Gartenpflanzen Zitruspflanzen

Zitronenbaum-Blätter rollen sich ein – was tun? Das kann ihn retten

Zitronenbaum Zitruspflanze

Zitronenbäumchen schaffen auch in den hiesigen Breitengraden kultiviert für ein mediterranes Flair auf dem eigenen Balkon oder Terrasse. Auch können die schmackhaften Früchte durchaus geerntet und genossen werden. Wenn sich die Blätter jedoch einrollen, dann kann dies verschiedene Ursachen haben und zeigt an, dass es dem Zitronenbaum nicht gut geht. Welche Pflegemaßnahmen hier eingeleitet werden sollten und wie vorgebeugt werden kann, wird im folgenden Artikel erklärt.

Ursachen finden

Wenn sich die Zitronenbaum-Blätter plötzlich einrollen, dann kann dies verschiedene Ursachen haben. Die häufigsten hierbei sind falsches Gießen und Schädlinge an der Pflanze. Wichtig ist nun, genau herauszufinden, welcher Umstand zu den eingerollten Blättern führt, denn erst dann kann hiergegen auch vorgegangen werden. Beim falschen Gießen kann es sich zum Beispiel um zu viel oder auch zu wenig Wassergaben handeln. Es kann sich aber durchaus auch um verschiedene Schädlinge handeln, die dem Zitronenbaum zusetzen und diesem Stress bereiten. Denn das Aufrollen der Zitronenbaum-Blätter ist immer ein Zeichen für Stress.

Zu wenig Wasser

Wird der Zitronenbaum zu wenig gegossen, was im Sommer in den heißen Monaten durchaus vorkommen kann, dann könnten sich die Zitronenbaum-Blätter bei einer längeren Trockenheit einrollen. Dies ist ein Versuch der Pflanze, die noch vorhandene Feuchtigkeit länger zu speichern. Denn über die eingerollten Blätter verdunstet gerade bei hoher Sonneneinstrahlung weniger Wasser. Wird die Pflanze dann jedoch immer noch nicht gegossen, fallen die Blätter ab. Bei Trockenheit sollte daher schnellstmöglich wie folgt gehandelt werden:

  • Zitronenbaum Blätter rollen sichwenn möglich, Baum dem Kübel entnehmen
  • mit dem gesamten Wurzelballen eintauchen
  • warten, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen
  • mehrere Tage hintereinander wiederholen
  • dann sollte sich Zitronenbaum erholt haben
  • danach auf das richtige Gießen weiter achten
  • Boden zur Hälfte abtrocknen lassen
  • dann wieder erneut gießen

Je wärmer und trockener es ist, desto häufiger muss auch der Zitronenbaum gegossen werden. Hierfür sollte jedoch ein Gespür entwickelt werden, denn eine genaue Anleitung, wie viele Tage zwischen den Gießvorgängen liegen sollten, gibt es nicht, da es witterungsabhängig ist.

Tipp: Der Standort für den Zitronenbaum sollte immer, auch im heißen Sommer, hell und vollsonnig gewählt werden. An sehr heißen Tagen muss dann jedoch genau auf die Wasserzufuhr geachtet werden, auch wenn der Baum es trockener bevorzugt und nicht zu übermäßig gegossen werden sollte.

Zu nass

Zitronenbaum Blätter rollen sichFür den Zitronenbaum kann es schnell zu nass werden. Dies passiert in lang andauernden Regenperioden im Sommer ebenso wie im Winter. Denn steht der Baum in einem dunkleren und kühlen Winterquartier und ist nicht mehr der ständigen Sonneneinstrahlung ausgesetzt, dann benötigt er viel weniger Wasser. Vorbeugen ist hier die beste Maßnahme. Denn hat sich der Wurzelballen mit Wasser vollgesogen, dann dauert das Abtrocknen der Wurzeln sehr lange und der Baum kann geschädigt werden. Zeigen sich daher die ersten eingerollten Zitronenbaum-Blätter aufgrund von Nässe, dann sollte wie folgt vorgegangen werden:

  • Baum dem Kübel insgesamt entnehmen
  • nasse Erde vorsichtig von Wurzelballen entfernen
  • Wurzelballen abtrocknen lassen
  • eventuell geschädigte Wurzeln entfernen
  • neue, trockene und durchlässige Erde in Kübel geben
  • Zitronenbaum wieder einsetzen
  • in der Folgezeit weniger gießen

Tipp: Gerade bei Zitronenbäumen, aber auch bei vielen anderen Pflanzen, bietet sich ein Feuchtigkeitsmesser aus dem gut sortierten Fachhandel an. Dieser bestimmt über eine Sonde die tief in die Erde gesteckt wird die Feuchtigkeit. Ist diese zu gering, wird gegossen.

