Rasendünger mit Unkrautvernichter - Produkte und Anwendung

RasendüngerEin dichter, gleichmäßiger Rasenteppich, wie von Hand gewebt, ohne die geringste Unebenheit, schon gar nicht in Form von Unkraut; so lässt sich eines der höchsten Ziele in der Hobbygärtnerei umschreiben. Dieses Ideal wird freilich niemandem geschenkt. Vielmehr ist ein vollendeter Rasen stets das Resultat sorgfältiger Pflege, einer ausbalancierten Nährstoffzufuhr und rigoroser Beseitigung von Löwenzahn und Konsorten. Als ausgesprochen vorteilhaft erweisen sich Kombinationspräparate aus Rasendünger mit Unkrautvernichter, weil sie rasch und effektiv wirken. Da sich freilich längst nicht alle Angebote auf gleichem Niveau bewegen, ist es empfehlenswert, die folgenden Erläuterungen bezüglich der Produkte und deren Anwendung etwas näher zu betrachten.




Übersicht der führenden Hersteller und Produkte in alphabetischer Reihenfolge:
  • Beckmann Premium Rasendünger mit Unkrautvernichter
  • COMPO UV Rasen Floranid
  • Dehner Unkrautvernichter plus Rasendünger
  • Manna Dur UV Unkrautvernichter mit Rasendünger
  • Scotts Landscaper Pro Rasendünger mit Unkrautvernichter
  • Substral Rasendünger mit Unkrautvernichter
  • Wolf-Garten LQ 400 Unkrautvernichter plus Rasendünger
Die Produkte im Einzelnen

Überschläglich betrachtet, erfüllen die verschiedenen Produkte in einem weitgehend einheitlichen Umfang die Aufgabe einer Nährstoffversorgung des Rasens in Verbindung mit der Unkrautvernichtung. Schaut man freilich genauer hin, eröffnen sich teils deutliche Unterschiede bezüglich der Zusammensetzung.
Beckmann Premium Rasendünger mit Unkrautvernichter
  • Konzentrierte Vernichtung von zweikeimblättrigem Unkraut.
  • Zusammensetzung: NPK 20+5+8 zuzüglich Dicamba (1 g/kg).
  • Preis für 12 kg: ab 60 Euro.
Ausgezeichnet wirksam gegen Grasnelken, Hornkraut, Kleines Habichtskraut, Liegendes Mastkraut, die meisten Wegerich-Arten, Kriechender Hahnenfuß, Vogelmiere und Vogelknöterich. Gute Ergebnisse gegen Schafgarbe, Gänseblümchen, Labkraut, Hornklee, Sauerampfer, Löwenzahn und kleine Kleearten. Weniger gut gegen Hahnenfuß, Storchschnabel, Hainsimse, Hornklee.

Compo UV Rasen Floranid
  • Mit Isodur-Langzeitdüngung, die Stickstoff über 3 Monate abgibt.
  • Unkrautvernichtung über Blätter und Wurzeln.
  • Giftig für Wasserorganismen.
  • Zusammensetzung NPK 15+5+8 sowie 1 g Dicamba pro kg.
  • Preis für 12 kg: ab 55 Euro.
Das Feingranulat ist ausgezeichnet geeignet für die Ausbringung mit dem Streuwagen. Eine gute Wirksamkeit besteht gegen Gänseblümchen, Löwenzahn, Luzerne, Fingerkraut und ähnliche. Weniger effektiv werden bekämpft Giersch, Schafgarbe, Fadenehrenpreis und niedrig wachsendes Sauerklee.

Dehner Unkrautvernichter plus Rasendünger
  • Bewährtes Produkt in Gärtnerqualität für den Hobbygarten.
  • Zusammensetzung NPK 22+5+5 plus Dicamba.
  • Preis für 8 kg: ab 40 Euro.
Das alteingesessene Gartencenter hat aufgrund von mehr als 65 Jahren Erfahrung ein eigenes Produkt entwickelt. Es wirkt insbesondere Hornkraut, Vogelknöterich, Gemeiner Schafgarbe und Hirtentäschelkraut entgegen. Gegen Gänseblümchen, Hahnenfuß oder Löwenzahn ist es hingegen wirkungslos.

Manna Dur UV Unkrautvernichter mit Rasendünger
  • Kombi-Präparat für die Sofort- und Langzeitwirkung.
  • Zusammensetzung NPK 20+5+8 plus Dicamba.
  • Preis für 15 kg: ab 70 Euro.
Schachtelhalm im RasenDas hochwertige Mittel nimmt es auch auf mit Schafgarbe, Hornkraut, Hopfenklee und Distelarten sowie allen herkömmlichen Rasenunkräutern. Weniger effektiv zeigt es sich gegen Hahnenfuß, Gemeine Braunelle, Gänseblümchen, Ampfer oder Ackerschachtelhalm.

