Schilf im Garten, Schilfgräser - Pflege, Schneiden und Beseitigen

Schilf im GartenMit Schilf im Garten setzt der kreative Gartenfreund augenfällige Akzente, die einen wesentlichen Anteil am gesamten Ambiente der Anlage tragen. Die Einsatzmöglichkeiten von Schilfgräsern erstrecken sich über eine enorme Bandbreite, denn sie sind im urwüchsigen Bauerngarten



genauso selbstverständlicher Bestandteil, wie in der idealisierten Naturlandschaft eines Japanischen Gartens.


Sichtschutz

Schilf dient im Garten nicht nur als Blickfang, sondern wird gerne genutzt als Sichtschutz oder Teichumrandung. Für nahezu jede fantasievolle Gestaltungsidee steht eine passende Sorte an Schilfgräsern zur Verfügung, denn von filigran bis imposant sind ästhetische Erscheinungsformen in Hülle und Fülle vorhanden. Selbst im Winter lässt Schilf im Garten keine Tristesse aufkommen, denn mit der richtigen Behandlung hält das robuste Süßgras selbst Frost und Schnee stand. Die folgenden Tipps zu Pflege, Schneiden und Beseitigen möchten einen Beitrag leisten zu der gelungenen Kultivierung dieser vielseitigen Gewächse im Garten.

Pflege

So unterschiedlich die Schilfsorten in ihrem Habitus auch erscheinen mögen; die Ansprüche hinsichtlich ihrer Pflege sind weitgehend einheitlich:
  • Bestes Wachstum am sonnigen bis halbschattigen Standort.
  • Feuchte, gut durchlässige Bodenqualität wird bevorzugt.
  • Nur wenige Sorten möchten in trockener Erde stehen.
  • Genügend wässern, vor allem in der Anwachsphase.
  • Regelmäßig Unkraut jäten.
  • Im Frühjahr Gartenkompost in die Erde einarbeiten.
  • Stallmist ist ungeeignet und greift die Wurzeln an.
  • Alternativ einmalig eine Dosis Volldünger verabreichen.
  • Im Pflanzjahr nicht düngen.
  • Winterschutz nicht erforderlich.
Schilfgras am TeichBei guter Pflege haben Krankheiten und Schädlinge bei Schilf im Garten keine Chance. Lediglich bei frisch gepflanzten Schilfgräsern sollten Abwehrmaßnahmen gegen Nacktschnecken ergriffen werden, wie eine Wanderschranke, ein Schneckenkragen oder das Verteilen von Schneckenkorn.

Schneiden

Das wohlüberlegte Schneiden stellt einen essenziellen Bestandteil der erfolgreichen Pflege von Schilf im Garten dar. Grundsätzlich werden Schilfgräser erst im Frühjahr geschnitten und keinesfalls bereits im Herbst. Wer voreilig zur Gartenschere greift, beraubt seinen Garten nicht nur eines attraktiven Winterschmucks, sondern setzt das Gras der Gefahr von Fäulnis aus, weil Wasser ungehindert in das gekürzte Büschel gelangen kann. Erfahrene Hobbygärtner gehen beim Schneiden der Schilfgräser in folgenden Schritten vor:

Vorbereitung im Herbst
Kurz vor dem Winter wird das Schilf im Garten und im Kübel zusammengebunden. Auf diese Weise bleibt nicht nur die dekorative Optik während der kalten Jahreszeit erhalten, sondern das Schilfgras dient verschiedenen nützlichen Kleintieren des Gartens als schützendes Winterquartier. Das dichte Blätterwerk des Schilfs schützt zudem die Wurzeln vor Frost und Schnee.

