Gartengestaltung Rasen

Rasenkante verlegen – Metall, PVC, Beton oder Naturstein?

Rasenkante verlegen

Der Deutsche und sein Rasen und dann auch noch ’ne Rasenkante, und verlegen – wenn Sie schon verächtlich weiterklicken wollen, weil Ihr Naturgarten ganz bestimmt nicht durch eine Rasenkante eingezwängt wird, sollten Sie zumindest den Anfang dieses Artikel kurz überfliegen. Der verrät Ihnen nämlich, warum eine Rasenkante nicht unbedingt einzwängt und auch in einem Naturgarten Sinn machen kann. Wenn Sie schon entschieden haben, dass eine Rasenkante in Ihrem Garten Sinn macht, erfahren Sie nachfolgend viel zu Rasenkanten, aus Metall und PVC, Beton und Naturstein, und wie Sie all diese Rasenkanten am einfachsten verlegen können.

Wozu eine Rasenkante?

Ihr Rasen braucht überhaupt keine Rasenkante, im Gegenteil, jede der in einer Rasenmischung enthaltenen Graspflanzen möchte sich möglichst weit ins Umfeld ausbreiten.

Genau deshalb braucht der den Garten pflegende Gärtner ziemlich dringend eine Rasenkante, wenn er an seinen Garten bestimmte Ansprüche hat:

  • Ein ganz neu angelegter Garten braucht eine grundsätzliche Struktur
  • Er kann davon profitieren, wenn diese Struktur zunächst von nichtpflanzlichen Elementen vorgezeichnet wird
  • Denn nur so bleibt sie eine Weile unverrückbar erhalten und kann ggf. angepasst werden
  • Wenn Sie die Strukturveränderungen den sich ausbreitenden Pflanzen überlassen, erfüllen diese eigene und nicht Ihre Designwünsche …
  • RasenkanteEin richtig schön grüner Rasen entsteht durch häufiges Mähen
  • Häufiges Mähen wird auch für berufstätige Garteneigner zur erträglichen Aufgabe, wenn es durch eine Rasenkante vereinfacht wird
  • Über die entsprechend angelegte Rasenkante kann man nämlich hinausmähen
  • Ohne dass der Rasenmäher Graspflanzen und Erde durch den ganzen Garten schleudert
  • Die Rasenkante hält die Graspflanzen in ihrem Bereich
  • Und verhindert, dass eine ausbreitungsfreudige Nachbarpflanze in den Rasen einwandert
  • Die Rasenkante spart bei der Beetbewässerung Wasser, weil dieses weniger zu den Seiten hin abfließt
  • Die Beetränder der Beete mit Ausläufer bildenden Pflanzen können sehr viel einfacher gepflegt werden
  • Die Rasenkante trennt die Rasenfläche optisch vom Gartenweg und von den Beeten
  • Sie trennt jedoch nur dort, wo Sie es möchten, im Zweifel unauffällig und sanft
  • Wenn z. B. einzelne Natursteine die Mähfläche begrenzen, die den Graspflanzen um sie herum freie Entwicklung erlauben
  • Wenn Sie Wert auf einen pflegeleichten Garten legen, tun Sie sich mit der Installation einer Rasenkante wirklich einen Gefallen

Für jeden Garten die passende Rasenkante

Die Rasenkante hat bei Menschen, die Kleingärten mit Disneyland-Ausstrahlung für Landesverschmutzung halten, nicht unbedingt den besten Ruf.

Aber auch ein „wild durcheinander wachsender“ Naturgarten ist nur dann ein Garten im eigentlichen Sinne des Wortes, ein umzäuntes vom Menschen gestaltetes Stück Natur vor dem Haus, wenn wenigstens ein winziges Maß an Gestaltung zu erkennen ist.

Eine ohne jedes Kennzeichen von Ordnung wechselnde Abfolge von Gestrüpp und Gras ist (manchmal) ein toller Abenteuerspielplatz, aber kein Garten, und die Gestaltung ist in einem freien Land auch im Naturgarten frei, ebenso wie die Gedanken.

