Zimmerpflanzen Beliebte Zimmerpflanzen

Efeutute vermehren: durch Ableger ziehen | Anleitung

Epipremnum vermehren

Wer eine Efeutute (Epipremnum aureum) besitzt, kann diese ganz einfach vermehren. Denn die Vermehrung der dekorativen Blattschmuck- und Zimmerpflanze gelingt ganz einfach über Ableger, die direkt der Mutterpflanze entnommen werden. Wie das Ziehen von Ablegern einer Efeutute ganz einfach gelingt, erklärt der folgende Artikel.

Vermehrung – verschiedene Möglichkeiten

Die Efeutute gehört zu den anspruchslosen, pflegeleichten und robusten Zimmerpflanzen. Oftmals werden die Ranken in einer Blumenampel einfach nach unten hängen gelassen. Allerdings handelt es sich um eine Kletterpflanze, die mit Hilfe eines entsprechenden Gitters sogar als Raumteiler dienen kann. Die dekorative Pflanze kann auf zwei verschiedene Möglichkeiten vermehrt werden. Beide gelingen einfach und es ist in der Regel immer mit einem Erfolg zu rechnen. Im folgenden Artikel wird einmal näher auf die Vermehrung durch Ableger eingegangen und hierzu eine Anleitung gegeben. Zudem gäbe es die weitere Möglichkeit über Stecklinge Epipremnum aureum zu vermehren. Die Vermehrung über die Ableger bietet zudem die folgenden positiven Eigenschaften:

Efeutute
Quelle: Daderot, Epipremnum aureum – Botanischer Garten München-Nymphenburg – DSC07995, Bearbeitet von Gartendialog, CC0 1.0
  • genetisches Ebenbild der Mutterpflanze
  • dieselben robusten Eigenschaften wie die Mutterpflanze
  • gleich mehrere Jungpflanzen können herangezogen werden
  • das Vermehren über Ableger erfolgt auch in freier Natur

Tatsächlich ist es so, dass die Efeutute sich in der freien Natur entweder über Samen aus den hier gebildeten Blüten oder aber selbst durch das Absenken vermehrt. Hierzu lässt die Pflanze die langen Triebe über den Boden wachsen, die Luftwurzeln wachsen nach einiger in der Erde fest und es entsteht eine neue Pflanze. Daher ist das Ziehen von Epipremnum aureum über das Absenken der Luftwurzeln auch die natürlichste Art des Vermehrens dieser dekorativen Pflanze.

Tipp: Die Efeutute ist gleichsam für die Kultivierung in Erde sowie auch in der sogenannten Hydrokultur geeignet. Wird sie in Hydrokultur gepflanzt, ist die Pflege nochmals einfacher und gerade für Sie als Hobbygärtner dann besonders gut geeignet, wenn Sie wenig Zeit haben oder oft auf Reisen sind.

Ableger auswählen

Zu Beginn der Anleitung zur Vermehrung steht die Auswahl der passenden Ableger. Die Pflanze sollte entsprechend bereits groß genug sein und bereits lange Triebe gebildet haben. Hiervon werden ein oder mehrere Triebe ausgewählt, die bereits Luftwurzeln ausgebildet haben. Denn diese Luftwurzeln sind wichtig für die Vermehrung von Ablegern. Auf keinen Fall dürfen die ausgewählten Triebe nun abgeschnitten werden, diese verbleiben bis zum Ende der Vermehrung an der Mutterpflanze. So sollten die ausgesuchten Triebe wie folgt aussehen:

  • Efeututegesund und kräftig
  • Luftwurzeln am Ende der Triebe
  • ist für das Vermehren einfacher
  • keine Blüten

Auch wenn die Efeututen als Zimmerpflanzen in der Regel reine Grünpflanzen sind, kann es dennoch bei einer älteren Epipremnum aureum zu einer Blüte kommen. Hierauf sollte bei der Wahl der Ablegertriebe besonders geachtet werden.

Hinweis: Sie sollten bei der Wahl von Ablegern immer darauf achten, dass es sich um eine gesunde und großwüchsige Pflanze handelt. So können Sie die Erfolgschancen für eine erfolgreiche Vermehrung erhöhen.

Passender Zeitpunkt

Das Vermehren der Efeutute kann zu jeder Zeit erfolgen, dennoch ist es sinnvoll, eine Zeit zu wählen, in der die Tage länger sind und es insgesamt heller ist. So bekommt der Ableger mehr Licht und bildet schneller neue Blätter und Wurzeln aus. So sieht der ideale Zeitpunkt für das Ziehen neuer Pflanzen wie folgt aus:

  • Epipremnum aureumab März, wenn Tage deutlich länger werden
  • bis in den Hochsommer hinein
  • während der Winterzeit besser nicht neu ziehen
  • dann möchte Pflanze ruhen
  • Wurzeln werden in dieser Zeit kaum gebildet
  • auch keine neuen Blätter

Efeutute vermehren – Anleitung

Wurde der passende Zeitpunkt gewählt und ein oder mehrere ideale Ableger gefunden, dann kann die Vermehrung mittels Absenkung eingeleitet werden. Hierbei sollte wie folgt vorgegangen werden:

  • Luftwurzel des ausgewählten Triebes nach unten senken
  • in das Substrat im selben Topf einsetzten
  • mit Draht die Wurzel gut in Substrat fixieren
  • Wurzelspitze sollte nach unten im Substrat stecken
  • Ableger gut gießen
  • zeigen sich neue Blätter, Trieb von Mutterpflanze trennen
  • in einen eigenen Topf umtopfen
Tipp: Sie können die Luftwurzeln auch in kleine, eigene Töpfe stecken, die Sie neben die Mutterpflanze stellen. So ist es später einfacher, wenn Sie den Trieb abtrennen. Sie müssen dann nicht sofort auch die neue Pflanze mit den Wurzeln entnehmen, sondern können diese im kleinen Topf erst größer werden lassen, bevor Sie diese umtopfen.

Weitere Pflege

Efeutute
Quelle: Mokkie, Money Plant (Epipremnum aureum ‚Gold‘), Bearbeitet von Gartendialog, CC BY-SA 3.0

Nach der Vermehrung sollte die Efeutute einen hellen Standort erhalten. Hier benötigt die Pflanze zudem viel Platz, damit sie sich ausreichend ausbreiten und schnell wachsen kann. Hinzu kommt die folgende weitere Pflege:

  • Substrat immer feucht halten
  • Staunässe jedoch vermeiden
  • Pflanze von oben mit Wasser besprühen
  • alle zwei Wochen mit Flüssigdünger versorgen
  • im Winter nicht düngen
  • regelmäßig Blätter mit feuchtem weichem Tuch abstauben
Idee: Efeututen sind aufgrund des geringen Pflegebedürfnisses auch die idealen Grünpflanzen für ein Büro. Hier können die Pflanzen gut als Raumteiler zwischen den Schreibtischen eingesetzt werden.