Schneiden im Frühjahr
Kurz vor dem neuen Austrieb im Frühjahr ist es an der Zeit, die Heckenschere hervorzuholen. Zu diesem Zeitpunkt haben die tierischen Wintergäste das Quartier bereits verlassen. Der Rückschnitt erfolgt radikal bis knapp über dem Boden. Da die Kanten der Gräser rasiermesserscharf sein können, ist das Tragen von Arbeitshandschuhen unverzichtbar. Jungpflanzen werden in den ersten beiden Jahren bis 10 cm gekürzt. Älteres Schilf erhält einen Rückschnitt bis mindestens 20 cm. Keinesfalls dürfen sich die jungen Triebe bereits im Wachstum befinden. Wer hier hineinschneidet, verursacht unerfreuliche braune Spitzen, die das ganze Jahr zu sehen sind. Sollte aus irgendeinem Grund der richtige Zeitpunkt für das Schneiden verpasst werden, ist es besser, das Schneiden für dieses Jahr ganz ausfallen zu lassen. Alternativ arbeitet sich der Hobbygärtner Schritt für Schritt durch das Schilf und schneidet die alten Triebe einzeln heraus.
Im Verlauf des Rückschnitts im Frühjahr

bietet es sich an, das Wurzelwerk genau zu kontrollieren. Sollten sich die Horste oder Rhizome zu sehr ausbreiten und unerwünschte Ausmaße annehmen, ist dies der ideale Zeitpunkt, einzelne Teile mit dem Spaten einschließlich der Wurzeln abzustechen.

Schilfgräser beseitigen

Angesichts der zahlreichen Vorteile, die Schilf im Garten bietet, darf nicht übersehen werden, dass die Mehrzahl der Arten und Sorten dazu neigt, sich mit einer für Pflanzen geradezu rasenden Geschwindigkeit auszubreiten. Während der Hauptwachstumszeit ist es keine Seltenheit, dass Rhizome bis zu 3 cm täglich wuchern. So wurden schon Ausläufer von Schilfgräsern entdeckt mit einer Länge von 20 Metern. Daher kann die Beseitigung von Schilf im Garten zu großen Problemen führen, insbesondere dann, wenn es sich um eine mehrere Jahre alte Pflanze handelt. Wer bereits bei der Pflanzung von Schilf diesen Umstand berücksichtigt, kann sich die spätere Beseitigung - falls sie einmal gewünscht wird - spürbar erleichtern:

Schilf mit Wurzelsperren pflanzen

RhizomsperreErfahrene Hobbygärtner pflanzen Schilfgras grundsätzlich mit einer Wurzel- bzw. Rhizomsperre. Dabei handelt es sich entweder um einen stabilen Topf, beispielsweise aus Beton, oder um ein wasserdichtes, unverrottbares Geotextil, das vertikal bis zu einer Tiefe von 50 cm rund um den Wurzelballen verlegt wird. Der Einsatz eines Pflanztopfes zum Zweck der Eindämmung von Schilf, wird allerdings kontrovers unter den Gartenfreunden diskutiert. Er darf nicht zu klein gewählt sein, weil er dann das Wachstum des Schilfs hemmt. Zudem müssen Wasserlöcher vorhanden sein, damit sich keine Staunässe bildet. Diese Löcher wiederum werden innerhalb kurzer Zeit von den wuchernden Rhizomen als Schlupfloch genutzt. Eine Rhizomsperre dagegen lässt dem Schilf genügend Freiraum, sich zu entfalten, ohne in unerwünschte Richtungen zu wuchern. Ist es dann erforderlich, die Pflanze zu entfernen, bleibt die Ausbreitungsfläche wenigstens überschaubar. Für die Beseitigung genügt es in der Regel, das Schilfgras innerhalb des Geotextils restlos auszugraben oder auszubaggern. Darüber hinaus haben sich folgende Beseitigungs-Methoden bewährt, die teilweise viel Geduld erfordern über Wochen, Monate und sogar Jahre:
  • Unmittelbar nach der Blüte den Blütenstand abschneiden.
  • Einzelne Schilfgräser vor der Samenreife mit Wurzeln ausreißen.
  • Unter älterer Mulchschicht ist Herausziehen etwas leichter.
  • Größere Flächen jedes Jahr erneut tief mähen im Mai und August.
  • Maßnahmen solange wiederholen, bis das Schilf ermüdet.
  • Schnittgut auf keinen Fall kompostieren.
  • Arbeitsgeräte reinigen, denn kleinste Wurzelstücke treiben wieder aus.
  • Unkrautvernichtungsmittel Roundup einsetzen.
  • Schilf möglichst tief abschneiden.
  • Mit schwarzer Teichfolie oder Unkrautvlies und Erde bedecken.
  • Nach einem Jahr ist das Ausgraben deutlich leichter.
Das Abbrennen des sichtbaren Teils der Schilfgräser trägt nicht zur Beseitigung aus dem Garten bei, sondern bewirkt eher das Gegenteil. Das Schilf wird noch stärker austreiben und wuchern, als bisher.

