Schnittlauch - Aussaat, Pflege im Beet & Topf

SchnittlauchGuter alter Schnittlauch - köstlich, vitaminreich, kalorienarm, und doch wächst noch nicht in jedem deutschen Haushalt eine Schnittlauch-Pflanze, die dauerhaft geerntet werden kann. Warum eigentlich nicht? Wo es doch wenige Gewürzkräuter gibt, die so einfach zu ziehen sind wie Schnittlauch! Hier erfahren Sie



mehr darüber.


Was ist Schnittlauch für eine Pflanze?

Der Schnittlauch gehört zu den Alliaceae, den Lauchgewächsen, und innerhalb dieser zur Gattung Allium, Lauch, die sich über die ganze Welt in etwa 800 Arten entwickelt hat. Darunter sind rund 20 Allium-Arten, die im deutschsprachigen Raum einheimisch sind bzw. derart gründlich eingebürgert, dass sie wild wachsen. Dazu gehören beliebte Speise- und Gewürzpflanzen wie Porree und Perlzwiebel, Schalotte und Knoblauch, Bärlauch und Zwiebel, aber auch dekorative Zierpflanzen wie der Sternkugel-Lauch (Allium christophii) und der Riesen-Lauch (Allium giganteum).

Die meisten Allium-Arten, auch der Schnittlauch, zeichnen sich durch Abgabe von Allicin aus, das für den charakteristischen Lauchgeruch verantwortlich ist und für den Gärtner durchaus interessante Wirkungen entfalten kann. Noch interessanter für den Gärtner ist aber sicher die allgemeine Genügsamkeit aller Lauchgewächse, wie andere dieser mehrjährigen Stauden zählt der Schnittlauch zu den wohl pflegeleichtesten und wuchsfreudigsten Pflanzen, die in unseren Breiten gedeihen. Ob in der Küche auf dem Fensterbrett oder im Garten im Beet, Schnittlauch bringt Ihnen großen Nutzen und ist zugleich eine absolute Anfängerpflanze:

Schnittlauch im Topf - Aussaat und Pflege

Schnittlauch mit BlütenWenn Sie in der Küche gerne ständig frischen Schnittlauch zur Verfügung haben möchten, können Sie sich Ihren Schnittlauch ganz einfach selbst aussäen. Sie geben dazu durchlässige Erde in das Aussaatgefäß, die im Gegensatz zu üblicher Anzuchterde gerne einige Nährstoffe enthalten darf. Gut geeignet ist z. B. normale Gartenerde, die mit etwas Lehm und Sand gemischt wurde, Lehmpulver gibt es im Baumarkt. Schnittlauch gehört zu den Dunkelkeimern, die Samen sollten also nach der Aussaat mit Erde bedeckt werden. Wenn Sie die Aussaatgefäße bei Zimmertemperatur aufstellen, kann es ziemlich lange dauern, bis der Schnittlauch sich zum Keimen entschließt, bei 18 Grad können Sie mit etwa zwei Wochen rechnen.

Denn der Schnittlauch ist ein Kaltkeimer, im professionellen Anbau wird er bei Temperaturen zwischen plus 1 und 10 Grad ausgesät, unter solchen Bedingungen keimt er recht schnell. Wenn es möglich ist, sollten Sie Ihren frischgesäten Schnittlauch ebenfalls solchen Temperaturen aussetzen, er könnte zum Beispiel in einem hellen Keller auf das Fensterbrett gestellt werden und keimt so vermutlich schneller.

Ansonsten brauchen die Anzuchttöpfe gleichmäßig feuchte Erde, etwas durchsichtige Folie über dem Topf hilft die Feuchtigkeit zu halten, sie muss aber wieder entfernt werden, wenn die Keimlinge ca. 2 cm hoch sind. Dann dürfen auch die Töpfe aus der Kühle auf einer hellen und zumindest teilweise sonnigen Fensterbank in der Küche weitergepflegt werden, wenn die Schnittlauchpflanze sich dort wohlfühlt und regelmäßig gegossen wird, sollte sie schnell wachsen. Sie müssten wirklich darauf achten, dass die Erde im Schnittlauchtopf niemals vollkommen austrocknet, wenn das einmal geschehen ist, beginnt mancher Schnittlauch dauerhaft zu kümmern. Dazu dürfen Sie ausnahmsweise ohne Bedenken auch das kalkhaltigste Wasser nehmen, Schnittlauch mag Kalk. Ansonsten sollten Sie Ihrem Schnittlauch im Topf gelegentlich ein wenig flüssigen Biodünger gönnen (das erste Mal, wenn die Pflanzen nach ein

paar Wochen "erwachsen" sind), und auch ein Schnittlauch im Topf freut sich durchaus darüber, wenn er im Sommer auf der Terrasse stehen darf.

