Gartengestaltung Rasen

Rasen fräsen in 3 Schritten: so gelingt das Abfräsen

Rasen fräsen

Haben Unkräuter oder Moose auf der Rasenfläche überhandgenommen, steht oft die Erneuerung des Rasens an. Für das zeit- und kraftintensive Umgraben des Bodens ist eine Rasenfräse eine komfortable Lösung.

Rasen fräsen

Beim Abfräsen wird, vereinfacht gesagt, der komplette Rasen samt Boden umgepflügt. Der Unterschied zu anderen Bodenbearbeitungsgeräten liegt darin, dass eine Rasenfräse, je nach Modell, den Boden bis in eine Tiefe von 30 bis 40 Zentimetern umschichtet. Daher eignet sich der Einsatz des schweren Gerätes nur, wenn Sie einen neuen Rasen anlegen wollen. Dies ist in der Regel der Fall,

  • wenn die bestehende Fläche von Moosen, Unkräutern etc. übersät ist, oder
  • wenn bei einem Neubau eine Rasenfläche angelegt werden soll.
Rasen fräsen

Für die Ausbesserung kleiner Rasenstücke ist der Einsatz einer Rasenfräse nicht optimal, da hier der Boden zu tief umgegraben wird. Für diesen Fall empfiehlt sich das Abtragen der entsprechenden Stellen. Ob sich das Abfräsen zum Begradigen „hügeliger“ Rasenflächen eignet, ist umstritten, wenn dies das einzige Problem mit dem Rasen ist. Mit anderen Worten, muss man die Rasenfläche sowieso erneuern, kann man sie mit der Fräse auch ebnen.

Rasen fräsen als Bodenvorbereitung

Was passiert nun, wenn die Rasenfräse zum Einsatz kommt? Bei diesem Umpflügen werden alle Pflanzen, die auf dem Boden wachsen, mit ihren Wurzeln klein gehackt, dazu gehören:

  • Blumen
  • Unkräuter
  • Rasenpflanzen
  • Moose
Rasenfräse

Außerdem wird durch das Umgraben der Boden gelockert. Die händische Alternative ist, das Erdreich mit einer Harke zu bearbeiten.

Schutzkleidung

Obwohl Rasenfräsen einfach zu bedienen sind, sollten Sie bei der Arbeit mit den Geräten Schutzkleidung tragen. Zu dieser gehören:

  • lange Hosen und Ärmel
  • Sicherheitsschuhe
  • Handschuhe
  • Schutzbrille (schützt vor hochgeschleuderten Steinchen)

Rasen fräsen: 3 Schritte

Um die Rasenfläche abzufräsen, braucht es keiner besondern Anleitung, da die Hauptarbeit die Gartenfräse übernimmt. Die folgende Anleitung umfasst drei Schritte:

Fräsen

  • gesamte Fläche gleichmäßig fräsen (auch unebene Stellen)
  • Handhabung der Rasenfräse ähnlich einem Rasenmäher
  • Geräte für den Privatgarten meistens nur mit einem Gang
  • Profigeräte mit Vor- und Rückwärtsgängen
  • Rasenfräse langsam und gleichmäßig vor sich herschieben
  • parallele Bahnen vom Rand aus ziehen

[infobox type=“info“ content=“Hinweis: Bei Rasenfärsen ohne Radantrieb entwickelt sich der Zug durch das Rotieren der Hackwelle.„]

Verbleibende Pflanzenreste entfernen und Boden glätten

  • Fläche auf Pflanzenreste prüfen
  • ggf. Wurzeln und Pflanzenreste mit der Gartenharke entfernen
  • Rasenfläche mit Harke glätten
Gartenharke

[infobox type=“check“ content=“Tipp: Da sich abgetrocknetes Moos oder Gras leichter als feuchtes entfernen lässt, sollten Sie einen halben Tag warten, bis Sie die normale Gartenharke zur Hand nehmen.„]

Boden absetzen lassen

  • Boden nach dem Umpflügen und Glätten absetzen lassen
  • ungefähr drei Wochen einplanen
  • danach Boden für die Neuaussaat vorbereiten

Vorteile

Die Vorteile des Fräsens lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Ersparnis von Zeit und Kraft
  • Herauslösen aller Pflanzen aus dem Boden
  • Auflockerung des Bodens

Nachteile

Die Nachteile des Fräsens lassen sich in zwei Punkte zusammenfassen:

  • tiefer Eingriff in die Bodengesundheit
  • Unkräuter-Problematik
  • tiefer Eingriff in die Bodengesundheit
Rasen fräsen

Da die Rasenfräse den Boden vergleichsweise tief umpflügt, werden Mikroorganismen, die in tieferen Bodenschichten leben, an die Erdoberfläche befördert. Es werden also ihre Lebensbedingungen gestört. Damit die winzigen Helfer ihre Arbeit wieder aufnehmen, braucht der Boden eine gewisse Zeit zur Regeneration.

Unkräuter-Problematik

Unkräuter haben die Eigenschaft, dass sie äußerst widerstandsfähig sind. Handelt es sich bei den Unkräutern auf der Rasenfläche um sogenannte rhizombildende Pflanzen, wie zum Beispiel Giersch oder Quecken, besteht die Gefahr, dass die Fräse nicht alle Teile des weitreichenden Wurzelsystems erfasst. Außerdem genügen bei diesen Pflanzen bereits kleine Wurzelteile für den Neuaustrieb. Um diesen Unkräutern Herr zu werden, wird an vielen Stellen der Einsatz von Unkrautvernichtungsmitteln nach dem Fräsen empfohlen, welche sich jedoch (zusätzlich) negativ auf die Bodengesundheit auswirken.

Rasenfräse kaufen oder ausleihen

Rasenfräsen bekommen Sie im Fachhandel und in Baumärkten. Da Sie Ihren Rasenfläche wahrscheinlich nicht jedes Jahr erneuern werden, sollten Sie das Ausleihen einer Fräse in Betracht ziehen.

Häufig gestellte Fragen

Mit welchem Motor laufen Rasenfräsen?

Bei Rasenfräsen wird, ähnlich wie bei Rasenmähern, zwischen Benzin-, Akku- und Elektrofräsen unterschieden.

Kann ich alle Böden abfräsen?

Grundsätzlich schaffen die leistungsstarken Rasenfräsen alle Böden, auch harte, lehmige Böden. Einzig sandige Böden sollten Sie mit Vorsicht bearbeiten, damit die dünne Humusschicht nicht vollkommen zerstört wird.

Wann ist der ideale Zeitpunkt für den Einsatz der Rasenfräse?

Damit die neue Rasenfläche gut anwächst, ist der optimale Zeitpunkt für den Einsatz der Fräse zwischen März und April. In jedem Fall sollten zwischen dem Umpflügen und der Neuaussaat ungefähr drei Wochen liegen. Außerdem darf der Boden nicht gefroren sein.