Rigolen zur Beseitigung von Schilf im Garten

Hat die vegetative Invasion bereits stattgefunden, macht bei der Vernichtung von Schilf im Garten eine mechanische Methode von sich reden, die mit einem hohen Trimm-Dich-Effekt verbunden ist. Beim Rigolen handelt es sich um eine tiefgründige Bodenauflockerung mithilfe eines Spatens:
  • Das Schilf so weit, wie möglich abmähen.
  • Einen Graben ausheben, quer zur Bearbeitungsfläche.
  • Tiefe des Grabens beträgt zwei Spatenblätter.
  • Ersten Aushub mithilfe eines Durchwurfsiebs von allen Wurzeln befreien.
  • Aushub seitlich auf der nicht zu bearbeitenden Fläche aufhäufen.
  • In Vorwärtsrichtung den nächsten Graben ausheben.
  • Aushub gründlich von sämtlichen Wurzeln befreien.
  • Mit dieser Erde den hinteren Graben füllen.
Am Ende der Ausbreitungsfläche des Schilfs angekommen, wird der letzte Graben mit dem gesäuberten Aushub des ersten Grabens gefüllt. Die aussortierten Rhizome dürfen nicht auf den Kompost. Entweder werden sie im Hausmüll entsorgt oder in Regionen, in denen die gesetzlichen Regelungen es erlauben, zuerst getrocknet und dann verbrannt.

Beliebte Schilfsorten

ChinaschilfDie Pflanzenart Schilfrohr aus der Familie der Süßgräser, im Allgemeinen einfach nur Schilf genannt, ist nicht nur in freier Natur, sondern auch in vielen privaten Gärten anzutreffen. Im Folgenden werden einige schöne und populäre Sorten vorgestellt, allen voran das bekannte Chinaschilf, dass es in zahlreichen Variationen zu entdecken gibt:

Miscanthus oligostachyus 'Nanus Variegatus' - Chinaschilf
  • kleinwüchsige Sorte mit 40 cm bis 60 cm Höhe
  • sehr gut für Kübelpflanzung geeignet
  • frühe Blüte Juli bis August
  • Blütenfarbe silber
  • schöne Herbstfärbung
Miscanthus sinensis 'Adagio' - Zwerg-Chinaschilf
  • Wuchshöhe 100 cm bis 150 cm
  • dekorative Blüte September und Oktober
  • ideal für kleine Gärten
  • geeignet für Kübel ab 20 Liter
Miscanthus sinensis 'Dronning Ingrid' - Halbhohes Chinaschilf
  • Wuchshöhe 110 cm bis 150 cm
  • dunkelrote Blüten August bis Oktober
  • vollkommen winterhart
Miscanthus sinensis 'Flamingo' - Chinaschilf
  • Wuchshöhe 120 cm bis 170 cm
  • filigrane Blätter und rosa Blüten
  • lange Blüte von August bis Oktober
Miscanthus sinensis 'Große Fontäne' - Chinaschilf
  • Wuchshöhe bis 250 cm
  • silbrig-rosa schimmernde Blütenrispen
  • lange, gebogene Blätter
  • beliebte Solitärpflanze
Miscanthus sinensis 'Silberturm' - Chinaschilf
  • steil aufrechter Wuchs bis 300 cm
- silber-rosa Blüten von September bis Oktober
- benötigt viel Platz im Garten
Gemeines Schilfrohr
  • Wuchshöhe bis 280 cm
  • dekorative blau-grüne Laubfarbe
  • Blütezeit August bis September
  • Blütenfarbe rostrot
  • wichtige Rekultivierungspflanze
Phragmites australis `Variegatus´ - Schilfrohr
  • Wuchshöhe bis 150 cm
  • gelb-grün gestreifte Blätter
  • häufig in der Wasserreinigung eingesetzt
  • der 'Kosmopolit' unter den Schilfen
  • gedeiht in der Sonne und im Schatten
  • weniger dominant als die Artgenossen
Schilf zählt zu den wichtigsten Repositionspflanzen für die natürliche Reinigung des Wassers in Schwimmteichen und leicht fließenden Gewässern. Darüber hinaus kommt es häufig zum Einsatz, wenn nach der Beendigung eines Tagebaus die Renaturierung des Geländes in Angriff genommen wird.

