Gartengestaltung Gartenprojekte

Maximaler Chlorgehalt im Pool: 6 Hinweise

Maximaler Chlorgehalt im Pool

Die optimale Wasserpflege ist für Poolbesitzer entscheidend. Oftmals setzen diese auf eine chlorhaltige Reinigungslösung, um die Hygiene im Wasser zu gewährleisten. Gibt es dabei einen maximalen Chlorgehalt zu beachten?

Wichtige Hinweise zum Chlorgehalt im Pool

Maximaler Chlorgehalt, Desinfektion des Pools, Einrichtung des pH-Werts und Co. sind Schlagworte bei vielen Poolbesitzern. Folglich gibt es im Anschluss sechs Hinweise, wie Sie dafür sorgen, dass ein maximaler Chlorgehalt nicht überschritten und das Wasser ordnungsgemäß desinfiziert wird.

1. pH-Wert bestimmen

Wer den Chlorgehalt im Wasser richtig einstellen möchte, muss zunächst für den richtigen pH-Wert sorgen. Schließlich kann das Desinfektionsmittel nur dann funktionieren, wenn der pH-Wert optimal ist. Die Messung können Sie schnell mit Tabletten und kleinen Stäbchen vornehmen.

pH-Wert im Pool messen
pH-Wert messen

[infobox type=“info“ content=“Hinweis: Der optimale pH-Wert für Poolwasser liegt bei 7 bis 7,4. Bevor ein maximaler Chlorgehalt eine Rolle spielt, sollte man immer den pH-Wert einstellen.„]

2. Chlorwert bestimmen

Im Anschluss können Sie den Chlorgehalt im Poolwasser ermitteln. Mit analogen oder digitalen Testmethoden gelingt dies Poolbesitzern schnell. Grundsätzlich sollten Sie drei verschiedene Chlorwerte ermitteln, um die richtigen, späteren Maßnahmen einzuleiten:

  • gebundenes Chlor
  • freies Chlor
  • Chlor insgesamt

Das freie Chlor beschreibt das Desinfektionsmittel, das noch zur Bekämpfung von Bakterien im Wasser zur Verfügung steht. Demgegenüber ist das gebundene Chlor bereits ausgeflockt und nicht mehr zur Desinfektion geeignet. Dieses sorgt auch für den typischen Chlorgeruch. Aus beiden Werten ergibt sich ein maximaler Chlorgehalt.

  • Freies Chlor: 0,3 bis 2 Milligramm pro Liter (mg/l)
  • Gebundenes Chlor: 0,5 bis 1 mg/l (besser weniger)
  • Maximaler Chlorgehalt: bis zu 3 mg/l

[infobox type=“info“ content=“Hinweis: Exakte Grenzwerte für den Chlorgehalt im Pool gibt es nicht. Wenn man sich an den öffentlichen Bädern orientiert, kann bei intensiver Chlorung teilweise ein Wert von 10 Milligramm pro Liter erreicht werden. Es empfiehlt sich jedoch, deutlich unter diesem Grenzwert zu bleiben.„]

3. Maximaler Gesamtgehalt nicht überschreiten

Der maximale Chlorgehalt sollte niemals überschritten werden. Dann drohen Gesundheitsgefährdungen und insbesondere Hautirritationen. Zudem ist auch das Atemsystem sehr anfällig für eine Überdosis Chlor.

Wenn die Augen beim Baden im Pool zu „brennen“ beginnen, ist das oftmals auch ein Hinweis auf einen zu hohen Chlorgehalt.

4. Ursache für zu hohe Dosis finden

Wenn der maximale Chlorgehalt überschritten wird, sollte man sich Gedanken über die Ursache machen. Andernfalls kann die Senkung des Chlorgehalts wenig zielführend sein. Möglich sind insbesondere die folgenden Ursachen:

  • pH-Wert passt nicht
  • Dosier-Anlagen funktionieren nicht
  • manuelle Dosierung falsch ausgeführt

5. Chlor-Zufluss stoppen

Wenn der maximale Chlorgehalt überschritten wird, sollte zunächst der Zufluss von frischem Chlor in den Pool gestoppt werden. Schließlich würde dies den Chlorwert weiter erhöhen und wäre somit äußerst kontraproduktiv.

[infobox type=“check“ content=“Tipp: Falls der Soll-Wert nur geringfügig überschritten wird, kann es genügen, die Chlorung in Zukunft zu reduzieren. Dann pendelt sich der Chlorwert nach einigen Tagen ein.„]

6. Zu hohen Chlorgehalt neutralisieren

Die Neutralisierung des Chlors im Wasser ist immer dann erforderlich, wenn der maximale Chlorgehalt deutlich überschritten wird. Das Vorgehen unterscheidet sich je nachdem, wie stark die Überdosierung ist.

Chlortabletten in Skimmer
Chlortabletten in Skimmer

Bei geringen Überschreitungen funktionieren die folgenden Maßnahmen:

  • Abwarten und dabei Sonnenstrahlung zulassen
  • Schwimmen und Pool-Nutzung (wirklich nur bei leicht erhöhten Chlorwerten!)
  • teilweiser Austausch des Wassers

Wenn die Überschreitung des Soll-Werts deutlich ist, müssen chemische Methoden Abhilfe schaffen. Mit Pulver oder Pellets lässt sich der Chlorgehalt reduzieren. Diesen Neutralisator kann man einfach dem Poolwasser hinzufügen, um die Chlor-Dosierung zu senken. Im Anschluss ist wieder eine Messung des Chlorgehalts erforderlich, um das Wasser ggf. nachzuchloren.

[infobox type=“info“ content=“Hinweis: Chlor ist dafür zuständig, das Poolwasser zu desinfizieren. Deshalb sollte der Soll-Wert weder deutlich über- noch unterschritten werden.„]

Häufig gestellte Fragen

Warum kann der Chlorwert schwanken?

Wenn die Werte beim Messen immer wieder schwanken, deutet dies auf einen schlechten pH-Wert hin. Dieser beeinflusst nämlich den Chlorgehalt im Pool. Wenn der pH-Wert nicht richtig eingestellt ist, wird auch der Chlorgehalt nicht stabil. Die Wirkung ist zudem enorm. Wenn der ph-Wert beispielsweise bei 7,8 liegt, kann die Chlorwirkung bereits 70 % schwächer sein.

Wann darf ich nach einer Stoßchlorung wieder in den Pool?

Nach einer Stoßchlorung können gesundheitliche Risiken beim Baden im Wasser bestehen. Folglich sollte man eine gewisse Zeit abwarten, die von der verwendeten Dosis abhängt. Wenn es ins Wasser geht, sollte der maximale Chlorgehalt nicht mehr überschritten werden. Acht Stunden genügen häufig, um gesundheitliche Gefahren auszuschließen.

Gibt es alternative Desinfektionsmittel?

Neben Chlor gibt es einige Alternativen zur Desinfektion des Pools. Dies sind beispielsweise Brom, Salz oder Aktivsauerstoff.