Hibiskusbaum, Hibiskus als Stämmchen - Pflege-Anleitung

HibiskusbaumNicht nur die spezielle, äußere Form, sondern auch eine besonders üppige und lange Blüte zeichnet die meisten Züchtungen des Hibiscus syriacus als Hibiskus Hochstämmchen aus. Das Malvengewächs fasziniert durch seine exotische, außergewöhnliche Blütenform



in vielen Farben. Trotz aller Exotik kann man ein Hibiskusbäumchen auch bei uns ins Freiland setzen, es gibt einige, recht winterharte Sorten.

Steckbrief

  • Hybriden vom Straucheibisch (Hibiscus syriacus)
  • weitere Namen: Scharonrose, Garteneibisch, syrischer Eibisch
  • Gattung: Hibiscus
  • Familie: Malvengewächse, Malvaceae
  • Ursprungsland: China
  • Blütezeit: Juli bis September
  • winterhart
  • Wuchshöhe: 1 - 2 Meter
  • Laub: meist dunkelgrün glänzend, Laub abwerfend
  • Blütenfarbe: weiß, rosa, orange, rot, violett, gelb und zweifarbig
  • Vermehrung: Aussaat, Stecklinge

Standort

Hibiskusbaum - HibiscusWie alle Hibiskusarten, liebt der Hibiskus-Hochstamm sonnige bis halbschattige und windgeschützte Standorte. Auch wenn es sich um eine relativ robuste und winterharte Züchtung handelt, er bleibt ein Exot. Also am besten einen Platz auswählen, an dem er eventuellen Wetterextremen nicht zu sehr ausgeliefert ist.

Boden

Kalkhaltige Lehmböden sind bestens geeignet für den Hibiscus syriacus Hybriden. Auch leichte und humose Böden werden toleriert. Auf keinen Fall aber sollte der Boden verdichtet und sauer sein. Bei dieser Bodenbeschaffenheit hilft es nur, den Boden tiefgründig aufzulockern und mit etwas Gartenkalk nachzuhelfen.

Gießen

Der Garteneibisch darf nie ganz austrocknen, das würde ihn besonders anfällig für Schädlinge machen. Am besten sorgt man bereits im zeitigen Frühjahr dafür, dass er in trockenen Perioden immer genügend Wasser bekommt. Regelmäßiges Geißen den ganzen Sommer hindurch, fördert seinen Wuchs und vor allem eine prachtvolle Blüte. Allerdings reagiert er auch auf Staunässe empfindlich. Es kommt also darauf an, mit der Zeit ein Gespür für die richtige Gießmenge zu entwickeln.

  Tipp: Am besten bekommt dem Hibiskus weiches Regenwasser. Falls nicht vorhanden, das Leitungswasser vor dem Geißen über Nacht stehen lassen.

Düngen

Das Hibiskusbäumchen stellt keine besonders hohen Ansprüche an den Dünger. Ein handelsüblicher Dünger für Blühpflanzen reicht aus. Bei einer Kübelpflanzung beginnt man bereits im März mit der ersten Düngergabe. Die weiteren Gaben richten sich danach, ob man einen Langzeitdünger verwendet oder mit Kurzzeitdünger arbeitet. Die Kurzzeit-Flüssigdünger für blühende Pflanzen können ab dann alle zwei Wochen ins Gießwasser gemischt werden.

Im Freiland reicht es, im März zu Beginn der Saison, reifen Kompost aufzubringen. Wenn die Bodenverhältnisse stimmen, reicht das aus, um sich im Sommer an einer reichen Blüte zu erfreuen.

