Gartenpflanzen Hibiskus

Radikaler Rückschnitt bei Hibiskus: so geht’s

Hibiskus radikal schneiden

Ein radikaler Rückschnitt ist beim Hibiskus zwar möglich, sollte jedoch immer die Ausnahme bleiben. Besser ist es jedoch, wenn sie vor allem kränkelnde Exemplare schonend über mehrere Jahre zurückschneiden.

Voraussetzungen

Um den Strauch radikal schneiden zu können, muss er gesund und vital sein. Nur kräftige Pflanzen vertragen einen Radikalschnitt. Handelt es sich um vernachlässigte Pflanzen, ist ein radikaler Rückschnitt ebenfalls nicht zu empfehlen.

Kränkeln die Pflanzen oder haben sie keinen guten Standort, sollte ebenfalls von einem starken Rückschnitt abgesehen werden. Bis die Pflanzen dann nämlich wieder ihre alte Höhe erreichen, dauert es durch ihren Zustand lang. Ist es Rückschnitt dennoch unumgänglich, der Hibiskus etwa zu groß geworden, sollten Sie den Schnitt über mehrere Jahre verteilen. Schneiden Sie bei wenig vitalen Pflanzen immer nur so viel weg, wie absolut notwendig ist.

Hibiskus in der Sonne
Für kräftiges und gesundes Wachstum setzen Sie Hibiskus am besten an einen vollsonnigen Platz.

[infobox type=“check“ content=“Tipp: Passt dem Hibiskus der Standort nicht, sollte er umgepflanzt werden. Damit das verbleibende Wurzelmaterial die Pflanzen versorgen kann, kürzen Sie die Triebe bis zur Hälfte ein.„]

Zeitpunkt

Der beste Zeitpunkt für einen radikalen Schnitt ist das zeitige Frühjahr. Sobald die Temperaturen langsam wieder nach oben klettern, kann der Rückschnitt erfolgen. Achten Sie darauf den Strauch vor dem Austrieb zu schneiden. Da es sich um einen Radikalschnitt handelt, ist es nicht wichtig zu erkennen, wo sich vitale Knospen befinden.

Zeichnet sich im Herbst ab, dass ein radikaler Schnitt ansteht, können Sie dies noch vor dem ersten Frost erledigen. Ideal ist ein Schnitt Anfang Oktober. Dadurch haben die offenen Schnittstellen ausreichend Zeit sich zu schließen und die Triebe sind für den Winter geschützt.

[infobox type=“alert“ content=“Achtung: Per Gesetz sind radikale Rückschnitte, auch am Hibiskus, vom 1. März bis zum 30. September verboten. Dies ist zum Schutz nistender Vögel, die sich bereits in Sträuchern einquartiert haben könnten.“]

Werkzeug

Je nach Alter des Strauches kann für den Rückschnitt zu unterschiedlichem Werkzeug gegriffen werden.

Folgendes Werkzeug sollte vorhanden sein:

Gartenschere mit Wetzstein
Sorgen Sie immer für geschärftes und sauberes Schnittwerkzeug!

Auf elektrische Geräte sollten Sie jedoch verzichten. Sie verursachen unsaubere Verletzungen, wodurch die Triebe tiefer als erwartet absterben. Zudem wird die Schnittstelle vergrößert, was das Risiko erhöht, dass Krankheitserreger eindringen können.

Heckenscheren sollten Sie nur in Ausnahmefällen verwenden, nämlich dann, wenn es sich beim zurückgeschnittenen Teil um dünne Jungtriebe handelt. Auch hier sollten Sie für einen glatten und sauberen Schnitt auf mechanische Modelle zurückgreifen.

Radikalschnitt

Selbst bei einem radikalen Rückschnitt am Hibiskus gibt es eine spezielle Schnitttechnik, die einen schönen und kräftigen Austrieb fördert.

Anleitung

  • maximal 2/3 entfernen
  • letzter Schnitt endet über erster Verzweigung vom Hauptstamm
  • Schnitte leicht schräg nach außen ansetzen
  • Schnitt wenn möglich über einem außen liegenden Auge machen
Hibiskus schneiden

[infobox type=“info“ content=“Hinweis: Vor allem bei anhaltend feuchtem Regenwetter ist es wichtig, dass Sie im Anschluss großflächige Wunden behandeln. Geeignet dafür ist beispielsweise Kohlepulver oder Wachs.„]

Hochstämmchen schneiden

Wenn Sie einen als Hochstämmchen gezogenen Hibiskus radikal zurückschneiden wollen, gilt es einige andere Punkte als beim Rückschnitt von einem Strauch zu beachten.

Beim Hochstämmchen bildet der Beginn der Krone die unterste Verzweigung. Allerdings darf sie nicht soweit zurückgeschnitten werden.

Anleitung

  • Triebe auf Länge von ein bis zwei Augen einkürzen
  • Krone auslichten
  • nur gesunde und kräftige Seitentriebe stehen lassen
  • dünne und schwach entwickelte Zweige vollständig entfernen

Aufgrund des begrenzten Platzes müssen Sie beim Hochstamm auch mit einem Messer arbeiten. Achten Sie darauf, dass Sie die Triebe, die ganz entfernt werden müssen, direkt beim Stamm entfernen. Lassen Sie keine Stummelreste zurück.

[infobox type=“info“ content=“Hinweis: Schnittwunden direkt am Stamm sollten ebenfalls mit einem geeigneten Wundwachs verschlossen werden, selbst wenn es sich nur um kleine Schnittflächen handelt.„]

Zimmer-Hibiskus schneiden

Bei einem Zimmer-Hibiskus kann ein radikaler Rückschnitt oft eine Rettung der Zimmerpflanze sein, wenn sie aufgrund von Krankheiten angeschlagen ist. Zudem fördert der Radikalschnitt ein besseres Wachstum.

Anleitung

  • Rückschnitt bis über erster Verzweigung
  • Seitentriebe auf etwa 5 cm einkürzen
  • kranke Seitentriebe vollständig entfernen
Zimmerhibiskus

Die erste Verzweigung beim Zimmer-Hibiskus sollte ca. 5 cm über der Erde sein. Es kann sein, dass der erste radikale Schnitt noch nicht auf der Höhe angesetzt werden kann. Es kann mehrere Jahre dauern, bis sich am Hauptstamm tief genug neue Seitentriebe gebildet haben, damit der Schnitt auf dieser Höhe erfolgen kann. Der Vorteil, wenn Sie die Pflanze auf diese Höhe einkürzen, ist, dass sie später optisch schöner und kompakter wirkt.

Häufig gestellte Fragen

Kann ich nach einem Frostschaden radikal zurückschneiden?

Nein, bei einem Frostschaden sollten maximal die Triebe entfernt werden, die nachhaltig vom Frost geschädigt wurden. Passt die Form nicht mehr, sollte der Hibiskus über mehrere Jahre mit Formschnitten wieder in die gewünschte Form gebracht werden.

Muss das Schneidwerkzeug vorbereitet werden?

Ja, bevor Sie die Pflanzen schneiden, sollte das Werkzeug sauber und scharf sein. Die Pflanzen sind zwar nicht anfällig für Krankheiten, werden sie direkt auf offene Schnittstellen übertragen, kann dies eine Infektion begünstigen. Ein scharfes Werkzeug verhindert, dass die Triebe zu stark gequetscht werden und dadurch unerwartet tief hinein absterben.