Die Kennzeichen von Ordnung müssen nicht auffallen: Landschaftsarchitekten werden häufig für Entwürfe ausgezeichnet, die wirken wie Naturlandschaften, in denen Pflanzen vor dem Wachsen ein Harmonie-Bündnis geschlossen haben.

Eine Rasenkante kann helfen, diesen Eindruck besonderer Harmonie herzustellen, sie kann auch zu jedem Garten passend gestaltet werden, denn Sie haben Sie die Wahl zwischen verschiedensten Designs:

  • Rasenkante verlegenEine Rasenkante aus Metall kann formal-elegante Begrenzungen formen
  • Schön für alle Gärten, die beruhigen und entspannen sollen
  • Die Rasenkante aus Metall kann auch bewusst auffallen und eine künstlerische Figur auf den Gartenboden malen
  • Die vielleicht nicht nur den Rasen umgibt, sondern auch Beete für Blumen und Blattschmuckpflanzen
  • Die Rasenkante aus PVC ist heute aus Recycling-PVC, oder aus noch umweltverträglicherem PP (Polypropylen) und PE (Polyethylen)
  • Diese Rasenkanten können eine Menge, vom schmalen Band über verankertes Profil bis hin zur Randbefestigung zwischen Pflasterfläche und Rasen
  • Die meisten dieser Systeme sollen kaum sichtbar sein und halten sich auch an diesen Anspruch
  • Die Rasenkante aus Beton passt in einer sehr soliden Ausführungen
  • Oder sie formen schmal und geschwungen einen romantischen Traumgarten mit kreativer Wegführung
  • Wenn der Traumgarten nicht nur romantisch, sondern auch ein wenig wild wirken soll, bietet sich die Rasenkante aus Naturstein an

Rasenkanten aus Metall verlegen

In Bezug auf die Installation gibt es bei den Rasenkanten aus Metall drei entscheidend unterschiedlichen Varianten, die auch die Verlegung beeinflussen:

1. Die Unsichtbaren

Die Unsichtbaren werden tatsächlich unsichtbar, nämlich 1 – 2 mm unter der Schnittkante des Rasenmähers verlegt. Es handelt sich um Aluminium-Profile, korrosionsbeständig und widerstandsfähig gegen mechanische Belastungen und Witterung, damit nicht die preiswerteste Lösung. Dafür lassen sie sich ohne Spezialwerkzeug schnell und in jeder beliebigen Form verlegen und verrotten, brechen oder rosten nicht, beim Einbau ist wenig zu beachten:

  • Das Profil wird in die Erde eingeschlagen
  • Wenn nötig, mit Erdnägeln/Profilwinkeln im Boden oder in einem Betonbett verankert
  • Sie können die Profile durch Ineinanderstecken oder durch Stoßverbinder/Profilhaltewinkel verbinden, müssen das aber nicht unbedingt tun
  • Wenn die Kante zu sehen sein soll, kann mit Stoßverbindern eine optisch ansprechende Vorderseite gestaltet werden
  • Das Profil kann genauso eingebracht werden, wie die Schnitthöhe Ihres Rasenmähers es verlangt

2. Die kaum Sichtbaren

Rasenkante verlegenDie Rasenkante aus verzinktem Stahl oder Edelstahl kommt betont schlicht daher, sie teilt die einzelnen Gartenbereiche mit feinen geraden Linien, edel, ruhig und beruhigend. Das dünne Stahl-Band ist wirklich einfach zu verlegen, hier ein Überblick über Vorteile und Nachteile und was zu beachten ist:

  • Das flache Edelstahl-Band wird an eingearbeiteten Erdankern in die Erde eingelassen
  • Mehr als einen kräftigen Gummihammer brauchen Sie also nicht
  • Vom fertig verlegten Band ist nicht mehr viel zu sehen, nur noch eine schmale, unauffällige Kante
  • Weil die Rasenkante in die Erde reicht und Stahl stabil ist, stellt sie auch „ein wenig Wurzelsperre“ dar
  • Ein wenig deshalb, weil das Band nicht sehr weit in die Erde reicht, entschlossene Rhizome werden Sie damit nicht bremsen können
  • Beim Material kommt es darauf an, dass Sie den richtigen Stahl für Einsatz im Außenbereich erwerben
  • Der gängige V2A-Edelstahl trägt z. B. die Werkstoffnummer 1.4301 + den Kurznamen X5CrNi18-10
  • Kaufen Sie nur Stahl-Rasenkanten, von denen Sie erfahren, wie das Material im Bezeichnungssystem für Stahl benannt ist
  • So haben Sie die Möglichkeit, den Verkäufer genau zu befragen bzw. sich selbst zu informieren, wie lange Ihre Rasenkante halten wird

