Gartengestaltung Gemüsegarten & Gemüse

29 Möhrensorten: bunte und gut schmeckende Arten

Möhrensorten

Möhren gehören zu den vielseitigsten und ältesten heimischen Gemüsearten, sei es als knackiges Gemüse, in Rohkostsalaten, Suppen, Kuchen oder zum Garnieren. Die einzelnen Arten unterschieden sich vor allem in Form, Farbe und Reifezeitpunkt. Sie können nicht nur klassisch orange, sondern auch bunt sein. Allerdings ist es nicht immer leicht, aus der Vielzahl der Sorten die Richtige herauszufinden.

Bunte, gut schmeckende Arten

Ursprünglich waren Karotten rot, gelb oder violett und nicht orange. Gelbe Möhrensorten sind in der Regel weniger süß und bestens für Eintöpfe und zum Backen geeignet. Die Violetten sind eine Kreuzung aus schwarzen Urmöhren und der klassischen orangefarbenen. Im Vergleich zu anderen Arten sind sie saftiger und süßer. Eher selten und milder im Geschmack sind weiße Mohrrüben.

Hell- oder Dunkelgelb

‚Mello Yello‘

  • Karotte gelb Bildet lange, zylindrische, goldgelbe Wurzeln
  • Glatter, gelbfleischiger Rübenkörper
  • Bunt, gleichmäßig durchgefärbt
  • Härter als orangefarbene Wintermöhren
  • Nach dem Kochen oder Dünsten herrlich weich
  • Schmeckt roh und gekocht süß und fruchtig
  • Als Rohkost, Gemüsebeilage und in Suppe ein Augen- und Gaumenschmaus

‚Yellow Stone‘

  • Ertragreiche Sorte für frühe Aussaaten ab März
  • Karotten mittelgroß, fest, knackig und bunt
  • Schlank und glattschalig
  • Äußerst dekorative, leuchtend gelbe Farbe
  • Wunderbarer süßer, aromatischer Geschmack
  • Im frischen und gekochten Zustand, süß und aromatisch

‚Jaune du Doubs‘

  • Karotte MöhreErtragreiche, spätreifende, dunkelgelbe Möhrensorte
  • Glattschalig, leicht zylindrisch, bis zu 25 cm lang
  • Untere Enden leicht abgerundet
  • Neigt zur Grünköpfigkeit
  • Besonders gut für Eintöpfe geeignet
  • Längere Lagerung kein Problem
  • Speisemöhre und wertvolles Futter für Pferde und Kleintiere
Tipp: Diese Mohrrübe wächst sehr langsam und sollte demzufolge frühzeitig ausgesät werden.

Weiß bis cremeweiß

‚Creme de Lite‘

  • MöhrensorteMittelfrühe Hybrid-Sorte
  • Mit bis zu 20 cm langen Rübenkörper
  • Cremeweiß, schlank und glattschalig
  • Milder süßer Geschmack
  • Ausgereift eine gute Lagermöhre
  • Wurzeln tolerant gegenüber der Möhrenfliege
  • Laub widerstandsfähig gegen den Pilz Alternaria

‚White Satin‘ F1

  • Rarität unter den Möhrensorten
  • Sommermöhre und F1 Hybride
  • Glatte, weiße, pigmentfreie Wurzeln
  • Lang, zum Ende hin spitz zulaufend
  • Geschmack besonders süßlich
  • Für den späten Anbau geeignet

Violettfarben

‚Deep Purple‘

  • MöhrensorteDunkel purpurfarbene, ertragreiche Ur-Möhre
  • Ähnelt äußerlich sehr der Sorte ‚Purple Haze‘
  • Bildet große konische Rüben
  • Spitz zulaufend und ca. 20 cm lang
  • Mitte im Innern zeigt eine dunkelrote Färbung
  • Süß im Geschmack
  • Besitzt gute Lagereigenschaften
Hinweis: Für die violette Färbung ist Anthocyan, ein wasserlöslicher Pflanzenstoff, verantwortlich, der den Gesundheitswert dieses Gemüses zusätzlich erhöht.

‚Purple Elite‘

  • Ertragreiche, mittelspäte Ur-Möhre
  • Rüben glattschalig, spitz zulaufend, etwa 25 cm lang
  • Außen intensiv violett gefärbt
  • Im Innern orangefarben
  • Besonders milder, süßer Geschmack
  • In jeglicher Zubereitungsform ein Genuss
  • Zur Saftherstellung, als Gemüse oder Gemüsebeilage

‚Purple Haze‘

  • KarottenErtragreiche F1-Hybride
  • Karotten bis zu 25 cm lang, glatt und bunt
  • Wunderschöne dunkelviolette Färbung
  • Im Innern kräftig orange
  • Schmeckt intensiv nach Möhre
  • Süßer als andere Sorten
  • Besonders hoher Gehalt an Vitamin C und Karotinoiden

