Wespenschaum und Wespenspray gegen Wespen & Alternativen

WepseWespen hat kaum einer gern in seiner Nähe. Für manchen Menschen ist es sogar richtiggehend gefährlich, für Allergiker nämlich. Ein Wespenstich kann Lebensgefahr bedeuten. Aber auch wenn man nicht allergisch reagiert, möchte man nicht gestochen werden. Im Sommer treten Wespen recht häufig auf, manchmal im Haus, oft im Garten. Besonders ärgerlich ist es beim Essen, aber gerade dann fallen diese Störenfriede über uns her, angelockt von Süßem. Man muss aufpassen, dass man keine im Getränk oder mit dem Essen in den Mund bekommt. Das kann echt gefährlich werden, wenn die Wespen im Mund stechen und die Zunge, der Gaumen oder was auch immer innen anschwillt.





Besser umsiedeln

Einzelne Wespen sind nicht so gefährlich. Schlimm wird es, wenn die Insekten in Massen auftreten. Dann ist oft guter Rat teuer. Was kann man also gegen Wespen tun? Es gibt einige Möglichkeiten.

Ziel muss es sein, die Wespen nicht umzubringen. Das sollte nur in Ausnahmefällen geschehen, wenn man nicht an das Nest herankommt oder wenn Allergiker bedroht sind und man keinen anderen Ausweg sieht. Umsiedeln ist der bessere Weg, darauf kommen wir später. Es geht einfach und schnell und ist ungefährlich, wen man sich an einige Regeln hält.

Zu bedenken ist, Wespen stehen unter Schutz. Sie dürfen also eigentlich gar nicht getötet werden. Deshalb ist das Umsiedeln für mich die beste Art, das Problem zu bewältigen.

Vorbeugen

Richtig vorbeugen kann man nicht. Sinnvoll ist, herabgefallenes Obst sofort aufzuheben, bevor Wespen angezogen werden. Süßigkeiten nicht stehen lassen, also keine Kuchen, kein Eis, keine Bonbons und ähnliches. Alles vermeiden, das Wespen anziehen könnte. Haben Sie allerdings ein Nest in der Nähe, hilft das alles nichts. Dann kann man nur Stichen vorbeugen.
  • Keine hektischen Bewegungen machen.
  • Essen abdecken
  • Getränke abdecken
  • Vor dem Essen oder Trinken immer kontrollieren, dass keine Wespe darauf oder darin ist
  • Keine Parfüme oder parfümierte Cremes verwenden
  • Kein Haarspray
  • Keine leuchtende und bunte Kleidung
Wespenschaum

WespensprayWespenschaum dient dazu, das Wespennest in kürzester Zeit komplett zu verschließen. Keine Wespe kann mehr heraus. Zusätzlich enthält der Schaum ein oder mehrere Insektizide, so dass die Wespen schnell verenden. Zwar fällt der Schaum recht zügig in sich zusammen, aber in der Regel erst, nachdem die Insekten schon sehr geschwächt sind und nicht mehr angreifen können. Den meisten Mitteln wird eine sehr gute oder gute Wirksamkeit bescheinigt.

Anwendung
  • Die besten Zeiten für die Anwendung sind der frühe Morgen oder der späte Abend. Dann sind die Wespen in ihrem Bau. Durch die Kühle um diese Zeit sind die Insekten ruhiger und bewegen sich nicht mehr groß.
  • Wichtig ist ein eigener Sicherheitsabstand von etwa 2 Metern.
  • Ideal ist Schutzkleidung, damit geht man auf Nummer sicher, nicht gestochen zu werden.
  • Man sprüht den Schaum direkt auf und in den Einflugbereich und um das Nest herum, bis es komplett vom Schaum eingehüllt ist.
  • Wenn das Nest in einem Hohlraum untergebracht ist und nur durch eine schmale Öffnung zu erreichen ist, sprüht man den Schaum durch ein Röhrchen ins Innere. Der Fluchtweg muss komplett verschlossen werden.
  • Das Nest nicht gleich entfernen, sondern etwa einen Tag warten. Zurückkehrende Wespen fliegen in das Nest und verenden ebenfalls.
Beispiele

