Gemüsegarten & Gemüse Kürbis - Anbau und Verwendung

Ist Kürbis roh essbar? 19 Kürbissorten roh essen

Essbare Kürbisse

Im Herbst, nicht nur zu Halloween hat der Kürbis Saison. Mittlerweile gibt es die verschiedensten Sorten. Kürbis ist nicht nur gebacken, geschmort oder gekocht essbar. Manchen Kürbis können Sie auch roh essen.

Speisekürbisse roh genießbar

Kürbisse enthalten den Bitterstoff Cucurbitacin. Dieser kann in kleinen Mengen bereits giftig wirken. Jedoch wurde dieser Giftstoff bei Speisekürbissen herausgezüchtet. Bei einem Kürbis aus dem Supermarkt besteht keinerlei Bedenken, ihn roh zu essen. Neben den Kürbissorten, die zum Verzehr bestimmt sind, gibt es noch Zierkürbisse. Wie der Name es bereits sagt, sind diese nur für Dekorationszwecke gedacht und nicht essbar. Bei einem Verzehr dieser kann es schnell zu einer Lebensmittelvergiftung kommen, die unter Umständen tödlich verlaufen kann. In der Regel sind im Vergleich zu Speisekürbissen, die Zierkürbisse kleiner und fallen auch durch ungewöhnliche Formen und Farben auf.

Hokkaidokürbis

[infobox type=“check“ content=“Tipp: Verschiedene Kürbissorten können hervorragend roh in Salaten, Süßspeisen, Smoothies und zu Snacks verarbeitet werden.„]

Vorsicht bei Gartenkürbissen

Ein Rohverzehr von Kürbissen, die im eigenen Garten geerntet werden, sollte besser nicht erfolgen. Hier kann es durchaus vorkommen, dass sich vermehrt Giftstoffe in Form von Cucurbitacin durch Rückmutationen gebildet haben. Dies kann ganz einfach bei der Bestäubung durch Bienen erfolgen, gerade wenn in der Nähe der Speisekürbispflanzen auch Zierkürbisse oder Zucchini wachsen. Dadurch kann es zu Kreuzungen kommen und der Speisekürbis ist giftig. Solche Rückmutationen können allerdings auch bei der Verwendung von altem Saatgut aus dem Vorjahr oder selbst geerntetem Samen auftreten. Bei Samenkörnern aus dem Fachhandel besteht jedoch keine Gefahr, dass Cucurbitacin enthalten ist. Wichtig ist immer, dass die Herkunft bekannt ist.

Geschmacksprobe machen

Da eine Rückmutation nicht so einfach mit dem bloßen Auge erkennbar ist, sollte bevor der Kürbis aus dem Garten zum Essen genutzt wird, besonders im rohen Zustand, eine Geschmacksprobe gemacht werden. Dabei wird wie folgt vorgegangen

Gartenkürbis
  • Stück rohen Kürbis in den Mund nehmen
  • Geschmack prüfen
  • Stück nicht runterschlucken
  • nach Probe wieder ausspucken

Sollte ein bitterer Geschmack vorhanden sein, dann enthält der Kürbis meist die schädlichen Bitterstoffe Cucurbitacin. Roh ist er dann auf keinen Fall mehr essbar, sollte aber auch nicht mehr gekocht werden. Der bittere Geschmack würde zwar nachlassen, aber die Giftstoffe bleiben dennoch erhalten. Es bleibt nichts anderes übrig, der Kürbis muss auf dem Komposthaufen entsorgt werden.

[infobox type=“info“ content=“Hinweis: Ebensolche Rückkreuzungen sind bei anderen Kürbisgewächsen wie der Zucchini möglich. Auch diese sind dann nicht mehr essbar.„]

Symptome einer Vergiftung

Sollte es dennoch einmal zu einer Vergiftung durch die Bitterstoffe Cucurbitacin kommen, muss auf folgende Symptome geachtet und umgehend ein Arzt aufgesucht werden:

Zierkürbis
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Koliken
  • Durchfall
  • Herzrasen
  • Kopfschmerzen
  • starker Speichelfluss
  • Schleimhautreizungen

Bei empfindlichen Menschen kann es unter Umständen zum Tod kommen.

Roh essbare Kürbissorten

Nachfolgend eine kurze Auflistung von Kürbissorten, die auch roh sehr lecker schmecken.

B bis E

Blanche d’Egypte

  • harte, dünne Schale
  • fast weiß gefärbt
  • gelbes, festes Fruchtfleisch
  • bis 6 Monate haltbar
  • gut in Salaten

Buttercup

  • grüne, harte Schale
  • orangefarbenes Fruchtfleisch
  • cremig und zart wie Butter
  • süßlicher Geschmack nach Maronen
Kürbis, Buttercup
Quelle: DC, Courges buttercup, Bearbeitet von Gartendialog, CC BY-SA 3.0

Butternut, „Butternuss“

  • birnenförmige Gestalt
  • dünne, beigefarbene Schale
  • viel Fleisch, wenige Kerne
  • Kerne im bauchigen Ende
  • weiches, orangefarbenes Fleisch
  • süßlich- cremiger Geschmack mit leichter Butternote
  • bis 6 Monate haltbar
Butternut Kürbis

Chestnut

  • alte Sorte
  • Gewicht 800 bis 1000 g
  • graugrüne, dünne, dichte Schale
  • gelbes bis orangefarbenes, feinkörniges, dickes Fruchtfleisch
  • leicht süßlicher Geschmack nach Maronen