Schnitt

Hibiskus schneidenWenn der Herbst seine ersten Zeichen setzt und der Hibiskus seine letzten Blüten abwirft, dann kann man mit dem Rückschnitt beginnen. Auch bei einem Hibiskusbäumchen unterscheidet man zwischen einem Erziehungs-, Erhaltungs- und Verjüngungsschnitt.
Grundsätzlich wird ein Schnitt immer früh im Frühjahr oder im Herbst, nach der Blüte durchgeführt. Wer es nicht so genau nehmen möchte mit dem Schnitt, sollte zumindest einmal im Jahr einen Rückschnitt durchführen. Nur so behält man Freude an der Form des Bäumchens und vor allem im Sommer eine reiche Blütenpracht. Der Roseneibisch bildet nur an seinen neuen Trieben Blüten.

Rückschnitt

  • jedes Jahr
  • am besten im Frühjahr
  • alle Zweige auf wenige Augen einkürzen
  • dabei die Kronenform berücksichtigen

Erziehungsschnitt

Junge Hibiskusbäumchen benötigen einen Erziehungsschnitt. Damit gibt man die Form durch die Unterstützung der gewünschten Verzweigungen vor.
  • alle Zweige bis auf vier Augen zurückschneiden
  • Seitentriebe bis auf ein Auge zurückschneiden
  • wenn die Krone die gewünschte Höhe hat, dann
  • weitere seitliche Triebe

    komplett entfernen
Ein Erziehungsschnitt ist nicht zu verwechseln mit einem Umerziehungsschnitt. Dieser ist fällig, wenn man aus einem Hibiscus syriacus Strauch ein Bäumchen heranziehen möchte.

Erhaltungsschnitt

Hibiskus - HibiscusDer Erhaltungsschnitt ist eigentlich ein Rückschnitt, der im Idealfall zweimal im Jahr stattfindet, um die Blühfreude zu erhöhen und eine schöne Form beizubehalten. Der Erhaltungsschnitt geht mit zunehmendem Alter des Bäumchens auch in den Verjüngungschnitt über.
  • auf Form schneiden
  • Krone auslichten
  • Äste einkürzen für üppige Blüte
  • schießende Triebe entfernen

  Tipp: Wer die Blütenzweige seines Hibiskusbaumes nach der Blüte jährlich beschneidet, kann nicht nur mehr Blüten, sondern auch größere Blüten im nächsten Jahr erwarten.


Verjüngungsschnitt

  • abgestorbene Äste entfernen
  • auslichten
  • Formschnitt
  • im Kübel: ggf. in der Höhe kürzen, vor dem Überwintern

Überwintern

Hibiskusbaum - HibiscusIm Gegensatz zu den Züchtungen aus dem Roseneibisch, Hibiscus rosa-sinensis, sind die Hochstamm Hibiskus Hybriden vom Hibiscus syriacus winterhart. Lediglich Jungpflanzen und Bäumchen in Kübelkultur sollte man im Winter schützen.

Jungpflanze im Freiland überwintern:
  • den Stamm mit einem Fließ umwickeln
  • Reisig, Mulch oder Laub um den Wurzelbereich geben
Kübelpflanze am besten wie folgt überwintern:

Im Winterquartier
  • Temperatur um die 10 °C
  • hell
Draußen
  • Kübel mit Folie oder Säcken umwickeln
  • Kübel auf eine Styroporplatte stellen
  • Wetter geschützter Standort

Pflanzen

Am bestens setzt man sein neues Hibiskus Bäumchen im Frühjahr in die Erde. So hat es ausreichend Zeit, um bis zum Winter Kraft zu sammeln und einzuwurzeln. Nach dem Einsetzen und nach einer gründlichen Wässerung, gibt man etwas Mulch um den Wurzelbereich. Das verhindert gleich zu Beginn ein zu schnelles Austrocknen im Wurzelbereich.

In einen Kübel pflanzt man das Hibiskusbäumchen in gute Blumenerde. Ab Frühjahr sollte man den Kübel nach Möglichkeit nicht mehr

umstellen oder drehen. Darauf reagiert der Hibiskus allgemein sehr empfindlich und wirft vorzeitig Blüten und Blätter ab.