Scotts Landscaper Pro Rasendünger mit Unkrautvernichter
  • Spezial-Produkt aus England für Kenner.
  • Zusammensetzung NPK 22+5+5.
  • Nicht im Aussaatjahr verwendbar.
  • Preis für 15 kg: ab 53 Euro.
Ein Verkaufsschlager unter den Produkten aus dem Mutterland des traumhaften, unkrautfreien Rasens. Hilft gegen alle gängigen Unkräuter im Zier- und Sportrasen. Welchen Unkraut-Arten das Präparat weniger gut entgegenwirkt, darüber hält sich der Hersteller indes bedeckt.

Substral Rasendünger mit Unkrautvernichter
  • Kontrollierte Abgabe der Wirkstoffe über 100 Tage.
  • Zusammensetzung 22+5+5 (Stickstoff+Phosphat+Kaliumoxid).
  • Streuwagenfähig und rasch wirksam.
  • Preis für 9 kg: ab 54 Euro.
Beseitigt insbesondere Schafgarbe, Hornkraut, Hirtentäschelkraut, Vogelknöterich. Zufriedenstellende Bekämpfung von Gänseblümchen, Löwenzahn, Wegerich, Hahnenfuß und Weißklee. Nicht geeignet für Herbstlöwenzahn, Günsel, Ampfer und Ehrenpreis.

Wolf-Garten LQ 400 Unkrautvernichter plus Rasendünger
  • Langzeitdüngung ausreichend für 100 Tage.
  • Zusammensetzung 15+5+8+3 (Stickstoff+Phosphat+Kaliumoxid+Magnesiumoxid).
  • Zweifache Wirkung über Blätter und Wurzeln innerhalb von 3 Wochen.
  • Preis für 12 kg: ab 62 Euro.
Dieses Produkt wartet auf mit dem gleichen Wirkungsspektrum, wie Substral Rasendünger, bei einem niedrigeren Stickstoffanteil. Umweltbewusste Hobbygärtner werden die daraus folgende geringere Gefahr der Nitratabgabe an das Grundwasser zu schätzen wissen.

Die Vorteile von Dicamba

Im Rahmen der Entwicklung von Rasendünger mit Unkrautvernichter standen die Wissenschaftler vor der Herausforderung, eine Kombination zu ersinnen, die typischen Beikräutern entgegenwirkt, während die Grashalme im Wachstum gestärkt werden. Übliche Herbizide unterscheiden nicht zwischen Unkraut und Rasen, sondern vernichten alles Grün, das ihnen unterkommt. Die Lösung des Problems entdeckten sie in einem Auxin mit der Bezeichnung 3,6-Dichlor-2-Methoxybenzoesäure, kurz Dicamba. Dieser Wirkstoff nimmt sich ausschließlich zweikeimblättrige Unkräuter vor, während einkeimblättrige Grashalme unbehelligt bleiben. Dicamba dringt über Blätter und Wurzeln in die Pflanzen ein und setzt ein derart beschleunigtes Wachstum in Gang, dass sie an Nährstoffmangel zugrunde gehen. Schießen demgemäß die Unkräuter in den ersten Tagen nach der Anwendung in die Höhe, ist das kein Grund zur Sorge, denn dieser Prozess gehört zum Wirkmechanismus. Zu den Vorteilen dieses Herbizids zählt darüber hinaus, dass es nicht bienengefährlich ist, solange die vorgegebene Dosierung eingehalten wird.

Anwendung

Dünger ausbringenIn Zusammensetzung und Wirksamkeit weisen die Produkte zwar Unterschiede auf. Das gilt hingegen nicht für die Anwendung. In dieser Hinsicht gelten weitgehend einheitliche Richtlinien, deren Beachtung von essenzieller Bedeutung ist sowohl für die Effektivität, als auch für den Schutz von Gesundheit und Umwelt.