Im ersten Jahr sollten Sie den Schnittlauch etwas zurückhaltender ernten, so rund ein Viertel der gesamten Pflanzenmasse gleichmäßig rundherum, dann kann er sich kräftiger entwickeln. Im zweiten Jahr können Sie ruhig die Hälfte der Röhrchen wegschneiden, das spornt den Wuchs nur an. Wenn Ihr Schnittlauch so kräftig wächst, dass er "aus dem Topf zu platzen droht", können Sie einfach den ganzen Wurzelstock herausnehmen und mit einem scharfen Messer aus einem Schnittlauch zwei machen.

Schnittlauch-Pflanzen kaufen

Schnittlauch im KräutergartenDie erste Schnittlauch-Zucht beginnt in fast allen Fällen mit einem Schnittlauch-Töpfchen aus dem Supermarkt, das vielleicht nur unter den Wasserhahn gehalten wurde, weil der Schnittlauch so schlapp aussah, aber in Folge kräftig gewachsen ist. Dieses Schnittlauch-Töpfchen können Sie tatsächlich länger in Ihrer Küche wachsen lassen, Sie sollten dem Schnittlauch jedoch ziemlich schnell mehr Raum um die Wurzeln herum gönnen, ihn also in einen größeren Topf mit nährstoffreicher Erde setzen.

Eine gute Anfänger-Lösung ist auch das Anzucht-Komplettpaket, dass die Firma Gartenprodukte Hoffmeyer GmbH & Co. KG aus 56112 Lahnstein anbietet, unter www.hoffmeyer.de können Sie anfragen, wo Sie diese praktischen "Kräuterbecher" mit Samen, Kultursubstrat und leicht verständlicher Anleitung in Ihrer Nähe erwerben können.

Wenn Sie das Anfänger-Stadium bereits verlassen haben und gerne ein wenig experimentieren möchten, könnten Sie sich unter den verschiedenen Schnittlauch-Sorten umsehen. Bei der Staudengärtnerei Gaißmayer GmbH & Co. KG aus 89257 Illertissen können Sie unter www.pflanzenversand-gaissmayer.de gleich vier verschiedene Schnittlauch-Arten als Jungpflanzen bestellen, und die Gustav Schlüter GmbH aus 25335 Bokholt-Hanredder vertreibt Samen mehrerer Schnittlauch-Arten, z. B. feinröhrigen und grobröhrigen Schnittlauch.

Die

Pflege der Schnittlauch im Garten


Der Kaltkeimer Schnittlauch darf im Garten ausgesät werden, sobald Sie sicher sein können, dass die Erde keine Minustemperaturen mehr annehmen wird, in den meisten Gegenden Deutschlands also etwa Anfang April. Pro laufenden Meter sollten um 300 Schnittlauch-Samen in einer Furche ausgesät werden, die anschließend mit etwa einem Zentimeter Erde bedeckt werden.

Schnittlauch ist gesundDer Schnittlauch mag einen feuchten Boden, der jedoch so durchlässig sein sollte, dass keine Staunässe auftritt. Wenn Sie nicht säen, sondern Jungpflanzen setzen, sollte die Erde vorher gut durchfeuchtet werden. Der Schnittlauch darf nach der Keimung etwa anderthalb Monat ganz in Ruhe vor sich hin wachsen, während Sie darauf achten, dass er immer genügend Feuchtigkeit zur Verfügung hat. Nach sechs Wochen können Sie dann mit der Ernte beginnen, im ersten Jahr jedoch noch ziemlich zurückhaltend, jeweils höchstens ein Viertel der Halme, die Pflanze soll erst einmal Gelegenheit bekommen, sich zu kräftigen.

Eine regelmäßige Ernte fördert jedoch das optimale Wachstum, im nächsten Jahr dürfen Sie dann sogar bis zur Hälfte der Halme wegschneiden, Sie werden Ihren Schnittlauch damit nur umso mehr anspornen, neue Halme auszutreiben. Wenn Sie das Gießen nicht vergessen, können Sie viele Jahre an Ihrem Schnittlauch Freude haben. Das entgegen anderer Behauptungen auch ohne vollkommen ohne Umpflanzen, ein Schnittlauch kann ruhig 20 Jahre an einer Stelle stehen, wenn Sie ihm jedes Jahr im Frühjahr ein wenig Kompost in die Erde mischen.

