Gartengestaltung Rasen

Rollrasen wird plötzlich gelb oder braun: was nun?

Rollrasen

Der Rollrasen ist für viele das frisch-grüne Schmuckstück im heimischen Garten. Doch welche Ursachen hat es, wenn er sich gelb oder braun verfärbt? Und was können Sie dann tun?

Wassermangel

Ein Rollrasen, der zu wenig Wasser zur Verfügung hat, neigt zu Farbänderungen. Der Wassermangel kann durch zu seltenes oder geringes Gießen oder durch einen mangelnden Kontakt mit dem darunterliegenden Erdreich entstehen. Auch eine zu hohe Bodendichte oder Hohlräume unter dem Rollrasen hindern den Rasen daran, ausreichend Wasser aufnehmen zu können. Sie erkennen einen Wassermangel an

Rollrasen
  • braun werdenden Blättern (beginnend an der Spitze)
  • raschem Austrocknen der braunen Pflanzenteile
  • einem vorhergehenden „Liegen“ der Grashalme

Folgende Maßnahmen können Sie entsprechend ergreifen:

  • Gießmenge erhöhen
  • Hohlstellen durch Anfüllen beseitigen
  • Kontakt zum Substrat durch Anwalzen herstellen
  • verdichteten Boden durch Mulchen auflockern oder sanft vertikutieren

[infobox type=“info“ content=“Hinweis: Das Gießintervall zu erhöhen ist weniger sinnvoll als die Gießmenge, da große Anteile des Wassers schnell verdunsten und die tieferen Erdschichten dann gar nicht erreichen. Daher lieber seltener, aber intensiv gießen.„]

Staunässe

Auch wenn der Rasen Wasser liebt, Staunässe im Untergrund kann ihm ebenfalls schaden. Sie erkennen diese an einem hohen Feuchtigkeitsgehalt im Boden und an gleichmäßig gelb bis braun verfärbten Halmen im Rollrasen. Staunässe entsteht durch zu intensive Wassergaben. Die Wurzeln des Rasens entwickeln dann eine Fäule und die Pflanzen sterben ab. Die Wurzeln können die Halme nicht mehr mit den notwendigen Nährstoffen versorgen. Die Halme verfärben sich. Gegen Staunässe können Sie:

Wasser versickert nicht
  • die Gießmenge reduzieren
  • auf einen gut durchlässigen Boden achten
  • dem Erdreich Sand hinzumengen

[infobox type=“check“ content=“Tipp: Sie erkennen einen zu hohen Wassergehalt, indem Sie eine Rasensode anheben. Der Boden darf feucht sein, sollte aber nicht matschig-nass sein.„]

Nährstoffmangel

Der Rollrasen braucht wie alle Pflanzen ausreichend Nährstoffe. Vor allem Nitrat, Phosphat und Kalium sind für ihn sehr wichtig. Ein zu geringer Nährstoffgehalt im Boden oder ein mangelnder Bodenkontakt zum Erdreich sorgen dafür, dass der Rasen nicht ausreichend Nährstoffe erhält. Der Rollrasen wirkt dann schnell „energielos“. Die Halme hängen schlaff oder liegen. Mit der Zeit entsteht eine Braunfärbung. Mit folgenden Maßnahmen sorgen Sie für Abhilfe:

Rasen Dünger
  • Nährstoffzufuhr durch speziellen Rasendünger
  • Bodenkontakt der Rasensoden erhöhen (auffüllen oder walzen)

Übersäuerter Boden

Wenn der pH-Wert zu niedrig ist, ist das Substrat unter Ihrem Rasen zu sauer. Rasenpflanzen gedeihen am besten bei einem pH-Wert zwischen 6 und 7. Ab 5,5 wird es kritisch, der Boden ist dann eindeutig zu sauer. Der Rollrasen verfärbt sich flächig gelb und verfilzt. Gelbe Moose breiten sich aus, da diese sauren Boden bevorzugen. Zu einem übersäuerten Boden kommt es vor allem nach dem ersten Winter. Um den Säuregehalt zu senken, können Sie:

pH-Wert
  • vertikutieren, um die Belüftung zu verbessern
  • Kalk zugeben

[infobox type=“check“ content=“Tipp: Bevor Sie Maßnahmen ergreifen, sollten Sie mithilfe von pH-Teststreifen aus dem Gartenbedarf den exakten Wert feststellen. So gehen Sie sicher, dass Sie die richtige Ursache für die Verfärbungen gefunden haben.„]

Falscher Rasenschnitt

Wenn sich die Halme von den Blattspitzen her braun verfärben, kann neben dem oben beschriebenen Wassermangel auch ein falscher Rasenschnitt die Ursache sein. Dieser kann zu häufig erfolgt sein oder die Schnitthöhe wurde zu niedrig gewählt. In beiden Fällen werden die Grashalme dann zu stark belastet und sterben in der Folge ab. Sie können:

Rasen mähen, Rollrasen
  • das Mähintervall erhöhen
  • die Schnitthöhe auf mindestens 4, besser 5, Zentimeter erhöhen

[infobox type=“info“ content=“Hinweis: Der richtige Rasenschnitt ist vor allem in der Anwuchsphase wichtig, damit der Rasen genug Kraftreserven für die Wurzelbildung hat.„]

Zusammenspiel von Ursachen

In der Praxis liegen oft auch mehrere der genannten Ursachen vor, wenn sich der Rollrasen gelb oder braun verfärbt. Beginnen Sie am besten mit der deutlichsten Ursache und wählen Sie entsprechend die Maßnahmen. Wenn im Anschluss noch Symptome verbleiben, können Sie weitere Schritte unternehmen. Sie erkennen so deutlicher, welche Maßnahme tatsächlich zu welchem Ziel geführt hat und können durch diese Erfahrung künftig besser auf Probleme Ihres Rollrasens reagieren.

Häufig gestellte Fragen

Kann man Verfärbungen vorbeugen?

Um die Gefahr von Verfärbungen vorzubeugen, sind vor allem die Vorbereitung des Erdreichs vor dem Verlegen sowie die richtige Verlegung der Rasensoden von Bedeutung. Das Substrat sollte durchlässig und gut belüftet sein und der pH-Wert genau eingestellt. Ein zu dichter Boden sollte vorab aufgelockert und gemulcht werden. Bei der Verlegung ist vor allem wichtig, dass keine Hohlräume entstehen und der Rollrasen einen guten Bodenkontakt hat.

Gibt es unterschiedliche Rollrasen?

Auch bei Rollrasen gibt es unterschiedliche Sorten. Je nach Bedarf können Sie Spiel- und Sportrasen, Premiumrasen, Zierrasen und Schattenrasen verwenden. Lassen Sie sich dazu am besten beim Händler beraten. Er kann Ihnen Vor- und Nachteile erklären und Ihnen den für Ihre Bedürfnisse und Gartenverhältnisse passenden Rasen empfehlen. Auch in der Pflegebedürftigkeit unterscheiden sich die Rasensorten. Vor allem für Anfänger empfiehlt sich daher eine pflegeleichte Variante.