Dosierung und Ausbringung

Die exakte Dosierung von Rasendünger mit Unkrautvernichter richtet sich nach der individuellen Zusammensetzung des Produktes. Demgemäß schwankt sie zwischen 20 g und 30 g pro m². Es wird dringend geraten, sich genau nach den Herstellerangaben auf der Verpackung zu richten, denn eine Überdosierung kann fatale Folgen nach sich ziehen, wie eine großflächige Verbrennung sämtlicher Grünpflanzen. Die Ausbringung erfolgt nach unterschiedlichen Methoden:
  • Ausstreuen von Hand.
  • Mit dem Handstreugerät.
  • Unter Verwendung eines Streuwagens.
  • Mittels eines Universal-Schleuderstreuers.
Von Hand streuen geübte Hobbygärtner den Rasendünger mit Unkrautvernichter in halber Dosierung einmal längs und einmal quer zur Fläche aus. Unkomplizierter erfolgt die Prozedur, wenn ein Streuwagen zum Einsatz kommt. Die Dosierung wird eingestellt und das Präparat eingefüllt. Anschließend schiebt der Gartenfreund das Gerät mit einer Schrittgeschwindigkeit von 1 Meter pro Sekunde über das Areal. Um eine optimale Ausbringung zu gewährleisten, ist eine Überlappung der Streuflächen unbedingt zu vermeiden. Andernfalls kommt es trotz der exakt eingestellten Werte doch noch zu einer Überdosierung. Wichtig zu beachten ist, dass es sich um eine giftige Substanz handelt, die ausschließlich mit Handschuhen berührt wird.

Vorbereitung

Steht die Düngung des Rasens auf dem Plan mit einer gleichzeitigen Unkrautvernichtung, gewinnt die aktuelle Wettervorhersage für den Hobbygärtner an Bedeutung.
  • Die Temperatur befindet sich auch in der Nacht dauerhaft über 10° Celsius.
  • Es herrscht ein feucht-warmes, wüchsiges Wetter vor, freilich ohne Dauerregen.
  • Zumindest für die nächsten 1 bis 2 Tage ist kein Regen angekündigt.
  • Den Rasen mähen und 2 bis 3 Tage verstreichen lassen, bevor der Streuvorgang erfolgt.
Tipp: Statt die Rasenfläche lediglich zu mähen, nehmen erfahrene Hobbygärtner den Arbeitsaufwand des Vertikutierens auf sich; wohl wissend, dass jegliches Produkt auf einem gelüfteten Rasen eine höhere Durchschlagskraft gegen Unkraut entwickelt.

Zeitfenster und Ablauf der Arbeiten

Die erste Anwendung findet nicht vor Mai statt. Da Rasendünger mit Unkrautvernichter zu einem großen Teil über die Blätter erfolgt, sollte eine möglichst große Biomasse vorhanden sein, wenn die ersten Granulatkörnchen fallen.
  • Sinnvolle Anwendung in den Monaten April/Mai bis August/September.
  • Das Produkt auf feuchtem, taunassem Rasen verstreuen.
  • Bei Bedarf zuvor mit dem Rasensprenger benetzen.
Idealerweise kann der Rasendünger mit Unkrautvernichter 1 oder 2 Tage auf den Unkrautblättern haften, um seine volle Kraft zu entfalten. Eine anschließende Wässerung für die Dauer von maximal 10 Minuten wirkt sich fördernd auf den Prozess aus. Der Rasenmäher kommt in der Regel frühestens 5 bis 7 Tage später zum ersten Mal wieder zum Einsatz. Bis dahin wird dringend empfohlen, die Grasfläche nicht zu betreten oder gar als Spiel- oder Liegewiese zu nutzen.

Vorsichtsmaßnahmen

Welches Produkt auch immer zur Anwendung kommt, sämtliche Rasendünger mit Unkrautvernichter sind ausschließlich zugelassen für Zier- und Sportrasen. Ein unsachgemäßer Gebrauch zieht eine erhebliche Belastung des Grundwassers nach sich, weil die giftigen Bestandteile ausgeschwemmt werden.
  • Keinesfalls zur Vernichtung von Unkraut auf Beetflächen applizieren.
  • Bei einer Überdosierung wirken die Produkte lebensbedrohlich auf Bienen.
  • Mindestens 5 Meter Sicherheitsabstand zum Gartenteich oder Bachlauf halten.
  • Den Grasschnitt der ersten beiden Mähdurchgänge nicht zum Mulchen verwenden.
  • Zur Fütterung von Haus- und Nutztieren eignet sich das Mähgut grundsätzlich nicht.
Umweltbewusste Gartenfreunde belassen es bei einer Anwendung pro Jahr, da die Ingredienzen für eine Dauer von 100 Tagen die Nährstoffzufuhr sicherstellen und das Unkraut im Zaum halten. Erfahrungsgemäß steht am Ende dieser Periode bereits der Herbst vor der Türe. Zu diesem Zeitpunkt ist die Düngung mit einem solch hohen Stickstoffanteil ohnehin kontraproduktiv, weil die Ausreifung der Gräser behindert wird. Wer die Winterhärte des Rasens stärken will, greift zu speziellen Herbstdüngern, die einen höheren Gehalt an Kalium aufweisen.

