Gartengestaltung Gartenprojekte

Durchwurfsieb selber bauen: Anleitung | Einfaches Sieb für Erde

Durchwurfsieb selber bauen

Ein Kompostsieb ist ein effektives Werkzeug für den Gärtner, der seinen Kompost sieben will, um mögliche Fremdkörper aus diesem zu entfernen. Das Durchwurfsieb erinnert vom System an das typische Küchenutensil und wird auf die gleiche Weise genutzt. Genau das macht es einfach, das Utensil selber zu bauen und hohe Anschaffungskosten zu vermeiden. Alles was Sie brauchen ist eine detaillierte Anleitung.

Material und Werkzeug

Bevor Sie mit dem Bau des Kompostsiebs beginnen können, müssen Sie das notwendigen Material und die geeigneten Werkzeuge beschaffen. Durch diese wird ein reibungsloser Ablauf des Projekts ermöglicht, was Zeit spart und dadurch Platz für andere Gartenarbeiten schafft. An sich handelt es sich bei einem Kompostsieb um eine simple Konstruktion, die dennoch robust sein muss. Aus diesem Grund wird hierbei auf Holz gesetzt, was die Bearbeitung deutlich erleichtert, aber die Beständigkeit nicht negativ beeinflusst. Die folgende Liste hilft Ihnen dabei, ein Durchwurfsieb in den Ausmaßen von 1.500 mm x 750 mm zu konstruieren:

  • Holzlatten1 x Rolle Volierendraht mit der Maschenweite 19 mm x 19 mm
  • 4 x Holzlatten in den Ausmaßen 3.000 mm x 28 mm x 48 mm
  • 2 x Scharniere in den Abmessungen 101 mm x 32 mm
  • 1 x Kette in etwa 150 cm Länge mit 3 mm Kettenglied-Stärke
  • ausreichend Krampen
  • Nägel in der Länge von 8 cm
  • 42 x selbstschneidende Schrauben in der Länge von 4 cm
  • selbstschneidende Schrauben passend zu den Scharnieren und der Lattenstärke
  • alternativ Schrauben und Holzbohrer
  • Werkbank oder Unterlage zum Arbeiten
  • Akkuschrauber
  • Stich- oder Handsäge
  • Hammer
  • Bolzenschneider oder Seitenschneider
  • Holzfeile
  • Winkelmesser
  • Zollstock oder Maßband
  • Bleistift
  • Handschuhe

Bei den Ketten müssen Sie darauf achten, dass diese kurzgliedrig und zudem verzinkt sind, um den Belastungen durch die Nutzung Stand zu halten. Sie sorgt dafür, dass Sie das Sieb aufstellen können, ohne das es sofort umkippt, wenn Sie es zu weit öffnen. Bei der Holzart können Sie ruhig auswählen, welches Sie nutzen wollen. Falls das Kompostsieb im Freien gelagert wird, sollten Sie dieses aus einem hochwertigen und wetterbeständigen Holz selber bauen. Ebenso verfahren Sie bei den Schrauben. Natürlich ist das genannte Material nur eine Anregung in Bezug auf die Größe des Siebs. Sie können diese entsprechend anpassen.

Tipp: Alternativ zum Holz können Sie Winkel- und T-Eisen als Grundlage für das Sieb verwenden, was jedoch ein wenig schwereres Gerät für die Montage verlangt. Der Vorteil an einem Metallsieb ist die hohe Beständigkeit, vor allem wenn Sie Elemente aus rostfreiem Stahl wählen, die selbst bei stürmischen Wetter bei einer Lagerung im Freien nicht nachgeben.