Rot bis Rot-violett

‚Cosmic Purple‘

  • Eine der frühen und sehr alten Möhrensorten
  • Rot-violette Mohrrüben mit orangefarbenem Herz
  • Konisch, bis zu 30 cm lang
  • Vergleichsweise schnellwüchsig
  • Sehr schmackhaft und knackig
  • Reife tritt nach etwa 70 Tagen ein
  • Kann roh verzehrt, gekocht, gedämpft, gebacken und gebraten werden
  • Benötigt für bestmögliche Ergebnisse leichte und lockere Böden

‚Nutri Red‘

  • Nutri Red KarottenMittelspäte Züchtung mit bis zu 25 cm langen Wurzeln
  • Mittelgroße, feste Geschmacksmöhre
  • Besonders dunkle, blutrote Färbung
  • Farbe beim Kochen noch gleichmäßiger und intensiver
  • Verantwortlich dafür, der hohe Gehalt am roten Farbstoff Lycopin
  • Ausgezeichneter Geschmack und gute Lagerfähigkeit
  • Süßlich, mild und aromatisch

‚Red Samurai‘

  • Neuzüchtung mit langen, spitzen und glattschaligen Wurzeln
  • Wunderschöne intensive Rotfärbung
  • Bleibt beim Kochen erhalten
  • Hervorragende Innenqualität
  • Wohlschmeckend, sehr dekorativ und vielseitig verwendbar
  • Als Gemüse, Salat, zum Rohverzehr und zur Saftherstellung

Orangefarbene Arten die gut schmecken

Karotte MöhreDie Orangefarbenen sind die Klassiker unter den Speisemöhren (Daucus carota ssp. sativus). Sie unterscheiden sich insbesondere in Wuchsform und Reifezeiten. Es gibt frühreifende, mittelfrühe und spätreifende Sorten, die zudem noch gut schmecken. Während frühe eine Kulturdauer von 70-90 Tagen haben, reifen mittelfrühe bzw. Sommerkarotten in 110-135 und späte in 170-220 Tagen.

Frühreifende

‚Adelaide‘

  • Sehr frühe Fingermöhre
  • Fingerdick, bis zu zwölf Zentimeter lang
  • Zarte Textur, saftig und zuckersüß
  • Dank geringer Größe, Kultur im Kübel und Balkonkasten möglich
  • Ernte Mitte Juni bis Ende Oktober
  • Bei richtiger Lagerung, bis Winterende knackig frisch

‚Chantenay Red Cored‘

  • Möhre KarotteEine der besten Möhrensorten
  • Bildet kurze, wuchtige und keilförmige Früchte
  • Mit sehr feinem und süßen Möhrenaroma
  • Toleriert einige Minusgrade
  • Vielfältige Verwendungsmöglichkeiten
  • Als Rohkost, in Salaten, zum Dünsten, braten und backen

‚Laguna‘

  • Sehr frühe F1-Hybride von hervorragender Qualität
  • Lange, glattschalige, spitze, konische Rüben
  • Komplett durchgefärbt
  • Saftig aromatischer Geschmack
  • Bei früher Aussaat, Ernte ab Juni
  • Kulturnetze schützen vor Möhrenfliege

‚Pariser Markt‘

  • Karotte MöhreTraditionsreiche, sehr alte und frühe Sorte
  • Fast runde, rötlich bis orangefarbene Wurzeln
  • Nach etwa 60 Tagen erntereif
  • Zarte Textur und herausragender Geschmack
  • Süß und saftig
  • Ernte nach ca. 60-75 Tagen

‚Parmex‘

  • Sehr ertragreiche Sorte
  • Außergewöhnlich kleine und kugelige Wurzeln
  • Besonders zart und super aromatisch
  • Sehr guter Geschmack
  • Ernte ab Juli möglich
  • Mischkultur mit Zwiebeln, Lauch oder Minze empfehlenswert
Hinweis: Man sollte auf gleichmäßige Bodenfeuchte achten. Intensive Wasserzufuhr nach längerer Trockenheit kann zum Platzen der Wurzeln führen.

‚Sugarsnax‘

  • Frühe Sorte mit hohem Karotingehalt
  • Besonders vitaminreich und sehr süß
  • Lange, glatte, spitz zulaufende Karotten
  • Dunkel orange-rote Färbung
  • Je nach Aussaatzeitpunkt, Ernte ab Juni
  • Gute Lagereigenschaften
  • Ideal als vitaminreicher Fitnesssnack oder zum Dippen

Mittelfrühe

‚Flyaway‘

  • KarottenBesonders schmackhafte Hybridsorte
  • Zartes und zuckersüßes Fruchtfleisch
  • Rüben bis zu 20 cm lang, zum Ende hin stumpf
  • Geringer Gehalt an Chlorogensäure
  • Dadurch hohe Toleranz gegenüber Möhrenfliege
  • Ernte von Juli bis Oktober

‚Ingot‘

  • Spitzensorte mit besten Eigenschaften
  • Sehr ertragreiche Neuzüchtung
  • Karotten bis zu 20 cm lang, glattschalig, stumpf und bruchfest
  • Geringe Anfälligkeit für die Möhrenfliege
  • Ernte 14-18 Wochen nach der Aussaat
  • Bis zu acht Monate lagerfähig

