Gartenpflanzen Sommerblumen & Pflanzen

Mohnkapseln trocknen: so ernten Sie Mohnsamen

Mohnkapseln trocknen

Jedes Jahr im Mai scheint es so, als hätte ein Maler die Landschaft mit kräftigen leuchtend roten Pinselstrichen versehen. Kein Maler steckt hinter dieser Farbexplosion, sondern eine zarte Pflanze, der Mohn. Mohn wird in verschiedenen Varianten kultiviert. Neben dem gewöhnlichen roten Klatschmohn sind der morphinhaltige Schlafmohn sowie der als Backzutat genutzte Blaumohn bekannt. Für die eigene Verwendung oder zur Vermehrung der Pflanze können Sie Mohnkapseln trocknen. Wie und wann kann Mohn geerntet werden?

Mohnvielfalt

Mohn ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Mohngewächse. Etwa 100 verschiedene Mohnarten sind weltweit bekannt.

Die in Deutschland bekanntesten Arten sind:

  • Klatschmohn (Papaver rhoeas) in leuchtendem Rot
  • Türkischer Mohn (Papaver orientale) in zarten Rosatönen
  • Schlafmohn (Papaver somniferum) in weißen bis violetten Farbtönen
Hinweis: Blaumohn und Graumohn, die man als Backzutat verwendet, sind Varianten des Schlafmohns. Die Bezeichnung basiert auf der Farbe der Mohnsamen.

Verwendung

Mohnkapseln und Samen verschiedener Mohnsorten kann man vielfältig verwenden. Zum Beispiel

  • in Trockensträußen oder zum Basteln
  • als Backzutat
  • zur Ölherstellung
  • als Wirkstoff in Arzneimitteln

In Lebensmitteln werden die Samen des blauschwarzen Mohns in Deutschland, des grauen Mohns in Österreich und des weißen Mohns in Indien verwendet.

Übrigens, die Samen des schönen roten Klatschmohns sind in größerer Menge giftig. Sie kommen nicht als Backzutat zum Einsatz Samen sowie verschiedene andere Bestandteile des Klatschmohns werden auf Grund ihrer heilenden Wirkungen in Arzneimitteln und in der Naturheilkunde verwendet.

Morphingehalt des Schlafmohns

Schlafmohn enthält morphinhaltige Bestandteile. In Deutschland darf er nur unter strengen Bestimmungen angebaut werden. Er fällt unter das Betäubungsmittelgesetz.
In Österreich hat der Schlafmohnanbau dagegen eine lange Tradition. Er wird für die Herstellung von landestypischen Gerichten genutzt. Der Verzehr von Mohnstrudel, Mohnkuchen oder Mohnbrötchen in üblicher Menge ist völlig unbedenklich.

Mohnsamen

MohnkapselnMohnsamen sind je nach Sorte schwarz, blau oder grau. Sie haben die Form einer Niere. Sie sind zwischen 1 und 1,5 Millimeter groß. Die Samen sind ölhaltig. Durch Kaltpressung gewinnt man daraus wertvolles Mohnöl, welches als Speiseöl in feinen Salaten Verwendung findet. Mohnöl schmeckt angenehm nussig. Die Samen sind reich an Calcium, Kalium und Magnesium.

Mohnernte

Die Ernte der Mohnsamen, die in den Mohnkapseln reifen, ist aufwändig. In Österreich, wo Blaumohn als Backzutat im großen Stil angebaut wird, erfolgt die Mohnernte maschinell. Wer nur einige Pflanzen im eigenen Garten ernten möchte, kommt auch ohne Maschinen zurecht.

Bevor Sie mit der Ernte der Mohnsamen beginnen, müssen Sie die Reife prüfen. Folgende Merkmale zeigen die Erntereife an:

  • Erntereife der Samenkapseln tritt vier bis sechs Wochen nach der Blüte ein
  • erntereife Kapseln sind nicht mehr grün, sondern hellbraun bis hellgrau
  • reife Samen rasseln in den Kapseln

Anleitung:

  • einen Tag mit trockenem Wetter wählen
  • Kapseln dürfen nicht feucht sein
  • Stiele mit Gartenschere auf etwa 20 Zentimeter Länge abschneiden
  • Sträuße aus etwa 20 Stängeln binden, Samen in Gefäße ausschütteln
  • an einem trockenen Ort, z. B. in der Gartenlaube oder auf dem Dachboden, zum Trocknen aufhängen, so lösen sich die restlichen Samen aus den Mohnkapseln
Tipp: Hängen Sie die Sträuße zum Trocknen über flachen Schalen auf. So werden die Mohnsamen sicher aufgefangen, wenn sie aus den Kapseln rieseln.

Richtig lagern

Lagern Sie die aufgefangenen Samen aus den Mohnkapseln nach dem Trocknen in einem abgeschlossenen, sauberen Gefäß. Die Samen sind zwei Jahre lagerfähig. Wichtig ist, dass sich keine Feuchtigkeit mehr im Gefäß befindet, da die Samen sonst schimmeln.

Vermehrung durch Samen

MohnDie Samen der Mohnblume sind nicht nur als Backzutat zu verwenden, sie können im kommenden Jahr Ihren Garten mit schönen Farbtupfern verzieren. Mohn gehört zu den einjährigen Pflanzen. Wenn Sie die Kapseln nicht ernten, sät er sich von allein wieder aus. Die Vermehrung durch Samen ist einfach, die Pflanze ist sehr anspruchslos.

Schon durch einige wenige Mohnpflanzen wird Ihr Garten zum Bienenparadies. Bienen, Schmetterlinge und andere blütenbesuchende Insekten lieben diese Pflanzen.

Aussaat

  • hellen Standort wählen
  • Boden vorbereiten und fein harken
  • Samen breitwürfig verteilen
  • leicht mit Wasser besprühen
  • mäßig feucht halten
  • Aussaat des Klatschmohns ab März
  • Aussaat des Türkischen Mohns ab Ende April

Basteltipp

Die leeren Mohnkapseln am Stiel sind viel zu schade zum Wegwerfen. Sie können nach dem Trocknen in Herbst- und Weihnachtsgestecken genutzt werden. Ihre Ähnlichkeit mit einem Kopf weckt die Kreativität der Bastler und im Handumdrehen ist ein Mohnpüppchen gestaltet.

Anleitung:

  • ein Loch in ein kleines, quadratisches Stück Stoff stechen
  • Mohnstiel durchstecken
  • mit Bändchen unterhalb der Kapsel festbinden
  • Gesicht auf die Mohnkapsel malen

Am Stiel kann das Mohnpüppchen geführt werden. Ihre Kinder und Enkelkinder werden von dieser einfachen Bastelidee begeistert sein.