3. Die bewusst Sichtbaren

Es gibt auch Rasenkanten aus Gusseisen, die als Dekorationselement eingebracht werden und sichtbar sein sollen. Vorteile und Nachteile und Verlegung:

  • Bei diesen Rasenkanten handelt es sich im Grunde um winzige Zaunelemente
  • Sie werden auch verlegt wie Zäune, Pfosten für Pfosten
  • Beziehungsweise Pföstchen für Pföstchen, sie können meist mit den Bodensteckern einfach in die Erde gesteckt werden
  • Zur Installation dieser Rasenkante brauchen also auch nur einen Hammer
  • Mit angespitzten, stabilen Pfosten geht die Verlegung wahrscheinlich schneller als bei jeder anderen Rasenkante
  • Allerdings sind diese Rasenkanten als Wurzelsperre nicht im Mindesten geeignet
  • Sie werden in verschiedenen Designs verkauft, eine solche Rasenkante kann den Garten romantisch oder wie einen richtigen Park wirken lassen
  • Rasenkanten aus Gusseisen sind lange haltbar, gehören aber nicht zu den preiswertesten Rasenkanten

PVC oder anderen Kunststoffen verlegen

Rollrasen verlegen lassenWenn es schnell und preiswert gehen soll, wird häufig auf die Rasenkante aus Kunststoff gesetzt. Möglich, gerade in den preiswerten Ausführungen nur unter bestimmten Bedingungen empfehlenswert:

  • Einfache Kunststoff-Rasenkanten, die für Cents angeboten werden, können aus durchaus problematischen Materialien hergestellt worden sein
  • Besonders Angebote, die überhaupt nicht erwähnen, um welchen Kunststoff es sich handelt, sind mit erhöhter Vorsicht zu betrachten
  • Jeder Gärtner mit einem Funken Umweltgewissen kauft heute keine neu hergestellten Kunststoff-Produkte mehr
  • Sondern setzt wenn auf Recycling-Kunststoff (auch nur bei genauer Information unproblematisch)

Die Rasenkanten aus Kunststoff zeigen ihre Stärken woanders: Es gibt sogenannte Rasenbänder, die aus Recycling-PVC und mit Materialstärke von nur 7 mm ganz flix verlegt sind. Sie haben den Vorteil, dass sie stabil und gleichzeitig flexibel sind, solche Rasenkanten bewähren sich, wenn eine Kante zu verlegen ist, die sich quer und munter um Ecken durch den Garten schwingt.

Rasenkanten bzw. Profile aus Kunststoff können auch gut eingesetzt werden, wenn ein Flächenbelag vom Rasen getrennt werden soll. Dieses Kunststoffprofil ersetzt dann den Kantenstein, der mit Betonfundament und Rückenstütze eingebracht wird. Das Kunststoffprofil verursacht dagegen nur einen äußerst geringen Arbeitsaufwand, es lässt sich schnell und ohne zusätzliche Baustoffe auch vergleichsweise preisgünstig verlegen.

Die Verlegung der einfachen Kunststoff-Rasenkanten ist in der Regel mehr als unkompliziert, die meisten Modelle werden einfach in die Erde gesteckt. Für die Verlegung leistungsfähiger Kunststoffprofil-Kanten wurden so viele verschiedene Systeme erdacht, dass in einem Artikel noch nicht einmal ein Überblick möglich oder sinnvoll ist. Hier gilt vielmehr Folgendes: Kaufen Sie nicht das erste Kunststoffsystem, das Ihnen gefällt, sondern sehen Sie sich mehrere an, samt Verlege-Anleitung. Wenn Ihnen nicht auf Anhieb klar ist, wie die Verlegung funktioniert, sollten Sie den Händler fragen, ob Sie ein Stück zur Probe montieren können (was Kauf im Geschäft und nicht Bestellung über Internet voraussetzt). Nur so sind Sie davor gefeit, mit wahren Wunderwerken von Systemlösungen konfrontiert zu werden, die irgendwo fern der Qualitätsfertigung per Spritzguss gegossen wurden, die Zielmaße nur sehr ungefähr einhalten und nie, niemals passend montiert werden können.