Vermehren

Gräser und SchilfeWer den Ausbreitungsdrang der Schilfgräser von Beginn an im Zaum hält, möchte die dekorativen Süßgräser auch an anderen Stellen des Gartens gezielt ansiedeln. Für die Vermehrung stehen zwei verschiedene Methoden zur Auswahl:

Teilung
Unkompliziert und mit schnellem Erfolg wird die Vermehrung durch Teilung durchgeführt. Die beste Zeit für diese Maßnahme ist das Frühjahr, gleich nach dem Rückschnitt. Von einem kräftigen Schilf wird entweder mit dem Messer oder dem Spaten ein Wurzelstück mitsamt den Trieben abgetrennt. Dieses Teil kann sogleich an der gewünschten Stelle im Garten eingepflanzt werden und zwar exakt so tief, wie es sich bisher im Boden befand.

Stecklinge
Im Sommer werden nicht blühende Halme, die über 3 bis 4 Knoten verfügen, mit einem scharfen Messer abgeschnitten. Werden sie in einen Topf mit herkömmlicher Blumenerde gesteckt und ausreichend feucht gehalten, bewurzeln die Stängelknoten innerhalb weniger Wochen.

Obwohl Schilf sich in freier Natur auch durch Samen vermehrt, raten die meisten Experten davon ab, weil diese Vorgehensweise im Vergleich zur Teilung sehr viel aufwändiger ist.

Imposante Zierde für jeden Garten mit unstillbarem Ausbreitungsdrang

Sein Markenzeichen sind lange, überbogene Halme und prächtige, fedrige Blüten, die sich im Wind bewegen. Mit Schilf im Garten setzt der Hobbygärtner unübersehbare Akzente sowie dekorativen Sicht- und Windschutz am sonnigen bis halbschattigen Standort. Als Mitglied der Pflanzenfamilie der Süßgräser ist Schilf verbreitet auf der ganzen Welt und passt sich dank seiner Widerstandskraft nahezu jedem Klima an. Mit der richtigen Pflege, die ein regelmäßiges Schneiden beinhaltet, ziert das Schilf den Garten viele Jahre lang. Wird bereits beim Pflanzen die bemerkenswerte Wüchsigkeit, vor allem der Rhizome, berücksichtigt, ist bei Bedarf die Beseitigung nicht schwer. Hat das Schilf im Garten bereits das Regiment übernommen, ist Muskelkraft gefragt, wenn es wieder verschwinden soll.
Haben Sie weitere Fragen zum Thema?

Wir beantworten Ihre Fragen gern im Forum von Gartendialog.de: direkt zum Gartenforum.
Tipps für Schnellleser
Schilf im Garten

- Standort sonnig bis halbschattig.
- Feuchte, durchlässige Pflanzerde ohne Staunässe.
- Reichlich gießen, vor allem junge Schilfgräser.
- Regelmäßig Unkraut jäten.
- Im Frühjahr Kompost im Boden einarbeiten.
- Schilf ist kaum anfällig für Krankheiten und Schädlinge.
- Bei der Arbeit stets Handschuhe tragen.
- Im Herbst das Schilf zusammenbinden.
- Schneiden erst im Frühjahr kurz vor dem Austrieb.
- Nicht in die jungen Triebe schneiden.
- Wachstum begrenzen durch Abstechen der Wurzeln.
- Vor dem Pflanzen Rhizomsperren setzen.
- Beseitigen kann mehrere Jahre dauern.
- Rigolen versprechen die beste Erfolgsaussicht.
- Unkrautvernichter Roundup nur als letzte Möglichkeit.
- Vermehren durch Teilung oder Stecklinge.
kontakt gd 300 flWir sind für Sie da! Schreiben Sie uns eine eMail, hinterlassen Sie uns eine Nachricht auf der Gartendialog-Mailbox unter 037601 - 20741 oder senden Sie eine SMS an 0163 - 7680384. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Erfahren Sie mehr über das Team hinter Gartendialog - zu über uns.