Bayer Wespenschaum Blattanex
  • Wirkstoffe: d-Phenothrin und Tetramethrin
  • 500 ml etwa 12 Euro
  • Von den meisten Anwendern wird eine sehr gute Wirkung bescheinigt
Bayer Garten Wespenschaum
  • Wirkstoffe: Tetramethrin, d-Phenothrin und PBO
  • 500 ml etwa 9 Euro
  • Gute Wirkung bescheinigt
Compo Wespen Power-Spray
  • Wirkstoffe: Tetramethrin und d-Phenothrin
  • 500 ml etwa 9 bis 10 Euro
  • Ebenfalls gute Beurteilungen durch Anwender
Wespenschaum Permanent Neudorff
  • Wirkstoff: Pyrethrine
  • 300 ml etwa 11 Euro
  • Es dauert etwas länger, bis die Wirkung eintritt, ansonsten aber gute Bewertungen
Spruzit Insektenschaum Neudorff
  • Wirkstoff: Pyrethrine
  • 300 ml ab 20 Euro
  • Ich habe nicht herausgefunden, was den hohen Preis rechtfertigt (im Vergleich zu den anderen Schäumen)
Erklärungen
  • Pyrethrine - Chrysanthemum cinerariaefolium Extrakt – aus Chrysanthemen gewonnen, weitestgehend natürliches Mittel
  • d-Phenothrin – synthetisches Mittel, das an das natürliche Mittel Pyrethrum angelehnt ist, rasch wirksam, selten akute Vergiftungen beim Menschen
  • Tetramethrin – chemische Verbindung aus der Gruppe der Pyrethroide
  • PBO – Piperonylbutoxid – verstärkt die Wirkung der anderen Stoffe, selbst kein Insektizid, hemmt die Entgiftung im Insektenkörper, für Menschen recht ungefährlich
Wespenspray

WespeMit Wespensprays werden die einzelnen Wespen eingesprüht. Man sollte natürlich nicht dann sprühen, wenn die Insekten auf Menschen oder empfindlichen Oberflächen sitzen. Auch kann direkt in das Wespennest gesprüht werden. Das Gift wirkt auf das Nervensystem der Insekten.

Anwendung
  • Der eigene Schutz steht auch hier an vorderster Stelle
  • In den Morgen- und Abendstunden das Nest bekämpfen
  • Immer so stellen, dass man durch den Wind den Spray nicht abbekommt
  • Nach Möglichkeit nicht atmen!
  • Sicherheitsabstand einhalten
  • Direkt in die Nestöffnung sprühen und danach rund um das Nest alles einnebeln
Beispiele

Celaflor Wespen K.O.Spray
  • Wirkstoffe: Prallethrin und Cyphenothrin
  • 500 ml gut 12 Euro
  • Meist gute Bewertungen
Wespen Spray EX Turbo
  • Wirkstoffe: Permethrin und Pyrethrine
  • 300 ml etwa 10 Euro, 400 ml 12 Euro
  • Sehr gute Bewertung
Florissa Wespenspray
  • Wirkstoffe: Deltamethrin, d-Tetramethrin und PBO
  • 400 ml etwa 7 Euro
  • Wird als gut wirksam bewertet
Bayer Garten Wespen-Powerspray
  • Wirkstoffe: Tetramethrin, d-Phenothrin und PBO
  • 500 ml etwa 10 Euro
  • Wird meist als sehr gut beurteilt
Helpic Wespenspray
  • Wirkstoff: p-Menthan-3,8-Diol
  • Kann angeblich auf Haut und Gegenstände gesprüht werden (ganze Kaffeetafel einsprühen)
  • 100 ml etwa 4,50 Euro
  • Sehr schlechte Kritiken
Sorsec® Wespennest Spray von BASF
  • Wirkstoffe: Tetramethrin und d-Phenothrin
  • 300 ml etwa 16 Euro
  • Keine Kundenmeinungen gefunden
Erklärungen
  • Prallethrin – Insektizid aus der Gruppe der Pyrethroide, giftig für Bienen
  • Cyphenothrin – ein synthetisches Pyrethroid, giftig für Bienen
  • Permethrin – ebenfalls ein Pyrethroid, sehr giftig für Bienen
  • Deltamethrin – synt. Pyrethroid, wahrscheinlich ebenfalls giftig für Bienen
  • p-Menthan-3,8-Diol – pflanzlicher Wirkstoff, als Repellentin = Vergrämungsstoff eingesetzt, kann Schutz für mehrere Stunden gewähren, kann aus Destillationsrückständen von ätherischem Zitroneneukalyptus gewonnen werden, wird aber heute meist chemisch synthetisiert.
Alternativen

