Gartenpflanzen Balkonpflanzen und Balkonblumen

17 Blumen, die im Frühling Frost vertragen

Blumen Frost

Über Tag ist es im Frühling oftmals schon angenehm warm, doch nachts können die Temperaturen dann auch schon mal in den frostigen Bereich fallen. Hier stellt sich die Frage, welche Blumen können gegen leichten Frost im Frühjahr bestehen?

Frühblüher

Im Frühling werden in den Gartencentern und Baumärkten viele Blumen als Frühblüher angeboten. Diese vertragen jedoch oftmals nur bedingt den Frost im Frühling und sollten daher nicht zu früh und vor allem auch geschützt auf Terrasse oder Balkon gepflanzt werden. Zu den frühblühenden Blumen, die ein wenig Frost vertragen gehören:

Gänseblümchen (Bellis perennis-Hybriden)

  • Gänseblümchenauch Maßliebchen oder Tausendschön genannt
  • Kulturgänseblümchen
  • für Beet und Topf geeignet
  • sonniger Standort
  • Blüte in weiß, rosa oder rot
  • ein- bis zweijährig
  • Blüte ab März
  • sehr ausdauernde Blüte
  • Aussaat bereits im Mai bis Juli
  • fertige Pflanzen im Handel
Hinweis: Die Bellis-Blüten sind, wie die Pflanze selbst auch, sehr frosthart und können durchaus kurze Zeiten in Temperaturen von bis zu -8° Celsius überleben.

Garten-Stiefmütterchen (Viola x wittrockiana)

Garten-Stiefmütterchen (Viola x wittrockiana)
Quelle: David Monniaux, Viola x wittrockiana dsc00949, Bearbeitet von Gartendialog, CC BY-SA 3.0
  • viele verschiedene Blütenfarben
  • Blütezeit von März bis Mai
  • oftmals zweite Blüte im September bis November
  • sonniger bis halbschattiger Standort
  • leicht frostempfindlich
  • Blüten und Blätter schützen sich selbst durch einrollen
  • für Beet und Topf geeignet
  • benötigt viele Nährstoffe
Tipp: Um alle Frühblüher gut zu stärken, sollten Sie bereits am Ende des Winters mit der Düngung beginnen und auch auf Wassergaben an frostfreien Tagen nicht verzichten.

Primeln (Primula)

  • Primeln, Blumen vertragen Frostviele verschiedene Farben erhältlich
  • mehrjährig
  • bilden Rhizome
  • widerstandsfähig und anspruchslos
  • Blüte von Februar bis Mai
  • viele verschiedene Sorten
  • für Beet und Topf geeignet
  • sonniger Standort
  • ab -2° Celsius Blüten schützen

Vergissmeinnicht (Myosotis)

  • Vergissmeinnicht Myosotisauch als Mausohr bekannt
  • etwa 50 Sorten weltweit
  • blaue Blüten
  • an langen Blütenstielen
  • Blütezeit von April bis Juni
  • Blüten ab -2° Celsius Nachtfrost schützen
  • Pflanze an sich absolut winterhart
  • halbschattiger Standort
  • im Juni oder Juli erfolgt Aussaat
Tipp: Wenn Sie diese Frühblüher bereits Anfang März in einem Gartenbeet zum Beispiel im Vorgarten kultivieren wollen, sollten Sie immer einen Kälteschutz für die Nacht bereithalten. Dieser kann aus Jute, Vlies oder einem Pappkarton bestehen, die in der Nacht über die Pflanzen vorsichtig gelegt oder gestülpt werden.

Stauden

Stauden sind der Regel mehrjährig und werden im Herbst gepflanzt. So können sie über den Winter gut anwachsen und die frühen Stauden beginnen dann bereits im frühen Frühjahr mit der Bildung von Knospen und Blüten, denen in der Regel der Nachtfrost nichts mehr ausmacht. Hierzu gehören:

Bergenie (Bergenia)

  • Bergenia, Blumen vertragen FrostStaude des Jahres 2017
  • rote und rosa Blüten
  • Dolden an langen Stängeln
  • sehr große Blätter
  • Blütezeit ab Februar
  • Lichter Schatten am Standort bevorzugt
  • kann durch Teilung vermehrt werden
  • sehr pflegeleicht
  • verträgt längere Phasen von Trockenheit
  • Blüten benötigen keinen Frostschutz

Hornveilchen (Viola cornuta)

  • Hornveilchenmeist zweijährig
  • mehrfarbige Blüten
  • Blütezeit von März bis Oktober
  • wächst in Einzelblüten
  • kleine Blüten
  • sonniger bis halbschattiger Standort
  • für Beet und Topf geeignet
  • werden oft auch als Mini-Stiefmütterchen bezeichnet
  • Blüten vertragen keinen Frost
  • daher ab etwa 2° Celsius nachts schützen

Küchenschelle (Pulsatilla vulgaris)

  • Küchenschelle Kuhschelle, Blumen vertragen Frostviolette, rote, rosa und weiße Blüten
  • auch als Kuhschelle bekannt
  • Blütezeit März bis April
  • in frostigen Nächten Blüten schützen
  • glockenförmige Einzelblüte
  • vorsichtig giftig
  • bildet Nussfrüchte aus
  • sonniger Standort
  • für Gartenbeet und Topf geeignet

Lenzrose (Helleborus Orientalis-Hybriden)

  • Helleborus orientalisBlütezeit bereits ab Februar bis April
  • sehr frühe Blüte
  • benötigt letzte Kälte um Blüten auszubilden
  • kein Schutz der Blüten bei Frost erforderlich
  • grüne, gelbe, rote, rosa oder weiße Einzelblüten
  • auch mehrfarbig
  • Vorsicht geboten da giftig
  • halbschattiger Standort
  • sät sich selbst aus