Der Alleskönner: Das deutsche Tiergartenband

RasenTiergartenband ist ein ganz schlichtes Band, seit langer Zeit hergestellt wird und im Gartenbau vielfach eingesetzt. Es ist in verschiedenen Materialien verfügbar, walzblankem (Edel-)Stahl, feuerverzinktem Stahl, Corten-Stahl, Aluminium und hochwärmestabilem, UV-stabilisiertem Polyethylen (physiologisch unbedenklich, hat sogar lebensmittelrechtliche Zulassung).

Das Tiergartenband fällt in allen angebotenen Höhen zwischen 60-300 mm und Dicken von 2-20 mm kaum auf, die Verlegung verursacht wenig Aufwand:

  • Mit einem Spaten wird entlang der Verlegelinie eine Rinne gestochen
  • In die wird das Tiergartenband gesteckt und festgeklopft
  • Die Erdanker dafür sind fest am Tiergartenband verankert
  • Für das Festklopfen können Sie Holzklotz und einen Hammer nehmen
  • Sie können Tiergartenband komplett versenken oder ein wenig aus der Erde stehen lassen

Rasenkanten aus Beton verlegen

Rasenkantensteine aus Beton werden in sehr vielen Designvarianten angeboten, den größten Aufwand verursacht hier die Auswahl der Steine, die gut zu Haus und Gartengestaltung passen. Dafür ergeben sie eine haltbare Rasenkante, die sich unkompliziert verlegen lässt, aber etwas Muskelarbeit erfordert:

  • Rund um den Rasen einen Mini-Graben in Größe und Tiefe der Rasenkantensteine graben
  • Tiefe so bemessen, dass die Kante später ca. einen Zentimeter aus dem Boden ragt
  • beste Lösung für den normalen Kantenstein und den Rasenmäher
  • mit Rasenkanten aus Beton auch dekorative kleine Mäuerchen gestalten
  • Dann brauchen Sie recht breite Kantensteine, nur diese sind tief genug, um Mini-Mauern zu stabilisieren
  • Bei breiten Kantenstreifen zur Befestigung eine Schicht Kies/Sand in den Graben
  • Wenn das Bett fertig ist, Steine einlegen und per Verlegehammer anklopfen
  • Ritzen anschließend mit Erde füllen, mit Holzklotz und Hammer festklopfen

Rasenkanten aus Naturstein verlegen

Mauer NatursteinDie absolut am längsten haltbaren Rasenkanten sind aus Naturstein, und hier ist auch die Variante dabei, die absolut am einfachsten zu verlegen ist: Gemeint sind viele kleine Findlinge, die in einer schönen Reihe rund um den Rasen gelegt werden. Aus einem Stein, der in Ihre Region gehört, nicht unbedingt zu ordentlich aufgereiht, „Rasenkante Natur pur“. Nicht mehr ganz so Natur pur, aber dafür mit dem Rasenmäher befahrbar ist eine solche Naturstein-Umrandung, wenn Sie die Steine in Rasenmäher-geeigneter Höhe in einem kleinen Fundament versenken.

Natursteine gibt es außerdem geformt, die Verlegung erfolgt dann wie oben bei Rasenkanten aus Beton beschrieben.

Fazit
Rasenkanten können Sinn machen, gerade in Gärten berufstätiger Menschen, die möglichst pflegeleicht werden sollen. Es gibt eine derartige Auswahl an unterschiedlichen Rasenkanten, dass die Entscheidung für die gewünschte Rasenkante zwar etwas dauern könnte, dafür kann auf jeden Fall die passende Rasenkante für ein bestimmtes Garten-Ambiente gefunden werden. Zu verlegen sind sie alle ziemlich einfach, wenn Sie nicht gerade an einen Kunststoff-Billigimport geraten.