Es gibt einige Alternativen. Ideal finde ich die Wespennestattrappe. Man kann sie überall aufhängen. Andere Wespen werden so abgeschreckt. Bei Nichtgebrauch, also im Winter kann man die Attrappe zusammenklappend und platzsparend aufbewahren.

Wespennest vom Fachmann entfernen lassen

Wespennest entfernen lassenWer es sich nicht selbst zutraut bzw. wer nicht an das Nest herankommt, kann Fachleute um Hilfe bitten. Manche machen es umsonst, manche lassen sich bezahlen. Fragen aber kostet definitiv nichts.
  • Imker helfen häufig bei der Entfernung bzw. Umsiedlung eines Wespennestes. Wenn nicht, leihen sie meist wenigstens ihr Equipment, also einen Imkeranzug, mit dem man das Nest selbst ohne gestochen zu werden, entfernen kann.
  • Bei hoch hängenden Nestern kann (muss nicht) die Feuerwehr helfen.
  • Der Schädlingsbekämpfer ist der Spezialist für Wespennester. Je nach Lage und Größe des Nestes muss man mit Kosten zwischen 50 und 150 Euro rechnen.
Hausmittel

Es gibt zahlreiche Hausmittel gegen die Wespen. Viele richten sich gegen die empfindlichen Geruchssysteme der Insekten. Allerdings sind sie auch für unsere Nasen nicht ohne Nebenwirkungen. Salmiakgeruch auf der Kaffeetafel wäre jetzt nicht mein Ding. Da muss jeder für sich herausfinden, was geht und was nicht.
  • In Salmiak getränkte Tücher
  • Räucherung mit Kaffeepulver
  • Mit Nelken gespickte Zitrone
  • Ätherische Duftöle
  • Frisch geschnittene Knoblauchzehen
  • Fliegengitter verhindern das Eindringen in Häuser
  • Räucherstäbchen
  • Wespenfallen - mit Bier und Zucker leicht gefüllte Flaschen mit kleinen Öffnungen. Etwas Spülmittel in der Flüssigkeit nimmt die Oberflächenspannung. Die Wespen ertrinken recht schnell.
Einen ausführlichen Text siehe auch auf www.gartendialog.de unter: Wespenbekämpfung - Hausmittel und Wespengift gegen Nester.

Wespen umsiedeln

Eine Umsiedlung kann nur vorgenommen werden, wenn man gut an das Nest herankommt. Am besten lässt man dies von einem Fachmann machen. Der saugt erst die einzelnen Tiere außen ab und entnimmt dann das Nest. Zusammen werden alle an einen neuen Ort gebracht. Allerdings ist es gar nicht einfach, einen Helfer zu finden. Da die hilfsbereiten Fachleute oft von vielen Menschen angesprochen werden, haben sie gar nicht die Zeit, sich um alles zu kümmern. Ich habe sogar gelesen, dass einige der Meinung waren, Wespen umsiedeln lohne nicht. Das wäre wie Blattläuse umsiedeln und auf den Gedanken käme auch niemand. Ja, die Meinungen sind unterschiedlich. Das Schwierigste an der Umsiedlung ist, ein passendes neues Quartier zu finden. Das Nest irgendwo in die Natur zu hängen ist keine Lösung. Ich bin immer noch für die Version mit dem Fachmann. Der kennt sich aus.