Staunässe vermeiden

Zitronenbaum Blätter rollen sichZum Vorbeugen von Staunässe, die der Zitronenbaum nicht mag, sollte vor dem Einpflanzen im Kübel eine Drainage angelegt werden, damit das überschüssige Wasser gut abfließen kann und keine Erde das Abflussloch im Kübel verstopft. Die Drainage wird wie folgt angelegt:

  • Steine, Kies oder Tonscherben über Abflussloch geben
  • darüber Pflanzenvlies
  • dies ist wasserdurchlässig
  • Erde sickert so allerdings nicht durch
  • erst hierüber wird die Erde eingefüllt

Falscher Winterstandort

Zeigen sich im Winterquartier eingerollte Zitronenbaum-Blätter, dann kann es daran liegen, dass der Baum zu warm steht. Die Temperatur in den Wintermonaten sollte 10° Celsius nicht übersteigen. Ist es wärmer, dann muss der Baum mehr Feuchtigkeit verdunsten und, die Blätter rollen sich zum Vorbeugen des Wasserverlusts ein.

Schildläuse

Haben sich die Zitronenbaum-Blätter eingerollt, dann können hieran auch Insekten schuld sein, die den Baum und hier vor allem die Blätter befallen haben. Hierzu gehören Schildläuse, die vor allem den Zitronenbaum in seinem Winterquartier befallen. Die Insekten saugen sich an den Blättern fest und saugen diese auch aus, dadurch rollen sich die Zitronenbaum-Blätter ein und fallen später ab. Gegen einen Befall kann wie folgt vorgegangen werden:

  • Schildläusekönnen mit bloßem Auge erkannt werden
  • Schildläuse braun
  • klebrige Schicht auf Blättern
  • mit Seifenlauge und weicher Bürste abwaschen
  • mehrere Tage mit Lauge besprühen
  • Zitronenbaum insgesamt abbrausen
  • die Erde mit Folie bedecken
  • mit Rapsöl und Wasser einsprühen
  • Mischung 30/70

Teebaumöl sollte bei der Bekämpfung keine Verwendung finden, denn dieses vertragen die Zitronenbäume nicht und es schadet mehr, als dass die Schildläuse bekämpft werden.

Tipp: Halten sich am Zitronenbaum viele Ameisen auf, die ihre Straße den Stamm hinauf laufen lassen, deutet dies auf einen Befall von Schädlingen hin. Denn Ameisen ernähren sich unter anderem auch von diversen Lausarten.

Spinnmilben

Ebenso setzen sich im warmen Winterquartier auch gerne Spinnmilben auf die Zitronenbaum-Blätter. Sie bevorzugen vor allem warme Räume mit wenig Luftfeuchtigkeit. Daher sollte der Baum nicht in einem Wohnzimmer mit Heizung überwintert werden. Ähnlich wie Schildläuse setzen sich auch die Spinnmilben auf den Blattunterseiten fest und saugen diese aus. Auch hierdurch kommt es dann bei einem stärkeren Befall zum Einrollen der Zitronenbaum-Blätter. Doch es gibt Pflegemaßnahmen, die auch vorbeugen. So sollte wie folgt vorgegangen werden:

  • Spinnmilbenvorbeugend Pflanze im Winter kühl stellen
  • regelmäßig auf Schädlinge untersuchen
  • auf Luftfeuchtigkeit achten
  • Schalen mit Wasser um den Baum aufstellen
  • alternativ Luftbefeuchter nutzen
  • Spinnmilben an Netz wie Watte zu erkennen
  • für Bekämpfung mit Wasser einsprühen
  • künstliche Feuchtigkeit erzeugen
  • Baum hierfür mit Folie einpacken

Tipp: Schildläuse werden Idealerweise mit Wasser bekämpft. Es sollte dabei jedoch darauf geachtet werden, dass nicht zu viel Wasser über die Erde an die Wurzeln gelangt, denn dies bekommt dem Zitronenbaum nicht.
Fazit
Genießt der Zitronenbaum die richtige Pflege, wobei es hier vor allem auf das richtige Gießen ankommt, dann kommt es in der Regel nicht zu einem Zusammenrollen der Zitronenbaum-Blätter. Auch Schädlinge kommen an durch falsche Pflege geschwächten Pflanzen häufiger vor, als an gesunden und nicht unter Stress stehenden Zitronenbäumen. So kann gegen gerollte Blätter mit den richtigen Pflegemaßnahmen vorgebeugt werden. Kommt es dennoch hierzu, dann sollte die Ursache schnell gefunden und behoben werden.