Vermehren

Hibiskusbaum - HibiscusWer mag, kann auch versuchen, sein Hibiskus-Baum zu vermehren. Im Herbst, nach der Blüte, bilden sich Kapselfrüchte. Der Samen daraus kann an Ort und Stelle liegenbleiben. Im Frühjahr wird man sehen, was daraus wird. Natürlich lassen sich die Samen auch mit spezieller Fürsorge, im beginnenden Frühjahr, in kleinen Töpfchen heranziehen. Man darf allerdings nicht erwarten, dass sich daraus wieder ein Hibiskus-Hochstamm bildet.

Eine weitere, recht unkomplizierte, Möglichkeit der Vermehrung, ist das Setzen von Stecklingen. Die Zweige dafür werden im Sommer geschnitten und entlaubt. Dann steckt man sie einfach in die Erde und sorgt durchgehend für ausreichend Feuchtigkeit.

Sorten

Für einen Hibiskushochstamm werden in der Regel Hybriden aus dem Hibiscus syriacus, auch Strauch-Eibisch genannt, gezüchtet. Folgende, beliebte Hochstamm-Sorten sind im Handel erhältlich:

Hibiscus syriacus 'Hamabo'-Stamm
  • winterhart, kräftiger Wuchs
  • Blütezeit: Juli bis September
  • Blüte: rosafarben mit dunkelrot auslaufender Mitte
  • Laub: dunkelgrün, Herbstverfärbung, fällt im Winter ab
  • Höhe: 1,40 bis 2 Meter
Hibiscus syriacus 'Woodbridge' - Stamm
  • winterhart, pflegeleicht
  • Blüte: rosarot, dunkelrote Mitte
  • Laub: grün, Laub abwerfend
  • Höhe: bis 2 Meter
Hibiskus - HibiscusHibiscus syriacus Trio-Stamm-Hibiskus
  • drei Stämme, gewunden
  • aus den drei Sorten Red Heart (weiß), Woodbridge (rosarot), Blue Bird (blau)
  • winterhart
  • Höhe: bis 2 Meter
Hibiscus syriacus 'Red Heart' -Stamm
  • Blüte: weiß, Mitte rot
  • Spätblüher
  • frosthart
  • langsamer Wuchs
  • pflegeleicht
Hibiscus syriacus 'Blue Chiffon'-Stamm
  • Blüte: groß, blau-lila, gefüllt
  • bedingt winterhart
  • dicht wachsend
  • fast sterile Blüten

Stämmchen selbst hochziehen

Hibiskusbaum - HibiskusstämmchenWer den regelmäßigen Umerziehungs-, bzw. Erziehungsschnitt nicht scheut, kann sich selbst aus einem Garteneibisch ein Hibiskusbäumchen ziehen. Hibiskus wächst recht langsam, daher ist etwas Geduld gefordert, bis man ein ansehnliches Bäumchen bewundern kann.
  • junger Straucheibisch mit gut entwickeltem Hauptstamm
  • im frühen Frühjahr alle Verzweigungen auf zwei Augen herunterschneiden
  • gewünschten Stamm nicht beschneiden
  • an der Spitze um die fünf Triebe mit je einem Auge belassen
  • Seitentriebe am Stamm zwischendurch kappen
  • ist die gewünschte Höhe erreicht, Stammverlängerung kürzen
  • Krone formen, von den fünf Haupttrieben ausgehend
  • dabei auf eine gleichmäßige Verzweigung achten
  • danach regelmäßig Krone formen, alle Stammtriebe entfernen

Krankheiten & Schädlinge

Der Hochstamm-Hibiskus im Freiland ist sehr robust und wenig anfällig für Krankheiten und Schädlinge. Im Grunde sind es ausschließlich Pflegefehler, durch die er seine Robustheit einbüßt. Allem voran ausgetrocknete Wurzeln, dicht gefolgt von Staunässe im Wurzelbereich. So geschwächt, wird er anfällig für Blattläuse, Spinnmilben, Blattfleckenkrankheiten und Chlorosen.