‚Nantaise‘

  • Seit Jahrzehnten eine ertragreiche Standartsorte
  • Glatte Schale, zylindrische Form, abgestumpftes Ende
  • Orangerot, ohne grüne Köpfe
  • Gut durchgefärbt, bis 20 cm lang
  • Aromatisch süßer Geschmack
  • Gut zum Frischeverzehr, Einfrieren und Einlagern

‚Romance‘

  • Karotte MöhreErtragreiche, mittelfrühe F1 Hybride
  • Rübenkörper gleichmäßig geformt, bis zu 18 cm lang
  • Glattschalig, bruch- und rissunempfindlich
  • Äußerst zart, sehr süß, ausgezeichneter Geschmack
  • Zum Frischeverzehr, als Salat, Gemüse und Saft
  • Kann eingefroren und eingelagert werden
Hinweis: In unabhängigen Tests wurde sie mehrfacher Geschmackssieger.

‚Rotin‘

  • Ertragreiche Gesundheitsmöhre mit bis zu 22 cm langen Rübenkörpern
  • Glattschalig, am Ende abgestumpft
  • Nimmt schon frühzeitig orangerote Färbung an
  • Bildet keine grünen Köpfe
  • Hoher Saft- und Karotingehalt
  • Zuckersüß im Geschmack

Mittelspät bis spät reifende

‚Caracas‘

  • KarotteKurze, konische Mini- oder Naschmöhre
  • Knackig und süß im Geschmack
  • Ernte nach 95 Tagen
  • Je nach Aussaatzeitpunkt von Juni bis Oktober
  • Roh, gegart, gebraten und geröstet genießbar
  • Anbau auch im Balkonkasten und auf schweren Böden
Tipp: Um die Bildung grüner Kronen zu verhindern, können die Wurzeln während des Wachstums angehäufelt werden. Das gilt auch für andere Möhrensorten.

‚Ochsenherz‘

  • Zählt zu den historischen Möhrensorten
  • Gute Sommer- und Lagermöhre
  • Markante, kräftige, kurze, runde bis herzförmige Rüben
  • Bis zu 10 cm dick und 15 cm lang
  • Bis zu 500 g schwer
  • Süß, saftig und sehr aromatisch
  • Neigen nicht zum Verholzen
  • Gedeihen auch auf schweren Böden
  • roh verzehren oder zu Gemüse verarbeiten

‚Robila‘

  • MöhrensorteOrangerote Herbst- und Wintermöhre
  • Kulturdauer von ca. 140-160 Tagen
  • Gut durchgefärbte, lange, schlanke, kegelförmige Rüben
  • Am Ende abgestumpft
  • Ausgeprägter, süßer, möhrentypischer, mild-nussiger Geschmack
  • Gedeiht auf lockeren, humosen und sandigen Böden

‚Rodelika‘

  • stark wüchsige Art
  • Mit langen, leicht konischen, abgestumpften und glattschaligen Früchten
  • Außen und innen gut durchgefärbt
  • Geschmack kräftig süß-aromatisch
  • Anbau auch auf schweren Böden möglich
  • Rübe mit guten Lagereigenschaften

‚Rolanka‘

  • Mittellange bis lange, zylindrische Speisemöhre
  • Am unteren Ende abgestumpft
  • Glattschalig und intensiv orange durchgefärbt
  • Kräftiger, aromatischer Geschmack, angenehm süß
  • Hoher Gehalt an Vitamin C, Kalium, Eisen und Karotin
  • Für Babynahrung geeignet
  • Gedeiht auch auf schweren Böden

‚Rote Riesen‘

  • MöhreZählt zu den späten, ertragreichen und ältesten Möhrensorten
  • Besonders große, lange, kegelförmige Rüben
  • Durchmesser von bis zu sechs Zentimeter
  • Neigung zur Grünköpfigkeit gering
  • Weniger saftig aber gut im Geschmack
  • Rohverzehr, in Salaten oder als Gemüse
  • Gute Speise- und Futtermöhre
  • Längere Lagerung möglich

‚Sperlings Cubic‘

  • Spät reifende Wintersorte
  • Die vermutlich größte, stumpfe Sorte
  • Große, robuste, konische und tief orangefarbene Rüben
  • Bildet keine grünen Köpfe
  • Zum Rohverzehr, als Beilage, Saft und in Babynahrung
  • Sowohl Speise- als auch Futtermöhre
Hinweis: Diese Mohrrübe kann als Speise- und Futtermöhre gleichermaßen verwendet werden.

Zier- und Futtermöhren

Im Handel werden auch sogenannte Zier- und Futtermöhren angeboten, sowohl orangefarben als auch bunt. Ziermöhren sind nicht essbar, bestechen dafür mit wunderschönen Blüten. Futtermöhren sind zwar essbar, meist aber holziger als normale Speisemöhren. Zudem sind sie bitterer und generell minderwertiger.