Delicata

  • Unterform der Spaghettikürbisse
  • längliche Form
  • gelbe Schale mit breiten grünen Streifen
  • gelbes bis orangefarbenes Fruchtfleisch
  • leicht süßlicher Geschmack
  • auch nussige Aromen ähnlich der Esskastanien
  • Lagerung bis 3 Monate

Eightball

  • kugelrunde Form
  • Größe einer Billardkugel
  • Gewicht maximal 1 kg
  • dunkelgrüne, dünne Schale mit orangefarbenen Flecken
  • helles, zartes Fleisch
  • Lagerung 2 bis 3 Monate
Eightball Kürbis

F bis L

Fairy

  • Moschuskürbis
  • weiche, dunkelgrüne Schale mit hellen Streifen oder Punkten
  • runde Form
  • gut schälbar
  • bis 1,5 kg schwer
  • dickes, festes, leuchtend orangefarbenes Fleisch
  • süßlich- fruchtiger Geschmack
  • Lagerung 5 bis 8 Monate

Festival

  • dünne, harte Schale
  • orangefarben mit grünen Streifen
  • leicht orangefarbenes bis leuchtend gelbes Fruchtfleisch
  • knackig
  • bis 1 kg schwer
  • nussig- süßes Aroma nach Maronen
  • Lagerung bis 6 Monate
Festival

Heart of Gold

  • harte, grün-weiß gestreifte Schale
  • cremefarbenes bis gelbes, dichtes leicht faseriges Fruchtfleisch
  • süßlicher Geschmack nach Haselnuss
  • Lagerung bis 3 Monate

Hokkaido

  • breitrundliche Form
  • 1 bis 3 kg schwer
  • leuchtend orangefarbene Schale
  • Schale essbar
  • orange-gelbes Fruchtfleisch
  • fest und faserarm
  • nussartiger Geschmack
  • Lagerung bis 6 Monate
Hokkaido

Lokate Indianer Kürbis

  • breitrunde Form
  • orangerote, dicke, harte Schale
  • Schale mit Querfalten durchzogen
  • gelb-orangefarbenes Fruchtfleisch
  • dick, feinkörnig, knackig
  • nussiger Geschmack, auch fruchtig nach Melone

M bis R

Mandarin

  • Mini-Kürbis
  • Durchmesser 10 bis 12 cm
  • Gewicht wenige hundert Gramm
  • orangefarbene Schale mit gerippter Struktur
  • Schale essbar
  • hellgelbes bis orangefarbenes Fruchtfleisch
  • fruchtig-süßer, leicht nussiger Geschmack

Muskatkürbis, „Muscade de Provence“

  • flachrunde Form
  • dunkelgrüne bis hellbraune, gerippte Schale
  • bis 30 kg schwer
  • festes, orangerotes Fruchtfleisch
  • wenige Kerne
  • leicht säuerlicher Geschmack mit Maronen- und Haselnussaroma
Muscade de Provence

Papaw

  • alte Sorte
  • konische Form, ähnlich der Papaya
  • Durchmesser 13 bis 15 cm, Länge 20 bis 23 cm
  • Gewicht bis 2,5 kg
  • sehr dünne, gelbe Schale mit cremefarbenen Flecken
  • festes, leuchtend orangefarbenes Fruchtfleisch
  • leicht süßlicher Geschmack

Patisson, Kaisermütze, Bischofsmütze

  • alte Sorte
  • Durchmesser 10 bis 25 cm
  • weiße, grüne, gelbe oder zweifarbige Früchte
  • Geschmack nach Zucchini und Artischocke
  • junge Früchte mit Schale essbar
  • je kleiner Früchte, desto süßer
Kürbis, Patisson, Kaisermütze, Bischofsmütze

Roter Zentner, Rouge vif d’Etampes

  • 5 bis 10 kg schwer
  • Durchmesser 20 bis 30 cm
  • flachrunde Form
  • hellrote Schale
  • faseriges, orangefarbenes Fleisch
  • leicht süßlicher bis nussiger Geschmack
  • guter Schnitzkürbis

S bis T

Spaghettikürbis

  • aussehen ähnlich einer blassen Honigmelone
  • bis 2 kg schwer
  • hellgelbes Fleisch mit langen Fasern
  • sehr milder nussiger Geschmack
Spaghettikürbis

Sweet Dumpling

  • Gewicht 300 bis 600 g
  • weiße bis orangefarbene Schale mit bunten Streifen
  • Streifen meist grün, orange oder gelb
  • festes, zartes, helles Fleisch
  • leicht süßlicher, kastanienähnlicher Geschmack

Tondo Chiaro di Nizza

  • italienische Sorte
  • hellgrüne Schale
  • zartes, weißes Fleisch
  • Ernte apfelgroß
  • Zucchinigeschmack
  • junge Exemplare roh in Salaten

Häufig gestellte Fragen

Wie sollten Kürbisse am besten gelagert werden?

Die Lagerung muss trocken und kühl erfolgen. Sie sollten dabei auf Holzkisten gelegt werden. Je nach Kürbissorte ist eine Lagerung zwischen einem und drei Monate möglich. Ausnahme wäre der Butternut mit sechs Monaten.

Sind auch die im Kürbis enthaltenen Samen essbar?

Kürbiskerne sind sehr gesund. Sie sind reich an Proteinen, ungesättigten Fettsäuren, Zink und Magnesium. Sie können als Snack oder Zugabe in Salaten Verwendung finden. Allerdings ist es ratsam vor dem Essen die Schale zu entfernen. Sie können auch mit Salz in der Pfanne geröstet werden.