Gartenpflanzen Balkonpflanzen und Balkonblumen

Fleißiges Lieschen überwintern: Anleitung | Ist es winterhart?

Fleißiges Lieschen

Das Fleißige Lieschen (Impatiens walleriana) macht im Garten seinem Name alle Ehre und blüht die gesamte Saison hindurch immer wieder wunderschön und ausdauernd. Einen Nachteil hat die Blume jedoch, sie muss jedes Jahr neu gekauft und gepflanzt werden, denn sie zählt als einjährige Pflanze, die nicht winterhart ist. Doch unter gewissen Umständen kann eine Überwinterung gelingen, wie das möglich ist, lesen sie hier.

Winterhärte des Fleißigen Lieschens

Grundsätzlich gehört die Impatiens walleriana nicht zu den Gartenpflanzen, die als winterhart gelten. Das liegt daran, dass sie in unseren Breiten frostempfindlich reagiert und im Winter einfach erfriert. Dennoch sollte man wissen, dass das Fleißige Lieschen eigentlich mehrjährig ist. Das bedeutet, dass es in seiner Heimat nicht nach einer Vegetationsperiode abstirbt. Diesen Vorteil kann man sich auch im heimischen Garten zunutze machen. Denn auch dort kann das Impatiens walleriana mehrjährig wachsen, wenn es einen entsprechenden Winterschutz und eine gute Pflege bekommt.

Hinweis: Am besten gelingt das Überwintern des Fleißigen Lieschens im Topf. Freilandpflanzen können dafür vor dem ersten Frost in einen Kübel gepflanzt werden.

Fleißiges Lieschen: überwintern beginnen

Lieber zu früh als zu spät gilt für das Einräumen beim Fleißigen Lieschen ganz besonders, wenn es mehrjährig gezogen werden soll. Es sollte nicht erst ins Haus, wenn Frost droht, sondern schon dann, wenn es spürbar kälter wird. Der beste Zeitpunkt dafür liegt im September, im Oktober könnte es schon zu kalt sein. Auf Dauer schädlich wirken sich Temperaturen unter 10 Grad auf die Pflanze aus.

Das muss beachtet werden:

  • Fleißiges Lieschen Impatiens wallerianaschon vor dem Einräumen das Gießen reduzieren
  • Staunässe unbedingt vermeiden
  • düngen einstellen
  • im Beet ist die Impatiens walleriana nicht winterhart, auch nicht mit Frostschutz

Der richtige Ort

Die Wahl des Standortes hängt davon ab, was Sie mit dem Gewächs vorhaben. Möchten Sie das Fleißige Lieschen nur im Haus überwintern, reicht ein heller Platz an einem Fenster in einem kühlen Raum. Die Pflanze beginnt und beendet ihre Winterruhe dort ohne Dünger oder viel Gießen. Möchten Sie stattdessen auch im Haus nicht auf die Blüte verzichten, müssen Sie das Fleißige Lieschen warm stellen. Je wärmer die Blume steht, umso mehr muss sie gegossen werden. Im Haus wird, wenn die Blüte anhält, einmal monatlich gedüngt.

Tipp: Als Dünger eignet sich normaler Blühpflanzendünger, der auch für andere Zierpflanzen im Haus verwendet wird.

Die richtige Pflege

Neben dem richtigen Gießen und Düngen muss vor allem auf Schädlinge und Krankheiten geachtet werden, wenn das Fleißige Lieschen ins Haus kommt. Schon bevor es eingeräumt wird, wird es gründlich kontrolliert. Beschädigte oder verfärbte Blätter und verwelkte Blüten werden entfernt. Im Haus sollten Sie einmal in der Woche die Pflanze in Augenschein nehmen, besonders auch die Blattunterseiten. Trockene Luft verursacht beispielsweise einen Befall mit Spinnmilben. Aber auch unterschiedliche Läuse können sich an der Pflanze einfinden.

Behandlung:

  1. Fleißiges LieschenEntfernen Sie alle verwelkten Blüten regelmäßig.
  2. Bei Befall mit Läusen oder Spinnmilben sprühen Sie die Pflanze häufig mit Wasser ein. Hohe Luftfeuchtigkeit wird von den Schädlingen schwer vertragen.
  3. Achten Sie auf Schimmel oder andere Pilze auf dem Substrat oder an der Pflanze. Entfernen Sie auffällige Stellen und schneiden Sie die Pflanze bei Bedarf zurück.
  4. Schädlingsbekämpfungsmittel sind nur im Notfall notwendig, wenn der Befall zu stark ist und die Pflanze darunter leidet.

Überwintern beenden

Der Zeitraum, in dem die Impatiens walleriana im Haus steht, hängt von den Außentemperaturen ab. Sobald diese konstant über 10 Grad liegen, am besten auch nachts, kann es wieder ins Freie. Im Normalfall ist es im April so weit.

Hinweis: Drohen dennoch letzte Nachtfröste, bleibt die Blume lieber noch im Haus, bis die Gefahr vorbei ist. Wer sichergehen will, wartet bis Mitte oder Ende Mai.

Bevor das Fleißige Lieschen wieder an seinen Platz im Garten kommen kann, muss es umgetopft werden. Es sei denn, es wird sowieso wieder in ein Beet gepflanzt.

Anleitung für die Kultur im Beet:

  • die Pflanze wird wie eine neu gekaufte Jungpflanze behandelt
  • Beet gut vorbereiten, Steine und Unkraut entfernen
  • Erde auflockern
  • ein Loch graben, das groß genug für den Wurzelballen ist
  • Erde mit Kompost mischen
  • Pflanze einsetzen
  • Erde auffüllen und andrücken
  • Fleißiges Lieschen angießen

Anleitung für das Umtopfen:

  • Süüfferli der neue Kübel sollte etwas größer als der alte sein
  • im Boden müssen Löcher den Abfluss von Wasser ermöglichen
  • eine Drainageschicht aus Kies einbringen
  • normale Blumenerde einfüllen
  • Blume aus dem alten Topf nehmen und Wurzeln kontrollieren
  • abgestorbene Wurzeln entfernen
  • Pflanze in den Kübel setzen und restliches Substrat auffüllen
  • Erde andrücken und anschließend reichlich gießen
  • In der Folgezeit regelmäßig gießen und düngen