Sie können sich aussuchen, ob Sie Ihren Schnittlauch an einer Stelle halten oder ob er sich selbst verbreiten darf. Wenn er bleiben soll, wo er ist, sollten Sie die Blüten regelmäßig wegschneiden, das hat auch den Vorteil, dass der Schnittlauch schön zart bleibt - nach der Blütenbildung werden die Halme gerne ein wenig hart. Andererseits breitet sich der Schnittlauch nur dann selbst weiter aus, wenn Sie die Blüten ausreifen lassen.

Schnittlauch ernten

Schnittlauch ErnteWenn Sie Schnittlauch ernten, sollten Sie immer die äußersten Stängel abschneiden, direkt am Boden. Die neuen Triebe bilden sich vor allem im Inneren der Pflanze. Sie können den Schnittlauch das ganze Jahr über ernten und sollten das auch tun, trocknen lässt er sich nämlich nicht, dann geht das anregende Aroma verloren.

Frischer Schnittlauch wächst jedoch immer wieder nach, und es ist alles andere als ein Fehler, ihn reichlich einzusetzen: Er ist reich an Vitaminen, C und B2 und Carotin, enthält die wichtigen Minerale Eisen und Calcium, Kalium, Phosphor und Natrium, und er schmeckt einfach köstlich - an der Vinaigrette, in der Kräuterbutter, auf der Suppe oder einfach so aufs Brot regt er den Appetit, macht und fit und soll nebenbei sogar noch einen erhöhten Blutdruck senken.

Schnittlauch ist ein echter Gartenhelfer

Der Schnittlauch wurde früher häufig als Beeteinfassung gepflanzt, weil sein Geruch verschiedenste Schädlinge erfolgreich vertreiben kann. Zum Beispiel rund um das Erdbeerbeet, wo er die gefürchteten Erdbeermilben fernhält. Dill und Kohlrabi, Möhren und Sellerie, Spinat und Tomaten werden durch eine Schnittlauch-Umrandung ebenfalls vor einiger Belästigung bewahrt, und Rosen sind neben einem Schnittlauch wesentlich weniger anfällig für einen Rostpilz-Befall. Auch Petersilie und Oregano, Rosmarin und Thymian sollen sich in der Nachbarschaft von Schnittlauch außerordentlich wohl fühlen, wobei hier die feuchte Erde rund um den Schnittlauch die Nähe der Nachbarschaft etwas entzerren kann, die Südkräuter mögen so viel Feuchtigkeit nicht.

Schnittlauch kann sogar selbst als biologisches Pflanzenschutzmittel eingesetzt, ein Schnittlauch-Aufguss oder Schnittlauch-Auszug soll ein gutes Fungizid gegen Apfelschorf und Mehltau bei Gurken, Johannisbeeren und Zucchini abgeben.

Schnittlauch-Sorten und andere Lauchgewächse

Schon beim Schnittlauch können Sie auf einige Sorten zurückgreifen: Weißer Schnittlauch und Purpur-Schnittlauch, Schnittlauch mit feinen Halmen und mit groben Halmen, und Schnittlauch-Hybriden mit deutlichem Knoblauch-Geschmack, dem Schnitt-Knoblauch.