Schaumblüte (Tiarella cordifolia)

Schaumblüte (Tiarella cordifolia), Blumen vertragen Frost
Quelle: Cbaile19, Tiarella cordifolia growing in Schenley Park, Pittsburgh, 02, Bearbeitet von Gartendialog, CC0 1.0
  • Bodendecker
  • teppichbildend
  • Blütenfarbe rosa und weiß
  • Blütezeit April bis Mai
  • in frostigen Nächten Blüten schützen
  • ab etwa -5° Celsius
  • wächst in kerzenartigen Rispen
  • schwarze Früchte
  • halbschattiger bis schattiger Standort

Schlüsselblume (Primula veris)

  • Echte Schlüsselblumegehört zu den Primelarten
  • läutet traditionell den Frühling ein
  • Blütezeit von März bis Mai
  • gelbe Blüten an Dolden
  • verströmt leichten Duft
  • sät sich selbst aus
  • sonniger bis halbschattiger Standort
  • für Gartenbeet und Kübel geeignet
  • gehört zu den Heilpflanzen
  • Blüten ab -2° Celsius schützen

Winterling (Eranthis hyemalis)

  • Eranthis hyemalis, Blumen vertragen Frostgelbe Blüten
  • Blütezeit von Februar bis März
  • Schalenblüten
  • sonniger bis halbschattiger Standort
  • besonders schön auf Rasenflächen
  • kommt auch mit ein wenig Schnee zurecht
  • benötigt zum Austreiben Bodentemperaturen am Gefrierpunkt
  • Blüten benötigen keinen Frostschutz
Tipp: Die Winterlinge zählen zu den Frühlingsblühern die besonders mit Krokussen und Schneeglöckchen zusammenpassen. Sie bilden zusammen dichte Blütenteppiche auch während Frost.

Zwiebelblumen

Ebenfalls im Herbst bereits gesetzt und früh austreibend sind die Zwiebelblumen. Diese strecken oftmals bereits bei den ersten sonnigen Tagen Ihre Blüten in die Höhe. So vertragen diese Blumen auch in den ersten Frühlingstagen die kalten Nächte mit Frost  ohne einen weiteren Schutz. Zu den geeigneten Zwiebelblumen gehören:

Asiatischer Hahnenfuß (Ranunculus asiaticus)

  • RanunkelBlütezeit von März bis Juni
  • mehrfarbige Blüten
  • rosa, rot, orange, gelb, violett, weiß
  • gefüllte Schalenblüten
  • auf langen Stängeln
  • halbschattiger Standort
  • für Gartenbeet und Kübel
  • auch als Heilpflanze verwendbar
  • leichter Nachtfrost wird von Blüten vertragen

Gartenhyazinthe (Hyacinthus Orientalis-Hybriden)

  • Hyazinthen (Hyacinthus Orientalis-Hybriden), Blumen vertragen FrostBlütezeit April bis Mai
  • viele Glocken hängen an Trauben
  • ungefüllte Blüten
  • stark duftend
  • mehrfarbig
  • oder rosa, rote, gelbe, blaue, violett, weiße
  • Blume ist giftig
  • für Gartenbeet und Topf
  • sonniger bis halbschattiger Standort
  • Blüten vertragen kurzen, leichten Nachtfrost

Krokus (Crocus)

  • Krokusetwa 90 verschiedene Arten
  • zahlreiche weitere Unterarten
  • sonniger Standort
  • erste Blüten im Spätwinter
  • auch bei Schneedecke
  • kleine zierliche Blüten
  • viele verschiedene Farben
  • ab März blühen größere Gartenkrokusse
  • Blumen müssen nicht vor Frost geschützt werden
  • Spätblüher Blüten ab -5° Celsius schützen

Narzissen (Narcissus)

  • Narzissen Narcissus, Blumen vertragen Frostauch als Osterglocke bekannt
  • gelbe große oder kleine Blüten
  • etwa 40 verschiedene Arten
  • glockenförmige Blüten
  • Einzelblüten
  • auf langen Stängeln
  • halbschattiger Standort
  • besonders schön auf Wiesen
  • auch für Kultivierung im Kübel geeignet
  • Blüten vertragen leichten Frost bis -2° Celsius
Hinweis: Narzissen sind die beliebtesten Frühlingsblumen neben den Tulpen. Die Tulpen sind allerdings frostempfindlicher und bilden daher erst später im Frühling Ihre Blüten.

Schachbrettblume (Fritillaria meleagris)

  • Schachbrettblume (Fritillaria meleagris)Blüten mit Muster überzogen
  • erinnert tatsächlich an Schachbrett
  • besonderer Hingucker
  • violette, rote, rosa, weiße Blütenfarbe
  • Blütezeit von April bis Mai
  • einzelne Glockenblüten
  • sonniger bis halbschattiger Standort
  • für Kübel und Gartenbeet
  • auch als Teichbepflanzung geeignet
  • leichte Nachtfröste für Blüten kein Problem

Schneeglöckchen (Galanthus)

  • Schneeglöckchen, Blumen vertragen Frosterste Blüte bereits im Januar
  • durchbrechen die Schneedecke
  • ein Blütenstängel pro Zwiebel
  • jeweils einzelne Blüte
  • hängt glockenförmig nach unten
  • Vorsicht giftig in allen Teilen
  • vollsonniger Standort
  • Zwiebeln bleiben das ganze Jahr im Boden
  • besonders schön auf Rasenfläche
  • natürliche Vermehrung durch Ameisen
Tipp: Einmal auf einer Fläche ausgesät zeigen sich die Schneeglöckchen jedes Jahr aufs Neue. Meist werden es auch immer mehr. Eine spezielle Pflege wird bei diesen Blumen nicht benötigt.