Wenn sich zum Unkraut noch das Moos gesellt

Rasendünger mit Unkrautvernichter lassen in der Auflistung ihrer Wirksamkeit zumeist Moos vermissen. Dieser Umstand erstaunt ein wenig, denn in der Praxis sehen Hobbygärtner sich im Rahmen der Rasenpflege zumeist auch mit hartnäckigem Moos konfrontiert. Regelmäßiges Vertikutieren hält den grünen Filz zwar einigermaßen im Zaum, beseitigt das Ärgernis freilich nicht restlos. Eine Alternative stellt die eigenhändige Kombination aus Rasendünger mit Unkrautvernichter und Rasendünger mit Moosvernichter dar. Hierin verbirgt sich jedoch die Gefahr einer Überdosierung des Düngeanteils. Einige wenige Hersteller haben diese Lücke im Angebot nun entdeckt und bieten dreifache Kombi-Produkte an. Diese sind zwar etwas kostspieliger in der Anschaffung, geben indes die Sicherheit, die Nährstoffzufuhr nicht unwissentlich zu verdoppeln mit allen negativen Folgeerscheinungen.

HIGH TECH Rasen-Dünger und Moos-Vernichter und Rasen-Unkrautvernichter
  • Flüssigpräparat für 300 m²
  • Anwendung in 2 Schritten.
  • Preis für 300 ml: 39,90 Euro.
Wirksam gegen Moos und viele Unkraut-Arten, wie Ehrenpreis, Löwenzahn, Grundermann oder Sauerklee. Nur anwenden auf trockenem Rasen, der mindestens 3 Monate nicht gedüngt wurde. Im 1. Schritt wird die Düngekomponente mit dem Unkrautvernichter aufgebracht. Nach einer Wartezeit von 5 bis 7 Tagen folgt im 2. Schritt der Moosvernichter.

Fazit

Seit Hobbygärtnern Rasendünger mit Unkrautvernichter zur Verfügung steht, ist der Traum vom perfekten Rasen zum Greifen nah. Das Kombi-Präparat fördert das Wachstum der Grashalme, während es unerwünschtes Unkraut absterben lässt. Das Angebot an Produkten ist riesengroß. Allerdings bestehen hinsichtlich der Wirksamkeit auf verschiedene typische Rasenunkräuter erhebliche Unterschiede. Einige Präparate bekämpfen beispielsweise Löwenzahn zuverlässig, während andere in dieser Hinsicht versagen. Es gilt also, sich genau anzusehen, welche Unkraut-Arten sich im heimischen Rasen breitmachen, um das entsprechende Produkt gezielt auszuwählen. Im Rahmen der Anwendung ist es dringend zu empfehlen, sich genau an die Gebrauchsanleitung des Herstellers zu halten, denn bereits kleine Abweichungen können desaströse Folgen nach sich ziehen.


Tipps für Schnellleser
Rasen richtig düngen

Optionen der Ausbringung
- Von Hand.
- Handstreugerät.
- Streuwagen.
- Universal-Schleuderstreuer.
Vorbereitung
- Feucht-warmes Wetter.
- Temperaturen konstant über 10° Celsius.
- Rasen mähen und 2 bis 3 Tage warten.
Zeitfenster und Ablauf
- Ausbringung von April/Mai bis August/September.
- Idealerweise auf feuchtem bzw. taunassem Rasen.
- Produkt exakt dosieren nach Herstellerangaben.
- Nicht überlappend ausstreuen.
- Schrittgeschwindigkeit von 1 m pro Sekunde.
- 1 bis 2 Tage später ca. 10 Minuten lang wässern.
- Erstes Mähen nach 5 bis 7 Tagen.
Vorsichtsmaßnahmen
- Mindestens 5 m Abstand zu Gewässern.
- Mähgut nicht an Tiere verfüttern.
- Rasenschnitt erst später zum Mulchen verwenden.
- Nicht auf Beetflächen verstreuen.
Thema des Monats - Mai/Juni
Rasen anlegenRasen anlegen
Jetzt im April und Mai ist die Zeit, um Rasenflächen neu anzulegen und auszusäen. Erfahren Sie in unserer Anleitung welche Schritte Sie bei der Neuanlage durchführen müssen - zum Beitrag.
kontakt gd 300 flWir sind für Sie da! Schreiben Sie uns eine eMail, hinterlassen Sie uns eine Nachricht auf der Gartendialog-Mailbox unter 037601 - 20741 oder senden Sie eine SMS an 0163 - 7680384. Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Erfahren Sie mehr über das Team hinter Gartendialog - zu über uns.