Gartenpflege Düngen und Bodenpflege

Dürfen Eierschalen auf den Kompost?

Eierschalen auf dem Kompost

Ob Eierschalen auf den Kompost dürfen, wird heiß diskutiert. Während die eine Gruppe Eierschalen als Gesundheitsgefahr deklariert, weisen die Befürworter auf die verbesserte Kompostqualität hin. Ob Sie die Schalen der Eier kompostieren dürfen, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Die Eierschalen

Die Schalen ungekochter und gekochter Eier bestehen zu einem erheblichen Teil aus Kalziumcarbonat. Kalziumcarbonat ist auch unter dem Namen Kalk bekannt. Somit handelt es sich nicht um die typisch organischen Materialien, die ansonsten auf dem Komposthaufen landen.

Eierschalen

Das Mineral Kalk verrottet nicht in dem gleichen Umfang wie Pflanzen. Die Organismen können Kalk bei der Kompostierung nicht zersetzen. Vielmehr zerbröseln die Schalen im Laufe der Zeit. Am Ende der Kompostierung sind die Überbleibsel derart klein, dass Sie die Schalen nicht mehr erkennen können. Typische Eigenschaften der Schalen sind:

  • zu 90 % aus Calciumcarbonat
  • ca. 0,5 mm dick
  • braun oder weiße Farbe

Gefahr für Kompost

Gegner der Kompostierung von Eierschalen befürchten, dass Salmonellen in den Kompost gelangen. Anschließend düngen Sie Ihre Pflanzen und die Salmonellen geraten in den Nahrungskreislauf. Für eine Vergiftung mit Salmonellen sind große Mengen erforderlich. Die Konzentration an Salmonellen, die über den Umweg des Komposts und die Pflanzen in den menschlichen Körper gelangen könnte, ist derart gering, dass negative gesundheitliche Folgen ausgeschlossen sind.

Eierschalen Kompost

[infobox type=“check“ content=“Tipp: Wer sich trotzdem Sorgen um Salmonellen macht, sollte die Eierschalen anderweitig entsorgen. Die Entsorgung ist sowohl in der Bio- als auch Restmülltonne möglich.„]

Qualität des Komposts

Der Boden im Garten ist häufig sauer. Die Säure wirkt sich negativ auf das Wachstum der Pflanzen in Ihrem Garten aus. Kalk im Boden kann diese Säure neutralisieren und die Bodenverhältnisse schließlich verbessern. Somit kann Kalk im Dünger von Vorteil sein.

[infobox type=“info“ content=“Hinweis: Je nach Art des Komposts dauert es sechs bis zwölf Monate, bis Sie einen verarbeitungsbereiten Dünger haben.„]

Kompost: Ja oder Nein?

Abschließend stellt sich die Frage, ob die Schalen der Eier kompostiert werden sollen oder nicht. Für eine Kompostierung spricht die positive Wirkung des Kalks auf das Erdmilieu. Wenn Sie Bedenken wegen Salmonellen haben, können Sie die Eierschalen weiter im Müll entsorgen. Erforderlich ist dies jedoch nicht, da die Schalen der Eier im haushaltsüblichen Umfang keine Gefährdung für Boden, Pflanzen oder den Menschen darstellen.

Komposthaufen, Biomüll

Eierkartons entsorgen

Bestimmte Papiersorten lassen sich ebenfalls kompostieren. Neben den Schalen der Eier können Sie auch herkömmliche Eierkartons auf Ihren Kompost werfen.

[infobox type=“info“ content=“Hinweis: Papier und Pappe sind biologisch abbaubar. Kleine Mengen Papier schaden der Kompostierung nicht.„]

Häufig gestellte Fragen

Wie viele Schalen dürfen auf den Kompost?

Ein zu hoher Anteil von Kalk kann sich negativ auf die Bildung von Humus auswirken, während eine zu geringe Kalkdosis den Boden übersäuert. Die maßvolle Zugabe von Eiern auf den Komposthaufen ist empfehlenswert. Herkömmlich in einem Haushalt anfallende Eierschalen können Sie bedenkenlos kompostieren.

Zu welcher Abfallgruppe gehören die Schalen?

Die Schalen von rohen oder gekochten Eiern gehören zur Abfallgruppe Bioabfälle. Dies bedeutet, dass grundsätzlich die Entsorgung in der Biotonne oder auf dem eigenen Kompost erfolgen kann. Ggf. gibt es Unterschiede je nach Region.

Wie sieht dies bei gefärbten Eiern aus?

Das Färben der Eier ist insbesondere an Ostern beliebt. Häufig kommen Bio-Farben oder Lebensmittelfarben zum Einsatz. Eine Kompostierung ist in der Regel kein Problem. Ggf. hilft Ihnen ein Blick auf die Verpackung der Farbe. Sofern die Farbe nicht in den Biomüll darf, erfolgt die Entsorgung über den Restmüll.