Schmetterling am SchnittlauchSie könnten jedoch aber auch noch mit vielen anderen Lauchgewächse experimentieren, deren Blätter oder Halme alle essbar sind, die aber teilweise auch mit ungewöhnlich attraktiven und gut zu trocknenden Blüten erfreuen:
  • Allium angulosum, der Kantige Lauch, ist essbar und sehr dekorativ, weil bei ihm die Blätter während oder nach der Blüte nicht absterben, wie es bei vielen Allium-Arten geschieht.
  • Allium ascalonicum ist die Schalotte, die edelste Nutzzwiebel, die ihren Namen von der Stadt Askalon hat, dem ehemaligen Hauptanbaugebiet im Süden Israels.
  • Allium caeruleum heißt auf Deutsch Sibirischer Enzianlauch oder Blaulauch und sollte mit seinen wunderschönen blauen Blüten in keinem Garten fehlen.
  • Allium cepa ist unsere Speisezwiebel, sie wird in sehr vielen Sorten angeboten und stellt nicht nur Zwiebeln, sondern auch köstliches Zwiebellauch zur Ernte bereit.
  • Allium giganteum, Riesenlauch oder Riesenball-Lauch, wird an warmen und trockenen Standorten bis zu 2 m hoch und entwickelt eine violettblaue Blütendolde mit 20 cm Durchmesser.
  • Allium karataviense oder Blauzungenlauch liefert dekorative Samenstände für Trockensträuße, auch die Laubblätter sind sehr dekorativ.
  • Allium porrum ist der Porree oder Lauch, ein Lauchgewächs mit sehr breiten Blättern, die ganze Salate oder Gemüsemahlzeiten ergeben.
  • Allium sativum ist der Knoblauch, ein Lauchgewächs mit so viel gesunden Inhaltsstoffen, dass er den Ägyptern wie die Zwiebel heilig war.
  • Allium sphaerocephalon oder kugelköpfiger Lauch ist eine sehr dekorative bis 120 cm hoch werdende Sorte, deren Blüten die Bienen lieben, geringe Brutzwiebelbildung.
  • Allium triquetrum oder dreikantiger Lauch überrascht mit wunderschönen Glöckchen-Blüten von durchscheinendem Weiß, breitet sich an feuchten Standorten unter Bäumen selbst aus.
  • Allium tuberosum, Knolau, Schnittlauch-Knoblauch oder Knolliger Lauch ist eine leicht zu kultivierende Art, deren Blätter und Blüten in Salate gegeben werden können.
  • Allium ursinum ist der Bärlauch, der auch Wilder Knoblauch genannt wird, weil er Ihren Speisen köstliche Knoblauchwürze gibt, und das sogar ohne die üblichen Geruchsfolgen.
  • Allium victorialis, Allermannsharnisch oder Siegwurz, sollte unsere Vorfahren vor bösen Geistern und Dämonen schützen, mancher Gartenbesitzer probiert sicher gerne aus, ob das heute noch klappt.
Es gibt noch viele andere interessante Sorten, doch einige Lauchgewächse sollten nur bei genauer Kenntnis der Sorte in den Garten gesetzt werden, weil sie sich durch Brutzwiebeln teilweise überraschend schnell ausbreiten. Dazu gehören der Allium oleraceum (Kohllauch), der Allium carinatum (Gekielter Lauch), der Allium paradoxum (Seltsamer Lauch), Allium scorodoprasum (Knoblauchartiger Lauch oder Schlangenlauch), Allium nigrum (Schwarzer Lauch), Allium vineale (Weinberglauch) und der Allium moly (Goldlauch).

Fazit

Schnittlauch ist ein langweiliges Küchenkraut? Weit gefehlt, schon auf einem getoasteten Brot mit zerlaufener Butter und etwas Meersalz wird er zur interessanten Leckerei. Und der "Allium schoenoprasum" (unser Schnittlauch) kann mit dem Zierwert seiner Blüte durchaus mithalten in der obigen "Galerie der Kugelköpfe", nur in der Größe bleibt er etwas bescheidener.
 
Haben Sie weitere Fragen zum Thema?

Wir beantworten Ihre Fragen gern im Forum von Gartendialog.de: direkt zum Gartenforum.
Tipps für Schnellleser
Der Anbau von Schnittlauch

- Schnittlauch gehört zu unseren leckersten und vitaminreichsten Gewürzkräutern und erfreulich einfach zu ziehen
- Das Lauchgewächs kann im Topf ausgesät werden, in normale, durchlässige Erde, die gleichmäßig feucht gehalten werden muss.
- Er kann auch Anfang April direkt in den Garten gesät werden, die erste Ernte kann nach etwa 6 Wochen erfolgen.
- Wenn Sie den Schnittlauch im ersten Jahr etwas zurückhaltender beschneiden, wird die Pflanze kräftiger.
- Ansonsten braucht der Schnittlauch nicht mehr Pflege als regelmäßige Feuchtigkeit und gelegentlich etwas Kompost oder Bio-Dünger.
- Im zweiten Jahr kann der Schnittlauch ruhig bis zur Hälfte abgeerntet werden, umso fleißiger wird er wachsen.
- Bei der Ernte werden jeweils die äußeren Stängel geschnitten, die Pflanze bildet aus dem Inneren neue Triebe.
- Der vitamin- und mineralreiche Schnittlauch wird frisch eingesetzt, in Salaten, oder Suppen oder einfach aufs Brot.
kontakt gd 300 flWir sind für Sie da! Schreiben Sie uns eine eMail, hinterlassen Sie uns eine Nachricht auf der Gartendialog-Mailbox unter 037601 - 20741 oder senden Sie eine SMS an 0163 - 7680384. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Erfahren Sie mehr über das Team hinter Gartendialog - zu über uns.