Blattläuse

Die schwarzen oder grünen Läuse sitzen dicht an dicht auf den jungen Knospen und Trieben. Hier hilft es nur, sie mit Wasser abzuspülen und danach regelmäßig mit einer Seifenlauge oder Brennnesselbrühe einzusprühen. Marienkäfer sind die natürlichen Feinde der Blattlaus.

Spinnmilben

Hibiskusbaum - HibiscusEin Befall mit Spinnmilben tritt meistens beim Überwintern von Kübelpflanzen auf, wenn es im Winterlager zu warm und zu trocken ist. Hier unbedingt die Pflanze regelmäßig kontrollieren, denn Spinnmilben breiten sich rasend schnell aus. Eine sanfte Bekämpfungsmethode hilft dann meistens nicht mehr. Man erkennt den Befall an feinen Gespinsten an den Triebgabelungen und unter den Blättern.

Blattfleckenkrankheiten

In der Regel sind es Pilzkrankheiten oder Viren, wenn die Blätter des Hibiskusstämmchens gelbe oder braune Flecken bekommen. Hier hilft es nur, den Befall frühestmöglich zu bemerken und die befallenen Blätter zu vernichten. Bekommt der Straucheibisch dann eine gute Pflege und die richtige Wasserzufuhr, kann er sich wieder erholen.

Chlorosen

Bei einer Chlorose bekommt das Hibiskus-Bäumchen gelbe Blätter, während die Blattadern kräftig grün hervortreten. Das ist ein Zeichen von Eisenmangel. Doch Vorsicht, ein Spezialdünger allein muss keine Besserung bewirken. Es kann auch sein, das der Straucheibisch das vorhandene Eisen nicht aus der Erde herausziehen kann. Das liegt in den meisten Fällen entweder an einem verdichteten Boden, an Staunässe oder an einem zu trockenen Wurzelbereich.

Fazit
Auch wenn der Hibiscus syriacus aus den warmen Gefilden unserer Erde kommt und etwas Pflege braucht: Er belohnt mit einer langen und reichhaltigen großen Blüte, in klaren prachtvollen Farben. Ein weiterer großer Vorteil ist es, dass die Hochstamm-Hybriden aus dem Straucheibisch im Freiland fast alle mühelos über den deutschen Winter kommen.
Haben Sie weitere Fragen zum Thema?

Wir beantworten Ihre Fragen gern im Forum von Gartendialog.de: direkt zum Gartenforum.
Tipps für Schnellleser
- Hibiscus syriacus, Strauch-Hibiskus, Grundlage für die Hochstämmchen Hybriden
- relativ robust, winterhart, langsam wachsend
- Boden lehmig, kalkhaltig, durchlässig
- Standort hell, sonnig bis halbschattig
- Kübel- und Freilandkultur möglich
- regelmäßig gießen, Wurzeln nicht austrocknen lassen
- keine Staunässe
- Düngung im Freiland: 1-2 mal jährlich Kompost, organischer Dünger
- Düngung im Kübel: alle 2 Wochen Blühpflanzendünger ins Gießwasser
- Jungpflanzen, Kübelpflanzen: Winterschutz
- mindestens einmal im Jahr Schnittarbeiten
- Zeit für Schnittarbeiten: März und/ oder Oktober
- Rückschnitt: fördert die Blüte, Kronenform
- Vermehrung durch Samen und Stecklinge einfach möglich
- gründliche Inspektion auf Schädlinge im Winterquartier
Thema des Monats - Mai/Juni
Rasen anlegenRasen anlegen
Jetzt im April und Mai ist die Zeit, um Rasenflächen neu anzulegen und auszusäen. Erfahren Sie in unserer Anleitung welche Schritte Sie bei der Neuanlage durchführen müssen - zum Beitrag.
kontakt gd 300 flWir sind für Sie da! Schreiben Sie uns eine eMail, hinterlassen Sie uns eine Nachricht auf der Gartendialog-Mailbox unter 037601 - 20741 oder senden Sie eine SMS an 0163 - 7680384. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Erfahren Sie mehr über das Team hinter Gartendialog - zu über uns.