Durchwurfsieb selber bauen: Anleitung

Sobald Sie das Material und Werkzeug zur Verfügung haben, können Sie das Durchwurfsieb selber bauen. Es ist nicht notwendig, eine zweite Person hierfür zur Hilfe zu nehmen, doch gerade bei größeren Varianten kann etwas Unterstützung nicht schaden. Die folgende Anleitung geht auf die notwendigen Schritte zur Verwirklichung des Projekts ein und hilft Ihnen dabei, ein effektives Durchwurfsieb selber zu bauen:

Durchwurfsieb selber bauen
Schritt 1 und 2
  1. Beginnen Sie damit, die Hölzer für den Rahmen zuzuschneiden. Hierfür nutzen Sie die drei der vier Holzlatten in den Ausmaßen 3.000 mm x 28 mm x 48 mm und halbieren diese. Markieren Sie die Latten direkt in der Mitte, verwenden Sie hierfür einen Zollstock, und teilen Sie diese mit der Säge. Achten Sie darauf, dass die Schnittkanten so sauber wie möglich sind. Bei Bedarf können Sie diese mit ein wenig Sandpapier glätten, falls Sie welches übrig haben. Sie müssten danach sechs Hölzer in den Abmessungen 1.500 mm x 28 mm x 48 mm zur Verfügung haben.
  2. Die letzte der Latten in der Größe 3.000 mm x 28 mm x 48 mm wird in vier Teilstücke geschnitten, was 750 mm x 28 mm x 48 mm entspricht. Diese wirken als die breite Seite des Rahmens.
  3. KompostsiebLegen Sie nun den Rahmen in der Größe 1.500 mm x 750 mm. Dafür verwenden Sie zwei Teilstücke in der Länge 1.500 mm und zwei in der Länge 750 mm. Verbinden Sie den Rahmen über die Nagel und schlagen Sie pro Ecke einen in das Holz, um die Ecken zu fixieren. Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis Sie zwei gleiche Rahmen zur Verfügung haben. Diese funktionieren als Sicherheit vor hoher Belastung, wenn viel Erde auf das Durchwurfsieb gelangt.
  4. DurchwurfsiebPositionieren Sie auf einen der beiden Rahmen den Volierendraht. Achten Sie darauf, dass großzügig etwas von dem Draht übersteht, damit dieser danach über die Krampen befestigt werden kann. Der Draht sollte eine durchgehende Fläche bilden, damit das Kompostsieb die Erde sieben kann. Wurde der Draht befestigt, schneiden Sie diesen von der Rolle mithilfe des Seiten- oder Bolzenschneiders.
  5. Als nächsten Schritt legen Sie den zweiten Rahmen ohne Draht auf den anderen Rahmen und verbinden sie mit den langen Schrauben. Für die breiten Seiten benötigen Sie etwa acht, für die langen Seiten 13 Schrauben.
  6. SiebSie haben noch zwei Teilstücke in der Länge von 1.500 mm zur Verfügung. Schrauben Sie an eines der Enden jedes Teilstücks ein Scharnier, da diese als Stütze nach der Montage wirken. Danach fixieren Sie die Scharniere an den oberen Enden des Rahmens und schon steht das Kompostsieb.
  7. SiebZu guter Letzt müssen Sie die Kette fixieren, um das Durchwurfsieb selber zu bauen. Teilen Sie die Kette mit dem Bolzenschneider in zwei gleich große Teile und fixieren Sie diese wie bei einer Leiter in der Mitte des Siebs. Dadurch steht das Utensil noch genauer und erleichtert die Arbeit deutlich.

Ein Durchwurfsieb selber bauen ist nicht schwer und gerade die verschiedenen Größenvarianten sind für den Gärtner empfehlenswert.

Tipp: Den größten Effekt hat das fertige Sieb, sobald der Kompost gut gereift ist und sich deutlich von den gröberen Abfällen abhebt. Einen reifen Kompost erkennen Sie vor allem an den losen Krümeln und dem angenehmen Geruch nach Waldboden, der typisch für die Komposterde ist.

Fazit
Die Eigenkonstruktion eines Durchwurfsiebs ist nicht schwer und recht günstig. Da gerade ein Kompostsieb nur eine geringe Maschenweite aufweisen und keine allzu schwere Erde sieben muss, können sie Kosten und Arbeitsaufwand gering halten. Die Effektivität des selbst gebauten Siebs erweist sich besonders nützlich, wenn Sie viel Kompost sieben müssen.