Gartengestaltung Rasen

Rasen verfilzt: so einfach entfernen Sie Rasenfilz

Rasenfilz entfernen

Ist die grüne Wiese verfilzt, sieht dies nicht nur ungepflegt aus, sondern schadet auch der Rasenfläche, da der Boden schlecht belüftet wird. Außerdem kann Regenwasser nicht eindringen und abfließen. So einfach entfernen Sie Rasenfilz.

Was ist Rasenfilz?

Als Rasenfilz wird organisches Material bezeichnet, das im Laufe der Zeit den Boden bedeckt. Die Schicht besteht aus Moos und abgestorbenen Pflanzenteilen der Grashalme, die beim Mähen oder im Zuge des natürlichen Vegetationszyklus entstehen. Dies führt dazu, dass das Gras zu wenig Sauerstoff und Licht bekommt. Wird die Schicht nicht entfernt, verfilzt der Rasen immer stärker, was nicht nur das Wachstum der Grashalme hemmt, sondern die Rasenfläche auch ungepflegt aussehen lässt.

Rasenfilz

Entfernen mit Vertikutierer

Das Vertikutieren ist eine bewährte Methode, um den Rasen vom Filz zu befreien.

Vertikutierer gibt es motorisiert oder als Hand-Vertikutierer. Letztere sollten jedoch nur zum Einsatz kommen, wenn die Rasenfläche klein ist oder Sie über die entsprechende Muskelkraft verfügen, denn das Vertikutieren ist eine sehr anstrengende Arbeit. Innerhalb der motorisieren Vertikutierer können Sie zwischen Geräten mit Elektromotor oder Benzinantrieb wählen, wobei man Benzingeräte vor allem für große Flächen verwendet.

Neben der Antriebsart gibt es auch unterschiedliche Klingen. Für einen empfindlichen Zierrasen sollten Sie einen Vertikutierer mit Federzinken verwenden, da diese etwas sanfter arbeiten. Ein normaler Rasen kann mit Schlegelmessern bearbeitet werden. In beiden Fällen ist es wichtig, dass die Messer bzw. Zinken millimetergenau eingestellt werden können.

Da das Vertikutiergut nach der Behandlung von der Rasenfläche entfernt werden muss, stellt sich die Frage nach dem Aufsammeln. Bei Flächen über 5.000 Quadratmetern sollten Sie sich für einen Vertikutierer mit Aufsammler entscheiden. Liegt ihre Rasenfläche darunter, bleibt die Entscheidung mit oder ohne Aufsammler Ihnen überlassen.

Rasen vertikutieren

Zeitpunkt

Damit sich der Rasen erst gar nicht verfilzt, sollten Sie sie einmal pro Jahr vertikutieren. Allerdings sollte der Rasen beim ersten Mal bereits zwei bis drei Jahre alt sein, damit die Grashalme gut angewurzelt sind. Ist diese Voraussetzung erfüllt, können Sie im Herbst oder Frühling zum Vertikutierer greifen, wobei der Frühlingszeit der Vorzug gegeben wird.

Wann der genaue Zeitpunkt im Frühjahr ist, wird unterschiedlich bewertet. In jedem Fall sollten Sie nicht zu früh zu vertikutieren, damit die vom Winter geschwächten Grashalme die einschneidende Behandlung auch gut überstehen. Nach dem Kalender wird oft der April empfohlen. Bei der Orientierung im Sinne der Rasenpflege sind zwei Wochen nach dem ersten Düngen ideal.

Beim Vertikutieren im Herbst sollten Sie bei der Planung bedenken, dass der Rasen danach noch genügend Zeit hat, sich vor der Winterruhe zu erholen. Daher wird der ideale Zeitpunkt nach dem Kalender in vielen Regionen Anfang September sein.

[infobox type=“check“ content=“Tipp: Unabhängig davon, ob Sie den Rasenfilz im Frühjahr oder im Herbst entfernen, vertikutiert wird nur trockener Rasen bei einer Lufttemperatur zwischen 15 und 20 Grad Celsius.„]

Anleitung

Bevor Sie die Rasenfläche vertikutieren, sollten Sie sie mähen. Die Länge der Grashalme sollte danach zwei bis drei Zentimeter betragen. Sie können den Rasenmäher aber auch kürzer einstellen. Danach stellen Sie die Klingen des Vertikutierers auf ein bis zwei Millimeter ein, damit sie Graswurzeln nicht beschädigt werden. Nun können Sie mit der Arbeit beginnen:

Vertikutierer

• bei starkem Rasenfilz (oder nach einigen Jahren): längs und quer vertikutieren (Schachbrettmuster)
• bei leichtem Filz (oder bei gepflegtem Rasen): Rasenfläche in eine Richtung vertikutieren

Dabei werden alle Vertikutierer, die nicht an den Sitzrasenmäher angehängt werden, geschoben. Geräte zum Anhängen werden je nach Modell als Front- oder Heckvertikutierer angebracht.

[infobox type=“info“ content=“Hinweis: Ist der Vertikutierer angeschaltet, dürfen Sie nicht auf einer Stelle verweilen. Bleiben Sie stehen, können Schäden an der Grasnarbe entstehen.„]

Anleitung zur Nachbehandlung

Ist das Vertikutieren abgeschlossen, folgen Sie den Schritten der nachstehenden Anleitung:

  1. Vertikutiergut aufsammeln
  2. Oberfläche mit dem Rasenmäher glätten
  3. Düngen
  4. Rasensamen nachsäen
  5. Rasenfläche für einige Wochen schonen

Alternativen zum Vertikutieren

Von Hand beseitigen

Das Entfernen von Rasenfilz mit einer Handharke empfiehlt sich nur, bei

Rasenfilz

• kleinen Rasenflächen
• wenigen verfilzten Stellen im Rasen

Die ideale Jahreszeit für eine mechanische Behandlung ist im zeitigen Frühjahr direkt nach der Schneeschmelze. Denn zu diesem Zeitpunkt lässt sich der Filz besonders leicht entfernen.

Entmoosen

Das Entmoosen des Rasens ist von Erfolg gekrönt, wenn er nur wenig verfilzt ist und wenige Stellen betroffen sind. Dabei kommt ein sog. Entmooser, auch Rasenstriegel genannt zum Einsatz, bei welchem mehrere Federzinken die Rasenfläche bearbeiten, sodass der Rasenfilz entfernt und der Boden durchlüftet wird.

Bei der motorisierten Variante wird der Entmooser am Sitzrasenmäher befestigt, bei der Mechanischen handelt es sich um eine lange Stange, die über Rasenfläche gezogen wird.

[infobox type=“check“ content=“Tipp: Bearbeiten Sie die gesamte Rasenfläche mit dem Entmooser, um erneutem Rasenfilz vorzubeugen.„]

Häufig gestellte Fragen

Kann ich den Rasenfilz auch im Sommer entfernen?

Der Sommer ist keine ideale Zeit zum Vertikutieren, da Hitze und Sonne den Rasen schon genug strapazieren.

Kann man Vertikutierer auch ausleihen?

Ja, Geräte zum Ausleihen gibt es im Baumarkt oder im Fachhandel.