groß

Rhipsalis HängepflanzeDie Rhipsalis ist wohl das einzige Kakteengewächs, das keine Dornen besitzt. Stattdessen imponieren die Zimmerpflanzen mit bis zu einem Meter langen Trieben und auffallend großen Blüten. Aufgrund ihrer Herkunft aus dem Amazonasgebiet in Brasilien sind die Rankpflanzen an hohe Luftfeuchtigkeit gewöhnt.

Pflegeleichte Hängepflanzen von S bis Z

Schwertfarn (Nephrolepis exaltata)

  • Standort: sonnig bis halbschattig, keine direkte Sonne
  • Gießen: mäßig, Substrat dennoch stets feucht halten, keine Staunässe
  • Düngen: von April bis September, einmal im Monat
  • Blüten: nein

Schwertfarn - Nephrolepis cordifoliaAm wichtigsten ist, dass der Schwertfarn, auch Nierenschuppenfarn genannt, keine Zugluft abbekommt. Ansonsten sind die Rankpflanzen sehr pflegeleicht und eignen sich deshalb ideal für unerfahrene Gärtner. Die fidrigen, sehr filigranen Triebe mit einer Länge von bis zu 1m weisen entweder eine gewellte oder eine krause Erscheinung auf.

Wachsblume (Hoya)

  • Standort: hell, aber keine direkte Sonne
  • Gießen: sparsam, keine Staunässe
  • Düngen: wenn die ersten Blüten austreiben alle vier Wochen, im Winter einstellen
  • Blüten: weiß bis fleischfarben

WachsblumeDie Wachsblume gehört zu den edlen Hängepflanzen. Darauf lässt allein die Zugehörigkeit zu den Seidenpflanzengewächsen sowie das Synonym „Porzellanblume“ schließen. Der Name rührt von den wachsähnlichen, zerbrechlich wirkenden Blüten. Wer sich an ebenfalls filigrane Blumen wie zum Beispiel Orchideen erinnert fühlt, liegt gar nicht mal so verkehrt. Auch die Wachsblume stammt aus fernöstlichen Ländern wie China und Japan, ist aber auch in Australien anzutreffen. Jedoch wachsen die Zimmerpflanzen nicht aufrecht in die Höhe, sondern bilden mehrere Meter lange Triebe mit dunkelgrünen Blättern aus. Die Blüten verströmen einen angenehmen Duft.