UV-Lichtfallen

WespennestDiese Fallen sind pestizidfrei, was positiv ist, aber sie sind im Freien verboten, weil sie auch andere Insekten anlocken. Sie dürfen also nur im Inneren verwendet werden. UV-Licht lockt die Insekten an, die dann durch Strom oder Klebestreifen getötet werden. Für Wespen finde ich diese Fallen übertrieben. Ins Haus verirren sich nicht so viele Tiere, dass sich so eine Falle rechnen würde.

Sonderfall Erdwespen

Erdwespen bauen ihr Nest in der Erde. Meist sind es die Gemeinen Wespen, die in Gärten ihren Bau anlegen und darin eine Königin hofieren. Sie nutzen Hohlräume im Boden, sehr gern Gänge von Wühlmäusen. Die Erdvölker sind oft deutlich aggressiver als andere Wespen. Wenn man auf ein Nest tritt, kann das böse Folgen haben. Deshalb sollte es erst einmal abgesperrt werden, damit niemand darauf treten kann. Will man diese Wespen umsiedeln, geht das nur im Imkeranzug. Besser lässt man hier einen Experten die Aufgabe übernehmen.

Ansonsten können Erdwespen ausgeräuchert werden. Im Handel gibt es dafür spezielle Sprays. So werden die Insekten getötet. Von der Methode nachts Zuckerwasser in die Gänge zu kippen, damit die Flügel verkleben, würde ich abraten. Das ist Quälerei. Wenn schon, dann ein schnelles Ende.

Da Wespen immer nur einen Sommer leben, sollte man sich überlegen, nicht doch mit den Tieren zu leben. Den Winter überlebt nur die Königin und die kann ganz einfach umgesetzt werden.

Fazit

Wenn Wespen nicht umgesiedelt werden können, sind Wespenschaum und Wespenspray recht sichere Mittel, den Insekten den Garaus zu machen. Aufgefallen sind mir die recht deutlichen Preisunterschiede bei den Mitteln. Erklärungen habe ich dafür keine. Weniger drin, aber höherer Preis, keine Ahnung warum, aber ich bin auch keine Fachfrau. Das ist wahrscheinlich für alle die gedacht, die denken, Gutes muss teuer sein. Ich finde die Mittel eh schon teuer, dazu noch ungesund, also nicht wirklich was für mich. Manchmal geht es aber nicht anders. Wiederholt habe ich gelesen, dass sich Wespen im Rollladenkasten niedergelassen haben. Da bekommt man sie anders nicht raus. Dann muss es sein, aber ansonsten bin ich fürs Umsiedeln.


Tipps für Schnellleser
Wespenschaum und Wespenspray - Tipps

- Wespen sind zwar nützlich, aber unbeliebt
- Für manche Menschen sind Wespenstiche lebensgefährlich.
- Wespen stehen unter Schutz, dürfen nicht einfach getötet werden. 
- Im Ausnahmefall ist es möglich, wenn Menschen in Gefahr sind
- Vorbeugen hilft – alles essbare nicht offen stehen lassen
- Kein Parfüm, keine Creme, kein Haarspray
- Wespenschaum – verschließt das Nest und enthält Insektizide, die schnell wirken
- In Morgen- und Abendstunden anwenden
- Sicherheitsabstand einhalten
- Schutzkleidung tragen
- Direkt in die Einflugöffnung sprühen und um das Nest herum
- Alles muss mit Schaum bedeckt sein
- Verschiedene Mittel - siehe ausführlicher Text
- Ebenfalls Anwendung und Erklärung der Wirkstoffe
- Wespenspray – kann auf einzelne Tiere und ins Nest gesprüht werden
- Wirkt auf das Nervensystem
- Ebenfalls auf Schutz der eigenen Person achten
- Nicht gegen den Wind sprühen
- Mittel und Anwendung im ausführlichen Text

Alternativen
- Wespennestattrappen
- Vom Fachmann entfernen lassen
- Selbst Nest umsiedeln
- Hausmittel
kontakt gd 300 flWir sind für Sie da! Schreiben Sie uns eine eMail, hinterlassen Sie uns eine Nachricht auf der Gartendialog-Mailbox unter 037601 - 20741 oder senden Sie eine SMS an 0163 - 7680384. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Erfahren Sie mehr über das Team hinter Gartendialog - zu über uns.